700 courses

2 / 15

Beleuchtungstechnik

Andreas Grundhoff

2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Betriebsmanagement

Thomas Mahr

2016W, Vorlesungen, 1.0 ECTS

Betriebssystem Literatur

Ronald Pohl

Betriebssystem Literatur WS 2016/2017 Von der Schwierigkeit der Leichtigkeit Bertolt Brecht schrieb in seinem Gedicht "Lob des Kommunismus": "Er ist das Einfache, das schwer zu machen ist". Gleich eingangs heißt es: "Er ist vernünftig, jeder versteht ihn. Er ist leicht." Doch worin besteht die proklamierte Leichtigkeit? Sie findet ihren Ausdruck in einem lyrischen Erzeugnis, das "leicht" daherkommt - als hätte… 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Bildpunkte in Bewegung I - Video Art (Teil 1)

Gerda Lampalzer-Oppermann

Videokunst ist in ihrer spezifischen Rolle als Übergangsstadium und Vermittlerin zwischen analoger und digitaler Bilderzeugung mediengeschichtlich besonders interessant. In einem historischen Überblick werden an Hand internationaler Beispiele ihre wichtigsten Entwicklungsphasen vorgestellt und ein Überblick über die zeitgenössische Produktion gegeben. Da sich kulturhistorischen Bezüge zwischen Medienkunstentwicklung und (kommunikations)gesellschaftlicher Bedingungen speziell in interdisziplinären Überschneidungen gut ablesen lassen, soll Videokunst auch speziell in… 2016W, Vorlesungen, 3.0 ECTS

Bildpunkte in Bewegung II - Dokumentarfilm/Video (Teil 1)

Gerda Lampalzer-Oppermann

In „Bildpunkte in Bewegung II“ wird audiovisuelle Medienarbeit an Hand von dokumentarischen Arbeiten untersucht. Dabei soll auf die Geschichte des Dokumentarfilms/videos ebenso eingegangen werden wie auf die zeitgenössische Produktion. Besonderes Augenmerk wird einerseits auf den Einfluss neuer Technologien (Video, digitale Medien) auf den Dokumentarfilm gelegt, anderseits auf die Entwicklung neuer Modelle in der Produktion. Medienzentren, Arbeitskollektive, partizipative Modelle als Versuche,… 2016W, Vorlesungen, 3.0 ECTS

Binde- und Klebemittel in der Restaurierung - Natürliche Binde- und Klebemittel

Karol Bayer

In der Geschichte der Malerei sind verschiene Maltechniken bekannt – Ölmalerei, Gouache, Tempera, Aquarell...etc. Jede Malfarbe enthält zwei Basiskomponenten – Pigmente und Bindemittel. Die Bindemittel sind für die eigene Maltechnik und viele Eigenschaften der Malschichten maßgebend. Für diese Zwecke wurden in der Vergangenheit und werden bis heute verschiedene natürliche makromolekulare Stoffe verwendet. Außerdem haben viele dieser Stoffe als natürliche Klebstoffe… 2016W, Vorlesungen, 2.0 ECTS

Bioart-Biodesign-DIY:Reframing life in current artistic practices and design app

Ingeborg Reichle

This subject will introduce students to selected approaches in Bioart and Biodesign as well as to the do-it-yourself biology (DIYbio) practices employed. A range of current projects will be addressed that create art using living matter and a focus will be on new cross-disciplinary approaches in design, which seek to implement biological principles in the design process and even try… 2016W, Proseminar, 3.0 ECTS

Biogene Schädigung von Kunstwerken, Prävention und Bekämpfung

Pascal Querner

Überblick über die wichtigsten Schädlinge: Insekten (z.B. Käfer und Motten), Vögel und Säugetiere - Integriertes Schädlingsmanagement (Integrated Pest Management - IPM), Prävention, Monitoring und Intervention - Toxische und nicht toxische Bekämpfungsmethoden für Insekten in Sammlungen in Theorie und Praxis - Monitoring in Theorie und Praxis - Bestimmung von Schädlingen unter Verwendung von Stereomikroskopen, Bestimmungsschlüsseln und Fachliteratur 2016W, Übungen, 0.75 ECTS

Buchbinderische Techniken

Ludwig Stumptner

2016W, Übungen, 1.5 ECTS

Buchbinderische Techniken I

Andrea Frankl

Konzept und Verwirklichung zum materialgerechten Buchdesign einschließlich der traditionellen Buchbindetechniken, freie und angewandte Objekte in Papier und buchbinderische Materialien wie Faltung, Prägungen, Verpackungsdesign, Papiermaché . Für alle Studienrichtungen AUSGENOMMEN Werkerziehung - DAE 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Buchbinderische Techniken II

Andrea Frankl

Konzept und Verwirklichung zum materialgerechten Buchdesign einschließlich der traditionellen Buchbindetechniken, freie und angewandte Objekte in Papier und buchbinderische Materialien wie Faltung, Prägungen, Verpackungsdesign, Papiermaché . Für alle Studienrichtungen AUSGENOMMEN Werkerziehung - DAE 2016W, Vorlesung und Übungen, 4.0 ECTS

Building Information Modeling

Torsten Künzler

2016W, Seminar, 3.0 ECTS

CNC - Computer Numeric Control

Ivan Tochev

Im Kurs werden die Möglichkeiten computergesteuerter Fertigungsanlagen und Prozesse erläutert, beschrieben werden auch Anwendungen aus den Bereichen Architekturmodellbau und Prototypenbau. Die verschiedene CNC-Technologien werden erklärt und verglichen. Anschließend wird eine CAM-Software unterrichtet und es werden 3D Formen auf einer CNC-Fräsanlage und 2D Formen auf einer Laserschneidanlage hergestellt. 3D - CAD Kenntnisse sind von Vorteil, jedoch keine Voraussetzung. 2016W, Seminar, 3.0 ECTS

Caritas (Analyse künstlerischer Produktion)

Sophie-Marie Geretsegger

Caritas - Mildtätigkeit als Prämisse des menschlichen Zusammenlebens, durch alle Jahrhunderte, alle Religionen, alle gesellschaftlichen Konzepte. Ein Mittel die soziale Ungerechtigkeit ab zu mildern, war das Beharren auf dieser, dem Menschen zugeschriebenen Tugend. Ihre Bedeutung, ihre Brisanz war immer deutlichem Wandel unterworfen. Durch die heutigen Flüchtlingsbewegungen, Naturkatastrophen, sozialen Gefälle, haben Humanität und Barmherzigkeit neue Bedeutung gewonnen. Der gegenwärtigen westlichen Gesellschaft… 2016W, Proseminar, 3.0 ECTS

Chemische Grundlagen der Textilrestaurierung

Charlotte Holzer

In vier Themenblöcken werden die Studierenden mit chemischen Fragestellungen aus ihrer konservatorisch-restauratorischen Praxis vertraut gemacht: Material und Technik: Textile Fasern, Farbstoffe, Beschichtungen Schadensphänomene: Einfluss von Feuchtigkeit und Licht, Schädigung durch Chemikalien, insbesonders Aufbewahrungsmaterialien und Einsatz von Pestiziden Konservierung / Restaurierung: Reinigung, Befeuchten, Klebemittel Untersuchungsmethoden: Identifikation von Fasern, Farbstoffen und Metallfäden Voraussetzung ist der Besuch der Lehrveranstaltungen Chemische Grundlagen und Werkstoffkunde… 2016W, Vorlesungen, 1.0 ECTS

Chemische Grundlagen für Restauratoren

Karl Zojer

Der Studierende soll in den ersten Stunden der Vorlesung einen groben Überblick über das Fachgebiet Chemie bekommen. Hier werden die Grundlagen der allgemeinen Chemie gebracht. In weiter Folge werden die wichtigsten Materalien aus der Sicht der Chemie beleuchtet. Letztlich wird in dieser Vorlesung auch auf den Teilbereich Organische Chemie ein Schwerpunkt gesetzt. 2016W, Vorlesungen, 3.0 ECTS

Chris Kraus

Hannes Loichinger

In Add it Up filmmaker and author Chris Kraus writes about the moment in 1957, when David Rattray, junkie, poet and translator, back then living in Paris, starts translating Antonin Artaud. Rattray decided to become Artaud. He consulted the cataloging system of the Bibliothèque Nationale in Paris and read every single book checked by Artaud.This seminar is not about (becoming)… 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Code & Repräsentation I

Harald Bauer

Die Lehrveranstaltung versteht sich als Einführung in die Bedeutungssystematik des Laufbilds (Kinematografischer Code) mit Schwerpunkt auf Montagemethoden (und deren Vorbereitung in der Erstellung bzw. Auswahl der filmischen Fragmente). Eine grundlegende Besprechung dramaturgischer Parameter und daraus ableitbarer Strategien sind ebenfalls Gegenstand der Veranstaltung. 2016W, Seminar, 2.0 ECTS

Code & Repräsentation III

Roland Schöny

WAR AS A MASS CULTURE – ENGINE OF THE AVANT GARDE Didn't communication technologies came from war? Werent the beginnings of the Internet involved in the logic of the military before California had euphorically proclaimed new freedoms under the label "Digital Culture"? Remarkable is in any case, that important issues of the avant-garde emerged as a result of war events.… 2016W, Seminar, 2.0 ECTS

Code und Repräsentation V

Bernd Kräftner

Kapitalistische Hexerei? Wie gelingt es Objekten eine derartige Macht auf uns auszuüben? In Abgrenzung zu metaphysischen und religiösen Traditionen, ist diese Frage natürlich im Rahmen einer weltweit geführten ökologischen Kontroverse relevant. Wird dieser Objekt-“Fetischismus in einer Null-Summen Welt“ (Hornborg 2012) zum Todesstoss für einen „lebenden Planeten“ wie er von James Lovelock entlang seiner Daisy-World Simulationen entworfen wurde (Lovelock, 1983)? Die… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Computer als Medium (Medienästhetik)

Michael Huber

Ausgehend von historisch-soziologischen Betrachtungen (Kybernetik, Weizenbaum & andere) werden Eckpfeiler digitaler Kultur beleuchtet (Hofstadter, Penrose, Rheingold & andere). Neben streng formalen Systemen (Mandelbrot & andere) gilt das Interesse auch den sozialen Auswirkungen („Netzkultur“, „Social Media“, Postman & andere). Spezi sche „angewandte“ Themen wie systemische Ornamentik, Typo, Design, generische Kunst, Spam & „Computer-Dichtkunst“, Digitalisierung etc. runden den Komplex ab. 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Computergestützte Entwurfs- und Zeichentechniken

Birgit Hertel

Zur Anmeldungen ab 01. September 10:00 HIER KLICKEN.Es werden maximal 12 Plätze vergeben.(Mitbelegende sowie externe StudentenInnen müssen leider zurück gereiht werden)Anwesenheit bei der Vorbesprechung ist Pflicht für die Teilnahme.Vorbesprechung am 06.10 um 11h im Computerstudio.Die Lehrveranstaltung wird in 8 x 3h abgehalten.Termine, Donnerstags & Freitags24.11 & 25.11. von 14:30 - 17:3001.12. & 02.12. von 14:30 - 17:3015.12. & 16.12. von… 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Culture Club I

Roman Horak

Das Seminar wendet sich nun wieder vier ausgewählten Theoretikern zu, deren Werk auf seine Relevanz für aktuelle Kultur- und Kunstdebatten untersucht werden soll. Zusätzlich werden wir uns mit vier Filmen beschäftigen, die – wie auch immer vermittelt – mit den Gedankengebäuden der besprochenen Autoren und Autorinnen in Bezug gesetzt werden sollen. Das vorläufige Programm: Sigmund Freud Einstiegstexte: Nobert Schneider: Sigmund… 2016W, Proseminar, 3.0 ECTS

Darstellende Geometrie für KunstpädagogInnen

Boris Odehnal

Contents: Fundamentals of descriptive and constructive geometry. Parallelprojections, orthogonal projections, and central projections. Creating models. Aims: Students shall have the ability to create geometrically correct and proper drawings and constructions. Futhermore, self-made models shall enhance the spatial ability and enable ongoing teachers to create illustrative models in a cheap and effictive way on their own. 2016W, Übungen, 1.5 ECTS

Darstellungstechnik I A

Peter Kalsberger

2016W, Vorlesung und Übungen, 1.75 ECTS

Darstellungstechnik I B

Peter Kalsberger

2016W, Vorlesung und Übungen, 1.75 ECTS

Das Kunstsystem - über Projekte, Projektionen und Projektile

Gerald Matt

In der Vorlesung "Das Kunstsystem - Projekte, Projektionen und Projektile" wird das Kunstsystem als komplexes Geflecht unterschiedlichster sozialer Gruppen und künstlerischer, kultureller und politischer Interessen vorgestellt.Ausgehend von der Kunst als Vereinbarungsbegriff werden die unterschiedlichsten Interaktionen und Relationen der Teilnehmer am Kunstsystem untersucht. Dabei wird ein besonderes Gewicht auf die Rolle des Künstlers im Rahmen des Kunstsystems und seiner Beziehung zum… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Datenbankmodelle für Archäometrie

Robert Kralofsky

Datenbank Grundlagen. Was sind Datenbanken? Wozu braucht man sie? Welche gibt es? Datenmodelle Grundlagen Was ist ein Datenmodell? Wozu brauche ich eines? Worauf muss man besonders achten? Normalform PrimaryKeys ... Gearbeitet wird anhand von Beispielen oder eigenen Daten SQL Server Express und oder Access 2013. (Dieser Kurs ist kein Office Kurs! Es geht nur um die Grundlagen des Datendesigns SQL/Abfragen/Joins/...… 2016W, Seminar, 2.0 ECTS

Design Entwurf - Grundlagen

Anab Jain

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

Design Entwurf - Grundlagen

Marcus Bruckmann

Zentrale Aspekte des Entwurfsprozesses werden transparent gemacht, systematisch bearbeitet und reflektiert: Aufgabenerkennung Research Ideenentwicklung Methodenabwägung Projektkommunikation Dokumentation Selbstorganisation Arbeit imTeam 2016W, Vorlesung und Übungen, 9.0 ECTS

Design Entwurf 1.0

Anab Jain

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 12.0 ECTS

Design Entwurf 1.0

Matthias Pfeffer

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 12.0 ECTS

Design Entwurf 1.1

Anab Jain

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 18.0 ECTS

Design Entwurf 2.0

Anab Jain

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 20.0 ECTS

Design im Kontext mit Ökologie und Nachhaltigkeit

Peter Knobloch

Vorlesung in Form einer Ringvorlesung mit Workshop. Zu jedem Termin wird ein/e Gastvortragende/r aus verschiedenen Fachbereichen eingeladen, um ihre/seine Erfahrungen und Sichtweisen zu diesem Thema darzulegen und mit den Studierenden zu diskutieren. Abschließend wird ein Workshop abgehalten, in dem die Studierenden das Erlernte in der Praxis umsetzen sollen. 2016W, Ringvorlesung mit Workshop, 3.0 ECTS

Design im Kontext mit Ökologie und Nachhaltigkeit

Christian Steiner

Vorlesung in Form einer Ringvorlesung mit Workshop. Zu jedem Termin wird ein/e Gastvortragende/r aus verschiedenen Fachbereichen eingeladen, um ihre/seine Erfahrungen und Sichtweisen zu diesem Thema darzulegen und mit den Studierenden zu diskutieren. Abschließend wird ein Workshop abgehalten, in dem die Studierenden das Erlernte in der Praxis umsetzen sollen. 2016W, Ringvorlesung mit Workshop, 3.0 ECTS

Design und Diversität

Elena Shapira

According to Benedict Anderson, ‘Communities are to be distinguished, not by their falsity/ genuineness, but by the style in which they are imagined,’ (Imagined Communities, 1983). Referring to Anderson’s analysis of the nation as an imagined community, this proseminar explores how fashion, graphics, interiors and architecture helped shape national, social, and ethnic, sub-cultures and artistic communities. The aim of this… 2016W, Proseminar, 3.0 ECTS

Designmanagement als Unternehmensstrategie

Erwin Bauer

Mit dem Basiswissen aus dieser Vorlesung werden GestalterInnen zu kompetenten Partnern von Unternehmen, die Design als zentrales Instrument für Innovation anerkennen und strategisch einsetzen. Neben Beispielen aus der Markengeschichte werden aktuelle Cases vorgestellt, die Strategien der Markenführung zeigen und Prinzipien von erfolgreichem Designmanagement in Unternehmen deutlich machen. Die Rolle von Design und Kommunikation wird entlang des gesamten Produktentwicklungsprozesses von der… 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Diagrammatic Ontology: The Origins of Analysis

Seyed Parsa Khalili

2016W, Seminar, 2.0 ECTS

Didaktik und neue Medien I

Hubert Micheluzzi

Informations- und Kommunikationstechnologien haben unseren Alltag grundlegend verändert. Digitale Rechenoperationen eröffnen während des 2. Weltkriegs neue Möglichkeiten (Operating System for Data). Digitale Simulation ergänzen ab 1955 in kommerziellen und staatlichen Institutionen produktive Potenziale. Durch die Virtualisierung in den 1970ern entsteht ein neuer universeller Aktionsraum (Virtual Assistance). Die Einführung des Internets 1992, verstärkt durch die Sozialisierung nach der Jahrtausendwende, führen zu… 2016W, Proseminar, 2.0 ECTS

Didaktik und neue Medien I: Spiele, Spielpädagogik und Jugendkultur

Fares Kayali

The seminar discusses the relevance of games in youth culture. Different ways of using games creatively with children and young adolsecents are explored (e.g. pen and paper prototyping, level design and modding). The goal of the seminar is to convey the necessary knowledge to reflectively analyse, use and create games in class. 2016W, Proseminar, 2.0 ECTS

Die Architektur des Lichtes I

Nikolaus Passath

Texture Mapping: Der Begriff Texture Mapping (deutsch etwa „Musterabbildung“) bezeichnet ein Verfahren der 3D-Computergrafik. Es dient dazu, die Flächen dreidimensionaler Oberflächenmodelle mit zweidimensionalen Bildern – sogenannten „Texturen“ – und Oberflächeneigenschaften auszustatten. Texturen lassen computergenerierte Bilder detailreicher und realistischer erscheinen, ohne dass das zugrundeliegende Modell selbst verfeinert werden muss. https://de.wikipedia.org/wiki/Texture_Mapping Wir werden dieses Verfahren auf den realen Raum anwenden und mittels… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Die Mobilisierung der Bilder. Eine Philosophie der flämischen Malerei

Helmut Draxler

Moderne Kunst wird – in ihrer historischen Tiefenperspektive – zumeist in der Nachfolge der holländischen Malerei gesehen. Hier lässt sich die weitgehende Autonomisierung des Gemäldes, die Säkularisierung der Bildgegenstände und eine konsequente Individualisierung des künstlerischen Ausdrucks beobachten. Die korporatistischen Formen des bürgerlichen Zusammenlebens werden ebenso Thema wie ein nationales Ethos die Authentizität etwa der Landschaftsdarstellungen verbürgt; an Stelle der Modulation… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Die Mobilisierung der Bilder. Eine Philosophie der flämischen Malerei

Helmut Draxler

Moderne Kunst wird – in ihrer historischen Tiefenperspektive – zumeist in der Nachfolge der holländischen Malerei gesehen. Hier lässt sich die weitgehende Autonomisierung des Gemäldes, die Säkularisierung der Bildgegenstände und eine konsequente Individualisierung des künstlerischen Ausdrucks beobachten. Die korporatistischen Formen des bürgerlichen Zusammenlebens werden ebenso Thema wie ein nationales Ethos die Authentizität etwa der Landschaftsdarstellungen verbürgt; an Stelle der Modulation… 2016W, Vorlesungen, 2.0 ECTS

Die Zeichnung I

Nikolaus Gansterer

Vermittlung von Grundbegriffen zeichnerischer Praktiken sowie Techniken des Mappings und verschiedener Notationssysteme. Einführung in Fragestellungen subjektiver Kartografien, Choreo-graphien und Partituren, Methoden des Auf-Zeichnens und Ein-Schreibens sowie des "expanded drawings" mittels Material und Bewegung. 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Die Zeichnung I : Lineare und nichtlineare Strukturen

Nita Tandon

"A drawing is a division of space, a line the edge of a space and colors and painting flat space..." Ad Reinhardt "The eye is not the body's only but the mind's eye" Ad Reinhardt Das Seminar ist einn Ort der Untersuchung, der Übung und der Überwindung. Die Zeichnung ist das Medium das Spartenübergreifen agieren kann. Exkursionen, Ausstellungs- sowie Atelierbesuche… 2016W, Seminar, 6.0 ECTS

Digital Design and Full Scale Fabrication

Andrei Gheorghe

Design/Build of a Research Pavilion in cooperation with Feng Chia University Taichung / Taiwan This class teaches the application of contemporary digital design and fabrication methods in applied, full-scale implementations. Student groups will generate knowhow through the analysis of reference examples, and will design parametric structures in full-scale by using easily processable materials. The design process will be enriched with… 2016W, Seminar, 3.0 ECTS

Digital Sound & Voice III

Thomas Felder

Projektbezogene Lehrveranstaltung zu den Themen Sounddesign, Musikproduktion sowie die Entwicklung klanginstallativer Settings. Dabei werden Grammatik und Dramaturgie von Klangereignissen ebenso behandelt, wie historische Zusammenhänge unterschiedlicher Klangkunstdisziplinen. Für Studierende der Digitalen Kunst im 2. Studienabschnitt 2016W, Seminar, 2.0 ECTS

Digitale Performance I

Alexander Martinz

Kunst, Camp and Trash The lecture investigates the various conncetions between art, camp and trash. From Kuchar till Buttgereit, from Sontag till McCarthy, from Ackerman till Bock. As the production of a B-movie is planned this year, the practial aspect of the lecture will be pivotal and the full spectrum of filmmaking including pragmatic aesthetic, script, mise en scene, framing,… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Digitale Performance I: Grundlagen der Videoproduktion

Johannes Steurer

Das Seminar erläutert den Produktionsvorgang von Videos ausgehend von einem fertigen Storyboard bis zur DVD oder Blu-ray und zur Web-Präsentation. Es vermittelt Grundkenntnisse zum Produktionsablauf und zur Handhabung des medientechnischen Equipments. In der Klasse Transarts steht ein vielfältiges technisches Equipment zur Verfügung um das theoretisch erworbene Wissen auch praktisch umzusetzen. Damit wird der Workflow einer Videoproduktion erlernt. Das Ziel ist… 2016W, Seminar, 6.0 ECTS

2 / 15