700 courses

14 / 15

Visualisierungsstrategien I

Wolfgang Obermair

Die LV, die sich hauptsächlich an die unteren Semester der Studierenden der Transmedialen Kunst wendet, versteht sich als Einführung in die Möglichkeiten der Darstellung, Generierung und Reflexion von künstlerischen Ideen und Projekten. Im Mittelpunkt steht dabei die Fähigkeit der Artikulation und Wahrnehmung eigener Standpunkte im Wechselspiel zwischen Theorie und Praxis, aber auch technische Aspekt und Medien, die zur Visualisierung dienen.… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Visualisierungsstrategien I

Michael Huber

Visualisierungsstrategien I Im Zentrum der Veranstaltung steht das Panoptikum digitaler Visualisierungen, wobei der Fokus auf Bewegtbildern liegt. Ziel: Der durchgehende Mix von Screenings, Theorie und kleinen Übungen soll eine fundierte Basis fuer eigene, kuenstlerische Positionen in diesem Umfeld legen. Transformationen des Bildes durch Zeit- TimeRemap- TimeRamp- TimeLapse- HyperLapse- TimeSlice- SlitScan- ShapeScan- Displacement-Techniken Kamera und Abbild- Zentrorama- Panorama- HiSpeed- Rapatronik- SloMo-… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Visualität und Sprache I

Christian Kobald

Visualität und Sprache I – II:Von der Schönheit als Symbol der Sittlichkeit ProgrammOktober 2016 – Juni 2017 »Das Kunstwerk als geformtes Dasein stellt den Menschen unter eine Anforderung, die bei konsequenter Umsetzung des Erlebnisses in gelebtes Leben ihn moralisch verändert, nämlich veredelt. Rilkes Einsicht vor einer antiken Statue »Du musst dein Leben ändern« kommt dem Gehalt des Kunstwerks am nächsten… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Vom Paläolithikum zum Spätmittelalter (Zyklus I)

Edith Futscher

Die Vorlesung soll eine Orientierungshilfe im weiten Feld der künstlerischen Äußerungen von der Prähistorie bis hin zum Spätmittelalter darstellen. Es wird ein Überblick gegeben, der seinen Ansatzpunkt weniger bei der Entwicklung von Formensprachen, sondern in einzelnen künstlerisch und kunsttheoretisch relevanten Fragestellungen nimmt. Gefragt wird u.a. nach Praxen der Bilderverehrung und Bildskepsis, nach dem Umgang mit Zeit, nach Mimesis und Repräsentation,… 2016W, Vorlesungen, 2.0 ECTS

Vom Still zur Bewegung

Judith Pichlmüller

Intense discussion and working with moving images, as well as the practical implementation of the video medium in terms of artistic expression are central aspects of the course. Examples of contemporary video artworks will be shown and the development of individual artistic themes and ideas will be raised within a critical discourseand think-tank environment. The interaction of video art and… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Vom Unbehagen an der Kritik zur Postkritik // Eine Rundreise mit Ausblicken

Thomas Edlinger

Gesellschaftskritik ist nicht nur Einspruch, Unterscheidung und erklärtes Ziel vieler politischer und ästhetischer Handlungen, sondern auch Volkssport. Jeder kritisiert jeden – im Wirtshaus, im Internet, in der Kunst, an der Universität. Die Inanspruchnahme von Kritik verfängt sich heute in Kritikschleifen, die andere Kritikformen kritisieren. Zugleich ist die Kritik der x-ten Ordnung immer auch eine diskursive Praxis, die den Gegenstand ihrer… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Von der Hand in den Kopf - in die Hand 2

Nikolaus Fuchs

Einführung in das handwerkliche Arbeiten . Vorgestellt werden die Grundtechniken in der Bearbeitung verschiedener Materialien mit Schwerpunkt Holz. 2016W, Vorlesung und Übungen, 6.0 ECTS

Von der Idee zum geschützten Werk und einige Fragen zum Geistigen Eigentum

Tobias Fox

Kreativ tätige Menschen kommen früher oder später mit dem Designrecht,dem Markenrecht oder mit Patenten in Berührung, obwohl dieseSchutzrechte vom Gesetzgeber eher für die gewerbetreibende Industrievorgesehen sind. Mit einem registrierten Design oder einem erteiltenPatent kann man andere daran hindern, dasselbe oder etwas ähnliches zutun, man kann aber mit der künstlerischen Arbeit auch Gefahr laufen, dieSchutzrechte anderer zu verletzen. Im Seminar geht… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Web Design

Helga Rössler

The goal of the course is a well–working website. It will be reached by focussing on the target group, paying attention to the user interface, writing and interpreting sourcecode (HTML and CSS), working with HTML Editors (Adobe Dreamweaver), knowing the image file formats, optimizing graphics for the WWW. 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Werbepsychologie

Cordula Cerha

Die Rahmenbedingungen für die Werbung sind auf den heutigen Märkten schwierig. Der hohe Grad der Bedürfnisbefriedigung bei den Konsumenten und das große Angebot an vielfach austauschbaren Produkten haben zu einem nachlassenden Interesse der Konsumenten an Werbebotschaften geführt. Von den zwischen 2.000 und 4.000 Werbebotschaften, die täglich auf den Konsumenten einströmen, werden nur wenige überhaupt wahrgenommen und noch weniger dauerhaft gespeichert.… 2016W, Vorlesungen, 1.0 ECTS

Werkstoffkunde für Restauratoren - Naturfarbstoffe

Regina Hofmann-de Keijzer

Überblick über die wichtigsten Färbepflanzen, Färbe-Insekten, Färbedrogen und FärbemethodenBlaufärbende Färbedrogen: Indigopflanzen, Blauholz Rotfärbende Färbedrogen: Färberröte (Krapp) und andere Färbedrogen aus der Familie der Rötegewächse, Färbe-Insekten (Kermes, Cochenille), Rothölzer Gelbfärbende Färbedrogen: Färberwau, Färberginster, Färberscharte, Gelbhölzer Braunfärbende Färbedrogen: Walnussgewächse, Gerbstoffpflanzen Direktfärberei, Beizenfärberei und Küpenfärberei Einführung in die Verwendungsgeschicht der Farbstoffe; Grundkenntnisse über farbstoffanalytische Verfahren, Farbstoffanalysen an Kunst- und Kulturobjekten zur Klärung zu… 2016W, Vorlesungen, 1.0 ECTS

Werkzeugkunde

Johannes Falkeis

2016W, Seminar, 2.0 ECTS

Wiener Raum

Eva Maria Stadler

Auf die drängende politische Anforderung der 20er Jahre des vorigen Jahrhunderts neuen Wohnraum für mehr als 200.000 Menschen zu schaffen, reagierte die Gemeinde Wien mit dem umfassenden Bauprogramm der Gemeindebauten. In dem Seminar ‚Wiener Raum’ beschäftigen wir uns mit Raumqualitäten des Wiener Gemeindebaus und der Werkbundsiedlung und verknüpfen Fragen des kommunalen Wohnbaus mit ästhetischen Konzepten der österreichischen Skulptur. In der… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Wissenschaftlich schreiben und arbeiten

Marion Elias

Schreiben - kann so gut wie jeder, der ein wenig Zeit an schulischer Ausbildung hinter sich gebracht hat. Es tut auch - fast - jeder. Wie aber verhält sich die Sache, wenn es, sozusagen, ernst wird, wenn ein wissenschaftlicher Kanon verlangt wird, der sich in seinem Reglement de facto selbst erklärt.Und wie ist das mit dem Zeug, das sich “Recherche”… 2016W, Proseminar, 1.5 ECTS

Wissenschaftliches Schreiben

Alice Reininger

Students, undergraduates and doctoral students, are often confronted when writing a scientific work with the same issues and problems. When writing scientific texts certain stylistic features are usual that are the opposite of a personal characteristic writing style. The way that written work that has been taught in school, is counterproductive in science. The seminar prepares the participants for the… 2016W, Proseminar, 3.0 ECTS

ZKF - Bühnen- und Filmgestaltung I-IV

Bernhard Kleber

Die bindenden Semesterthemata umfassen Konzept und Realisierung eines Musikclips von ca. 3min. zu einem selbstgewählten, vorhandenen oder zu realisierenden Musikstücks. Dieses Video und die Ausstattung zu diesem ( set, costumes, light, camera, props ect. ) ist im Setaufbau in den Klassenräumen nach Zeitplan zu drehen, dieser in Absprache mit Studienassistentinnen und ZKF Assistenten gemeinsam zu erstellen. Auf- und Abbau dito… 2016W, Künstl. Einzelunterricht, 18.0 ECTS

ZKF - Bühnen- und Filmgestaltung V-VIII

Bernhard Kleber

Die bindenden Semesterthemata umfassen Konzept und Realisierung eines Musikclips von ca. 3min. zu einem selbstgewählten, vorhandenen oder zu realisierenden Musikstücks. Dieses Video und die Ausstattung zu diesem ( set, costumes, light, camera, props ect. ) ist im Setaufbau in den Klassenräumen nach Zeitplan zu drehen, dieser in Absprache mit Studienassistentinnen und ZKF Assistenten gemeinsam zu erstellen. Auf- und Abbau dito… 2016W, Künstl. Einzelunterricht, 18.0 ECTS

ZKF - Digitale Kunst I-II

Ruth Schnell

jeweils Do 14:00 bis 15:45 Uhr Vorträge zu künstlerischen Strategien innerhalb diverser Arbeitsbereiche der DIGITALEN KUNST mit Schwerpunktsetzung zum Semesterthema. Jede/r Studierende soll eine künstlerische Arbeit vorzugsweise zum Semesterthema realisieren. jeweils Do 16:00 bis 18:30 Uhr Gruppenfeedback zu den künstlerischen Konzepten der Studierenden. 2016W, Künstl. Einzelunterricht, 22.0 ECTS

ZKF - Digitale Kunst III-VII

Ruth Schnell

jeweils Do 14:00 bis 15:45 Uhr Vorträge zu künstlerischen Strategien innerhalb diverser Arbeitsbereiche der DIGITALEN KUNST mit Schwerpunktsetzung zum Semesterthema. Jede/r Studierende soll eine künstlerische Arbeit vorzugsweise zum Semesterthema realisieren. jeweils Do 16:00 bis 18:30 Uhr Gruppenfeedback zu den künstlerischen Konzepten der Studierenden. 2016W, Künstl. Einzelunterricht, 20.0 ECTS

ZKF - Digitale Kunst VIII

Ruth Schnell

Diplombetreuung und Feedback in Gruppe, Einzelgespräche 2016W, Künstl. Einzelunterricht, 10.0 ECTS

ZKF - Fotografie I-II

Gabriele Rothemann

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

ZKF - Fotografie III-VII

Gabriele Rothemann

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

ZKF - Fotografie III-VIII

Gabriele Rothemann

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

ZKF - Grafik Design I-II

Oliver Kartak

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 12.0 ECTS

ZKF - Grafik Design III-VII

Oliver Kartak

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 13.0 ECTS

ZKF - Grafik I-II

Jan Svenungsson

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

ZKF - Grafik III-VII

Jan Svenungsson

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

ZKF - Grafik III-VIII

Jan Svenungsson

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

ZKF - Grafik und Werbung I-II

Matthias Spaetgens

Wichtigstes Ziel ist die Entwicklung kreativ herausragender und wirksamer Kommunikationsmaßnahmen und deren Präsentation. Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden, die Probleme von Auftraggebern zu verstehen, zu analysieren und ihre Kunden in Kommunikationsfragen zu beraten. Dabei steht die methodische Entwicklung von Ideen und deren Visualisierung, die kritische Auseinandersetzung mit Techniken der werblichen Kommunikation und die Analyse und Bewertung der… 2016W, Künstl. Einzelunterricht, 12.0 ECTS

ZKF - Grafik und Werbung III-VII

Matthias Spaetgens

Wichtigstes Ziel ist die Entwicklung kreativ herausragender und wirksamer Kommunikationsmaßnahmen und deren Präsentation. Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden, die Probleme von Auftraggebern zu verstehen, zu analysieren und ihre Kunden in Kommunikationsfragen zu beraten. Dabei steht die methodische Entwicklung von Ideen und deren Visualisierung, die kritische Auseinandersetzung mit Techniken der werblichen Kommunikation und die Analyse und Bewertung der… 2016W, Künstl. Einzelunterricht, 14.0 ECTS

ZKF - Konservatorisch-restauratorische Praxis I-II

Gabriela Krist

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 18.0 ECTS

ZKF - Konservatorisch-restauratorische Praxis III-IX

Gabriela Krist

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 18.0 ECTS

ZKF - Malerei I-II

Henning Bohl

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

ZKF - Malerei I-II

Emma Rendl Denk

Erstbesprechung: Do. 6. Okt. 2016 15:00 (Büro) Ende: Do. 25. Jänner 2017 Die persönliche künstlerische Entwicklung steht im Zentrum dieser Lehrveranstaltung, bei der Zeichnung und Malerei die Kerndisziplin en darstellen. Das Ziel des zentralen künstlerischen Faches ist die Erarbeitung und Entwicklung eines eigenständigen und professionellen Umganges mit diesen Medien. Durch praktische und theoretische Auseinandersetzung mit diesen Werkzeugen der bildnerischen Sprache… 2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

ZKF - Malerei III-VII

Henning Bohl

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

ZKF - Malerei III-VII

Emma Rendl Denk

Erstbesprechung: Do. 6. Okt. 2016 15:00 (Büro)Ende: Do. 25. Jänner 2017 Die persönliche künstlerische Entwicklung steht im Zentrum dieser Lehrveranstaltung, bei der Zeichnung und Malerei die Kerndisziplin en darstellen. Das Ziel des zentralen künstlerischen Faches ist die Erarbeitung und Entwicklung eines eigenständigen und professionellen Umganges mit diesen Medien. Durch praktische und theoretische Auseinandersetzung mit diesen Werkzeugen der bildnerischen Sprache wird… 2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

ZKF - Malerei III-VIII

Josef Kaiser

ZKF Malerei 2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

ZKF - Malerei III-VIII

Henning Bohl

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

ZKF - Malerei III-VIII

Emma Rendl Denk

Erstbesprechung: Do. 6. Okt. 2016 15:00 (Büro)Ende: Do. 25. Jänner 2017 Die persönliche künstlerische Entwicklung steht im Zentrum dieser Lehrveranstaltung, bei der Zeichnung und Malerei die Kerndisziplin en darstellen. Das Ziel des zentralen künstlerischen Faches ist die Erarbeitung und Entwicklung eines eigenständigen und professionellen Umganges mit diesen Medien. Durch praktische und theoretische Auseinandersetzung mit diesen Werkzeugen der bildnerischen Sprache wird… 2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

ZKF - Malerei und Animationsfilm I-II

Judith Eisler

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

ZKF - Malerei und Animationsfilm III-VII

Judith Eisler

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

ZKF - Malerei und Animationsfilm III-VIII

Judith Eisler

2016W, Künstl. Einzelunterricht, 15.0 ECTS

ZKF - Transmediale Kunst I-II

Brigitte Kowanz

Zentrales künstlerlisches Fach umfasst:- wöchentliches Jour fixe- Einzelgespräche bei Prof. Kowanz- Präsentation mit Feedback des Teams- Projektbetreuung (Steinsaalbespielung, Ausstellungsprojekte, Wettbewerbe,...)- Diplombetreuung- Gastvorträge / Diskussionsrunden / Exkursionen (Termine werden bekanntgegeben) 2016W, Künstl. Einzelunterricht, 22.0 ECTS

ZKF - Transmediale Kunst III-VIII

Brigitte Kowanz

Zentrales künstlerlisches Fach umfasst:- wöchentliches Jour fixe- Einzelgespräche bei Prof. Kowanz- Präsentation mit Feedback des Teams- Projektbetreuung (Steinsaalbespielung, Ausstellungsprojekte, Wettbewerbe,...)- Diplombetreuung- Gastvorträge / Diskussionsrunden / Exkursionen (Termine werden bekanntgegeben) 2016W, Künstl. Einzelunterricht, 22.0 ECTS

Zeichnen als Methode zur Ideenentwicklung I

Emma Rendl Denk

Beginn und Anmeldung: Freitag, 7 Okt. 2016, 11:00- 12:30, Haupthaus, D6, Altbau, Seminarraum B Ende: Freitag 26. Jänner 2017 Wie bereits der Titel verrät, wird in dieser Lehrveranstaltung die Zeichnung als Methode zur Ideenentwicklung angewendet. Ausgehend von einem Objekt wird in frei assoziativer Weise zeichnend Gedanken und Vorstellungen Raum gegeben. Als autonome Disziplin evoziert die Zeichnung Möglichkeiten, die fächerübergreifend in… 2016W, Seminar, 2.0 ECTS

Zielgruppe Jugendkultur

Bernhard Heinzlmaier

Jugendkulturen sind ästhetische Kulturen. Ihre Selbstdefinitionen und Identitätskonstruktionen erfolgen primär über symbolische Formen, über die formale Gestaltung des Körpers und der Orte oder Nicht-Orte, an denen sie sich ereignen. Jugendkulturen sind Kinder des "skopischen Regimes", der Herrschaft des Blicks und des Bildes. Jugendkulturen bedienen sich primär einer präsentativen Symbolik, der Diskurs, der Austausch von Argumenten ist nicht ihre Priorität. Es… 2016W, Proseminar, 1.0 ECTS

auf der ferse von......

Ludwig Kittinger

The exercise which is mainly directed at students of the Sculpture and Space department, is focusing on the scenes behind the spaces with clear visibility and representational character. The behind may be ecountered by visits to locations of production ( e.g studios, handcraft, transport, restoration etc. ) or by examining a variety of exhibtion spaces and meeting their regarding protagonists.… 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

detect-record-display

Karl Salzmann

In the seminar detect-record-display we will elaborate on various possibilities for signal detection (i.e. audio, video, light and digital data). These will then be implemented in individual project works. The aim of the course is that the participants learn how to develop their own detectors and to store, visualise and translate the outcomes. The findings of these processes will then… 2016W, Vorlesungen, 2.0 ECTS

et in arcadia ego I.

Renate Vergeiner

In der Vorlesung geht es um die kulturhistorischen Grundlagen zum Thema: Der Garten als zweite Natur, als Essenz der Landschaft ist ein quasi immaterieller Ort an dem körperliche und spirituelle Bedürfnisse befriedigt werden. Als Gegenentwurf zur Stadt ist die freie oder nachgeschaffene Natur ein offenes Feld der Gedanken und lässt den zivilisatorisch verdorbenen Menschen zu sich zurückfinden. Im WS werden… 2016W, Vorlesungen, 2.0 ECTS

et in arcadia ego. Wunschräume I.

Renate Vergeiner

In Anlehnung an die historischen Vorbilder werden im Seminar ausgewählte zeitgenössische Paradiese, abgeschlossene Gärten in denen Körper und Seele zur Ruhe kommen und eine Einheit bilden, besprochen. Der Besuch der VL in der die Grundlagen mit Bildern der Kunstgeschichte dargestellt werden, ist empfohlen. Die Seminarteilnehmer haben Gelegenheit ihre eigenen Überlegungen zum Thema Gegenwelt in Form eines mündlichen und schriftlichen Referats… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

14 / 15