1146 Lehrveranstaltungen

5 / 23

DiplomandInnenseminar

Johannes Weber

2017W/2018S, Seminar

DiplomandInnenseminar

Gabriela Krist

Termin nach persönlicher Vereinbarung 2017W/2018S, Seminar

Diplomarbeit oder Dissertation - ein konstruktiver Konflikt

Alice Reininger

Eine Diplomarbeit oder Dissertation beinhalten Planung, Organisation und Kontrolle von verschiedenen Prozessen. Ziel dieses Seminars ist die Definition, Beschreibung und Optimierung von Prozessen, die für die Erstellung einer Diplomarbeit oder Dissertation unerlässlich sind. Miteingeschlossen sind Mechanismen und Formensprache einer wissenschaftlichen Arbeit, die schriftliche Umsetzung, die wissenschaftliche Kultur. 2018S, Proseminar

DissertantInnenseminar

Gabriela Krist

Termine nach Vereinbarung 2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Ruth Mateus-Berr

Ziel dieses Seminars ist die Betreuung von Studierenden im Rahmen ihrer Doktoratsarbeit in Form von Präsentationen, Diskussionen und Schreibworkshops. Höhepunkt des Sommersemesters ist eine von Studierenden geplante PHD Summerschool in Barcelona: Beteiligte Institutionen: RMIT University Melbourne/Barcelona, Loughborough University, Westminster University, Politecnico di Milano, University of Applied Arts Vienna 2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Paul Petritsch

2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Ferdinand Schmatz

Phd-Betreuung Text- und Projektentwicklung laut Curriculum 2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Ferdinand Schmatz

Darstellung des Dissertationsthemas und Erläuterungen der Perspektiven und inhaltlichen wie formalen Ausrichtungen Referate zum jeweiligen Stand der Dissertationen 2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Ruth Schnell

Nur für DissertantInnen von Frau Prof. Ruth Schnell 2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Ruth Schnell

Nur für DissertantInnen von Frau Prof. Ruth Schnell 2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Brigitte Kowanz

2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Burghart Schmidt

Wechselnde Themen aus der Kunstphilosophie im Zusammenhang mit Dissertationsbesprechungen. Starttermin: Montag, 12. März 2018, 13:45 - 15:15 Uhr 2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Margarete Jahrmann

The aim of the Internal Colloquium is to secure the option for an exchange in which doctoral students provide information on the current stage of their research work. In order to gain more in-depth knowledge about the artistic research projects, each PhD candidate is asked to prepare a 30 minutes presentation. The purpose of the presentation is to share the… 2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Judith Eisler

2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Barbara Putz-Plecko

2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Carmen Mörsch

2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Jan Svenungsson

2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Virgil Widrich

2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Virgil Widrich

2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Mira Sack

2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Alfred Vendl

2017W/2018S, Seminar

Diversity (außerschulischer Kontext)

Beatrice Achaleke

Themenstellung der Lehrveranstaltung Diese Lehrveranstaltung setzt sich mit den multidimensionalen Aspekten von Vielfalt im Zusammenhang mit Gender und interkultureller Kommunikation auf individuellen und kollektiven Ebenen auseinander und bietet den Studierenden inhaltliche Ideen sowie Gestaltungsoptionen für den Schulunterricht ganz im Sinne von „Ich bin weil wir sind“ (Afrikanische Lebensphilosophie der Ubuntu) Weiter Inhalte Persönliche Vielfalt wahrnehmen und verstehen als Voraussetzung für… 2018S, Vorlesungen

Diversity und (Trans) Gender im Kontext Fachdidaktik

Claudia Schneider

Alltagswelten und Bildungssysteme sind miteinander verknüpft. Beide sind von Ungleichheiten, Hierarchien, Machtverhältnissen, Inklusions- und Exklusionsmechanismen durchzogen. Wir werden in der Lehrveranstaltung Prozesse der systematischen gesellschaftlichen Diskriminierung von Gruppen – aufgrund von (vermeintlicher) ethnischer Herkunft, Nationalität, Hautfarbe, Religionszugehörigkeit, Geschlecht, ökonomischer Lage, Behinderung, sexueller Orientierung, Abweichung von der strikten Geschlechterpolarität, Alter oder Anderem – auf ihre Wirkung in Bezug die Bildungsorganisation Schule… 2017W, Vorlesungen

Drama

Robert Woelfl

Wie man Rhythmus in Realismus verwandelt: In dieser Lehrveranstaltung geht es um die Arbeit an dramatischen Texten, vor allem um den Entstehungsprozess dramatischer Texte. Wie gelangt man von dem Gefühl für den Klang und den Rhythmus des Textes zur Behauptung und Gestaltung eines politischen Konflikts? Wenn ich mich daran mache, ein neues Stück zu schreiben, beziehe ich die Energien dafür… 2018S, Vorlesung und Übungen

Drama

Gerhild Steinbuch

Im Rahmen des Dramatiker*innenfestivals, das von 2. bis 6. Juni in Graz stattfindet, werden 5 Räume eines Hauses von Autor*innen konzipiert und bespielt. Neben Studierenden des Forum Text von Uni-T werden auch wir uns als Kurs an der Bespielung beteiligen. Das erste Blockseminar im März dient zur gemeinsamen Konzeption, die im April durch Einzel- / Teamgespräche vertieft wird. Im Mai… 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Dramaturgie

Helga Utz

2017W, Übungen

Dramaturgie

Helga Utz

2017W/2018S, Seminar

Drehen / Abdrehen auf der Scheibe

Martina Zwölfer

Ab Dienstag 31.10.2017, jeweils 17:00-19:00 2017W, Vorlesung und Übungen

Druck und Druckvorstufe

David Siddhartha Gepperth

In der Lehrveranstaltung erhalten die Studierenden Einblicke in die Welt der Bildbearbeitung und Reinzeichnung. Der Unterricht behandelt theoretische Inhalte von Farbenlehre bis Drucktechnik, legt den Fokus aber auf praktisches Arbeiten mit Programmen wie Adobe InDesign und Adobe Photoshop. Die Kunst der Druckaufbereitung und kreative Bildbearbeitungstechniken sind Hauptbestandteil des praktischen Teils und werden zum Teil anhand von realen Projekten umgesetzt. 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Druck und Druckvorstufe

Peter Brendler

1.) Ein kurzer Blick in die Historie "Drucktechnik" (von Gutenberg bis zum Mac)2.) Die verschiedenen Druckverfahren (Anwendungen im täglichen "Druckerei"-Leben)3.) Druckerei heute ... wie funktioniert eine Druckerei (Detaillierter Durchlauf eines Druckauftrag bis zur Auslieferung)4.) Die Druckvorstufe und der Druck ... von der Idee in "bunt" bis zum fertigen Druckobjekt ...(was passiert, nachdem ein Grafiker/Auftraggeber die Druckdaten übermittelt hat)5.) Ein Blick… 2018S, Vorlesung und Übungen

Druckgrafik als Medium künstlerischer, politischer und religiöser Debatten

Johanna Schwanberg

Das Seminar beleuchtet die Geschichte der Druckgrafik auf vielfältige Weise – beginnend mit Einblattholzschnitten aus dem 15. Jahrhundert über die Erfindung des Kupferstichs, der Radierung und der Lithografie bis zu jüngeren Techniken des 20. und 21. Jahrhunderts wie Siebdruck, Copy Art und Computergrafik. Ein besonderer Stellenwert kommt der kultur- und mediengeschichtlichen Bedeutung dieser Gattung zu – war es doch die… 2018S, Seminar

Dunkelkammertechniken: Schwarz-Weiß

Elisabeth Kohlweisz

SW-Dunkelkammertechnik, Theorie und Praxis Gerätekunde, Handhabung der Fotochemie, typgerechte Filmentwicklung, Beurteilung von Negativen, Herstellen von Kontaktabzügen, Vergrößerungstechniken (im spez. auf Barytpapier) Ziel ist es, die theoretischen Kenntnisse in der Praxis selbsständig umsetzen und somit für die künstlerische Arbeit nutzen zu können. 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

EMPATHIE - Zur Beanspruchung der Einfühlung

Thomas Edlinger

Der Künstler Harun Farocki meinte einst über Empathie: „Dieses Wort gehörte zur Gegen-Partei. Ich hatte von Brecht gelernt, nicht so romantisch zu glotzen.“ Der junge Filmemacher versuchte um 1968, die Passivität der Einfühlung in die Aktivität des politisches Handeln zu verwandeln. Ein tatsächlicher Politiker, Ex-US-Präsident Barack Obama, hielt die Bekämpfung des von ihm beklagten Empathiedefizits für dringlicher als die Linderung… 2017W/2018S, Seminar

Einführung Analyse, Kritik, Feedback

Robert Schindel

In dieser Lehrveranstaltung befassen wir uns mit folgenden Fragestellungen: 1. Was will ein literarischer Text2. Was kommt bei mir (LeserIn) an? 3. Mit welchen Mitteln? Die Technik des Feedbackgebens wird anhand der im Rahmen der LVA geschriebenen Texte besprochen und eingeübt. Termine: Mi., 11.10.2017, 10:00 - 14:00 UhrMi., 8.11.2017, 10:00 - 14:00 UhrMi., 22.11.2017, 10:00 - 14:00 UhrMi., 6.12.2017, 10:00… 2017W, Vorlesung und Übungen

Einführung Drama

Gustav Ernst

Abgesehen von grundsätzlichen Fragen des „Dramatischen“ und einer Einführung in die klassische Dramaturgie geht es in dieser Lehrveranstaltung um die spezifischen Textformen des dramatischen Schreibens wie Dialog, Monolog, Erzählung. Vor allem aber darum, wie zeitgenössische Autoren und Autorinnen damit umgehen? Wie gestalten sie Sprache, Figuren, Szenen, Handlungsabläufe? Anhand zeitgenössischer Stücke soll dies analysiert und diskutiert werden, etwa von Joel Pommerat,… 2017W, Vorlesung und Übungen

Einführung Essay

Lucas Cejpek

Der Essay oder Selbstversuch wird anhand von historischen und gegenwärtigen Beispielen gemeinsam durchgespielt, lesend und schreibend, und in der Diskussion. Ich freue mich auf rege und regelmäßige Mitarbeit. 2017W, Vorlesung und Übungen

Einführung Kurzprosa

Margret Kreidl

Miniatur, Katalog, Porträt, Skizze, Proem, Prosagedicht, Fabel, Fragment, Anekdote, Kurzschlüsse, Maulwürfe, Miszellen, Stories, Bastel-Novellen … Willkommen in der wunderbaren Welt der Kurzprosa. Ein Genre, das Genregesetze und -konventionen erweitert, unterwandert, sprengt. In der Lehrveranstaltung werden die Traditionslinien des Genres, das auch eine eigene subversive Texttradition begründet hat, nachgezeichnet und beispielhafte Texte vorgestellt. Gemeinsame Lektüre und Diskussion der Texte. 2017W, Vorlesung und Übungen

Einführung Lyrik

Marietta Böning

Die LV vermittelt zum einen theoretisches Wissen, zum anderen - hier liegt der Fokus - dient sie der Besprechung und Analyse von Gedichten der Studierenden. Inhalte: Was präfiguriert ein zeitgenössisches Gedicht (Gegenwart und Moderne)? Stichworte: Harmonie/ Disharmonie, Rhythmus, Wortwahl, Satzbau, De-Konstruktion von Inhalt/mit Syntax, Trope * Ordnung und repräsentierte Ordnung in zerbrechlichen Gebilden * Verfremdung und Befragen des Verhältnisses zwischen… 2017W, Vorlesung und Übungen

Einführung Romanformen

Alexander Nitzberg

Der Roman gilt heute ganz allgemein als die wohl am meisten gefragte literarische Form. Doch von welchen Elementen wird diese Form konstituiert und beherrscht? Welche anderen Gattungen enthält sie? Oder anders ausgedrückt: Wieviel Drama, wieviel Gedicht, wieviel Essay stecken in einem Roman? Über solche Betrachtungen hinaus, beschäftigt sich der Kurs mit praktischen Fragen, wie Spannungsbogen, Komposition, Charaktere, Klang, Rhythmus und… 2017W, Vorlesung und Übungen

Einführung i.d. Werkstoffkunde f. Restauratoren III - Stein u. min. Werkstoffe

Johannes Weber

Lehrinhalte * Chemische Grundlagen * Mineralogische Grundlagen * Silikatsysteme in der Natur * Nichtsilikate * Natursteinkunde * Mörtelbindemittel Gips, Kalk, hydraulischer Kalk, Zement * chemische, physikalische und mechanische Kenngrössen * Grundlagen der Korrosion und Verwitterung mineralischer Werkstoffe * Grundlagen der Konservierung und Restaurierung von Objekten aus mineralischen Stoffen 2018S, Vorlesungen

Einführung in Digital Prototyping

Ivan Tochev

Im Kurs werden die Möglichkeiten computergesteuerter Fertigungsanlagen und Prozesse mit Akzent auf 3D generative Verfahren erläutert, beschrieben werden auch Anwendungen aus den Bereichen Modellbau, Formenbau und Prototypenbau. Die verschiedene Technologien werden erklärt und verglichen. Anschließend werden 3D Formen hergestellt. 3D - CAD Kenntnisse sind von Vorteil, jedoch keine Voraussetzung. 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Einführung in Rhino I

Eva Maria Kitting

Grundlagen der 3d-Modellierung (Rhino 5.0, Mac und PC) für Designer 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Einführung in Theorie und Geschichte des Design I

Björn Franke

Möglichkeiten einer materiellen PhilosophieDesign wird vielfach als die Gestaltung und Produktion von nützlichen Artefakten verstanden. Gestaltung kann jedoch auch die Grundlage für Exploration, Spekulation und Kritik sein. In dieser Hinsicht kann Design als eine Form philosophischer Forschung verstanden werden, die versucht, Dinge in konkreten und besonderen Situationen zu untersuchen, anstatt sie durch Generalisierung und Abstraktion verstehen zu wollen. Dabei werden… 2017W, Vorlesungen

Einführung in Theorie und Geschichte des Design II

Björn Franke

The Morality and Ideology of ThingsDie gestaltete Umgebung hat eine konditionierende Wirkung auf Menschen. Artefakte wie Bilder, Kleidung, Möbel, Werkzeuge, Medien oder Systeme sind daher keine neutralen Objekte sondern beeinflussen zu einem großen Teil menschliche Wertvorstellungen und Lebensqualitäten sowie Handlungs- und Kommunikationsmöglichkeiten. Dabei ist die Gestaltung dieser Artefakte auch geprägt durch persönliche, gesellschaftliche oder kulturelle Vorstellungen, Werte und Ideologien darüber,… 2018S, Vorlesungen

Einführung in das Studium der Sprachkunst

Swantje Lichtenstein

Der Sprachkunst, der Literatur wie der Kunst, wurde lange die Funktion zugeschrieben dem Dahinplätschern der Zeit etwas entgegenzusetzen, etwas, das widersteht, neu erfindet, anders spricht oder sieht. Ein ästhetischer Widerstand, der auch das Material, den Verfall, die Depression, die Zerstörung betrifft. Auf der anderen Seite bringt die Sprachkunst (die Kunst, wie die Literatur) etwas affirmierend ins Fließen, in Gang, in… 2017W, Vorlesung und Übungen

Einführung in das Studium der Sprachkunst

Michael Hammerschmid

Wissen und Nicht-Wissen, Können und Nicht-Können zählen zu den zentralen Polen, die künstlerisches Tun in Hochspannung zu versetzen vermögen. Beiden Sphären, der Kenntnisnahme poetologischer Diskurse, dem Gemachtsein von Kunst und der Kunst-Geschichte auf der einen Seite, sowie der Durchbrechung, In-Fragestellung jeglichen Tuns und dem unvoreingenommenen Entdecken auf der anderen Seite soll die Einführung in die Sprachkunst Raum geben. Die Erkundung… 2017W, Vorlesung und Übungen

Einführung in das kulturwissenschaftliche Arbeiten

Florian Bettel

Ziel des Proseminars ist, grundsätzliche Arbeitsweisen und Begriffe aus den Kulturwissenschaften zu erlernen und anzuwenden. Im Rahmen des Themas, das die ausgewählte Literatur und die Exkursionen inhaltlich verbindet, erarbeiten die Teilnehmer/innen in der gemeinsamen Diskussion relevante Fragestellungen. Exkursionen (Wiener Stadt- und Landesarchiv, Universitätsbibliothek) machen die Teilnehmer/innen mit der wissenschaftlichen Recherche vertraut, behandeln die Klassifikation von Wissensbeständen und Fragen der Digitalisierung.… 2017W/2018S, Proseminar

Einführung in das wissenschaftliche / kulturwissenschaftliche Arbeiten

Alice Reininger

Der Schwerpunkt dieser Lehrveranstaltung liegt auf den beiden Aspekten Wissenschaft und Kunst. Standards und Regeln, die in der Wissenschaft gebräuchlich sind, sich aber von der Kunst unterscheiden, werden erörtert. Lehrziel ist es, den Studierenden ein eigenständiges, wissenschaftliches Arbeiten in Theorie und Praxis zu vermitteln. Das Proseminar gibt dem Studierenden Gelegenheit, sich ein Grundwissen über Arbeitstechniken, Methoden, Recherche und Textkritik anzueignen.… 2017W, Proseminar

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Anna Margareta Spohn

Im Proseminar sollen den TeilnehmerInnen mögliche Herangehensweisen an eine wissenschaftliche Arbeit sowie die nötigen Arbeitsweisen vermittelt werden. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung einer Idee oder eines Interessensgebietes zu einer konkreten Fragestellung und auf der Wahl geeigneter methodischer Ansätze zur Ausarbeitung einer Thematik. Geübt werden sowohl technische Fertigkeiten wie Recherche, der Umgang mit Quellen und das Zitieren als auch… 2018S, Proseminar

5 / 23