1146 Lehrveranstaltungen

16 / 23

Praxen - Objekte in Weltmuseen

Nicole Miltner

Das Weltmuseum Wien beherbergt über 200.000 ethnografische Objekte aus unterschiedlichen Teilen der Welt, die einem regionalen Prinzip folgend auf 9 Sammlungen aufgeteilt sind. Im ersten Semester dieses Seminars wird es vor allem darum gehen die Objekte der Sammlung aus 4 verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Zum einen aus der Sicht der Kultur- und Sozialanthropologie, der Kulturvermittlung und der Konservierung und Restaurierung.… 2017W/2018S, Seminar

Praxen - Performance and Urban Matters

Daniel Aschwanden

2017W/2018S, Seminar

Praxen - Performance/Performative Praxen

Veronika Hauer

THIS IS JUST A FIRST DRAFT-------- “ ------------ A BRIEF SKETCH Zeichnung als performative PraxisOb als für die BetrachterInnen wahrnehmbarer Teil einer Performance oder als deren Notation. Ob als Dokumentation eines Ereignisses oder als verknüpfendes Element zwischen Choreographie, Sprache und Geste: Die Zeichnung wird in diesem Seminar von ihren traditionellen medialen Zuschreibungen weg - hin zu einer konzeptuellen zeichnerischen Praxis… 2017W/2018S, Seminar

Praxen - Research

Helmut Rainer

SIEGERKUNST Kunst nicht mehr für die BetrachterInnen im Museum, sondern für die Reichen und Erfolgreichen. Das ist die markanteste Veränderung des Kunstbetriebes seit Beginn des 21. Jahrhunderts. Wolgang Ullrich analysiert, wie diese Siegerkunst aussieht und welche Rolle die KünstlerInnen spielen, die sie herstellen. Literatur: Wolfgang Ullrich, SIEGERKUNST Dienstag, 10h - in der Klasse kkp 2017W/2018S, Seminar

Praxen - Schnittzeichnen

Ingrid Prettenthaler

D R A P I E R E N-Text und Termine siehe S02094-Fortsetzung aus WS2017 - Neuzugänge im SS2018 willkommen! In Kombination mit S02094 - 4ECTS Anmeldung bitte unter Angabe der Matrikelnummer und Studienrichtung 2017W/2018S, Vorlesungen

Praxen - Textile Produktionsfelder

Karin Altmann

Experimentierlabor PAPIER Papier in seiner Mischung aus Fragilität, Verformbarkeit und überraschender Stärke erweist sich als vielseitiges Material voller Möglichkeiten, die in diesem Seminar ausgelotet werden. Von der Konzentration auf das Material selbst bis zur Verbindung mit anderen Werkstoffen, von der skulpturalen Großform bis zur subtilen Kleinform. Formen, Falten, Knittern, Schneiden, Reißen, Prägen, Brennen, Schichten, Binden, Nähen oder Besticken sind nur… 2017W/2018S, Seminar

Praxen - Transformative Projektpraxen

Manfred Safr

Es können Studierende, welche nicht im WS 17/18 mitgewirkt haben auch im Sommersemster neu einsteigen. Dieses Seminar ist eng verknüpft mit dem Seminarteil Künstlerische Projektarbeit der Transformativen Projektpraxen. Beide finden an den Donnerstagsterminen statt. Aufbauend auf den Erfahrungen des WS 17/18 werden die im WS erarbeiteten praktischen Transformationen im Sommersemester erweitert, fortgesetzt und in diesem Seminarteil innerhalb der Gruppe präsentiert.… 2017W/2018S, Seminar

Praxen - Weberei, Bindungen, Flächenbildungen

Manuel Wandl

"Das blaue Wunder" Denim ist das bekannteste Gewebe. Ein Baumwollstoff der weltweit einen Siegeszug in der Bekleidungsindustrie vollzog. Welche Materialien mit Indigo verblaut wären ebenfalls eine experimentelle Herangehensweise in der Weberei wer? Diese Fragestellung soll in diesem Semester der Schwerpunkt des Seminars sein. Dazu wird es eine Kooperation mit der Blaudruckerei Koo, eine Excursion zum Färbermarkt nach Gutau mit Karin… 2017W/2018S, Seminar

Praxen - Werk_Labor Expert

Rolf Laven

WERK_LABOR ExperInnen Das WERK_LABOR versteht sich als offene Struktur einer projektbasierenden Pädagogik und will den Studierenden schon von Beginn an ihres Studiums einen FREIEN ZUGANG zu Wissen | Material | Technologien, und NATÜRLICH auch einen Diskussionsraum für alle Fragen zur bildenden Kunst bieten! Durch diese Struktur werden die Studierenden durch ihre MentorInnen begleitet und von ExpertInnen individuell gefördert. Der erarbeitete… 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Praxen - Werk_Labor Expert

Hans Krameritsch

2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Praxen - Werk_Labor Expert

René Stangl

WERK_LABOR ExperInnen Das WERK_LABOR versteht sich als offene Struktur einer projektbasierenden Pädagogik und will den Studierenden schon von Beginn an ihres Studiums einen FREIEN ZUGANG zu Wissen | Material | Technologien, und NATÜRLICH auch einen Diskussionsraum für alle Fragen zur bildenden Kunst_zu Fragen prozessorientiertem Lernen im Bereich Technik bieten! Durch diese Struktur werden die Studierenden durch ihre MentorInnen begleitet und… 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Praxen - Werk_Labor Expert

Christian Gmeiner

WERK_LABOR ExperInnen Das WERK_LABOR versteht sich als offene Struktur einer projektbasierenden Pädagogik und will den Studierenden schon von Beginn an ihres Studiums einen FREIEN ZUGANG zu Wissen | Material | Technologien, und NATÜRLICH auch einen Diskussionsraum für alle Fragen zur bildenden Kunst bieten! Durch diese Struktur werden die Studierenden durch ihre MentorInnen begleitet und von ExpertInnen individuell gefördert. Der erarbeitete… 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Praxen - Werk_Labor Expert

Leopold Schober

WERK_LABOR ExperInnen Das WERK_LABOR versteht sich als offene Struktur einer projektbasierenden Pädagogik und will den Studierenden schon von Beginn an ihres Studiums einen FREIEN ZUGANG zu Wissen | Material | Technologien, und NATÜRLICH auch einen Diskussionsraum für alle Fragen zur bildenden Kunst bieten! Durch diese Struktur werden die Studierenden durch ihre MentorInnen begleitet und von ExpertInnen individuell gefördert. Der erarbeitete… 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Praxen - Wind! Himmlische Strukturen

Liddy Scheffknecht

In diesem Seminar geht es um die Entwicklung einer künstlerischen Arbeit zum Thema ‘Wind’. Nach einer Einführung werden regelmäßige Treffen stattfinden, in denen einmal die spielerische, experimentelle Auseinandersetzung mit dem Thema Wind im Vordergrund steht, einmal die kunsthistorische Recherche, die Kritik und die Diskussion von Entwürfen. Es wird kein künstlerisches Medium vorgegeben – von Zeichnung über Video, Fotografie und Klanginstallation… 2017W/2018S, Seminar

Praxen - Zeichnung

Manora Auersperg

Ein grundlegendes Instrument der künstlerischen Arbeit ist die Zeichnung. Ob schnelle Notiz eines Einfalls oder tastendes Formulieren einer Idee durch eine Skizze, ob Besehen der Vorstellung durch einen Entwurf, oder Werk-zeichnung zur Klärung technischer Voraussetzungen, die Fertigkeit etwas zu verbildlichen setzt genaues Sehen voraus. Das entwickeln dieser visuellen Aufmerksamkeit steht im Fokus der Lehrveranstaltung ANSICHT. Hierzu werden unterschiedliche Teilfertigkeiten der… 2017W/2018S, Seminar

Praxen - Zeichnung (Vertiefung)

Markus Zeber

In der zweistündigen Übung soll prozesshaft gezeichnet werden. Das Ziel ist eine A2-Zeichnung zu erarbeiten, die eine räumliche Fiktion darstellt. Die erdachte Welt soll sich vollkommen aus dem Gegenstand herleiten und von Ihnen perspektivisch (räumlich) in analoger Technik gezeichnet werden. Die Aufgabe besteht nicht darin, ein „schönes Schaublatt“ zu zeichnen, sondern mittels Ihrer Vorstellungskraft und dem Gegenstand als „Bibliothek der… 2017W/2018S, Seminar

Praxen - außerschulische Produktionsfelder

Walter Lunzer

MATERIAL - SENSIBILITÄTEN Ein Material, in dieser Lehrveranstaltung textile Flächen, analysieren zu können ist wichtig um Entscheidungen für deren Einsatz zu treffen. Um eine fundierte Analyse durchzuführen, bedarf es eines grundlegenden Fachwissens, bzw. der dazugehörigen Fachsprache und Methoden. Damit entsteht die Fähigkeit Forschungsfragen zu stellen und Anforderungen zu formulieren. Die Analyse alleine reicht jedoch nicht aus. Erst eine fachliche Bewertung… 2017W/2018S, Seminar

Praxen / Künstl. Grundlagen - Malerei / Farbe (Einführung)

Ingo Nussbaumer

Die Lehrveranstaltung dient dazu, sich einen Überblick über das Gebiet der Malerei von den Grundlagen her zu verschaffen. Malerei lässt sich in eine Kunstlehre und Handwerkslehre aufgliedern. Die Handwerkslehre beschäftigt sich neben technischen Verfahren auch mit der Materialkunde, wozu etwa die Pigmente, diverse Bindemittel, aber auch die verschiedenen Werkzeuge und Bildträger gehören. In der Materialkunde werden die technischen Verfahren erläutert… 2017W/2018S, Seminar

Praxen / Künstl. Grundlagen - Performance and Urban Matters (Einführung)

Daniel Aschwanden

GO FOR PERFORMANCE Einführung 4 TERMINE Für StudentInnen der GO Phase und Interessierte Anmeldung und Rückfragen an Daniel Aschwanden: dja@art-urban.org www.art-urban.org Zugänge zu Performance und performativen Ausdrucksformen gehören zum Instrumentarium vieler KünstlerInnen. Aber welche Theorien und Praktiken informieren diese künstlerischen Herangehensweisen? Wir aktivieren das individuelle und das gemeinsame Gedächtnis und erstellen eine Landkarte des Nicht/Wissens über Performance. Anhand dieses Materials… 2017W/2018S, Seminar

Praxen / Künstl. Grundlagen - Skulptur / Raum / Licht / Klang (Einführung)

Helmut Rainer

Analysen, Reflexionen und Ausstellungsbesuche zur Thematik der LV. 2017W/2018S, Seminar

Praxen / Künstlerische Grundlagen - Fotografie (Einführung)

Konrad Strutz

Die „Einführung in die Fotografie“ behandelt grundlegende Techniken in den Bereichen analoge und digitale Fotografie sowie Methoden des digitalen Workflow und analogen Fotolabors. Die Veranstaltung richtet sich an StudienanfängerInnen. Sie vermittelt Kompetenzen, um Dokumentationen oder Reproduktionen eigener Arbeiten herzustellen und im späteren Verlauf Fotografie als künstlerisches Medium einzusetzen. 2017W, Seminar

Praxen / Künstlerische Grundlagen - Digitales Textildesign (Einführung)

Alice Götz

INTENSIVKURSE TERMINE: Sonntag 18.03.2018 Kick Off Termin Sonntag 15.04.2018 Sonntag 22.04.2018 Sonntag 27.05.2018 jeweils von 12.00 -17.30 Uhr im Computerraum der KKP Klasse. Schwerpunkt Ornament (in Theorie und Praxis) und digitale textile Techniken (z. B.: Digitaler Kreuzstich, OpArt Muster etc.). Digital unterstützte Illustration mit dem Schwerpunkt auf Modeillustration. Visualisierung von Entwürfen. Mikroskopie: Einsatz von digitalen Mikroskopen um z. B. Ornamente,… 2017W/2018S, Seminar

Praxen / Künstlerische Grundlagen - Intervention/Partizipation (Einführung)

Martin Krenn

Was ist eine Intervention? Wann kann man von Partizipation sprechen? Gibt es einen Unterschied zwischen interaktiver und partizipatorischer Kunst?Aus den herkömmlichen Kunstgattungen, wie jener der bildenden Kunst, der Musik oder der darstellenden Kunst, haben sich seit der Avantgarde am Anfang des letzten Jahrhunderts andere genre- und gattungsübergreifende Kunstformen entwickelt. Dazu zählen künstlerische Praxen, die wir heute als interventionistisch, partizipatorisch, dialogisch… 2017W/2018S, Seminar

Praxen / Künstlerische Grundlagen - Kunststoffe/Membrane (Einführung)

Anna Margarita Zellinger

MEMBRANE FASSADEN - im Spannungsbogen von Poesie und Ökologie HERSTELLUNG DER PROJEKTE DES WINTERSEMESTERS IN MONTPELLIER Die Lehrveranstaltung „Kunststoffe/Membrane“ wird gemeinsam von Anna Margarita Zellinger und P.Michael Schultes durchgeführt. Daher werden für beide LV gemeinsam 2.0 SemStd. veranschlagt. Membran kann mit „Haut“ übersetzt werden. Fassaden dienen einerseits zum Schutz andererseits aber auch zur Repräsentation (siehe dazu A.Loos, „Die potemkinsche Stadt“,… 2017W/2018S, Seminar

Praxen / Künstlerische Grundlagen - Schneiderei (Einführung)

Sandra Herzog

UP- und RECYCLING - DAS T-SHIRT GRUNDLAGEN KÜNSTLERISCHER GESTALTUNG/ GRUNDLAGEN SCHNEIDEREI (2018 SS / 2 WStd. / Seminar / S02089) Mag. Sandra Herzog und Mag. Walter Lunzer Anmeldung bis 9.3.2018 bei herzog.sandra@gmx.at Ort: Textilklasse/ Näherei geblockter Intensivworkshop mit gemeinsamer informativer Modejause Start: 16.3.2018 1. Termin: Freitag, 16. März, 13:00-17:00 Klassenraum Textil / Näherei, 2. Stock, Altbau 2. Termin: Samstag, 17.… 2017W/2018S, Seminar

Praxen / Künstlerische Grundlagen - Schneiderei/Schnitt (Einführung)

Walter Lunzer

Abwicklungen Wie bekommt man die Oberfläche eines dreidimensionalen Körpers, sei es ein Mensch, sei es eine beliegie andere Form flach? Das ist schließlich die grundlegende Frage um Schnitte zu zeichnen. Die Mathematik hat ihre eigene Techniken, ebenso die Schneiderei - diese vor allem unter der Berücksichtigung dass mit textilen Flächen gearbeitet wird die ihr Eigenleben haben. Wir starten mit ganz… 2017W/2018S, Seminar

Praxen / Künstlerische Grundlagen - Siebdruck / Projektbetreuung

Gabriele Amon

Während der Lehrveranstaltung lernen die Studentinnen und Studenten die Komplexität, die der Textile Siebdruck bietet kennen und individuell für sich zu nutzen. Bei der Entwicklung persönlicher Projekte, können je nach Zielsetzung und Anforderungen sämtliche zur Verfügung stehenden Mittel sowohl gezielt eingesetzt , als auch andere Perspektiven experimentell ausgelotet werden, um neue Erkenntnisse zu gewinnen und so auch divergente Ergebnisse zu… 2017W/2018S, Seminar

Praxen / Künstlerische Grundlagen - Siebdruck / Projektbetreuung

Ute Huber-Leierer

Anhand individueller Projekte wird die Erstellung von Druckvorlagen bis hin zu den unterschiedlichen Möglichkeiten des Textilsiebdrucks in Theorie und Praxis gelehrt. Der Schwerpunkt liegt auf der Verwendung von größerformatigen (110 x130cm) Druckschablonen. 2017W/2018S, Seminar

Praxen / Künstlerische Grundlagen - Textildruck (Einführung)

Karin Altmann

STOFFDESIGN FÜR MOSQVEECH Mosqveech ist ein Pneu-Sitzobjekt, welches Michael Schultes, Mastermind der Forschungsplattform experimonde | die Welt des Experiments, entworfen hat. Nachdem im Wintersemester bereits Muster und Strukturen als Grundlage für die Herstellung textiler Siebdruckarbeiten entwickelt wurden, widmen wir uns im Sommersemester der Umsetzung des Textildrucks sowie der Fertigung der Stoffüberzüge. Außerdem besteht die Möglichkeit sich in Kombination mit der… 2017W/2018S, Seminar

Praxen / Künstlerische Grundlagen - Visuelle Kultur (Einführung)

Markus Hanzer

Zukunft gestalten Die Gegenwart wird vielfach als eine Zeit des Umbruchs beschrieben. Wir wollen darüber diskutieren, wie diese Bilder und Vorstellungswelten entstehen. Welche Interessengruppen haben mit Hilfe welcher Mittel bestimmte Hoffnungen und Ängste provoziert? Welche Handlungsorientierungen sollen sich daraus ergeben? Mit Hilfe welcher alternativer Praxen lassen sich vorgebliche Selbstverständlichkeiten irritieren? Welche Bilder würden aktuell kursierende Interpretationsmuster verändern? Am Beispiel folgender… 2017W/2018S, Vorlesungen

Praxen Werk-Labor

Ute Neuber

Mich könnt als Expertin im Werklabor montags von 14.00 - 16.00 antreffen. Ausgehend von euren Denk.- und Entwicklungsansätzen zum aktuellen Semesterthema treten wir in einen Arbeitsdialog. Ich greife dafür auf weitreichende Recherchesammlungen, Konstruktionsversuche in Zusammenhang mit Textil und materialtechnische Erfahrungen, die sich hauptsächlich durch experimentelles Arbeiten entwickelt haben, zurück. Probiert die Brauchbarkeit dieses Austauschs für eure Projektentwicklungen unverbindlich aus. 2017W/2018S, Seminar

Praxen Werk-Labor

Walter Lunzer

Das WERK_LABOR versteht sich als offene Struktur einer projektbasierenden Pädagogik und will den Studierendenschon von Beginn an ihres Studiums einen FREIEN ZUGANG zu Wissen | Material | Technologien, und NATÜRLICHauch einen Diskussionsraum für alle Fragen zur bildenden Kunst bieten!Durch diese Struktur werden die Studierenden durch ihre MentorInnen begleitet und von ExpertInnen individuellgefördert. Der erarbeitete | diskutierte | erforschte Raum eröffnet… 2017W/2018S, Seminar

Praxen Werk-Labor

Robert Zimmermann

WERK_LABOR ExperInnen Das WERK_LABOR versteht sich als offene Struktur einer projektbasierenden Pädagogik und will den Studierenden schon von Beginn an ihres Studiums einen FREIEN ZUGANG zu Wissen | Material | Technologien, und NATÜRLICH auch einen Diskussionsraum für alle Fragen zur bildenden Kunst bieten! Durch diese Struktur werden die Studierenden durch ihre MentorInnen begleitet und von ExpertInnen individuell gefördert. Der erarbeitete… 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Praxen Werk-Labor

Christoph Kaltenbrunner

2017W/2018S, Seminar

Praxen Werk-Labor (Mentor)

Manuel Wandl

wie letztes Semester - Infos folgen 2017W/2018S, Seminar

Praxen/Künstl. Grundlagen - Visuelle Wahrnehmung und Bewegung (Einführung)

Andreas Fraunberger

In dieser Lehrveranstaltung geht es um die Vermittlung von Grundlagen des bildnerischen Denkens. Durch den Überblick über Formenmechanismen soll versucht werden Wahrnehmungskategorien aufzeigen, die sich von zugrundeliegenden Prinzipien herleiten und die Wirkungsweise von Strukturbeziehungen deutlich machen. Es geht nicht darum, spontane Intuition zu ersetzen, sondern sie zu schärfen und zu unterstützen und ihre Elemente mittelbar zu machen. Digitale und bewegte… 2017W/2018S, Seminar

Praxen/Künstl. Grundlagen: Digitale Kommunikations- u. Medienwelten (Einführung)

Hubert Micheluzzi

Grundlagenwissen über digitale Medien und aktuelles Informations- und Kommunikationsdesign historische Entwicklung digitaler Medien die wichtigsten Services für die eigene Anwendung 2017W/2018S, Seminar

Praxen/Künstlerische Grundlagen - Zeichnung (Einführung)

Markus Zeber

In der zweistündigen Übung lernen Sie, wie man einen Raum (3D) auf ein Papier (2D) zeichnet und dabei die Ränder des Blattes als eine kompositorische Größe mitverwendet. Wobei uns klar sein muss: wir können keinen Raum zeichnen, sondern nur dessen Abbild darstellen. Die „Realität“ im Bild ist nicht die, die wir als unsere Umgebung wahrnehmen. Trotz dieser Diskrepanz „muss“ man,… 2017W/2018S, Seminar

Praxen: Analoge und digitale Schnittstellen - A

Ulrich Kühn

Praxistest versteht sich als freie, experimentelle Studiosituation, welche – fokussiert auf auditive/visuelle künstlerische Produktion – StudentInnen eine Anlaufstelle für ihre Projekte bietet. Spielerische Auseinandersetzung mit Klang-, Video- und Medienkunst, Elektronik-Grundlagen abseits des Winkler-Bausatzes, das Aus- und Einbrechen aus und in digitale Systeme/physical computing. Im Gegensatz zu einer klassischen Werkstätte mit ihren auf eine konkrete Produktion gerichteten Gerätschaften, gleicht dagegen das… 2017W, Vorlesung und Übungen

Praxen: Analoge und digitale Schnittstellen - B

Ulrich Kühn

Praxistest versteht sich als freie, experimentelle Studiosituation, welche – fokussiert auf auditive/visuelle künstlerische Produktion – StudentInnen eine Anlaufstelle für ihre Projekte bietet.Spielerische Auseinandersetzung mit Klang-, Video- und Medienkunst, Elektronik-Grundlagen abseits des Winkler-Bausatzes, das Aus- und Einbrechen aus und in digitale Systeme/physical computing. Im Gegensatz zu einer klassischen Werkstätte mit ihren auf eine konkrete Produktion gerichteten Gerätschaften, gleicht dagegen das Studio… 2018S, Vorlesung und Übungen

Praxen: Analoge und digitale Schnittstellen - C

Ulrich Kühn

Praxistest versteht sich als freie, experimentelle Studiosituation, welche – fokussiert auf auditive/visuelle künstlerische Produktion – StudentInnen eine Anlaufstelle für ihre Projekte bietet.Spielerische Auseinandersetzung mit Klang-, Video- und Medienkunst, Elektronik-Grundlagen abseits des Winkler-Bausatzes, das Aus- und Einbrechen aus und in digitale Systeme/physical computing. Im Gegensatz zu einer klassischen Werkstätte mit ihren auf eine konkrete Produktion gerichteten Gerätschaften, gleicht dagegen das Studio… 2017W, Vorlesung und Übungen

Praxen: Analoge und digitale Schnittstellen - D

Ulrich Kühn

Praxistest versteht sich als freie, experimentelle Studiosituation, welche – fokussiert auf auditive/visuelle künstlerische Produktion – StudentInnen eine Anlaufstelle für ihre Projekte bietet.Spielerische Auseinandersetzung mit Klang-, Video- und Medienkunst, Elektronik-Grundlagen abseits des Winkler-Bausatzes, das Aus- und Einbrechen aus und in digitale Systeme/physical computing. Im Gegensatz zu einer klassischen Werkstätte mit ihren auf eine konkrete Produktion gerichteten Gerätschaften, gleicht dagegen das Studio… 2018S, Vorlesung und Übungen

Praxen: Einführung in (open source) 3D-Programme

Christoph Tamussino

Einstieg in 3D-ProgrammeWir arbeiten in der Lehrveranstaltung auf MACs und verwenden ausschließlich Open Source Programme, und zwar Start mit Google "SketchUp Make" Dann Schwerpunkt auf blender 2.7 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Praxen: Einführung in (open source) Illustrationsprogramme

Christoph Tamussino

In dieser Lehrveranstaltung soll ein grundlegendes Verständnis für das Arbeiten mit Vektor-Grafik-Programmen, im speziellen mit Adobe Illustrator, vermittelt werden. Außerdem werden Ähnlichkeiten und Unterschiede zu Adobe InDesign und das Zusammenspiel mit Photoshop besprochen und demonstriert. Zusätzlich beschäftigen wir uns mit dem Open Source Programm "Inkscape" (entsprechend Illustrator), "Scribus" (entsprechend InDesign) und "Gimp" (entsprechend Photoshop).A 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Praxen: Holzbearbeitung - A 1

Johnny Ragland

Das Ziel des Handwerksprojektes für Holz ist es, in einer Kreativität förderlichen Atmosphäre zu zeigen, dass geschicktes Arbeiten mit den Händen als übertragbare Kompetenz betrachtet werden kann. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, zusätzliche Vorteile zu entdecken, die sonst normalerweise nicht mit dem Handwerk verbunden werden. Hier dient Handwerk in einem schulischen Kontext als Vehikel zur Kommunikation. Die teilnehmenden StudentInnen werden… 2017W, Vorlesung und Übungen

Praxen: Holzbearbeitung - A 2

Johnny Ragland

Das Ziel des Handwerksprojektes für Holz ist es, in einer Kreativität förderlichen Atmosphäre zu zeigen, dass geschicktes Arbeiten mit den Händen als übertragbare Kompetenz betrachtet werden kann. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, zusätzliche Vorteile zu entdecken, die sonst normalerweise nicht mit dem Handwerk verbunden werden. Hier dient Handwerk in einem schulischen Kontext als Vehikel zur Kommunikation. Die teilnehmenden StudentInnen werden… 2017W, Vorlesung und Übungen

Praxen: Holzbearbeitung - A 3

Johnny Ragland

Das Ziel des Handwerksprojektes für Holz ist es, in einer Kreativität förderlichen Atmosphäre zu zeigen, dass geschicktes Arbeiten mit den Händen als übertragbare Kompetenz betrachtet werden kann. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, zusätzliche Vorteile zu entdecken, die sonst normalerweise nicht mit dem Handwerk verbunden werden. Hier dient Handwerk in einem schulischen Kontext als Vehikel zur Kommunikation. Die teilnehmenden StudentInnen werden… 2017W, Vorlesung und Übungen

Praxen: Holzbearbeitung - B 1

Johnny Ragland

Beschreibung Bitte siehe Englisch version Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch 11.00 - 14.00 UhrDonnerstags 11.00 - 12.00 Uhr AnmeldungenPraxis Holzbearbeitung A1 (2 ECTS) Kombinieren mit A2 (2 ECTS) A3 (2 ECTS) 2018S, Vorlesung und Übungen

Praxen: Holzbearbeitung - B 2

Johnny Ragland

Beschreibung Bitte siehe Englisch version Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch 11.00 - 14.00 UhrDonnerstags 11.00 - 12.00 Uhr AnmeldungenPraxis Holzbearbeitung A1 (2 ECTS) Kombinieren mit A2 (2 ECTS) A3 (2 ECTS) 2018S, Vorlesung und Übungen

16 / 23