Diploma programme in art studies, 8 semesters (240 ECTS)
First study segment: 2 semesters, completed by the first diploma exam consisting of all course examinations of the first study segment
Second study segment:6 semesters, compelted by the second diploma exam consisting of all course examinations of the second study segment, the diploma project/thesis and the final exam in front of a commitee
337 courses

2 / 7

Culture Club II

Roman Horak

Nach den Themenseminaren der letzten Jahre ist dieses Sommersemester wieder einmal ein Textseminar an der Reihe. Das Seminar wird sich drei Autoren und einer Autorin zuwenden, deren Werk auf seine Relevanz für aktuelle Kultur- und Kunstdebatten untersucht werden wird. Dabei sollten die Studierenden jeweils einen (kurzen) Text lesen, der von einer Kollegin/einem Kollegen vorbereitet und präsentiert wird. Zusätzlich werden wir… 2019S, Seminar

Das Offene organisieren, oder: WAS IST PRAXIS

Franziska Ipfelkofer

Der Begriff „Praxis“ ist alles andere als eindeutig. So einfach es sich z. B. von „künstlerischer Praxis“ oder von der Abgrenzung der „Theorie“ von der „Praxis“ sprechen lässt, so leicht ist es, dieses Konzept in sehr verschiedenen Sinnhorizonten in Anspruch zu nehmen. Möglich ist dies aufgrund einer wesentlichen Offenheit, die seine spezifisch moderne Form kennzeichnet: Das Proseminar geht von der… 2018W, Proseminar

Das gute Alte und das schlechte Neue

Eva Kernbauer

On August 25, 1938, Walter Benjamin noted in his diary: ‘Eine brechtsche Maxime: Nicht an das Gute Alte anknüpfen, sondern an das schlechte Neue.’ – ‘A Brechtian Maxim: Don't start with the good old things but the bad new ones.’ How to reformulate Art and Art Theory in times of crisis? We are not only facing social and political transformations… 2018W, Seminar

Dekonstruktion und Close Viewing - Interpretation und Analysen

Andrea Maria Dusl

Dekonstruktion und Close Viewing - Interpretation und Analysen 2018W, Proseminar, S02503, 2.0 SemStd. Abteilung Kulturwissenschaften Universität für angewandte Kunst Wien Univ.-Lekt. Mag. art. Dr. phil. Andrea Maria Dusl Jeweils Mi 10-13h Ort: VZA7 (Vordere Zollamtsstraße 7), Seminarraum 27 (i.e. Raum 035), Erdgeschoss *** 17.10.2018 Mi 10-13h: 24 mal pro Sekunde Einführung in das Proseminar. Dann: Michael Haneke (*1942) paraphrasiert einen… 2018W, Proseminar

Der Einbruch von Zeitlichkeit. To make of Temporality a Body …

Ilse Lafer

Mit der Frage nach der Zeit begeben wir uns in den Bereich des vermeintlich Selbstverständlichen ohne dabei zu reflektieren, dass die jeweilige „Ordnung der Zeit“ von politischen Formationen, Kulturtechniken, distribuierten Technologien, medialen und narrativen Repräsentationen bestimmt ist. Das daraus resultierende Zeitregime – so ließe sich folgern – präfiguriert, strukturiert und kontrolliert nicht nur individuelles als auch kollektives Handeln, sondern auch… 2018W/2019S, Seminar

Design Sketching

Heri Irawan

Die Lehrveranstaltung wird in 6 x 4h abgehalten (inkl. Pausen). 2019S, Vorlesung und Übungen

Design im Kontext mit Ökologie und Nachhaltigkeit

Peter Knobloch

The objective of the lecture is to impart & develop fundamental facts, theories and principles of ecology & sustainability. On four dates a guest lecturer from a different special field will be invited to share his experiences and point of views to that topic and discuss it with all participants. In addition to that, every student creates a meta-study for… 2018W, Ringvorlesung mit Workshop

Designmanagement

Silke Vollenhofer-Zimmel

Grundlagen, Methoden und Techniken des Management, sowie die Vermittlung der nötigen "Soft Kills". 2018W/2019S, Vorlesungen

Designs, Marken und Patente als registrierte Schutzrechte für Kreative

Tobias Fox

Artists and designer rely primarily on copyright as means to protect their intellectual property (IP). However, there are further IP rights such as registered designs, trademarks and patents. Not only participants of industrial design but also creative people in general regularly use these rights although to have them, they have to be applied for before an office, they may be… 2018W/2019S, Seminar

Die Aktualität der Geschichte

Helmut Draxler

Geschichte scheint nicht nur auf eigentümliche Weise aktuell zu sein – etwa in all den Formen einer Denkmals- und Erinnerungskultur. Es ist vielmehr etwas grundsätzlich Aktuelles an der Geschichte. Um als Geschichte verstanden zu werden, müssen einzelne Ereignisse aufgerufen und in ihrem Zusammenhang aktualisiert werden. Die Zeit erscheint im Rahmen der Geschichte weder als objektive noch als subjektive Kategorie, sondern… 2019S, Seminar

Die Aktualität der Geschichte

Helmut Draxler

Geschichte scheint nicht nur auf eigentümliche Weise aktuell zu sein – etwa in all den Formen einer Denkmals- und Erinnerungskultur. Es ist vielmehr etwas grundsätzlich Aktuelles an der Geschichte. Um als Geschichte verstanden zu werden, müssen einzelne Ereignisse aufgerufen und in ihrem Zusammenhang aktualisiert werden. Die Zeit erscheint im Rahmen der Geschichte weder als objektive noch als subjektive Kategorie, sondern… 2019S, Vorlesungen

Die Ethik der Psychoanalyse

Helmut Draxler

Im Zusammenhang mit der Veranstaltung „Wir alle sind Exilanten“ des Forum Zadig (Neues Lacansches Feld, Wien), die am 6. April 2019 an der Universität für Angewandte Kunst stattfindet, versucht die Lehrveranstaltung, die praktischen und theoretischen Implikationen der Psychoanalyse im Kontext der aktuellen politischen Situation zu thematisieren. Gegen neurechte Einschließungs- und Abgrenzungs-Rhetoriken wird es darum gehen, einen aufgeklärten Universalismus als Grundlage… 2019S, Seminar

Die Gegenwart der Vergangenheit – Begriffe von 1990 bis heute

Hannes Loichinger

Beim Versuch einer Historisierung der Gegenwart werden die ungezählten und unzählbaren Geschichten des Partikularen und damit das Problematische jeder Beziehung zwischen Rahmendem und Eingerahmtem offenbar. Begriffe lösen dieses Problem nicht, doch verdeutlichen und markieren sie den konzeptuellen Zuschnitt jeder historischen Annäherung an das, was heute im Feld der „Kunst der Gegenwart“ auftritt. Im Seminar wird eine Auswahl grundlegender Themen, Diskussionen… 2019S, Vorlesung und Übungen

Die Künstler-Persönlichkeit

Monika Spiegel

Diese Lehrveranstaltung soll einen Überblick über die verschiedenen Persönlichkeitsstrukturen schaffen, mit dem Ziel, in Verbindung zwischen Praxis und Theorie, Ihnen ihre eigene Persönlichkeit näher zu bringen. In der Vorlesung wird auf folgende Themengebiete eingegangen: · Wie setzt sich eine Persönlichkeit zusammen? · Welche Typologien lassen sich unterscheiden? · Was ist der Ursprung der Persönlichkeit und wo finde ich mich selbst… 2018W, Vorlesungen

Die Poetinnen unter den Philosophen (und umgekehrt)

Maria Bussmann

Warum heißt es im Titel Philosophen und nicht PhilosophInnen? Weil es schlicht in der langen Liste der historischen philosophischen Anthologien und in Geschichten der Philosophie nur Männer gibt und – vor dem 20. Jahrhundert – keine Frauen, oder so gut wie keine. Man prüfe sein Bücherregal. Aber stimmt das? Den Philosophinnen unter den Poetinnen – denn oft verstecken sie sich… 2019S, Seminar

Die Zeichnung II : Lineare und nichtlineare Strukturen

Nita Tandon

"A drawing is a division of space, a line the edge of a space and colors and painting flat space..." Ad Reinhardt "The eye is not the body's only but the mind's eye" Ad Reinhardt The seminar is conceived as a laboratory of experimentation, exercise and overcoming resistances of all kinds. Drawing is a medium that can act beyond the… 2019S, Seminar

Die hohe Minne. Eine Kulturgeschichte des Weiblichen II

Renate Vergeiner

how could the idea of love survive in cold old europe? pictures, books and songs from the medieval times 2019S, Vorlesungen

Die hohe Minne. Eine Kulturgeschichte des Weiblichen II

Renate Vergeiner

Im Sommersemester wird die Thematik des Wintersemesters die die altorientalischen Vorlagen behandelt hat, weitergeführt in die Welt des mittelalterlichen Europa wo im Ideal der Hohen Minne sich Glaube, Aberglaube, antike Bildungstopoi und zeitgenössische Klischees vom Weiblichen vereinen. An ausgewählten Beispielen wie den Artuslegenden, dem Rosenroman, dem Ritter Coer d’amour, der Hypnerotomachia Poliphili wird dem schwer fassbaren Begriff des Weiblichen über… 2019S, Seminar

Digital Circuit - Workflow in der Praxis

Jorit Aust

Digital Circuit: eine kurze Einführung in den digitalen Workflow. Schwerpunkte dabei sind: Strategien zur Prozeßoptimierung mit Adobe Lightroom und Photoshop; Systemprofilierung von der Aufnahme bis zur Ausgabe; Belichtungsmessung als Basis eines optimalen digitalen Negativs; Rawentwicklung; das grundlegende Verständnis der Arbeit mit digitalen Negativen; Belichtungskorrekturen, allgemeine Farbkorrekturen und selektive Farbanpassungen sowie Perspektiven- und Gegenstandskorrekturen mit Raw-Konvertern; Interpolationstechniken und abschließende ausgabeorientierten Schärfungsroutinen;… 2018W, Vorlesung und Übungen

Digitale Performance I: Grundlagen der Videoproduktion

Johannes Steurer

Das Seminar erläutert den Produktionsvorgang von Videos ausgehend von einem fertigen Storyboard bis zur DVD oder Blu-ray und zur Web-Präsentation. Es vermittelt Grundkenntnisse zum Produktionsablauf und zur Handhabung des medientechnischen Equipments. In der Klasse Transarts steht ein vielfältiges technisches Equipment zur Verfügung um das theoretisch erworbene Wissen auch praktisch umzusetzen. Damit wird der Workflow einer Videoproduktion erlernt. Das Ziel ist… 2018W, Seminar

Digitale Performance II: Grundlagen der Videoproduktion

Johannes Steurer

Das Seminar erläutert den Produktionsvorgang von Videos ausgehend von einem fertigen Storyboard bis zur DVD oder Blu-ray und zur Web-Präsentation. Es vermittelt Grundkenntnisse zum Produktionsablauf und zur Handhabung des medientechnischen Equipments. In der Klasse Transarts steht ein vielfältiges technisches Equipment zur Verfügung um das theoretisch erworbene Wissen auch praktisch umzusetzen. Damit wird der Workflow einer Videoproduktion erlernt. Das Ziel ist… 2019S, Seminar

Digitaler Satz - InDesign - Grundlagen A

Wolfgang Haspinger

Die Lehrinhalte von Grundlagen A und Grundlagen B sind ident. In der Lehrveranstaltung "Digitaler Satz" wird die Gestaltung und das Design von Printprodukten wie Poster, Flyer, Broschüren, Zeitschriften, Bücher etc. mit dem Programm Adobe InDesign CC vermittelt. Die TeilnehmerInnen lernen einen möglichst sinnvollen und effizienten Einsatz der Werkzeuge für Text- und Bildkomposition (Layout) der entsprechenden Printprodukte, sowie die für die… 2018W, Vorlesung und Übungen

Digitaler Satz - InDesign - Grundlagen B

Wolfgang Haspinger

Die Lehrinhalte von Grundlagen A und Grundlagen B sind ident. In der Lehrveranstaltung "Digitaler Satz" wird die Gestaltung und das Design von Printprodukten wie Poster, Flyer, Broschüren, Zeitschriften, Bücher etc. mit dem Programm Adobe InDesign CC vermittelt. Die TeilnehmerInnen lernen einen möglichst sinnvollen und effizienten Einsatz der Werkzeuge für Text- und Bildkomposition (Layout) der entsprechenden Printprodukte, sowie die für die… 2018W, Vorlesung und Übungen

Digitaler Satz - InDesign Mengensatz

Wolfgang Haspinger

Arbeiten mit Mengentext, Dokumentaufbau, Erstellen von Inhaltsverzeichnis, Querverweisen und Index, Fußnotenverwaltung und deren Formatierungen; Grep-Style; Pdf-Export. Programmversion: Adobe CC 2018 Unterrichtssprache: Deutsch Voraussetzungen: Grundkenntnisse Indesign und MacOs (Apple) Betriebsystem 2019S, Vorlesung und Übungen

Digitaler Satz - InDesign interaktiv

Wolfgang Haspinger

In dieser LV lernen Sie das Erstellen von interaktiven PDF-Dokumenten mit Schaltflächen, Filmen, Audioclips, Hyperlinks, Lesezeichen und Seitenübergängen. Weiters das Erstellen von Ebooks aus EPUB-Dokumenten, das dem ursprünglichen Design entspricht und alle Elemente wie Text, komplexe Layouts, Multimedia- und interaktive Inhalte behält.Unterschied zwischen den beiden EPUB-Formaten (respektiv Ebook )– dem anpassbaren und festem Layout. 2019S, Vorlesung und Übungen

Drawing Now - Politik und Poetik des zeichnerischen Entwerfens

Gert Hasenhütl

Drawing Now: Manual drawing, its policy and poetics The seminar addresses current theories on manual drawing, and examines drawing by hand in times of digitalization. Value and function of manual drawing will be examined theoretically as well as practically: From a theoretical point of view current studies on drawing will be presented and discussed. There is planned a live skype… 2018W, Seminar

Du hast den Farbfilm vergessen

Christian Kurz

We call it avant-garde, experimental, art and independent film. How are these concepts related and what separates them? Along these Borders the course will focus on how one's own film can be conceived and ultimately made. We will visit places important for film culture whose influence is visible within films. But we will also be working on the film manually:… 2019S, Vorlesung und Übungen

Dunkelkammertechniken: Schwarz-Weiß

Elisabeth Kohlweisz

SW-Dunkelkammertechnik, Theorie und Praxis Gerätekunde, Handhabung der Fotochemie, typgerechte Filmentwicklung, Beurteilung von Negativen, Herstellen von Kontaktabzügen, Vergrößerungstechniken (im spez. auf Barytpapier) Ziel ist es, die theoretischen Kenntnisse in der Praxis selbsständig umsetzen und somit für die künstlerische Arbeit nutzen zu können. 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Eine Ästhetik der Unmittelbarkeit

Anna Margareta Spohn

Der Topos der Unmittelbarkeit ist allgegenwärtig. In seiner Opposition zum Vermittelten verweist er auf das Direkte, das Echte und Unverstellte. Die generelle Skepsis gegenüber dem Vermittelten, die sich im Laufe des 20. Jahrhunderts zugespitzt hat, geht auch mit der Hoffnung auf das Freisetzen von emanzipatorischem Potenzial durch das Beseitigen solcher Trennungen einher. Das zeigt sich in verschiedenen Bereichen – etwa… 2019S, Seminar

Eine Philosophie der holländischen Malerei

Helmut Draxler

Hegel hatte die holländische Malerei als den „Sonntag des Lebens“ beschrieben; Menschen, die so wohlgemut auftreten, könnten nicht schlecht und niederträchtig gewesen sein. Roland Barthes hingegen war gerade dieses Wohlgemute verdächtig. Er sah darin nichts als ein biopolitisches Komplott gegen die niederen Klassen. Noch heute scheiden sich an der holländischen Malerei die Geister: manche sehen in ihr das republikanische Ideal… 2018W, Seminar

Eine Philosophie der holländischen Malerei

Helmut Draxler

Hegel hatte die holländische Malerei als den „Sonntag des Lebens“ beschrieben; Menschen, die so wohlgemut auftreten, könnten nicht schlecht und niederträchtig gewesen sein. Roland Barthes hingegen war gerade dieses Wohlgemute verdächtig. Er sah darin nichts als ein biopolitisches Komplott gegen die niederen Klassen. Noch heute scheiden sich an der holländischen Malerei die Geister: manche sehen in ihr das republikanische Ideal… 2018W, Vorlesungen

Einführung in Digital Prototyping

Ivan Tochev

Im Kurs werden die Möglichkeiten computergesteuerter Fertigungsanlagen und Prozesse mit Akzent auf Rapid Prototyping erläutert, beschrieben werden auch Anwendungen aus den Bereichen Modellbau, Formenbau und Prototypenbau. Die verschiedene Technologien werden erklärt und verglichen. Anschließend werden 3D Formen hergestellt. 3D - CAD Kenntnisse sind von Vorteil, jedoch keine Voraussetzung. 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Einführung in Theorie und Geschichte des Design I

Björn Franke

Visual Culture and CommunicationDiese Vorlesung untersucht die Rolle des Visuellen in der menschlichen Kommunikation und im Verständnis der Welt. Dabei wird Visualität im Sinne der Visual Culture Studies nicht nur in Form von Bildern verstanden, sondern als eine grundsätzliche visuelle Konstitution des Denkens und des Zugangs zur Welt. Bilder, in einem erweiterten Sinne, spielen hierbei eine zentrale Rolle, da sie… 2018W, Vorlesungen

Einführung in Theorie und Geschichte des Design II

Björn Franke

The Morality and Ideology of ThingsDie gestaltete Umgebung hat eine konditionierende Wirkung auf Menschen. Artefakte wie Bilder, Kleidung, Möbel, Werkzeuge, Medien oder Systeme sind daher keine neutralen Objekte sondern beeinflussen zu einem großen Teil menschliche Wertvorstellungen und Lebensqualitäten sowie Handlungs- und Kommunikationsmöglichkeiten. Dabei ist die Gestaltung dieser Artefakte auch geprägt durch persönliche, gesellschaftliche oder kulturelle Vorstellungen, Werte und Ideologien darüber,… 2019S, Vorlesungen

Einführung in das kulturwissenschaftliche Arbeiten

Florian Bettel

Ziel des Proseminars ist, grundsätzliche Arbeitsweisen und Begriffe aus den Kulturwissenschaften zu erlernen und anzuwenden. Im Rahmen des Semesterthemas „Throwing Gestures“ – Protest, Ökonomie und das Unsichtbare, das die ausgewählte Literatur und die Exkursionen inhaltlich verbindet, erarbeiten die Teilnehmer/innen in der gemeinsamen Diskussion relevante Fragestellungen. Exkursionen machen die Teilnehmer/innen mit der wissenschaftlichen Recherche vertraut, behandeln die Klassifikation von Wissensbeständen und… 2018W/2019S, Proseminar

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Anna Margareta Spohn

Im Proseminar sollen den TeilnehmerInnen mögliche Herangehensweisen an eine wissenschaftliche Arbeit sowie die nötigen Arbeitsweisen vermittelt werden. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung einer Idee oder eines Interessensgebietes zu einer konkreten Fragestellung und auf der Wahl geeigneter methodischer Ansätze zur Ausarbeitung einer Thematik. Geübt werden sowohl technische Fertigkeiten wie Recherche, der Umgang mit Quellen und das Zitieren, das Argumentieren… 2018W/2019S, Proseminar

Einführung in die Computeranwendung - Creative Coding

Jonas Bohatsch

Creative Coding This course teaches basic programming skills with the language Processing and it's javascript equivalent P5.js.Wether designer or artist; after successfully completing the course, students are able to use coding as a tool in their creative practice.Content: Basics of programming in P5js Working with random number generators Programming of a drawing software tool Computational thinking p5js.org processing.org 2019S, Vorlesung und Übungen

Einführung in die Computeranwendung - Digitale Kompetenz

Naemi Luckner

In der Lehrveranstaltung ‘Digitale Kompetenz’ beschäftigen wir uns mit einem breiten Repertoire an Themen, die eine Grundlage für konzentriertes und zielgerichtetes Arbeiten in einer digitalen Welt ermöglichen. Im Speziellen werden Inhalte wie MacOS (Finder, Spotlight,...), Datenstrukturierung, -verwaltung und -organisation, sowie Datensicherheit (Keychain, Time Machine,...) und grundlegende Strategien zur Einzel- und Zusammenarbeit (Owncloud, Evernote,...) behandelt. Für diese Lehrveranstaltung sind keine Vorkenntnisse… 2019S, Vorlesung und Übungen

Einführung in die Computeranwendung - EinsteigerInnen I

Helga Rössler

For beginners and people who switch from PC/Windows to Apple macOS Mac OS X – the Mac OS operating system; MS Word – textediting; Adobe Photoshop – basics of image editing, image file formats, images on the WWW; Adobe InDesign – basics of Desktop Publishing; Adobe Acrobat PDF – create documents that are independent of application software, hardware, and operating… 2018W, Vorlesung und Übungen

Einführung in die Computeranwendung - EinsteigerInnen II

Helga Rössler

This course builds upon "Einführung in die Computeranwendung - EinsteigerInnen I", extending the competences by tools like Behance (online platform and online portfolios); Wordpress (blog); WeTransfer (cloud-based file transfer service); Dropbox (online file hosting service). 2018W, Vorlesung und Übungen

Einführung in die Darstellende Geometrie

Sibylle Spann-Birk

Aims and contents: > projections and mappings > construction with ruler and compass, sketching and free-hand drawing > coordinate systems > correct visibilty > drawing and reading special types of projections (parallel projections - oblique and orthogonal) > construction in images (intersections, shadows) > simple surfaces of revolution and their properties > construction of points and tangents of intersection curves,… 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Einführung in die Filmanalyse I (Gender Studies)

Gabriele Jutz

In diesem Seminar sollen anhand kurzer Filme aus den Bereichen early cinema (1895 bis 1915) und Filmavantgarde aktuelle Methoden der Filmanalyse vermittelt werden. Anhand ausgewählter Filmbeispiele werden Verfahren der Filmanalyse, im Sinne eines close reading und close listening erprobt, ihr methodischer Hintergrund zur Diskussion gestellt und gemeinsam ein Leitfaden für die Filmanalyse entwickelt, wobei kontextuelle und textuelle Aspekte gleichermaßen berücksichtigt… 2019S, Seminar

Einführung in die Kulturwissenschaften

Otto Penz

Die Vorlesung gibt einen Überblick über ausgewählte kulturwissenschaftliche Ansätze und aktuelle Theoretisierungen von Kultur. Besonderes Augenmerk liegt auf den vielfältigen Neuorientierungen der Kulturwissenschaften, auf den zahlreichen Wenden – interpretive turn, performative, spatial oder somatic turn –, die allesamt markante Verschiebungen in der wissenschaftlichen (Re-)Konstruktion von Kultur anzeigen. Darüber hinaus wird das Spannungsfeld unterschiedlicher Forschungstraditionen, von der Kultur- und Kunstsoziologie über… 2018W, Vorlesungen

Einführung in die Theorie der Biomedien

Ingeborg Reichle

Was sind Biomedien im Zeitalter der Technoscience? Dieser Frage wollen wir im Seminar Einführung in die Theorie der Biomedien nachgehen indem wir Formen der Technisierung des Lebendigen durch die Verschmelzung von Informationstheorie, Molekularbiologie und Informatik thematisieren und diskutieren. Standen bislang vor allem technische Medien im Fokus medienwissenschaftlicher Erkundungen, so kommen heute eine Vielzahl von Biomedien hinzu. Die technologische und mediale… 2019S, Proseminar

Einführung in feministische Theorien, Gender und Queer Theory

Maria Bussmann

Basistexte werden gemeinsam gelesen und diskutiert. Darunter und als Beginn Judith Butlers, Kann man ein gutes Leben in einem schlechten Leben führen? (Judith Butler, Anmerkungen zu einer performativen Theorie der Versammlung, S. 249-279 – der Text ist auf der Homepage der Abt. Kunsttheorie unter Handouts zu finden. Ich bitte um Lektüre bis zur ersten LV am 17.10.) Ferner Texte (teilweise… 2018W, Proseminar

Einführung in wissenschaftliches Arbeiten

Bernadette Reinhold

Am Anfang steht die Begegnung mit dem Kunstwerk, einem wenig erschlossenen, oder gar blinden Fleck auf einer Landkarte; ein Gebiet, das auf viele Arten erschlossen werden kann. Das Gesehene will in Sprache übersetzt werden und ruft damit Fragen hervor. Das Werk in seiner Materialität, sein Entstehungsprozess, sein Inhalt und seine Intention (Warum/Wozu) drängen sich auf. Unter welchen gesellschaftlichen, politischen Bedingungen… 2019S, Proseminar

Einführung und Tutorium

Katrin Stefanie Weidhofer

In this tutorial we will tour the University and its workshops. The heads will introduce the studios and their work. As for the students it is important to know, that the workshops, for their period of studies, offer not just classes but also infrastructure, expertise and support to help realize their future projects. We will visit: Wood and Metall Technology,… 2018W

Einführung zeitbasierte Medien

Michael Huber

The analysis of the analogue history of moving images leads to the digital production and post-production of the present. Small practice units strengthen the knowledge base. Translation: DeepL 2018W, Vorlesung und Übungen

Einführung zur Erstellung digitaler Schriften

Wolfgang Haspinger

In der Lehrveranstaltung werden mit dem Programm Glyphs die Grundlagen zu Erstellung eigener Schriften erklärt. Der theoretische Teil umfasst die Klassifizierung der Schriften und die Erläuterung der Schriftformate (Truetype/Opentype). Im praktischen Teil wird die Programmoberfläche, das Arbeiten mit den Werkzeugen zum Zeichnen und Editieren von Pfaden und der Export als Opentype-Schrift erklärt. Es besteht auch die Möglichkeit, anhand geeigneter Vorlagen… 2019S, Vorlesung und Übungen

2 / 7