Studiendauer: 8 Semester
Erster Studienabschnitt: 2 Semester, Abschluss: 1. Diplomprüfung (besteht aus den positiv abgeschlossenen Lehrveranstaltungen des ersten Studienabschnitts.)
Zweiter Studienabschnitt: 6 Semester, Abschluss: 2. Diplomprüfung. Diese besteht aus den positiv abgeschlossenen Lehrveranstaltungen des zweiten Studienabschnitts, aus der Diplomarbeit und der abschließenden Teilprüfung vor dem Prüfungssenat.
210 Lehrveranstaltungen

1 / 5

3D Modelling - Maya

Thomas Lorenz

Es werden die Funktionen grundlegender Werkzeuge und Organisationsstrukturen anhand von praktischen Beispielen erarbeitet. Ein weiterer Aspekt ist die Vermittlung typischer Ansätze und Strategien im Umgang mit 3D Modellierungsprogrammen, wie zb polygonales und parametrisches Modeling (Arbeiten mit Polygonobjekten und Freiformkörpern), Aufbau von Layerstrukturen, Arbeitsebenen, Einsatz von Materialeinstellungen und Texturen, photorealistische Darstellungstechniken. Zur Zeit findet der Unterricht mit der 3D Software Maya… 2019S, Vorlesung und Übungen

Ästhetik und Politik

Ernst Strouhal

2019S, Seminar

Ästhetik und Politik

Ernst Strouhal

Ästhetik und Politik: Lektüre zur Zeitkritik Folgt man aktuellen Zeitdiagnosen, so unterliegt der Mensch zu Beginn des 21. Jahrhunderts einer neuen zweifachen Belastung. Er soll sein Leben stets vervollkommnen und muss dabei nach Unverwechselbarkeit streben, nach Authentizität und Originalität beim Einkauf, beim Wohnen, Reisen und bei allen Aktivitäten in seiner Freizeit. Andreas Reckwitz spricht dabei vom „kuratierten Leben“. Welche neuen… 2018W, Proseminar

Aisthesis. Zur sinnlichen Wahrnehmung

Marion Elias

Die lectures "aisthesis"; zur sinnlichen Wahrnehmung (Aisthesis; Äshtetik; zur Messbarkeit einer Sensation; È bello cio che è bello) verstehen sich als Serie von Interventionen zum Thema Ästhetik, "Schönheit" und (sinnliche) Wahrnehmung. KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und ÄrztInnen (NeurologInnen, HirnforscherInnen) werden den Problemkreis je aus ihrem speziellen Blickwinkel vorstellen und zur Debatte stellen. Dabei sind sowohl die KollegInnen aus dem Haus (Lehrende, StundentInnen,… 2018W/2019S, Workshop

Analoge Medienkunst in der digitalen Medienkultur

Gabriele Jutz

Dass angeblich veraltete analoge Medien in der zeitgenössischen Kunst nicht nur größte Aktualität, sondern auch kritisches Potenzial besitzen, zeigen zahlreiche fotografische und filmische Arbeiten der letzten Jahre. Am Beispiel von künstlerischen Praktiken, die zwar der Idee des Fotografischen und/oder Kinematischen verpflichtet sind, nicht aber zwingend in Fotografien oder Filmen resultieren, wird in der Vorlesung dargelegt, auf welch vielfältige Weise das… 2018W, Vorlesungen

Angewandte Fotografie - Präsentationsformen I

Jens Preusse

Was kommt nach der Post-Produktion? In dieser Lehrveranstaltung wird vermittelt, wie das Internet zur Präsentation von Arbeiten genutzt werden kann. Wir werfen einen Blick auf Social Media Formate, Website Builder und Content Management Systeme. Es wird die Struktur einer Webseite untersucht und grundlegende Kenntnisse des Webdesigns vermittelt. Anhand der Erstellung einer eigenen Webseite lernen wir die nötigen Werkzeuge und Schritte… 2018W, Vorlesung und Übungen

Angewandte Fotografie - Präsentationsformen II

Jens Preusse

2019S, Vorlesung und Übungen

Angewandte Holztechnologie

Reinhold Krobath

Alle relevanten Materialien und Techniken für die Erstellung von Rahmen (Objekten) werden erprobt. Die Studierenden haben durch ihre tägliche Mitarbeit und Auseinandersetzung mit Ihrem Objekt die Möglichkeit, die Abläufe und Sicherheitsaspekte in der Abteilung kennenzulernen. Im Wintersemester 2018/19 speziell für die Klasse Fotografie und Angewandte Fotografie! 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Architekturgeschichte Österreichs

Matthias Boeckl

Überblick über die wichtigsten Etappen der Architekturgeschichte Österreichs im internationalen Kontext. Thema im WS 2018/19: Gründerzeit und Historismus Vorlesung in deutscher Sprache, keine Anmeldung erforderlich. 2018W, Vorlesungen

Art Matters: Kunst, Biologie und Medientheorie im 21. Jahrhundert

Ingeborg Reichle

Die Vorlesung Art Matters gibt einen Überblick über aktuelle Kunstpraktiken und Ausstellungen, welche die Technisierung des Lebendigen durch die Verschmelzung von Informationstheorie, Informatik und Molekularbiologie thematisieren und auf eine Neubewertung des relationalen Verhältnisses von Gegenwartskunst und Naturproduktion in den Technowissenschaften (Biotechnologie, genome editing, Synthetische Biologie) fokusieren. Standen bislang vor allem technische Medien im Fokus medientheoretischer Erkundungen, so kommt gegenwärtig eine… 2018W, Vorlesungen

Artful Science I

Brigitte Lachmayer-Felderer

2018W, Vorlesungen

Artful Science II

Brigitte Lachmayer-Felderer

2019S, Vorlesungen

Artful Science III

Brigitte Lachmayer-Felderer

2018W, Seminar

Artful Science IV

Brigitte Lachmayer-Felderer

2019S, Seminar

Arts & Crafts Movement - Geschichte der Lebensmodelle_Experimente

Sophie-Marie Geretsegger

Die Geschichte von künstlerischer Produktion hat immer wieder zu Kreuzungs- und Knotenpunkten zwischen Kunst und Handwerk geführt. Immer war dies auch das Resultat gesellschaftspolitischer Entwicklungen, meist auf heftige politische Auseinandersetzungen folgend. Künstlerische Gruppierungen und Bewegungen waren häufig der Anstoß zu solchen Annäherungen, eingebettet in experimentelle Versuche das Zusammenleben zu gestalten. Sowohl der künstlerische Ausdruck sollte gesteigert, als auch die sozialen… 2018W, Proseminar

Aufnahmetechnik - Moving Image I

Caroline Heider

Aufnahmetechnik - Moving Image I umfasst die Grundlagen der Aufnahmetechnik im Bewegtbild. Produktionsspezifische Tätigkeiten angewandter Fotografen und Fotografinnen werden vorgestellt und das Equipment der Abteilung eingeführt. 2018W, Vorlesung und Übungen

Aufnahmetechnik - Moving Image II

Caroline Heider

Aufnahmetechnik - Moving Image II ist aufbauend auf Aufnahmetechnik - Moving Imge I und umfasst die Grundlagen der Aufnahmetechnik im Bewegtbild. In der LV wird die Handhabung des Equipments der Abteilung vermittelt und eine Einführung in das Arbeiten als angewandte Foto*_grafIn mit dem Schwerpunkt Moving Image - Documantary, vermittelt. 2018W, Vorlesung und Übungen

Aufnahmetechnik - Moving Image III

Caroline Heider

2019S, Vorlesung und Übungen

Aufnahmetechnik - Moving Image IV

Caroline Heider

2019S, Vorlesung und Übungen

Aufnahmetechniken und Labor - Fotografie I

Pascal Petignat

Die LV wird als Blockveranstaltung durchgeführt und ist aus Platzgründen für Studierende der Abteilung angewandte Fotografie reserviert. 2018W, Vorlesung und Übungen

Aufnahmetechniken und Labor - Fotografie II

Pascal Petignat

Die LV wird als Blockveranstaltung durchgeführt und ist aus Platzgründen für Studierende der Abteilung angewandte Fotografie reserviert. 2018W, Vorlesung und Übungen

Aufnahmetechniken und Labor - Fotografie III

Pascal Petignat

2019S, Vorlesung und Übungen

Aufnahmetechniken und Labor - Fotografie IV

Pascal Petignat

2019S, Vorlesung und Übungen

Backlist: Raum, Zeit und Krise des Erzählens

Ernst Strouhal

Backlist: Raum, Zeit und Krise des Erzählens Im Wintersemester werden wir uns wie in den vorangegangenen Semetern mit unterschiedlichen Aspekten des Narrativen vom frühen 20. Jahrhundert bis zur Gegenwart beschäftigen. Wir werden dabei in der ersten Hälfte der Lehrveranstaltung ausgewählte Erzählungen lesen und diskutieren, u. a. von Franz Kafka, John Berger und Samanta Schweblin, danach wird der Roman Kraft von… 2018W, Seminar

Backlist: Raum, Zeit und Krise des Erzählens

Ernst Strouhal

2019S, Proseminar

Bildpolitiken um 1560: Pieter Bruegel der Ältere

Edith Futscher

Anlässlich der umfangreichen Ausstellung im Kunsthistorischen Museum Wien (2. 10. 2018-13. 1. 2019) wird das Proseminar dem Werk Bruegels gewidmet und findet teilweise im Museum statt. Es werden Einzelanalysen zum einen im Zusammenhang des Gesamtwerks in unterschiedlichen Bildmedien, zum anderen mit Blick auf den soziopolitischen Kontext erarbeitet. Es werden bildimmanente Strukturen der Reihung, des Versteckens und Transponierens, die Konzeption der… 2018W, Proseminar

Bildpunkte in Bewegung I - Video Art (Teil 1)

Gerda Lampalzer-Oppermann

Videokunst ist in ihrer spezifischen Rolle als Übergangsstadium und Vermittlerin zwischen analoger und digitaler Bilderzeugung mediengeschichtlich besonders interessant. In einem historischen Überblick werden an Hand internationaler Beispiele ihre wichtigsten Entwicklungsphasen vorgestellt und ein Überblick über die zeitgenössische Produktion gegeben. Da sich kulturhistorischen Bezüge zwischen Medienkunstentwicklung und (kommunikations)gesellschaftlicher Bedingungen speziell in interdisziplinären Überschneidungen gut ablesen lassen, soll Videokunst auch speziell in… 2018W, Vorlesungen

Bildpunkte in Bewegung I - Video Art (Teil 2)

Gerda Lampalzer-Oppermann

2019S, Vorlesungen

Bildpunkte in Bewegung II - Dokumentarfilm/Video (Teil 1)

Gerda Lampalzer-Oppermann

In „Bildpunkte in Bewegung II“ wird audiovisuelle Medienarbeit an Hand von dokumentarischen Arbeiten untersucht. Dabei soll auf die Geschichte des Dokumentarfilms/videos ebenso eingegangen werden wie auf die zeitgenössische Produktion. Besonderes Augenmerk wird einerseits auf den Einfluss neuer Technologien (Video, digitale Medien) auf den Dokumentarfilm gelegt, anderseits auf die Entwicklung neuer Modelle in der Produktion. Medienzentren, Arbeitskollektive, partizipative Modelle als Versuche,… 2018W, Vorlesungen

Bildpunkte in Bewegung II - Dokumentarfilm/Video (Teil 2)

Gerda Lampalzer-Oppermann

2019S, Vorlesungen

BioArt: New Directions in Art & Biotechnology

Ingeborg Reichle

2019S, Vorlesungen

Computer als Medium (Medienästhetik)

Michael Huber

Ausgehend von historisch-soziologischen Betrachtungen (Kybernetik, Weizenbaum & andere) werden Eckpfeiler digitaler Kultur beleuchtet (Hofstadter, Penrose, Rheingold & andere). Neben streng formalen Systemen (Mandelbrot & andere) sind vor allem auch soziale Auswirkungen von Interesse („Netzkultur“, „Social Media“, Postman & andere). Spezifische „angewandte“ Themen wie systemische Ornamentik, Typo, Design, generische Kunst, Spam & „Computer-Dichtkunst“, Digitalisierung etc. runden den Komplex ab. 2018W, Seminar

Computergestützte Entwurfs- und Zeichentechniken

Birgit Hertel

Es werden maximal 14 Plätze vergeben.(Mitbelegende sowie externe StudentenInnen müssen leider zurück gereiht werden)Es gibt keine Vorbesprechung. Eine Anmeldung ist verpflichtend für die Teilnahme am Kurs. Bitte bei Nicht-Teilnahme unbedingt und aus Fairness anderen Studierenden gegenüber frühzeitig wieder abmelden.Die Lehrveranstaltung wird in 8 x 3h abgehalten. Gelehrt werden Techniken in Photoshop und Illustrator (im Hinblick auf Zeichnen, Malen, Illustrieren, Scribble… 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Creative Coding

Jonas Bohatsch

Findet im Sommersemester 2019 statt.Diese Lehrveranstaltung vermittelt grundlegende Programmierkenntnisse (Programmieren als Kulturtechnik für Designer/Künstler*innen) und zeigt, wie Programmieren als weiteres Werkzeug in der gestalterischen und künstlerischen Praxis eingesetzt werden kann. Nach Abschluss der Lehrveranstaltung besitzen die Student*innen die entsprechenden Grundkenntnisse und den nötigen Überblick um weitere Schritte eigenständig unternehmen zu können. Anstatt grafische Benutzeroberflächen (GUI) zu nutzen, die Metaphern alter… 2019S, Vorlesung und Übungen

Culture Club I

Roman Horak

Die Straße: Ort, Raum und Metapher Das Culture Club-Seminar wendet sich diesmal einem bestimmten Themenbereich zu. Es soll um die Straße gehen, wobei wir unterschiedlichste Aspekte diskutieren wollen, die von Politik (im engeren Sinne) bis hin zur Kultur (im weiteren Sinne) reichen werden. Themen: Die Straße und die Massen Straße und Politik Straße und Devianz Straße und das Karnevaleske Straße… 2018W, Proseminar

Culture Club II

Roman Horak

2019S, Seminar

Das Offene organisieren, oder: WAS IST PRAXIS

Franziska Ipfelkofer

Der Begriff „Praxis“ ist alles andere als eindeutig. So einfach es sich z. B. von „künstlerischer Praxis“ oder von der Abgrenzung der „Theorie“ von der „Praxis“ sprechen lässt, so leicht ist es, dieses Konzept in sehr verschiedenen Sinnhorizonten in Anspruch zu nehmen. Möglich ist dies aufgrund einer wesentlichen Offenheit, die seine spezifisch moderne Form kennzeichnet: Das Proseminar geht von der… 2018W, Proseminar

Das gute Alte und das schlechte Neue

Eva Kernbauer

Am 25. August 1938 notierte Walter Benjamin in seinem Tagebuch: “Eine brechtsche Maxime: Nicht an das Gute Alte anknüpfen, sondern an das schlechte Neue.” Wie können wir Kunst und Kunsttheorie in Zeiten der Krisen neu formulieren? Die aktuellen tiefgreifenden gesellschaftlichen und politischen Veränderungen erfassen auch diejenigen Kategorien des Politischen und des Sozialen, die seit Jahrzehnten kritische künstlerische Praxis geprägt haben:… 2018W, Seminar

Dekonstruktion und Close Viewing - Interpretation und Analysen

Andrea Maria Dusl

Dekonstruktion und Close Viewing - Interpretation und Analysen 2018W, Proseminar, S02503, 2.0 SemStd. Abteilung Kulturwissenschaften Universität für angewandte Kunst Wien Univ.-Lekt. Mag. art. Dr. phil. Andrea Maria Dusl Jeweils Mi 10-13h Ort: VZA7 (Vordere Zollamtsstraße 7), Seminarraum 27 (i.e. Raum 035), Erdgeschoss *** 17.10.2018 Mi 10-13h: 24 mal pro Sekunde Einführung in das Proseminar. Dann: Michael Haneke (*1942) paraphrasiert einen… 2018W, Proseminar

Der Einbruch von Zeitlichkeit. To make of Temporality a Body …

Ilse Lafer

Mit der Frage nach der Zeit begeben wir uns in den Bereich des vermeintlich Selbstverständlichen ohne dabei zu reflektieren, dass die jeweilige „Ordnung der Zeit“ von politischen Formationen, Kulturtechniken, distribuierten Technologien, medialen und narrativen Repräsentationen bestimmt ist. Das daraus resultierende Zeitregime – so ließe sich folgern – präfiguriert, strukturiert und kontrolliert nicht nur individuelles als auch kollektives Handeln, sondern auch… 2018W/2019S, Seminar

Der Realismus des Unbewussten

Helmut Draxler

2019S, Seminar

Der Text und die Bilder. Von Bildgeschichten und Geschichtsbildern I

Meinhard Rauchensteiner

Wer braucht schon ein Gedicht? Eben. Im Zentrum des Seminares steht das Spannungsfeld von Fotografie und Poesie. Letztere, also das Gedicht, bezieht seine ästhetische Legitimation aus dem, was abseits des Narrativen, also des Inhalts, in ihm klingt und ins Begehren reicht. Diese ständige „Revolution der Poetischen Sprache“ (Julia Kristeva) soll an einzelnen Gedichten herausgearbeitet werden. Aufgabe der Studierenden wird es… 2018W, Seminar

Design Sketching

Heri Irawan

2019S, Vorlesung und Übungen

Design in gesellschaftlichem und politischem Kontext

Björn Franke

Design as PoliticsDesign wird meist als die Gestaltung und Produktion von mehr oder weniger nützlichen Dingen verstanden und seltener als eine politische Aktivität. Die Gestaltung von Artefakten ist jedoch immer auch eine Entscheidung darüber, wie Menschen leben, kommunizieren oder sich verhalten sollen und wirkt somit gesellschaftsstrukturierend. Darüber hinaus sind politische Entscheidungen immer auch Designentscheidungen, da die entworfenen Gesetze und Verordnungen… 2019S, Ringvorlesung mit Workshop

Design und Diversität

Elena Shapira

Design & Diversity (Frauen, Design und Gesellschaft im Wien der Zwischenkriegszeit) Dieses Proseminar beschäftigt sich mit der Frage, wie Frauen die Designsprache im Prozess der Positionierung in der Avantgarde-Szene sowie sich selbst als Kulturproduzentinnen in der Wiener Gesellschaft in der Zwischenkriegszeit neu formuliert haben. Weiters wird untersucht, wie sie Ermächtigung durch neues Design für Frauen und für schwache Mitglieder in… 2018W, Proseminar

Designmanagement

Silke Vollenhofer-Zimmel

Grundlagen, Methoden und Techniken des Management, sowie die Vermittlung der nötigen "Soft Kills". 2018W/2019S, Vorlesungen

Designmanagement als Unternehmensstrategie

Erwin Bauer

Mit dem Basiswissen aus dieser Vorlesung werden GestalterInnen zu kompetenten PartnerInnen von Unternehmen, die Design als zentrales Instrument für Innovation anerkennen und strategisch einsetzen. Neben Beispielen aus der Markengeschichte werden aktuelle Cases vorgestellt, die Strategien der Markenführung zeigen und Prinzipien von erfolgreichem Designmanagement in Unternehmen deutlich machen. Die Rolle von Design und Kommunikation wird entlang des gesamten Produktentwicklungsprozesses von der… 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Designs, Marken und Patente als registrierte Schutzrechte für Kreative

Tobias Fox

Kreativ tätige Menschen kommen früher oder später mit dem Designrecht, dem Markenrecht oder mit Patenten in Berührung, obwohl diese Schutzrechte vom Gesetzgeber eher für die gewerbetreibende Industrie vorgesehen sind. Mit einem registrierten Design oder einem erteilten Patent kann man andere daran hindern, dasselbe oder etwas Ähnliches zu tun, man kann aber mit der künstlerischen Arbeit auch Gefahr laufen, die Schutzrechte… 2018W/2019S, Seminar

Die Künstler-Persönlichkeit

Monika Spiegel

Diese Lehrveranstaltung soll einen Überblick über die verschiedenen Persönlichkeitsstrukturen schaffen, mit dem Ziel, in Verbindung zwischen Praxis und Theorie, Ihnen ihre eigene Persönlichkeit näher zu bringen. In der Vorlesung wird auf folgende Themengebiete eingegangen: · Wie setzt sich eine Persönlichkeit zusammen? · Welche Typologien lassen sich unterscheiden? · Was ist der Ursprung der Persönlichkeit und wo finde ich mich selbst… 2018W, Vorlesungen

1 / 5