25 courses
Bildpunkte in Bewegung I - Video Art (Teil 1)

Gerda Lampalzer-Oppermann

Videokunst ist in ihrer spezifischen Rolle als Übergangsstadium und Vermittlerin zwischen analoger und digitaler Bilderzeugung mediengeschichtlich besonders interessant. In einem historischen Überblick werden an Hand internationaler Beispiele ihre wichtigsten Entwicklungsphasen vorgestellt und ein Überblick über die zeitgenössische Produktion gegeben. Da sich kulturhistorischen Bezüge zwischen Medienkunstentwicklung und (kommunikations)gesellschaftlicher Bedingungen speziell in interdisziplinären Überschneidungen gut ablesen lassen, soll Videokunst auch speziell in… 2019W, Vorlesungen

Bildpunkte in Bewegung I – Video Art (Teil 2)

Gerda Lampalzer-Oppermann

2020S, Vorlesungen

Bildpunkte in Bewegung II – Dokumentarfilm/Video (Teil 1)

Gerda Lampalzer-Oppermann

In „Bildpunkte in Bewegung II“ wird audiovisuelle Medienarbeit an Hand von dokumentarischen Arbeiten untersucht. Dabei soll auf die Geschichte des Dokumentarfilms/videos ebenso eingegangen werden wie auf die zeitgenössische Produktion. Besonderes Augenmerk wird einerseits auf den Einfluss neuer Technologien (Video, digitale Medien) auf den Dokumentarfilm gelegt, anderseits auf die Entwicklung neuer Modelle in der Produktion. Medienzentren, Arbeitskollektive, partizipative Modelle als Versuche,… 2019W, Vorlesungen

Bildpunkte in Bewegung II - Dokumentarfilm/Video (Teil 2)

Gerda Lampalzer-Oppermann

2020S, Vorlesungen

BioArt: Kunst für das 21. Jahrhundert

Ingeborg Reichle

Die Vorlesung gibt einen Überblick über aktuelle künstlerische Strategien, die auf eine Neubewertung des relationalen Verhältnisses von Gegenwartskunst und Naturproduktion in den Technowissenschaften (Biotechnologie und Synthetische Biologie) abzielen. Dafür wird die Technisierung des Lebendigen durch die Verschmelzung von Informationstheorie, Informatik und Molekularbiologie in den Blick genommen und die historische Formung dieser Entwicklung von der Mitte des 20. Jahrhunderts an beschrieben.… 2019W, Vorlesungen

Computer als Medium (Medienästhetik)

Michael Huber

2019W, scientific seminar

Einführung in die Medientheorie

Arantzazu Saratxaga Arregi

Dass die Wirklichkeit sich als solche vermittelt zeigt, ist eine Kernaussage der Medientheorie. Sprache und Kunst sind zwei grundlegende Vermittlungstechniken, durch welche die Wirklichkeit sich darstellt, verbreitet und ent-äußert (Hegel). Die Medientheorie befasst sich in diesem Zusammenhang mit der grundsätzlichen Frage, inwiefern sich die Wirklichkeit durch Vermittlung konstruieren lässt. Das Ziel dieses Seminars besteht darin, der ontologisch/philosophischen Frage der Medien… 2019W, Proseminar

Einführung in die Theorie der Biomedien

Ingeborg Reichle

Was sind Biomedien im Zeitalter der Technoscience? Dieser Frage wollen wir im Seminar Einführung in die Theorie der Biomedien nachgehen indem wir Formen der Technisierung des Lebendigen durch die Verschmelzung von Informationstheorie, Molekularbiologie und Informatik thematisieren und diskutieren. Standen bislang vor allem technische Medien im Fokus medienwissenschaftlicher Erkundungen, so kommen heute eine Vielzahl von Biomedien hinzu. Die technologische und mediale… 2020S, Proseminar

Fernsehen als Medium (Medienästhetik)

Michael Huber

2020S, scientific seminar

Filmanalyse I (Gender Studies)

Gabriele Jutz

Das Seminar vermittelt einen Überblick über repräsentative Perioden der Filmgeschichte und aktuelle Methoden der Filmanalyse. Der Schwerpunkt liegt in diesem Semester auf dem Early Cinema und dem klassisches Hollywoodkino. Anhand ausgewählter Filmbeispiele werden Verfahren der Filmanalyse im Sinne eines close reading und close listening erprobt, ihr methodischer Hintergrund zur Diskussion gestellt und gemeinsam ein „Leitfaden“ für die Filmanalyse entwickelt. Die… 2019W, scientific seminar

Filmanalyse II (Gender Studies)

Gabriele Jutz

2020S, scientific seminar

Filmavantgarde I

Gabriele Jutz

Ziel der Lehrveranstaltung "Filmavantgarde I" ist es, verschiedene Richtungen der Filmavantgarden der 1920er Jahre vorzustellen und analytische Kompetenz im wissenschaftlichen Umgang mit Experimentalfilmen zu vermitteln. Im Zentrum stehen folgende filmische Avantgardebewegungen: abstrakter Film, dadaistischer und surrealistischer Film, sowjetisches Montagekino. Die Lektüre kunst- und filmwissenschaftlicher Texte soll dazu beitragen, die Filmanalysen in einem erweiterten theoretischen Kontext zu verankern. 2019W, Vorlesungen

Filmavantgarde II

Gabriele Jutz

2020S, Vorlesungen

Introduction to Media Theory

Katharina Gsöllpointner

2019W, Proseminar

Konzepte audiovisueller Medienproduktion I

Gerda Lampalzer-Oppermann

Das Projektseminar „Konzepte audiovisueller Medienproduktion“ wird für jedes Studienjahr unter ein thematisches Leitthema gestellt, das in einem methodisch möglichst breiten Recherche-Spektrum umkreist wird. Ergebnisse der Zusammenarbeit können ebenso theoretische Texte wie praktische Arbeiten sein, die in einer gemeinsamen Endpräsentation (Ausstellung, Veranstaltung, Publikation etc.) einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt werden. Wichtig sind der permanente Diskussionsprozess in der Seminargruppe und die Schärfung der… 2019W, scientific seminar

Konzepte audiovisueller Medienproduktion II

Gerda Lampalzer-Oppermann

2020S, scientific seminar

Medientheorie und Prozessphilosophien

Arantzazu Saratxaga Arregi

2019W, scientific seminar

Medientheorie: Einführung in die Kommunikationstheorie

Christoph Wize

Womit werden wir uns beschäftigen? Personen, Konzepte, Ideen, Meinungen, Stars Vilém Flusser: Menschliche Kommunkation ist ein künstlicher (kultureller) Vorgang, der auf der Erfindung von nach Codes geordneten Symbolen basiert. Gregory Bateson: In Kommunikation zwischen Menschen ist Metakommunikation eine außerordentlich wichtige Säule des gegenseitigen Verständnisses Niklas Luhmann: Für Ihn ist Kommunikation ein funktionales System, das sich wie jedes System erhalten will.… 2019W, Vorlesungen

Privatissimum für DissertantInnen

Gabriele Jutz

2020S, Privatissimum

Privatissimum für DissertantInnen

Peter Weibel

2019W/2020S, Privatissimum

Privatissimum für DissertantInnen

Ingeborg Reichle

2020S, Privatissimum

Seminar für Masterstudierende und DiplomandInnen

Gabriele Jutz

Das Seminar gibt Gelegenheit, den aktuellen Stand der Masterarbeit oder der Diplomarbeit zu präsentieren und in der Gruppe zu diskutieren. Termine nach Übereinkunft. Daneben finden regelmäßige individuelle Gespräche zwischen Betreuerin und Studierendem/r statt. Terminvereinbarung per Mail oder persönlich erforderlich. 2019W, scientific seminar

Seminar für Masterstudierende und DiplomandInnen

Ingeborg Reichle

Das Seminar besteht aus Einzelbesprechungen nach Terminabsprache und zudem aus Treffen der Gruppe (Termine werden zeitgerecht bekannt gegeben). Die Einzelbesprechungen geben die Gelegenheit, den jeweils aktuellen Stand der Arbeit zu diskutieren und ein individuelles Feedback einzuholen. Bei den Treffen in der Gruppe werden die aktuellen Arbeiten den anderen TeilnehmerInnen zur Diskussion gestellt. 2019W, scientific seminar

Speculative Biologies: New Directions in Art & Biotechnology

Ingeborg Reichle

Moving from the studio into the laboratory provided the fine arts in recent years with a variety of new materials like bacteria, cells, tissue cultures, or transgenic organisms as a means of artistic expression, but made it also necessary for artists to get acquainted with new epistemologies and the logic of the techno-scientific regime, which governs experimental bench work through… 2020S, Vorlesungen

Understanding Biomedia

Günter Seyfried

2019W, scientific seminar