14 Lehrveranstaltungen
Die Idee des Realismus

Helmut Draxler

Für gewöhnlich begreift sich der Realismus im Gegensatz zum Idealismus. Doch zweifellos bezeichnet der Begriff des Realismus selbst eine Idee, und sei es die Idee dieses Gegensatzes selbst. Das heißt, ohne ein Quantum Idealismus ist der Realismus nicht zu denken. Wie kann nun dieser ideelle Aspekt des Realismus verstanden werden? Eher im produktiven Sinn einer Ausrichtung an einer möglichst wirklichkeitsgerechten… 2018S, Vorlesungen

Die Idee des Realismus

Helmut Draxler

Für gewöhnlich begreift sich der Realismus im Gegensatz zum Idealismus. Doch zweifellos bezeichnet der Begriff des Realismus selbst eine Idee, und sei es die Idee dieses Gegensatzes selbst. Das heißt, ohne ein Quantum Idealismus ist der Realismus nicht zu denken. Wie kann nun dieser ideelle Aspekt des Realismus verstanden werden? Eher im produktiven Sinn einer Ausrichtung an einer möglichst wirklichkeitsgerechten… 2018S, Seminar

Die Realität der Malerei

Helmut Draxler

Die Geschichte der modernen Malerei wird gerne nach dem Muster: „Von der Nachahmung zur Erfindung der Wirklichkeit“ beschrieben. Hierin wird eine grundsätzliche Verschiebung im Realitätsverständnis von Malerei deutlich. Die Realität liege nicht mehr außerhalb ihrer selbst und könne mimetisch eingefangen werden; sie sei vielmehr im Prozess der je eigenen Hervorbringung verwurzelt. Dieses progressive Narrativ übersieht, dass Malerei immer schon zwischen… 2018S, Seminar

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Anna Margareta Spohn

Im Proseminar sollen den TeilnehmerInnen mögliche Herangehensweisen an eine wissenschaftliche Arbeit sowie die nötigen Arbeitsweisen vermittelt werden. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung einer Idee oder eines Interessensgebietes zu einer konkreten Fragestellung und auf der Wahl geeigneter methodischer Ansätze zur Ausarbeitung einer Thematik. Geübt werden sowohl technische Fertigkeiten wie Recherche, der Umgang mit Quellen und das Zitieren als auch… 2018S, Proseminar

Einführung in die Kunsttheorie

Anna Margareta Spohn

Ein Begriff von „Kunst“ ist keineswegs selbstverständlich oder unabänderlich, er stellt vielmehr eine Aufgabe für das Denken dar. Die Idee der Kunst ist an die spezifischen historischen und kulturellen Bedingungen gebunden und artikuliert sich in Relation zu den jeweiligen Vorstellungen von "Gesellschaft", "Subjekt", "Kollektiv" oder "Geschichte" oder "Politik". Thema des Proseminars Einführung in die Kunsttheorie sind die unterschiedlichen (historischen und… 2018S, Proseminar

Geschmack, Urteil, Kritik. Die Begründung ästhetischer Normen

Helmut Draxler

Eine künstlerische Arbeit interessant, schön, gelungen, überwältigend, präzise, cool, smart oder eben auch langweilig, misslungen oder einfach schlecht zu finden, setzt bestimmte Maßstäbe voraus, von denen ausgehend wir solche wertsetzenden Unterscheidungen treffen können. Doch welche Maßstäbe gelten eigentlich für Kunst und was haben sie mit anderen Wertbehauptungen, etwa wissenschaftlicher, moralischer oder politischer Natur zu tun? Das Seminar versucht, anhand ausgewählter… 2017W, Seminar

Hegel und die Folgen für die Kunst

Helmut Draxler

Die Kunst genüge „ihrer höchsten Bestimmung nach“ nicht mehr den geistigen Ansprüchen seiner Zeit. Diese berühmte These Hegels vom Ende der Kunst ist eines der zentralen Motive moderner Ästhetik geworden. Jenseits ihres buchstäblichen Gehalts verbirgt sich in dieser These ein Argument, das der Kunst einen Anspruch auf Wahrheit zuschreibt, allerdings nur in einer vergangenheitsbezogenen Form. Das radikal Neue dieses wahrheitsästhetischen… 2017W, Seminar

Hegel und die Folgen für die Kunst

Helmut Draxler

Die Kunst genüge „ihrer höchsten Bestimmung nach“ nicht mehr den geistigen Ansprüchen seiner Zeit. Diese berühmte These Hegels vom Ende der Kunst ist eines der zentralen Motive moderner Ästhetik geworden. Jenseits ihres buchstäblichen Gehalts verbirgt sich in dieser These ein Argument, das der Kunst einen Anspruch auf Wahrheit zuschreibt, allerdings nur in einer vergangenheitsbezogenen Form. Das radikal Neue dieses wahrheitsästhetischen… 2017W, Vorlesungen

Lektüre zu Realismen bei Lukacs, Barthes, Derrida, Barad

Franziska Ipfelkofer

„(...) einschließlich der Gliederung von Grenzen und Ausschlüssen (...)“. Das Proseminar fragt nach den Grenzen des Realismus – in Texten (post-)marxistischer, poststrukturalistischer AutorInnen genauso wie in aktuellen Theorien sogenannter „Neuer Realismen und Materialismen“: Worin besteht der Realismus der Grenzen, die die darin entwickelten Aufteilungen und Beziehungen von Natur und Kultur, von Denken, Sprechen und Handeln, von Differenz, Wiederholung und Geschichte… 2018S, Proseminar

Methoden der Kunsttheorie. DissertantInnenseminar

Helmut Draxler

Die Lehrveranstaltung adressiert das kunstwissenschaftliche Methodenspektrum im Hinblick auf die einzelnen Dissertationsprojekte. 2017W/2018S, Seminar

The Inclusive Museum: Gender and Diaspora in Theory and Practice

Renée Gadsden

Was ist die Aufgabe eines Museums, was sollte gezeigt werden? Das MoMA NYC reorganisiert seine permanente Ausstellung, um eine weitere Sicht/Perspektive in Bezug auf Gender und kulturelle Themen zu ermöglichen. Das neue Ausstellungsdesign verlangt nach einer Neu-Untersuchung der Idee von Kunstsammlungen und Diversity, symbolisiert die Öffnung des MoMA und soll Grenzen in Frage stellen, die von seinem Gründer gezogen wurden.… 2017W, Seminar

The Legacy of the Libertine

Alexi Kukuljevic

The libertine is that historical figure who takes to an absolute, altogether ridiculous extreme the pursuit of pleasure. Although the term was coined by Calvin to ridicule those who resisted his religious strictures, it is in the 18th century – what Phillip Soller’s has referred to as the “Golden age” of Libertinage – that it becomes associated with an ethos,… 2018S, Seminar

What is a Thing

Alexi Kukuljevic

The seminar takes its point of departure from John Carpenter’s apocalyptic horror film, The Thing (1982) in order to stage a collision between Martin Heidegger’s and Jacques Lacan’s different approaches to the question: what is a thing? In Carpenter’s film, the thing names an alien creature that is essentially formless, existing through the appropriation of the form of other beings.… 2017W, Seminar

Wo bleibt die Moral?

Maria Bussmann

Wo bleibt die Moral?Die ethisch-moralische Verantwortung von KünstlerInnen im aktuellen gender-philosophischen Kontext und im Spiegel der Philosophie-Geschichte Das Seminar widmet sich dem höchst aktuellen Themenkomplex der moralischen Verantwortung von Kunstschaffenden. Lange waren KünstlerInnen diejenigen, die der bürgerlichen Moral einen Strich durch die Rechnung machten und sich Freiheiten erlaubten. Andererseits wurde dies von Ihnen geradezu erwartet. Demgegenüber steht die Annahme, dass… 2017W, Seminar