1083 Lehrveranstaltungen

14 / 22

Ökologie und Nachhaltigkeit

Peter Knobloch

Ziel der Lehrveranstalltung ist die Vermittlung der grundlegenden Aspekte zum Thema Ökologie und Nachhaltigkeit. Lebenszyklusanalyse, Externalisierung von Umweltkosten Stoffstromanalyse, MIPS, graue Energie Anthopologischer Klimawandel Umweltverschmutzung Erster und zweiter Hauptsatz der Thermodynamik, Carnot Prozess, Wirkungsgrad Energiequellen, Energiespeicher Verteilungsgerechtigkeit Auswirkungen Diskussionskultur 2018W, Vorlesung und Übungen

Oh ihr Götter! I.

Renate Vergeiner

Im PS werden anhand kleiner Referate einzelne Aspekte und Motive der antiken Götterlehre und Mythologie vorgestellt und neu interpretiert. Alte Mythen und deren Funktionen werden in Bezug auf aktuelle Lebenssituationen untersucht: neuzeitliche Mythen und Versuche sterbliche Menschen zu dämonisieren oder zu vergöttlichen, wie auch Großstadtmythen etc. sollen unbelastet und im freien Spiel der Assoziationen mit etablierten Mythen verglichen werden um… 2018W, Proseminar

Oh ihr Götter! II.

Renate Vergeiner

2019S, Proseminar

Orientierungstutorium

Katrin Stefanie Weidhofer

This Tutorial is there to support the Students throughout their first semester. We will get to know the Infrastructure of the University and visit the Workshops of "dieangewandte". As a final Project the Students will make a workpiece of their choice in one of the Workshops. Attendance highly recommended. 2018W

Orts- und raumspezifische Interventionen I : Intervention im öffentlichen Raum

Roman Pfeffer

In dieser Lehrveranstaltung wird ein Überblick künstlerischer Interventionsmöglichkeiten im öffentlichen Raum gegeben. Differenzierte Ansätze bedingen unterschiedlicher Handlungen. Es werden Projekte im öffentlichen Raum von verschiedenen Initiativen und Einzelpersonen vorgestellt und in weiterer Folge werden die TeilnehmerInnen ihr eigenes Projekt entwickeln. Die Projekte werden in den einzelnen Einheiten vorgestellt und diskutiert und es werden einige Lehrausgänge stattfinden. 2018W, Seminar

Partizipation, Pluralität, Potentialität in Performance heute.

Krassimira Kruschkova

Die Lehrveranstaltung setzt sich mit zeitgenössischen performativen Konzepten auseinander, die Teilhabe als kritische Distanz fokussieren und dabei aktuelle ästhetische und politische Diskussionen adressieren. Anhand von relevanten theoretischen Texten und Performance-Aufzeichnungen (z.B. von Forced Entertainment, Needcompany, Meg Stuart, Xavier Le Roy, Ivana Müller, nadaproductions und vielen anderen) wird Partizipation hinterfragt – u.a. als singuläre Politik der Freundschaft (Jacques Derrida), als Modus… 2018W, Vorlesungen

Partizipative Kunst. Entwicklung und Theoretisierung

Katharina Jesberger

2019S, Proseminar

Pattern and Decoration

Manuela Ammer

2019S, Seminar

Performance und Raum I

Peter Kozek

Performance als transmediales Feld Im Seminar werden individuelle Entwürfe und Konzepte erarbeitet und in der Gruppe diskutiert. Die Bezugnahme auf konkrete räumliche Gegebenheiten spielt dabei eine wesentliche Rolle, wobei Raum in Hinsicht auf seine Architektur, Geschichte, seine soziale und politische Bedeutung etc. untersucht wird. Im Wintersemester 2018/19 werden Fragen zu Distanz, Nähe und Öffnung im Hinblick auf das Verhältnis zwischen… 2018W, Seminar

Performance und Raum II

Peter Kozek

2019S, Seminar

Perspective Research - From the idea to the research proposal

Alexander Damianisch

How do I present my idea in such a way that I do not just convince myself? The focus is on the development of basic research approaches for and within the funding landscape of Austria. Artistic research will be given special consideration. The participants will examine and develop their own ideas in the direction of an application over the period… 2018W, Seminar

Phallocentrism and the Secrets of the Patriarchy

Renée Gadsden

Wir werden uns auf drei kurze Texte konzentrieren: Jacques Lacans "The Signification of the Phallus" (phallocentrism), Jacques Derridas "Plato's Pharmacy" (phallogocentrism) und Hélène Cixous "The Laugh of the Medusa" (écriture féminine). Wir untersuchen mit Hilfe der Analyse dieser Texte, wie Phallokratie und Patriarchie konstruiert und wahrgenommen werden, um ihre ihnen zugrundeliegenden Mechanismen besser zu verstehen. Unser Ziel ist es, eine… 2018W, Seminar

Photoshop Grundlagen A

Martin Hödlmoser

Programm-Features: Grundlagen, Navigation und Voreinstellungen, Dateiformate, Farbmanagement, Farbmodi, Füllmethoden, Werkzeuge im Werkzeugkasten, Pinselspitzen, Auswahlmethoden, Alpha-Kanäle, Quick-Mask-Modus, Ebenen, Einstellungsebenen, Formebenen, Pfade, Tonwertkorrektur, Farbkorrektur, Transformieren, Filter. Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung: Auswahlerstellung, Freistellen, Detailretusche, Bildmontagetechniken, Tonwerte, Farbwerte, Bildauflösung und Druckauflösung. Profi-Tipps: DTP-Workflow, PDF-Workflow, Print-Workflow, Farbmanagement (ICC-Profile), CMYK und Echtfarbsysteme. 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Photoshop Grundlagen B

Martin Hödlmoser

Programm-Features: Grundlagen, Navigation und Voreinstellungen, Dateiformate, Farbmanagement, Farbmodi, Füllmethoden, Werkzeuge im Werkzeugkasten, Pinselspitzen, Auswahlmethoden, Alpha-Kanäle, Quick-Mask-Modus, Ebenen, Einstellungsebenen, Formebenen, Pfade, Tonwertkorrektur, Farbkorrektur, Transformieren, Filter. Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung: Auswahlerstellung, Freistellen, Detailretusche, Bildmontagetechniken, Tonwerte, Farbwerte, Bildauflösung und Druckauflösung. Profi-Tipps: DTP-Workflow, PDF-Workflow, Print-Workflow, Farbmanagement (ICC-Profile), CMYK und Echtfarbsysteme. 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Photoshop Grundlagen C

Martin Hödlmoser

Programm-Features: Grundlagen, Navigation und Voreinstellungen, Dateiformate, Farbmanagement, Farbmodi, Füllmethoden, Werkzeuge im Werkzeugkasten, Pinselspitzen, Auswahlmethoden, Alpha-Kanäle, Quick-Mask-Modus, Ebenen, Einstellungsebenen, Formebenen, Pfade, Tonwertkorrektur, Farbkorrektur, Transformieren, Filter. Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung: Auswahlerstellung, Freistellen, Detailretusche, Bildmontagetechniken, Tonwerte, Farbwerte, Bildauflösung und Druckauflösung. Profi-Tipps: DTP-Workflow, PDF-Workflow, Print-Workflow, Farbmanagement (ICC-Profile), CMYK und Echtfarbsysteme. 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Photoshop für Fortgeschrittene

Birgit Hertel

Es werden maximal 14 Plätze vergeben.(Mitbelegende sowie externe StudentenInnen müssen leider zurück gereiht werden)Es gibt keine Vorbesprechung. Eine Anmeldung ist verpflichtend für die Teilnahme am Kurs. Bitte bei Nicht-Teilnahme unbedingt und aus Fairness anderen Studierenden gegenüber frühzeitig wieder abmelden.Die Lehrveranstaltung wird in 6 x 4h abgehalten. Da es sich um eine fortgeschrittenen Kurs handelt werden Grundlagen in Adobe Photoshop bereits… 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Physical Computing

Peter Knobloch

2019S, Vorlesung und Übungen

Plandarstellung für Industrial Designer

Anja Jonkhans

Theoretische Grundlagenvermittlung der Plandarstellung, Bauvorschriften, Normen, Ablauf eines Bauvorhabens. Anschliessend Planausführung (Einreichplan) für die Baubehörde. 2018W, Vorlesung und Übungen

Planung d. LV-Wahl i. engem Zusammenhang m.Projekten des Design Entwurfs 2.0

Marcus Bruckmann

2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Plattenlithografie (Lithografie 2)

Zekerya Saribatur

gearbeitet wird mit Agfa Meridian Offset Platten Fotoplattenlithografie,Folienzeichnung,zeichnen mit Tusche und Kreide auf der Platte, Umsetzung der Digitalenvorlagen,CMYK Druck, Verloreneplatte 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Plötzlich dieser Überblick: Geschichte und Theorien der angewandten Fotografie

Caroline Heider

Der Beginn der Fotografie ist eng gebunden an den Begriff „angewandt“. Sie diente u.a. im Auftrag der Wissenschaft, als Erweiterung des menschlichen Sehvermögens und lieferte sie seit Anbeginn spektakuläre neue Bilder der Welt. Wir folgen in der Lehrveranstaltung den Spuren der Entwicklung der Aufnahmetechnologien, um die Erscheinung der fotografischen Bilder zu untersuchen: Von den wissenschaftsbezogenen Anfängen über Bereiche der Reportage-,… 2018W, Vorlesung und Übungen

Portfolio-Vorschau

Christoph Kaltenbrunner

Die PORTFOLIO-VORSCHAU ist ein Format des Erweiterungsstudiums für Studierenden mit Abschluss eines Bachelor-Studiums an einer Pädagogischen-Hochschule. Die Betreuung des individuellen Portfolios richtet sich nach den Angaben im Curriculum aus. Sie erfolgt in Kooperation mit den dafür beauftragen MitarbeiterInnen der Abteilung. (1) Das individuelle Portfolio beschreibt den eigenen Lernweg. Dabei sind die Erkenntnisse aus den künstlerischen/gestalterischen Projektarbeiten sowohl mit den wissenschaftlichen… 2018W, Künstl. Einzelunterricht

Portfolio-Vorschau

Barbara Putz-Plecko

2018W, Künstl. Einzelunterricht

Poster Session

Johannes Porsch

Form, offen, geschlossen. Open Form war einer der zentralen Begriffe der documenta 14. In diesem Seminar greifen wir das Konzept der offenen Form unter dem Aspekt einer ästhetischen Verfahrensweise wieder auf. In dem von Oskar Hansen entwickelten und im Weiteren z.B. von seinen Schülern Zofia Kulik, Przemyslaw Kwiek und Jan S. Wojciechowski, Wiktor Gutt und Waldemar Raniszewski oder Grzegorz Kowalski… 2018W/2019S, Seminar

Potentiale ästhetischer Erfahrung

Elizabeth McGlynn

Was vermag eine künstlerische Intervention auf partizipatirischer Basis in einer sozialen Praxis zu initiieren? Untersuchung der Möglichkeiten, Chancen und Fallen ästhetischer Erfahrung im Spannungsfeld zwischen individuellem, sozialen und instituionellen Kontext mit Verwendung von zahlreichen Beispielen aus der künstlerischen Praxis in kunstimaneten sowie kunstfernen Settings. Motivationen diverser künstlerischer Interventionen von Joseph Beuys, Thomas HIrschhorn bis zu Künstlern in einer speizifschen Community… 2018W, Vorlesungen

Präsentationsformen künstlerischer Arbeiten

Judith Pichlmüller

Das Portfolio als erster Einblick in die künstlerischen Werke muss für die jeweiligen verschiedenen Anforderungen gut vorbereitet und durchdacht gestaltet sein. Das Künstlerbuch, das Webpdf, das Onlineportfolio oder Präsentationsformen für Audio,- und Videoinstallationen sollen gemeinsam entwickelt und diskutiert werden. Dabei sind neben dem Finden unterschiedlicher Gestaltungsmöglichkeiten auch das gemeinsame Erarbeiten von Textbeiträgen ein wichtiger Bestandteil. Möglichkeiten zu Projektförderungen werden gesucht… 2018W/2019S, Seminar

Präsentationstechnik

Constantin Demner

Great ideas need great visual communication The aim of this seminar is to give its participants a brief introduction into the field of visual communication and to gain essential understanding and skills to successfully present ideas through visual language. Participants new to this seminar will be required to give a short overview on themselves, their interests and their body of… 2018W/2019S, Seminar

Präsentationstechniken

Eva Maria Kitting

2019S, Vorlesung und Übungen

Präsenz, Perfomance, Präsentation II

Ursula Reisenberger

präsenz, performance, präsentation teil II enstprechend der arbeit in teil I ist es das ziel des workshops, die erkannten potentiale weiter auszubauen und das verständnis von performanz und präsenz im raum zu vertiefen. wir werden wieder mit körper und stimme arbeiten, uns diesmal aber verstärkt den inhalten des präsentierten zuwenden. die teilnehmerInnen werden deshalb gebeten, einen text, ein lied, einen… 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Präsenz, Performance, Präsentation III

Ursula Reisenberger

präsenz, performance, präsentation III im dritten teil der lehrveranstaltung geht es vor allem darum, entwicklungen, die über die ersten beide teile sichtbar geworden sind, zu konsolidieren. dabei steht das erkennen der eigenen kompetenz im umgang mit veränderung im zentrum: was zu beginn der workshop-reihe fremd und manchmal auch beängstigend erschienen sein mag, wird zu einem selbstverständlichen prozess persönlichen wachstums, der… 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Präsenz, Performance, Präsentation Ia

Ursula Reisenberger

präsenz, performance, präsentation teil I „präsenz“ ist eine zentrale qualität für jede form von öffentlichem auftreten: die physische und mentale anwesenheit in einer konkreten situation, frei von narrativen und interpretationen. eigenes und fremdes handeln wertfrei wahrzunehmen, eröffnet eine fülle von neuen möglichkeiten: was auch immer geschieht, ist teil des gegenwärtigen moments und damit „material“, aus dem sich die situation und… 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Präsenz, Performance, Präsentation Ib

Ursula Reisenberger

präsenz, performance, präsentation teil I „präsenz“ ist eine zentrale qualität für jede form von öffentlichem auftreten: die physische und mentale anwesenheit in einer konkreten situation, frei von narrativen und interpretationen. eigenes und fremdes handeln wertfrei wahrzunehmen, eröffnet eine fülle von neuen möglichkeiten: was auch immer geschieht, ist teil des gegenwärtigen moments und damit „material“, aus dem sich die situation und… 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Praktikum zur Erschließung außerschulischer Berufsfelder I

Andrea Hubin

KUNSTVERMITTLUNG: Methoden und Handlungsspielräume in der "Contact Zone" Ein Begriff, der für die Konzeption und Praxis von Vermittlungsprogrammen und partizipativen Projekten an Museen und Kunstinstitutionen in den letzten Jahren zunehmend an Relevanz gewonnen hat, ist jener der „CONTACT ZONE“. Als Idee suggeriert dieser Begegnungszonen, in denen verschiedene Interessensgruppen rund um eine Thematik ohne Einschränkungen zusammentreffen können. Von seinem Ursprung her… 2018W, Vorlesung und Übungen

Praktikum zur Erschließung außerschulischer Berufsfelder I

Elizabeth McGlynn

Projekt Nightingale / Projekt Creativas Dieses Praktikum ermöglicht und unterstützt eine selbstständige Planung und Durchführung eines Projektes im außerschulischen Bereich mit Schüler_innen, die einen Migrationshintergrund ausweisen. Studierende können mit jeweils einem Kind / Jugendlichen in einer offenen Arbeitsweise und ohne Vorgaben oder Auftrag einen Dialog auf der Basis ihres kreativen Know-Hows und der gemeinsamen Wahrnehmung des sozialen und kulturellen Umfeldes… 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Praktikum zur Erschließung außerschulischer Berufsfelder I

Karin Schneider

KUNSTVERMITTLUNG: Methoden und Handlungsspielräume in der "Contact Zone" Ein Begriff, der für die Konzeption und Praxis von Vermittlungsprogrammen und partizipativen Projekten an Museen und Kunstinstitutionen in den letzten Jahren zunehmend an Relevanz gewonnen hat, ist jener der „CONTACT ZONE“. Als Idee suggeriert dieser Begegnungszonen, in denen verschiedene Interessensgruppen rund um eine Thematik ohne Einschränkungen zusammentreffen können. Von seinem Ursprung her… 2018W, Vorlesung und Übungen

Praxen

Barbara Putz-Plecko

2018W/2019S, Künstl. Einzelunterricht

Praxen - Bindungen, Flächenbildungen, Materielle Kultur

Manuel Wandl

Praxen - Bindungen, Flächenbildungen, Materielle Kultur versteht sich als prozesshaftes Eintauchen in eine flächenerstellende Technik. Mit anderen Worten der Weg ist das Ziel. Das Endergebnis bzw. das erstellte Artefakt ist ein Dokumentationsmittel der eigenen Tätigkeit. Fehler dienen als Inspirationsquellen für weitere Technikansätze oder Gestaltungselemente. Die Technik und der Umgang mit diversen Materialien wird anhand individueller Themenstellung erarbeitet. (Die Verbindung mit… 2018W/2019S, Seminar

Praxen - Ausstellen/Display

Johannes Porsch

Form, offen. Open Form war einer der zentralen Begriffe der documenta 14. In diesem Seminar greifen wir das Konzept der offenen Form unter dem Aspekt einer ästhetischen Verfahrensweise wieder auf. In dem von Oskar Hansen entwickelten und im Weiteren z.B. von seinen Schülern Zofia Kulik, Przemyslaw Kwiek und Jan S. Wojciechowski, Wiktor Gutt und Waldemar Raniszewski oder Grzegorz Kowalski fortgeführten… 2018W/2019S, Seminar

Praxen - Das technische Kleid

Ingrid Prettenthaler

Schwerpunkt S m a r t C l o t h e s - M e d i z i n Bekleidung und Körperbehelfe im Schnittpunkt mit neunen Anforderungen im Gesundheitssystem Die Voraussagen über die demografischen Veränderungen unserer Gesellschaft werden immer mehr zur Realität. Die moderne Medizin schuf die Chance für ein langes Leben. Weitere Disziplinen versuchen nun, dieses lange… 2018W/2019S, Seminar

Praxen - Digitales Textildesign

Alice Götz

INTENSIVKURSE TERMINE: Sonntag 21.10.2018 Kick Off Termin Sonntag 11.11.2018 Sonntag 25.11.2018 Sonntag 09.12.2018 jeweils von 12.00 -17.30 Uhr. Ort wird noch bekannt gegeben. Schwerpunkt Ornament (in Theorie und Praxis) und digitale textile Techniken (z. B.: Digitaler Kreuzstich, OpArt Muster etc.). Digital unterstützte Illustration mit dem Schwerpunkt auf Modeillustration. Visualisierung von Entwürfen. Mikroskopie: Einsatz von digitalen Mikroskopen um z. B. Ornamente,… 2018W/2019S, Seminar

Praxen - Experimentelle Praxis

Ute Neuber

Erkundend unterwegs in der Angewandten Gegen Ende der Lehrveranstaltung "Seitigkeiten und Richtungen von sich selbst ausgehend" im letzten Semester kam die Idee auf, sich gemeinsam an unbekannte Orte zu bewegen; das gemeinsame Unterwegssein als Impulsgeber für künstlerische Ansätze und befruchtend für unseren Austausch zu verwenden. Dieses Semester bietet es sich an, in der Angewandte selbst unterwegs zu sein, um unbekannte… 2018W/2019S, Seminar

Praxen - Experimentieren.Transformieren.Inszenieren

Sigrid Pohl

Der Fokus des Seminars richtet sich auf die Heranführung und Auseinandersetzung mitKonzepten und Strategien der aktuellen Kunst mit ihren Gestaltungs- und Ausdrucksmittelnin Hinblick auf eine selbstorientierte ästhetische Praxis. Die Studierenden werden befähigt,eigene Erfahrungen, Emotionen und Imaginationen in künstlerische Prozesse zutransformieren. 2018W/2019S

Praxen - Färben mit Naturstoffen

Karin Altmann

INDIGO / SHIBORI Seminar (SE) Praxen – Färben mit Naturstoffen Die Lehrveranstaltung konzentriert sich im gesamten Studienjahr auf den Farbstoff Indigo und vermittelt Studierenden in Theorie und Praxis grundsätzliches Wissen über Indigo-Küpenfärberei. Anhand der japanischen Shibori-Technik werden zudem Grundelemente der Reservetechnik vorgestellt sowie verschiedene künstlerische und technische Möglichkeiten zur Form-, Farb- und Mustergestaltung eröffnet. Shibori zählt zu den Reservierungsfärbeverfahren und… 2018W/2019S, Seminar

Praxen - Feldforschung im Weltmuseum Wien

Nicole Miltner

Das Weltmuseum Wien beherbergt über 200.000 ethnografische Objekte aus unterschiedlichen Teilen der Welt, die einem regionalen Prinzip folgend auf 9 Sammlungen aufgeteilt sind. Die Spannweite reicht von seltenen mexikanischen, hawaiianischen oder brasilianischen Federobjekten über wertvolle Bronzen aus Benin hin zu alltäglichen Schirmkappen aus den USA oder zeitgenössischer nepalesischer Kunst. Das Anlegen der Sammlungen in diesem Ausmaß wurde erst durch Imperialismus… 2018W/2019S, Seminar

Praxen - Fläche/Körper/Raum

Manora Auersperg

Vom eigenen Körper ausgehend, wird im künstlerischen Seminar das Verhältnis von Körper, Hülle und Raum in den Blick genommen. Über eine skulpturale Praxis der Schneiderei werden Formen analysiert und weiterentwickelt. Durch Verschiebung und Expansion von Flächenteilen entstehen neue Volumen, die sich in Verbindung mit stützenden Strukturen zu Körperarchitekturen formieren.Das Setzen von Grenzen, Definieren von Innen und Außen oder auch das… 2018W/2019S, Seminar

Praxen - Fotografie

Konrad Strutz

Aufgrund eines längeren Auslandsaufenthalts wird das Seminar erst im Sommersemester stattfinden. Anmeldungen sind bereits jetzt dafür möglich. 2018W/2019S, Seminar

Praxen - Hörvergessen

Ricarda Denzer

Dem Projektseminar HÖRVERGESSEN - Transdisziplinäre künstlerische Praxis liegt ein kontextuelles, Medien überergreifendes Denken, und eine dekonstruktive, forschende Praxis zugrunde, die darauf abzielt, mit künstlerischen Mitteln die Grenzbereiche zwischen Zeigen und Sagen, Linearität und Gleichzeitigkeit, Mündlichkeit und Schriftlichkeit, Fakt und Fiktion vor dem Hintergrund aktueller, gesellschafts-politischer Prozesse zu erweitern. Worauf richte ich meinen Blick, meine Aufmerksamkeit? Was fällt mir auf? Welchen… 2018W/2019S, Seminar

14 / 22