Course Directory

10 courses
Design in gesellschaftlichem und politischem Kontext

Björn Franke

Design und/als PolitikDesign wird meist als die Gestaltung und Produktion von mehr oder weniger nützlichen Dingen verstanden und seltener als eine politische Aktivität. Die Gestaltung von Artefakten ist jedoch immer auch eine Entscheidung darüber, wie Menschen leben, kommunizieren oder sich verhalten sollen und wirkt somit gesellschaftsstrukturierend. Darüber hinaus sind politische Entscheidungen immer auch Designentscheidungen, da die entworfenen Gesetze und Verordnungen… 2017S, Ringvorlesung mit Workshop

Design und Diversität

Elena Shapira

According to Benedict Anderson, ‘Communities are to be distinguished, not by their falsity/ genuineness, but by the style in which they are imagined,’ (Imagined Communities, 1983). Referring to Anderson’s analysis of the nation as an imagined community, this proseminar explores how fashion, graphics, interiors and architecture helped shape national, social, and ethnic, sub-cultures and artistic communities. The aim of this… 2016W, Proseminar

DiplomandInnenseminar

Alison Jane Clarke

Termine nach Vereinbarung 2016W/2017S, Seminar

Einführung in Theorie und Geschichte des Design I

Björn Franke

Möglichkeiten einer materiellen PhilosophieDesign wird vielfach als die Gestaltung und Produktion von nützlichen Artefakten verstanden. Gestaltung kann jedoch auch die Grundlage für Exploration, Spekulation und Kritik sein. In dieser Hinsicht kann Design als eine Form philosophischer Forschung verstanden werden, die versucht, Dinge in konkreten und besonderen Situationen zu untersuchen, anstatt sie durch Generalisierung und Abstraktion verstehen zu wollen. Dabei werden… 2016W, Vorlesungen

Einführung in Theorie und Geschichte des Design II

Björn Franke

Moral und Ideologie der DingeDie gestaltete Umgebung hat eine konditionierende Wirkung auf Menschen. Artefakte wie Bilder, Kleidung, Möbel, Werkzeuge, Medien oder Systeme sind daher keine neutralen Objekte sondern beeinflussen zu einem großen Teil menschliche Wertvorstellungen und Lebensqualitäten sowie Handlungs- und Kommunikationsmöglichkeiten. Dabei ist die Gestaltung dieser Artefakte auch geprägt durch persönliche, gesellschaftliche oder kulturelle Vorstellungen, Werte und Ideologien darüber, wie… 2017S, Vorlesungen

Material Culture I

Alison Jane Clarke

mit Sen.Lect. Leah Armstrong, MA PhD This seminar course explores the meaning and value of materials in contemporary design culture, informed by new works in anthropology and design history and theory. As design moves increasingly toward the immaterial and the digital, the course responds to recent critical thinkers and makers who argue that the material has become more, not less,… 2016W, Seminar

Material Culture II

Alison Jane Clarke

Design and Psychology: Form, Sense, and Mind with Eric Anderson (Associate Professor, Department of Art History and Visual Culture, Rhode Island School of Design, Fulbright Grant, Freud Museum Vienna) Design has long relied on theories of the mind to endow spaces and objects with affective and therapeutic powers. This seminar explores ways that designers and theorists have understood human sensory… 2017S, Seminar

Privatissimum für DissertantInnen

Alison Jane Clarke

Termine nach Vereinbarung 2016W/2017S, Privatissimum

Theorie und Geschichte des Design I

Björn Franke

Technologien des SelbstObwohl wir modernen Menschen die gleichen biologischen und genetischen Eigenschaften wie Höhlenmenschen haben, halten wir uns doch für intelligenter. Der Grund für die Zunahme an Intelligenz scheint also eher in technischen als in biologischen Eigenschaften zu liegen. Diese Annahme basiert auf der Einsicht, daß Denkprozesse in einer Interaktion mit der (technologischen) Umgebung stattfinden und wir beispielsweise durch Bücher… 2016W, Proseminar

Theorie und Geschichte des Design II

Björn Franke

Die Gegenstände von Leben und TodDas langfristige Überleben des Menschen auf dem Planeten Erde scheint angesichts der gegenwärtigen massiven gesellschaftlichen, technologischen und ökologischen Problemen immer fraglicher zu werden. Die meisten Menschen stehen diesen Problemen jedoch wie paralysiert gegenüber, da sie zu groß zu sein scheinen, um individuell oder kollektiv gelöst werden zu können. Als Schutzmaßnahme werden die Probleme daher oft… 2017S, Proseminar