Course Directory

22 courses
Bedeutung und Funktion antiker Mythen in der christlichen Kultur

Daniela Hammer-Tugendhat

Mythen sind, ähnlich wie Religionen, Systeme, die uns Welt vermitteln und verständlich machen wollen und wesentliche Fragen unseres Seins wie die Erschaffung der Welt und des Menschen, Tod, Sinn des Lebens, ethische Fragen von Gut und Böse, die Ordnung der Gesellschaft und das Verhältnis der Geschlechter begründen. Die Vorlesung geht von der Frage aus, wie und warum antike Mythen in… 2016W, Vorlesungen

Caritas (Analyse künstlerischer Produktion)

Sophie-Marie Geretsegger

Caritas - Mildtätigkeit als Prämisse des menschlichen Zusammenlebens, durch alle Jahrhunderte, alle Religionen, alle gesellschaftlichen Konzepte. Ein Mittel die soziale Ungerechtigkeit ab zu mildern, war das Beharren auf dieser, dem Menschen zugeschriebenen Tugend. Ihre Bedeutung, ihre Brisanz war immer deutlichem Wandel unterworfen. Durch die heutigen Flüchtlingsbewegungen, Naturkatastrophen, sozialen Gefälle, haben Humanität und Barmherzigkeit neue Bedeutung gewonnen. Der gegenwärtigen westlichen Gesellschaft… 2016W, Proseminar

Die Kunst der Gegenwart (Zyklus IV)

Eva Kernbauer

Der vierte Teil der Überblicksvorlesung bespricht, in thematische Kapitel gegliedert, künstlerische Arbeiten seit den 1950er Jahren. Die Grundfrage, welche Aspekte sich zur Charakterisierung und Periodisierung von „Gegenwartskunst“ anbieten, begleitet die gesamte Vorlesung. Die einzelnen thematisch gegliederten Kapitel stellen die Besprechung einzelner Werke bzw. Werkkomplexe ins Zentrum und behandeln Themen, die für die aktuelle Situation von Bedeutung sind: Konzeptualität und Medialität,… 2017S, Vorlesungen

DiplomandInnenseminar

Eva Kernbauer

2016W/2017S, Seminar

DiplomandInnenseminar

Patrick Werkner

Anleitung zum kompetenten Verfassen einer Diplomarbeit. Terminvereinbarungen persönlich oder via e-mail. 2016W/2017S, Seminar

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Katharina Jesberger

During interpretation of paintings we translate from the visual into the verbal. The conclusions we come to in our interpretation depend on the questions that we ask in front of the painting - and also on the ones that we leave aside. These questions arise from the methodology that we apply. Also our own personal background leads us to ask… 2017S, Proseminar

Frühjahr/Sommer 2017. Zeitgenössische Kunst (Analyse künstlerischer Produktion)

Martin Zeiller

Termin: Mittwoch, 12:45-14:15 Ort: Seminarraum 8 und Exkursionen Beginn: 15. 3. 2017 Anmeldung: in der ersten Einheit. An exemplarischen Beispielen diskutieren wir in diesem Proseminar zeitgenössische Kunst im Ausstellungskontext. Gegenstand ist sowohl die aktuelle Ausstellungspraxis, als auch der in den begleitenden Katalogtexten geführte Diskurs. Der Schwerpunkt liegt auf Anschauung: wir besuchen vorbereitet/nicht vorbereitet Ausstellungen. Ein laufend erweiterter Seminarapparat mit aktuellen… 2017S, Proseminar

Gender Studies: Kunst-Forschung-Geschlecht

Edith Futscher

Voilà: Vorhang! Gülsün Karamustafa, Sylvia Sadzinski, Nilbar Gures und Katrin Köppert werden in ihren Beiträgen zur diesjährigen Vorlesungsreihe Kunst-Forschung-Geschlecht den Bedeutungsgeflechten um Vorhänge, um Schleier, Tücher und Segel nachgehen. Die Gesten des Lüftens und Verbergens, die Relationen im Zeigen und Verhüllen werden beschäftigen, auch Trübungen und Dünste am Übergang von Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit. Denn „Voilà“ als „vois-là“ fordert auf, hinzuschauen… 2016W/2017S, Vorlesungen

Geschichtsbilder

Eva Kernbauer

Der Doppelbegriff „Geschichte“ bezeichnet Ereignisse der Vergangenheit ebenso wie deren Erzählung bzw. Darstellung. Und so umfasst auch künstlerische Geschichtsdarstellung nicht nur die Präsentation vergangener Ereignisse, sondern die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen historiographischen Formaten. Dies belegen die permanenten „Reparaturen“ an der Gattung des Historienbilds ebenso wie die Adaption wissenschaftlicher Formate wie Re-enactment und kontrafaktischer Geschichtsschreibung in der Gegenwartskunst. Neben zeichnerischen, fotografischen, malerischen… 2017S, Seminar

Herbst / Winter 2016. Zeitgenössische Kunst (Analyse künstlerischer Produktion)

Martin Zeiller

"Ce sont les regardeurs qui font les tableaux." (Marcel Duchamp) Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf Anschauung. An exemplarischen Beispielen diskutieren wir in diesem Proseminar zeitgenössische Kunst (Was ist das?) im Ausstellungskontext. Gegenstand ist sowohl die aktuelle Ausstellungspraxis als auch der in den Katalogtexten geführte Kunstdiskurs. In der Beschreibung des Gesehenen können wir, durchaus stolpernd, zu einer eigenen Sprache gelangen.… 2016W, Proseminar

Kind. Kunst. Konzept

Martin Zeiller

Termin: Dienstag, 12:45-14:15 Ort: Seminarraum 8 Beginn: 14. 3. 2017 Anmeldung: in der ersten Einheit. „… so entsteht in der Welt etwas, was allen in die Kindheit scheint und worin noch niemand war: Heimat.“ Ernst Bloch, Das Prinzip Hoffnung (1959) Sehnsucht Kindheit. Ausgangspunkt unserer Untersuchungen könnten sein: Christian Boltanskis fiktiv/dokumentarisches Werk Reconstitution, Carsten Höller’s Spiele-Buch, Rosemarie Trockels Künstlerbuch Löffel +… 2017S, Seminar

Kunst der Moderne 1800-1950 (Zyklus III)

Eva Kernbauer

Die Vorlesung behandelt die Epoche der Moderne, also das 19. und frühe 20. Jahrhundert. Im Zentrum stehen die europäische und die US-amerikanische Kunst, wobei auch die Frage nach nicht-westlichen Modernen angesprochen wird. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Berücksichtigung der Auswirkungen der neuen Medien Fotografie und Film auf die „traditionellen“ Gattungen im Bereich Malerei, Skulptur und Grafik. Ebenso werden medien-… 2016W, Vorlesungen

Kunst der frühen Neuzeit 1400-1800 (Zyklus II)

Edith Futscher

Die Vorlesung gibt Einblicke in die europäische Kunst der frühen Neuzeit und die Schreibweisen ihrer Geschichte – vom Übergang zur Renaissance bis hin zu den Transformationen der Kunst und ihrer gesellschaftlichen Rahmungen im späteren 18. Jahrhundert. Der Schwerpunkt liegt auf dem Dispositiv der Repräsentation, auf Begriffen vom Bild und der Problematisierung seiner Vorrangstellung in dieser Etappe der Geschichte der Künste.… 2017S, Vorlesungen

Painting 2.0: Malerei im Informationszeitalter

Manuela Ammer

2016W, Seminar

Privatissimum für DissertantInnen

Eva Kernbauer

2016W/2017S, Privatissimum

Privatissimum für DissertantInnen

Patrick Werkner

Anleitung zum kompetenten Verfassen einer Dissertation. Terminvereinbarungen persönlich oder via e-mail. 2016W/2017S, Privatissimum

Schöner Wohnen

Martin Zeiller

Der Gegenstand des thematisch wieder aufgenommenen Seminars, kurz gefasst umschrieben mit "Kunst und Wohnen", oszilliert zwischen Gemütlichkeit und Unheimlichkeit, Apotheose und Kritik der Moderne. "Just What Is It That Makes Today’s Homes so Different, So Appealing" (1956) nannte Richard Hamilton seine programmatische Pop Art Collage. Guillaume Bijls "Fami Home", ein simuliertes Objet trouvé zeigt einen gleichsam zum goldenen Elend erstarrten… 2016W, Seminar

Skulptur, Plastik und Objektkunst. Zur Geschichte der Bildhauerei

Johanna Schwanberg

The course will explore the art of sculpture from different perspectives. On the one hand, it will offer a survey of the history of sculpture and plastic art, focusing on the stylistic developments in the various epochs. Different techniques, materials, artistic tasks, and subjects will be taken into account and analyzed by drawing on selected examples. In relating to theoretical… 2016W, Seminar

Übung vor Originalen

Edith Futscher

Das Proseminar findet vorwiegend in Museen und Ausstellungen statt, einzelne Werke und deren Präsentationsweisen werden ausführlich besprochen werden. Es soll Wahrnehmung geschärft und es soll vor allem geübt werden, künstlerische Arbeiten präzise zu beschreiben, historisch einzubetten, relevante Fragestellungen zu entwickeln und mögliche Antworten mit Hilfe von Vergleichen vor Ort in Erwägung zu ziehen. Es werden im Rahmen der einzelnen Werkbesprechungen… 2017S, Proseminar

Übung vor Originalen

Eva Kernbauer

Das Proseminar findet vor Originalen in Wiener Museen und Ausstellungshäusern statt (Kunsthistorisches Museum, Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste, Secession, mumok, Kunstforum). Die Sitzungen sind auf intensive Auseinandersetzungen mit künstlerischen Arbeiten im Ausstellungsraum konzentriert, die von den TeilnehmerInnen vorbereitet werden. Im Zentrum steht die in Sprache übersetzte Werkbetrachtung: formale und ikonographische Analysen, Aspekte von Material, Technik, Erhaltungszustand und Präsentationsform. Die… 2016W, Proseminar

Vom Paläolithikum zum Spätmittelalter (Zyklus I)

Edith Futscher

Die Vorlesung soll eine Orientierungshilfe im weiten Feld der künstlerischen Äußerungen von der Prähistorie bis hin zum Spätmittelalter darstellen. Es wird ein Überblick gegeben, der seinen Ansatzpunkt weniger bei der Entwicklung von Formensprachen, sondern in einzelnen künstlerisch und kunsttheoretisch relevanten Fragestellungen nimmt. Gefragt wird u.a. nach Praxen der Bilderverehrung und Bildskepsis, nach dem Umgang mit Zeit, nach Mimesis und Repräsentation,… 2016W, Vorlesungen

open source (Analyse künstlerischer Produktion)

Sophie-Marie Geretsegger

‚Open Source’ AProf. Mag. phil. Sophie Geretsegger PS, SS 2017 ‚Open Source’, die Idee Alles für Alle, ein Turmbau zu Babel, an dessen Errichtung Alle teilnehmen könnten: Nicht wir passen uns dem Programm an, das Programm passt sich uns an. Was die tatsächliche Bedeutung des Begriffs und die umgangssprachliche, die eher dem ‚Open Content’ entspricht, verbindet, ist die scheinbare Entkoppelung… 2017S, Proseminar