22 Lehrveranstaltungen
Arts & Crafts Movement - Geschichte der Lebensmodelle_Experimente

Sophie-Marie Geretsegger

Die Geschichte von künstlerischer Produktion hat immer wieder zu Kreuzungs- und Knotenpunkten zwischen Kunst und Handwerk geführt. Immer war dies auch das Resultat gesellschaftspolitischer Entwicklungen, meist auf heftige politische Auseinandersetzungen folgend. Künstlerische Gruppierungen und Bewegungen waren häufig der Anstoß zu solchen Annäherungen, eingebettet in experimentelle Versuche das Zusammenleben zu gestalten. Sowohl der künstlerische Ausdruck sollte gesteigert, als auch die sozialen… 2018W, Proseminar

Bildpolitiken um 1560: Pieter Bruegel der Ältere

Edith Futscher

Anlässlich der umfangreichen Ausstellung im Kunsthistorischen Museum Wien (2. 10. 2018-13. 1. 2019) wird das Proseminar dem Werk Bruegels gewidmet und findet teilweise im Museum statt. Es werden Einzelanalysen zum einen im Zusammenhang des Gesamtwerks in unterschiedlichen Bildmedien, zum anderen mit Blick auf den soziopolitischen Kontext erarbeitet. Es werden bildimmanente Strukturen der Reihung, des Versteckens und Transponierens, die Konzeption der… 2018W, Proseminar

Das gute Alte und das schlechte Neue

Eva Kernbauer

Am 25. August 1938 notierte Walter Benjamin in seinem Tagebuch: “Eine brechtsche Maxime: Nicht an das Gute Alte anknüpfen, sondern an das schlechte Neue.” Wie können wir Kunst und Kunsttheorie in Zeiten der Krisen neu formulieren? Die aktuellen tiefgreifenden gesellschaftlichen und politischen Veränderungen erfassen auch diejenigen Kategorien des Politischen und des Sozialen, die seit Jahrzehnten kritische künstlerische Praxis geprägt haben:… 2018W, Seminar

Einführung in wissenschaftliches Arbeiten

Bernadette Reinhold

Am Anfang steht die Begegnung mit dem Kunstwerk, einem wenig erschlossenen, oder gar blinden Fleck auf einer Landkarte; ein Gebiet, das auf viele Arten erschlossen werden kann. Das Gesehene will in Sprache übersetzt werden und ruft damit Fragen hervor. Das Werk in seiner Materialität, sein Entstehungsprozess, sein Inhalt und seine Intention (Warum/Wozu) drängen sich auf. Unter welchen gesellschaftlichen, politischen Bedingungen… 2019S, Proseminar

Erste Hilfe. Kunstgeschichte für Künstler_innen. Einführung Wissensch. Arbeiten

Martin Zeiller

Anything goesPaul Feyerabend Wie geht eine wissenschaftliche Arbeit (kunstgeschichtliche Seminararbeit, Referat etc.)? Wo finde ich Literatur und Quellen zum Thema? Darf ich „ich“ schreiben? Welchen Leitfaden wissenschaftlichen Arbeitens soll ich nehmen? Was kann ich denn noch schreiben wenn in den Büchern alles besser steht? Wenn ich zu einer Ausstellung keine Literatur finde was soll ich dann tun? Wie schreibe ich… 2018W, Proseminar

Gegen den wüsten Dilettantismus. Die Anfänge der Kunstforschung in Wien um 1850

Georg Vasold

Die Vorlesung widmet sich den Fragen, unter welchen politischen, sozialen und ökonomischen Bedingungen die Kunstgeschichte in Wien zur wissenschaftlichen Disziplin geformt wurde und welche inhaltlichen wie methodischen Konsequenzen dies für das Fach hatte. Maßgeblich getragen von Ideen, die vor 1848 von revolutionär gesinnten Gelehrten entwickelt wurden, stand die Kunstgeschichte von Anfang an im Zeichen eines umfassenden wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Aufbruchs.… 2018W, Vorlesungen

Gender Studies: Kunst-Forschung-Geschlecht

Edith Futscher

re/boot: Widerständigkeiten und Solidaritäten (neu) performen (Kunst – Forschung – Geschlecht) Ausgehend von einem von Abgrenzung bestimmten derzeitigen politischen und sozialen Klima und dem Abbau von sozialstaatlichen Strukturen wird im Rahmen der disziplinenübergreifenden Vortragsreihe über Widerständigkeiten und Solidaritäten nachgedacht. Als wesentliche Bestandteile historischer geschlechterpolitischer Kämpfe sollen diese in Erinnerung gerufen und neu bedacht werden. Neben den Konzepten selbst werden sowohl… 2018W/2019S, Vorlesungen

Jenseits des Textes: Handschrift als Bild

Edith Futscher

Welcher Raum eröffnet sich, wenn Schrift und Text auseinanderrücken, wenn ein Schriftzug bildhafte Qualitäten annimmt, visuell hervorsticht, wenn er Lesbarkeit beeinträchtigt oder an der Leseweise mitarbeitet, diese produktiv stört? Das (auch lektüreintensive) Seminar ist dem Naheverhältnis von Handschrift und Bild gewidmet, wir werden uns vergleichend mit verschiedenen Phänomenen beschäftigen: mit Schriftbändern und Initialen in der mittelalterlichen (Buch)Malerei, Signaturen, Modi der… 2019S, Seminar

Kunst der Gegenwart (Zyklus IV)

Eva Kernbauer

Der vierte Teil der Überblicksvorlesung bespricht, in thematische Kapitel gegliedert, Arbeiten der Gegenwartskunst seit den 1950er Jahren. Die Grundfrage, welche Kriterien sich zur Charakterisierung und Periodisierung von „Gegenwartskunst“ anbieten, begleitet uns das gesamte Semester.Die einzelnen Vorlesungen stellen die Besprechung einzelner Werke bzw. Werkkomplexe ins Zentrum und behandeln Themen, die für die aktuelle Situation von Bedeutung sind: Medialität und Bezüge auf… 2019S, Vorlesungen

Kunst der Moderne 1800-1950 (Zyklus III)

Eva Kernbauer

Dieser dritte Teil der Überblicksvorlesung behandelt die Epoche der Moderne, also das 19. und frühe 20. Jahrhundert. Die Vorlesung setzt bei der Epochenschwelle um 1800 an und schließt mit einem ersten Blick auf die Kunst der internationalen Nachkriegsavantgarden der 1940er und 1950er Jahre ab. Der Schwerpunkt der Vorlesung liegt auf der europäischen Kunstgeschichte im globalen Kontext, ist doch das Zeitalter… 2018W, Vorlesungen

Kunst der frühen Neuzeit 1400-1800 (Zyklus II)

Edith Futscher

Die Vorlesung gibt Einblicke in die europäische Kunst der frühen Neuzeit und die Schreibweisen ihrer Geschichte – vom Übergang zur Renaissance bis hin zu den Transformationen der Kunst und ihrer gesellschaftlichen Rahmungen im späteren 18. Jahrhundert. Der Schwerpunkt liegt auf dem Dispositiv der Repräsentation, auf Begriffen vom Bild und der Problematisierung seiner Vorrangstellung in dieser Etappe der Geschichte der Künste.… 2019S, Vorlesungen

Marcel Duchamp, Rrose Sélavy, R. Mutt

Martin Zeiller

A-Kunst, Akt ..., Alter Ego, Anschauer, Apotheke, Atelier 1917, Die Grüne Schachtel, Étant donnés, Eros, Exposition surréaliste (générateur arbitre), Flaschentrockner, Flatternde Herzen, Fountain (Fontäne), Geschmack, Haarsiebe, Identität, inframince, spätere Interviews, Ingres, Junggesellenmaschinen, Kamm, Koffermuseum, Kunsthandel, Künstlerleben und Lebensunterhalt, L.H.O.O.Q. rasiert, Nachfolger_innen (Einfluss), Pataphysik, Readymade, Rendez-vous, Schach, Scharniere, Schokoladenreibe, ..., sogar, Sprachspiele, Staubzucht, Trébuchet (Stolperfalle), Vierte Dimension, Zufall.Dies als Ausschnitt und… 2019S, Seminar

Margarete Schütte-Lihotzky. Architektur und Politik

Bernadette Reinhold

„Mythos der Architekturgeschichte des 20. Jahrhunderts“, „erste Architektin Österreichs“, „Pionierin des sozialen Bauens“, „Erfinderin der Frankfurter Küche“, „Aktivistin der Frauenbewegung“, „Heldin des Widerstands gegen die Nazi-Diktatur“. Diese Zuschreibungen finden sich immer wieder, wenn von Margarete Schütte-Lihotzky (1897-2000) die Rede ist. Ausgehend von einem internationalen Symposium im Oktober 2018 steht im SE die bedeutende Architektin und Politaktivistin mit ihrem Werk im… 2018W, Seminar

Partizipative Kunst. Entwicklung und Theoretisierung

Eva Kernbauer

Anhand von Werkbesprechungen und Lektüren zentraler Texte zur Partizipation zeichnen wir die Entwicklung und Theoretisierung patizipatorischer Praktiken in der Kunst der Gegenwart nach. Der Schwerpunkt liegt auf der Öffnung der Kunst hin zu gesellschaftlichen und politischen Kategorien. Es wird um kunsthistorische und -theoretische Grundsatzfragen wie den Wandel von der Kunstrezeption zur Partizipation gehen, die damit verbundene Transformation künstlerischer Autorschaft und… 2019S, Seminar

Pattern and Decoration. Ornament als Versprechen

Manuela Ammer

Das Seminar widmet sich der US-amerikanischen Kunstbewegung Pattern and Decoration, die aktuell Thema einer umfangreichen Ausstellung im mumok - Museum moderner Kunst Stiftung Wien ist. Mit Mosaiken, Textilcollagen, Malereien, Installationen und Performances verfolgten feministisch engagierte Künstler_innen wie Miriam Schapiro, Joyce Kozloff oder Robert Kushner in den 1970er-Jahren das Ziel, Farbe, Formenvielfalt und Emotion in die Kunst zurückzuholen. Das Dekorative und… 2019S, Seminar

Privatissimum für DissertantInnen

Eva Kernbauer

2018W/2019S, Privatissimum

Provenienz / Weltmuseum

Sophie-Marie Geretsegger

„Das Museum ist der Ort einer physischen Begegnung mit fremden Welten, das Archiv der menschlichen Kreativität, einer jener Orte, wo die Geschichte die Zukunft anbahnt.“ Bénédicte Savoy 2018. Die Renovierung, Neugestaltung und Neueröffnung des Weltmuseums bieten neue Möglichkeiten höchst aktuelle und brisante Themen der Kunsterforschung zu benennen. In Referaten, häufig vor Ort sollen in diesem Proseminar die Bestände und Inhalte… 2019S, Proseminar

Seminar für Masterstudierende und DiplomandInnen

Eva Kernbauer

2018W/2019S, Seminar

Surrealismus, Subst., m.

Martin Zeiller

Amour fou, Anti-Moderne, Analogien (Ähnlichkeiten), (Anti)kolonalismus, Automatismus, Begegnung, cadavre exquis (erlesener Leichnam), Collage, konvulsive Schönheit, Décalkomanie, Désir (Begehren), Erotik, „Exposition surréaliste d’objets“ (1936), Es, Festmahl, Flanieren, Flaschentrockner, Frottage, Halluzinationen, „Der andalusische Hund“, „Gespräche über Sexualität“, eine brennende Giraffe, Hysterie, Imagination, Leben, Löffel-Schuhlöffel, Katchinas, KPF, Manifeste des Surrealismus, Mathematische Objekte, Medium, Metamorphosen, Minotaure, Nadja, Objektiver Zufall, kritische Paranoia, objet trouvé (Fundstück),… 2018W, Seminar

Übung vor Originalen

Katharina Jesberger

Im Rahmen der Übung vor Originalen werden wir verschiedene Museen und Ausstellungen besuchen, um am Original die Möglichkeiten der Bildinterpretation und Kunstvermittlung zu erproben. Im Mittelpunkt stehen dabei die Beschreibung des Werkes, das Erkennen ästhetischer Strukturen, die Entwicklung von Fragestellungen aus dem Bild, die Einbettung in den historischen Kontext, die sprachliche Vermittlung des visuell Wahrgenommenen. Die einzelnen Sitzungen im Museum… 2018W, Proseminar

Vom Paläolithikum zum Spätmittelalter (Zyklus I)

Edith Futscher

Die Vorlesung soll eine Orientierungshilfe im weiten Feld der künstlerischen Äußerungen von der Prähistorie bis hin zum Spätmittelalter darstellen. Es wird ein Überblick gegeben, wobei weniger eine Entwicklung und Ausdifferenzierung von Formensprachen vorgestellt wird, sondern Grundfragen visueller Zeichensetzungen und unterschiedliche Funktionen des Gestaltens besprochen werden. Es sollen die unterschiedlichen Gebrauchsweisen und der jeweilige Stellenwert etwa von Bildern, von Ornamentierung, von… 2018W, Vorlesungen

Werkbetrachtungen. Highlights und Ephemera (Analyse künstlerischer Produktion)

Martin Zeiller

Splittet sich Kunst in populistische Highlights und Geheimtipps, in Mainstream-Kassenschlager und mit Theorie überladene Kunst? Sind Ephemera (Notizen, Kommentare, Entwürfe, Misslungenes, Kramuri) das unscheinbar Nebensächliche, die neuen Highlights? Konstituieren Kommentare, Ausstellungen begleitende (oder ersetzende) Künstlerbücher, Dokumentationen etc. erst Kunstwerke? ... Dies diskutieren wir vor allem anhand von Gegenwartskunst im Seminarraum und extra muros, in Ausstellungen, Museen und Offspaces. Und: Wie… 2019S, Proseminar