1146 Lehrveranstaltungen

22 / 23

Video- und videoverwandte Medien/ Erweiterte Fotografie I

Franz Schubert

Video Editing und Compositing: Künstlerische und technische Grundlagen von non-linearem Videoschnitt. Medienaquisition, Montagetechniken, Compositing, Keying. Farbkorrektur, Color Grading, Video- Effects, Audio Mastering. Tracking- und Stabilisierungstechniken. Digitale Medienformate, Kompressionsverfahren, Transcoding Software: Adobe Premiere CC 2017W, Seminar

Video- und videoverwandte Medien/ Erweiterte Fotografie II

Franz Schubert

Adobe After Effects Motion Graphics/Compositing/Camera- und Object Tracking/2D- und 2,5D-Techniken/Expressions/Medienformate. Genaue inhaltliche Auslegung der LV wird im Rahmen des 1. LV am Mo. 12.03. fixiert. 2018S, Seminar

Video: Angewandte Konzepte zeitbasierter Medien

Wolfgang Neipl

Diese Lehrveranstaltung kann alleine inskribiert oder mit einem oder beiden der unten empfohlenen Kurse kombiniert werden. Inhalt und Abhaltung sind aufeinander abgestimmt. Das modulare Unterrichtsprinzip bietet Studierenden die Möglichkeit, das Filmemachen von der Konzeptentwicklung bis zur Realisierung zu durchlaufen. Inhalt: Konzeptentwicklung für ein One Minute Movie. Details werden in der Vorbesprechung ausführlich erläutert. Von der fotografischen Vorstellung zum sequenziellen Denken… 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Video: Angewandte Tonkomposition für Video und Kurzfilm

Wolfgang Neipl

Inhalt: SYNTHESIZER & VOICE - RECORDING. Studio-Recording (Mono- und Stereomikrophonierung), Einführung in die synthetische Klangerzeugung. Relevantes Programm / Digital Audio Workstation(DAW): Logic. Ziel: Vertonung eines Kurzvideos in Logic. Das im Grundkurs [Grundlagen der angewandten Tonproduktion für Video und Kurzfilm (Vorlesungen / S20338)] erworbene Wissen wird um oben genannte Inhalte ergänzt. Die Lehrveranstaltung bietet eine Plattform zur experimentellen Studioarbeit. Allen interessierten… 2017W/2018S, Vorlesungen

Video: Anwendungen aus Videoanimation und Compositing

Wolfgang Neipl

Die Lehrveranstaltung wird im Anschluss an den AfterEffects-Elementary Kurs abgehalten und bietet die Möglichkeit zur vertiefenden Auseinandersetzung mit der Objektanimation. Grundlegende Inhalte und Ablauf werden bei der Vorbesprechung detailliert erläutert, die Teilnehmer sollten meinen Grundkurs absolviert, oder ausreichend Kenntnisse in Adobe AfterEffects besitzen. For viewing the whole timetable of the Videostudio Department please visit: https://sequenceandscoring.blogspot.co.at 2017W/2018S, Vorlesungen

Video: Anwendungen aus Videokunst und Videodesign

Wolfgang Neipl

Diese Lehrveranstaltung kann alleine inskribiert oder mit einem oder beiden der unten empfohlenen Kurse kombiniert werden. Inhalt und Abhaltung sind aufeinander abgestimmt. Das modulare Unterrichtsprinzip bietet Studierenden die Möglichkeit, das Filmemachen von der Konzeptentwicklung bis zur Realisierung zu durchlaufen. Die Studierenden wählen im Team nach Umfang ihres Vorhabens aus den unten angeführten Drehzeiten (Termin 2-5). Inhalt: Praktische Dreharbeit im Team… 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Video: Grundlagen der Soundgestaltung

Andreas Braito

Soundscape / Klanglandschaft Der englische Begriff Soundscape (Klanglandschaft) ist ein Kunstwort, zusammengesetzt aus den Begriffen Sound (Geräusch) und Landscape (Landschaft). Soundscapes beschreiben akustische Hüllen, die Personen an einem bestimmten Ort umgeben, z. B. die individuellen Klanglandschaften von Biotopen oder Städten. Soundscapes werden in der Musik, der Radiokunst und der Klangkunst verwendet. Insbesondere in der Musique concrète werden Klänge aus Natur,… 2017W/2018S, Vorlesungen

Video: Grundlagen der angewandten Tonkomposition für Video und Kurzfilm

Wolfgang Neipl

Der Kurs vermittelt die professionelle Vertonung unter Verwendung der Soundbibliothek von Logic. Das Verfahren ermöglicht urheberrechtliche Unabhängigkeit. Technische und künstlerische Grundlagen zum Komponieren, Arrangieren und Produzieren von Musik mit Ausrichtung auf das montierte Filmbild unter Verwendung bestehender Loops aus der AppleLoops Library. Der Begriff "Musik" wird auch als Klang- und Geräuschstruktur definiert. Relevantes Programm: Logic Pro X Spezielle musikalische Vorkenntnisse… 2017W/2018S, Vorlesungen

Video: Künstlerische Anwendung der Montagetechnik

Andreas Braito

Filmschnitt ist wesentlich mehr, als nur die bloße Aneinanderreihung von verschiedenen Einstellungen innerhalb eines Filmes. In diesem Kurs wird ein kleiner Überblick über den Filmschnitt gegeben, welcher Elemente sich der Filmschnitt dabei bedient und was für eine Rolle Rhythmus dabei spielt. In dieser Lehrveranstaltung werden realisierte oder teilrealisierte Videoprojekte inhaltlich analysiert und technisch besprochen. Dabei bietet sich die Möglichkeit Erzählkontinuität… 2017W/2018S, Seminar

Video: Künstlerische und technische Grundlagen d.Kameraarbeit u.Videoproduktion

Wolfgang Neipl

Diese Lehrveranstaltung kann alleine inskribiert oder mit einem oder beiden der unten empfohlenen Kurse kombiniert werden. Inhalt und Abhaltung sind aufeinander abgestimmt. Das modulare Unterrichtsprinzip bietet Studierenden die Möglichkeit, das Filmemachen von der Konzeptentwicklung bis zur Realisierung zu durchlaufen. Inhalt: Praktische Vermittlung von Kamera- und Tonaufnahmetechnik mit Fokus auf Anwendungen aus Videokunst und Videodesign Arbeit mit vorhandenem Equipment der Abteilung.… 2017W/2018S, Vorlesungen

Video: Künstlerische und technische Grundlagen der Montagetechnik I

Andreas Braito

Lehrziel Das Ziel der Lehrveranstaltung ist es, dem Studierenden ausreichende Grundkenntnisse über die technischen und künstlerischen Möglichkeiten bei der Produktion und Postproduktion eines Videoprojektes zu vermitteln. Diese in den Kursen erlangten Kenntnisse, befähigt und ermöglicht es dem Studierenden an den Schnittplätzen des Videostudios selbstverantwortlich zu arbeiten! Lehrinhalt - Technische Grundlagen für das Loggen und den Import von Video- und Audiomaterial.… 2017W/2018S, Vorlesungen

Video: Künstlerische und technische Grundlagen der Montagetechnik II

Andreas Braito

Lehrziel Das Ziel der Lehrveranstaltung ist es, dem Studierenden ausreichende Grundkenntnisse über die technischen und künstlerischen Möglichkeiten bei der Produktion und Postproduktion eines Videoprojektes zu vermitteln. Diese in den Kursen erlangten Kenntnisse, befähigt und ermöglicht es dem Studierenden an den Schnittplätzen des Videostudios selbstverantwortlich zu arbeiten! Lehrinhalt - Technische Grundlagen für das Loggen und den Import von Video- und Audiomaterial.… 2017W/2018S, Vorlesungen

Video: Künstlerische und technische Grundlagen der Montagetechnik III

Andreas Braito

Lehrziel Das Ziel der Lehrveranstaltung ist es, dem Studierenden ausreichende Grundkenntnisse über die technischen und künstlerischen Möglichkeiten bei der Produktion und Postproduktion eines Videoprojektes zu vermitteln. Diese in den Kursen erlangten Kenntnisse, befähigt und ermöglicht es dem Studierenden an den Schnittplätzen des Videostudios selbstverantwortlich zu arbeiten! Lehrinhalt - Technische Grundlagen für das Loggen und den Import von Video- und Audiomaterial.… 2017W/2018S, Vorlesungen

Video: Künstlerische und technische Grundlagen der Videoanimation, compositing

Wolfgang Neipl

Prinzipielle Produktionsschritte der Video(grafik)animation und des Compositing. Kein Vorwissen in AfterEffects erforderlich ! Anhand typischer Beispiele wird das Spektrum und Gestaltungspotential von After Effects systematisch vermittelt. Videoformate _ Importieren von Medien _ Ebeneneigenschaften _ Bildschnitt auf Tonrythmus _ Sequenzieren (stop motion) _ Keyframeinterpolation _ Wirtschaftliche Anwendung von Effekten _ Arbeiten mit Masken _ Erstellen von- und Arbeiten mit Vorgaben _… 2017W/2018S, Vorlesungen

Videoverwandte Medien I

Friedrich Oelberg

Blockveranstaltungen Digitale Kunst, Visuelle Mediengestaltung, Videotechnik, Kameraführung, kamertechnische Übungen, Lichtgestaltung, digitale Videobildaufbereitung, Videogestaltungsunterricht. 2017W, Seminar

Videoverwandte Medien II

Friedrich Oelberg

Blockveranstaltungen Digitale Kunst, Visuelle Mediengestaltung, Videotechnik, Kameraführung, kamertechnische Übungen, Lichtgestaltung, digitale Videobildaufbereitung, Videogestaltungsunterricht. 2018S, Seminar

Videoverwandte Medien III

Franz Schubert

Im Seminar werden Möglichkeiten von Realtime 3D mit der freien Game Engine Unity in Verbindung mit 3D-Animationssoftware (zB Blender, Cinema4D, Maya) für Game, VR Anwendungen erarbeitet. Game Asset and Level Creation (Modular Low Polycount Modeling, Composite Texture Maps, Modular Animations), 3D Sound, Real Time Lighting, Global Illumination Effects, Light Baking , Game Physics, User Interaction, Character Controller, Optimization Techniques. Software:… 2017W/2018S, Seminar

Videoverwandte Medien IV

Jan Lauth

Vorbesprechung : Freitag der 09.03.2018 >> 15:00 > ca.30 min. dann LV Peter Koger Seminarraum > Sterngasse 13 > 1Stock >1010Wien Die Lehrveranstaltung beschäftigt sich mit 2 gegenläufigen Phänomenen: Digitale Medien werden fast ausschließlich über den Seh- und Hörsinn rezipiert und vernachlässigen alle anderen Sinne. Selbst das Berühren eines Touch Display vermittelt keine sinnliche Erfahrung, der Touch Display dient nur… 2017W/2018S, Seminar

Videoverwandte Medien V

Michael Huber

2017W/2018S, Seminar

Visualisierungsstrategien I

Wolfgang Obermair

Die LV, die sich hauptsächlich an die unteren Semester der Studierenden der Transmedialen Kunst wendet, versteht sich als Einführung in die Möglichkeiten der Darstellung, Generierung und Reflexion von künstlerischen Ideen und Projekten. Im Mittelpunkt steht dabei die Fähigkeit der Artikulation und Wahrnehmung eigener Standpunkte im Wechselspiel zwischen Theorie und Praxis, aber auch technische Aspekt und Medien, die zur Visualisierung dienen.… 2017W, Seminar

Visualisierungsstrategien I

Michael Huber

- Systematische Untersuchungen zum Komplex Bewegtbild - Digitale Produktion und Postproduktion - Special: Wechselwirkungen “Zeit - Bild” - Screenings - Projektmanagement und Praesentation 2017W, Seminar

Visualisierungsstrategien II

Wolfgang Obermair

Die LV, die sich hauptsächlich an die unteren Semester der Studierenden der Transmedialen Kunst wendet, versteht sich als Einführung in die Möglichkeiten der Darstellung, Generierung und Reflexion von künstlerischen Ideen und Projekten. Im Mittelpunkt steht dabei die Fähigkeit der Artikulation und Wahrnehmung eigener Standpunkte im Wechselspiel zwischen Theorie und Praxis, aber auch technische Aspekt und Medien, die zur Visualisierung dienen.… 2018S, Seminar

Visualisierungsstrategien II

Michael Huber

2018S, Seminar

Visualität und Sprache I

Christian Kobald

Visualität und Sprache I – II:Wenn ich mit dir rede, kalt und allgemein, mit den trockensten Wörtern, ohne dich anzublicken, so rede ich doch nur wie die Wirklichkeit selber, die du mir nicht zu erkennen scheinst. Programm Oktober 2017 – Juni 2018 Realitäts- und Wahrheitseffekte. – Von Courbet lernen. – Verhaltenslehre der »Sachlichkeit« (Verhaltenslehren der Kälte). – Das Dilemma (»The… 2017W, Seminar

Visualität und Sprache II

Christian Kobald

Visualität und Sprache IIWenn ich mit dir rede, kalt und allgemein, mit den trockensten Wörtern, ohne dich anzublicken, so rede ich doch nur wie die Wirklichkeit selber, die du mir nicht zu erkennen scheinst. Programm Oktober 2017 – Juni 2018Realitäts- und Wahrheitseffekte. – Von Courbet lernen. – Verhaltenslehre der »Sachlichkeit« (Verhaltenslehren der Kälte). – Das Dilemma (»The Dilemma is, of… 2018S, Seminar

Vom Paläolithikum zum Spätmittelalter (Zyklus I)

Edith Futscher

Die Vorlesung soll eine Orientierungshilfe im weiten Feld der künstlerischen Äußerungen von der Prähistorie bis hin zum Spätmittelalter darstellen. Es wird ein Überblick gegeben, der seinen Ansatzpunkt weniger bei der Entwicklung von Formensprachen, sondern in einzelnen künstlerisch und kunsttheoretisch relevanten Fragestellungen nimmt. Gefragt wird u.a. nach Praxen der Bilderverehrung und Bildskepsis, nach dem Umgang mit Zeit, nach Mimesis und Repräsentation,… 2017W, Vorlesungen

Vom Still zur Bewegung

Judith Pichlmüller

Die Auseinandersetzung mit dem bewegten Bild und die praktische Anwendung des Mediums Video als künstlerisches Ausdrucksmittel sind zentrale Aspekte der Lehrveranstaltung. Beispiele zeitgenössischer Videoarbeiten in der bildenden Kunst werden gezeigt und eigene künstlerische Themen gefunden. Das Zusammenspiel von Video und anderen künstlerischen Medien wird diskutiert und umgesetzt. Der Hauptaspekt dieses Seminars ist die Diskussion der eigenen Ansätze und deren mögliche… 2017W/2018S, Seminar

Walks / Exkursionen

Anita Leisz

2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Ways in and out of flatness: Nature as Decor - from Broodthaers to Bio Art

Asimina Kaniari

The lectures will examine entanglements of the decorative and of the notion of décor in contemporaryart within the context of early twentieth-century contemporary art installations from the 1960s andthe work of Marcel Broodthaers. A special focus relates to questions and notions of display andof the exhibition, and — against the backdrop of recent discussions and examples from mediaarts theory —… 2018S, Workshop

Ways of Knowing and Meaning

Arno Böhler

How can transdisciplinary cooperations of heterogenous research practices can be organized in the future? In order to answer this question we will analyze different concepts of how the relation of the arts, philosophy and the science have been grasped historically and how our understanding of the relation between these disciplines has to change once they are called to collaborate in… 2018S, Vorlesung und Diskussion

Ways of Knowing and Meaning

Jutta Weber

Game Changer? On the Epistemology, Ontology, and Politics of Drones Remote-controlled drones are not only used today as toys, flying cameras, or for pizza deliveries, but also to hoover up data and kill so-called counter-insurgents. High-tech companies are seeking to revolutionise transportation with them or are working on the dream (or nightmare) of making the all-seeing, mobile eye a reality.… 2018S, Vorlesung und Diskussion

Web Design

Helga Rössler

Das Konzipieren und Erstellen einer funktionierenden Website ist das Ziel dieser LV. Dazu gehören: Berücksichtigung der Zielgruppen; durchdachte Benutzerführung; Schreiben und Interpretieren von HTML & CSS; Umgang mit HTML-Editoren (Adobe Dreamweaver, Adobe Brackets); Kennen der Bilddateiformate für das WWW; Erstellen von optimalen Grafiken für das WWW. 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Webdesign

Marcus Renn

Die Lehrveranstaltung 'Webdesign' befasst sich mit den theoretischen und praktischen Grundlagen grafischer Webgestaltung. Auf Basis aktueller Designtrends und case studies werden grundlegende Kenntnisse in Webprogrammierung und Content Management Systemen vermittelt und in eigenen Projekten umgesetzt. 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Werbepsychologie

Cordula Cerha

Die Rahmenbedingungen für die Werbung sind auf den heutigen Märkten schwierig. Der hohe Grad der Bedürfnisbefriedigung bei den Konsumenten und das große Angebot an vielfach austauschbaren Produkten haben zu einem nachlassenden Interesse der Konsumenten an Werbebotschaften geführt. Von den zwischen 2.000 und 4.000 Werbebotschaften, die täglich auf den Konsumenten einströmen, werden nur wenige überhaupt wahrgenommen und noch weniger dauerhaft gespeichert.… 2017W/2018S, Vorlesungen

Werkstoffkunde für Restauratoren - Holz

Andreas Heiss

Holz als lebendes Material, seine Entstehung und Funktion im pflanzlichen Organismus. Holz als Werkstoff in der Menschheitsgeschichte und der Gegenwart. Grundlagen der Holzbestimmung: Nadelhölzer - Einkeimblättrige - Laubhölzer. 2018S, Vorlesungen

Werkstoffkunde für Restauratoren - Naturfarbstoffe

Regina Hofmann-de Keijzer

Überblick über die wichtigsten Färbepflanzen, Färbe-Insekten, Färbedrogen und Färbemethoden. Blaufärbende Färbedrogen: Indigopflanzen, Blauholz. Rotfärbende Färbedrogen: Färberröte (Krapp) und andere Färbedrogen aus der Familie der Rötegewächse, Färbe-Insekten (Kermes, Cochenille), Rothölzer. Gelbfärbende Färbedrogen: Färberwau, Färberginster, Färberscharte, Gelbhölzer.Braunfärbende Färbedrogen: Walnussgewächse, Gerbstoffpflanzen. Färbemethoden: Direktfärberei, Beizenfärberei und Küpenfärberei. Einführung in die Geschichte der Verwendung von Farbstoffen; Grundkenntnisse über farbstoffanalytische Methoden; Farbstoffanalysen an Kunst- und Kulturobjekten… 2017W, Vorlesungen

What is a Thing

Alexi Kukuljevic

The seminar takes its point of departure from John Carpenter’s apocalyptic horror film, The Thing (1982) in order to stage a collision between Martin Heidegger’s and Jacques Lacan’s different approaches to the question: what is a thing? In Carpenter’s film, the thing names an alien creature that is essentially formless, existing through the appropriation of the form of other beings.… 2017W, Seminar

Wiener Raum

Eva Maria Stadler

Wiener Raum Eine Ausstellung Ein Magazin Das Magazin kann erscheinen. Das Magazin nimmt Platz Das Magazin ereignet sich. Entlang der Ausstellung ‚Wiener Raum’ in der Universitätsgalerie der Angewandten im Heiligenkreuzerhof (15.3.-21.4.2018), die sich mit der Frage spezifischer Raumqualitäten im Verhältnis von Maß und Proportion, Materialität, Funktion aus der Perspektive der Kunst beschäftigt, arbeiten wir im Seminar mit dem Format eines… 2017W/2018S, Seminar

Wissenschaftlich schreiben und arbeiten

Marion Elias

Schreiben - kann so gut wie jeder, der ein wenig Zeit an schulischer Ausbildung hinter sich gebracht hat. Es tut auch - fast - jeder.Wie aber verhält sich die Sache, wenn es, sozusagen, ernst wird, wenn ein wissenschaftlicher Kanon verlangt wird, der sich in seinem Reglement de facto selbst erklärt.?Und wie ist das mit dem Zeug, das sich “Recherche” nennt?… 2017W, Proseminar

Wissenschaftliches Schreiben

Alice Reininger

StudentInnen, DiplomandInnen und DoktorandInnen ,werden beim Abfassen einer wissenschaftlichen Arbeit immer wieder mit den gleichen Fragen und Problemen konfrontiert. Für das Verfassen wissenschaftlicher Texte gelten gewisse stilistische Merkmale, die das Gegenteil zum persönlichen, charakteristischen Schreibstil eines Menschen bilden. Die Art und Weise einer schriftlichen Arbeit die man in der Schule vermittelt bekommen hat, ist in der Wissenschaft kontraproduktiv. Das Proseminar… 2017W, Proseminar

Wo bleibt die Moral?

Maria Bussmann

Wo bleibt die Moral?Die ethisch-moralische Verantwortung von KünstlerInnen im aktuellen gender-philosophischen Kontext und im Spiegel der Philosophie-Geschichte Das Seminar widmet sich dem höchst aktuellen Themenkomplex der moralischen Verantwortung von Kunstschaffenden. Lange waren KünstlerInnen diejenigen, die der bürgerlichen Moral einen Strich durch die Rechnung machten und sich Freiheiten erlaubten. Andererseits wurde dies von Ihnen geradezu erwartet. Demgegenüber steht die Annahme, dass… 2017W, Seminar

Workshop: Kunst und Kommunikation

Gerald Matt

2018S, Workshop

ZKF - Angewandte Fotografie I-II

Maria Ziegelböck

2017W/2018S, Künstl. Einzelunterricht

ZKF - Angewandte Fotografie III-VII

Maria Ziegelböck

2017W/2018S, Künstl. Einzelunterricht

ZKF - Bühnen- und Filmgestaltung I-IV

Bernhard Kleber

2017W/2018S, Künstl. Einzelunterricht

ZKF - Bühnen- und Filmgestaltung V-VIII

Bernhard Kleber

2017W/2018S, Künstl. Einzelunterricht

ZKF - Digitale Kunst I-II

Ruth Schnell

jeweils Do 14:00 bis 15:45 Uhr Vorträge zu künstlerischen Strategien innerhalb diverser Arbeitsbereiche der DIGITALEN KUNST mit Schwerpunktsetzung zum Semesterthema. Jede/r Studierende soll eine künstlerische Arbeit vorzugsweise zum Semesterthema realisieren. jeweils Do 16:00 bis 18:30 Uhr Gruppenfeedback zu den künstlerischen Konzepten der Studierenden. 2017W/2018S, Künstl. Einzelunterricht

ZKF - Digitale Kunst III-VII

Ruth Schnell

jeweils Do 14:00 bis 15:45 Uhr Vorträge zu künstlerischen Strategien innerhalb diverser Arbeitsbereiche der DIGITALEN KUNST mit Schwerpunktsetzung zum Semesterthema. Jede/r Studierende soll eine künstlerische Arbeit vorzugsweise zum Semesterthema realisieren. jeweils Do 16:00 bis 18:30 Uhr Gruppenfeedback zu den künstlerischen Konzepten der Studierenden. 2017W/2018S, Künstl. Einzelunterricht

ZKF - Digitale Kunst VIII

Ruth Schnell

Diplombetreuung und Feedback in Gruppe, Einzelgespräche 2017W/2018S, Künstl. Einzelunterricht

22 / 23