Dauer Diplomstudium: 8 Semester (240 ECTS)
Erster Studienabschnitt: 2 Semester, Abschluss: 1. Diplomprüfung, bestehend aus den positiv abgeschlossenen Lehrveranstaltungen des ersten Studienabschnitts
Zweiter Studienabschnitt: 4 Semester, Abschluss: 2. Diplomprüfung, bestehend aus den positiv abgeschlossenen Lehrveranstaltungen des zweiten Studienabschnitts, der Diplomarbeit und der abschließenden kommissionellen Diplomprüfung
180 courses

3 / 4

Let’s fabulate! Künstlerische Entwürfe für ein besseres Zusammenleben

Edith Futscher

Die Vortragsreihe nimmt den Begriff der Utopie, nimmt queer-feministische utopische Gesellschaftsentwürfe in den Blick. Dies, obwohl Utopien häufig belächelt, unter politischer Naivität verbucht werden. Im besten Fall werden sie als nicht verwirklichbar und damit als irrelevant aufgenommen, im schlechtesten Fall gerinnen sie zu sozialen Experimenten, die neue tyrannische Verhältnisse hervorbringen. Wir werden uns dennoch mit Positionen und Praxen auseinandersetzen, die… 2019W/2020S, Vorlesungen

Like Hell IT IS

Alexi Kukuljevic

The end of one of Samuel Beckett’s earliest published stories, “Dante and the Lobster,” provides us with a fine example of the object of our collective concern this semester. The story concludes with a discussion of the age-old practice of boiling lobsters alive. Appalled by the practice, the character Belacqua attempts to reassure himself with the consoling thought that at… 2019W, scientific seminar

Logik und Sprache

Boris Roland Manner

2019W/2020S, scientific seminar

Material Culture I

Alison Jane Clarke

LEARNING BY DESIGN, Dr. phil. Martina Grünewald, BBA, MA From climbing a ladder to prototyping a bag, from car repair work to walks in a park: everyday life is characterized by countless instances of „learning by design“. This seminar explores how material culture has been seen to shape, and be shaped by, shared processes of learning as it engages the… 2019W, scientific seminar

Material Culture II

Alison Jane Clarke

2020S, scientific seminar

Medienkonvergenz und -hybridisierung II

Tommy Schneider

2019W/2020S, artistic Seminar

Medienkonvergenz und -hybridisierung III

Wolfgang Fiel

2019W, artistic Seminar

Medienkonvergenz und -hybridisierung IV

Michael Huber

2019W/2020S, artistic Seminar

Medientheorie und Prozessphilosophien

Arantzazu Saratxaga Arregi

Im Allgemeinen haben die Medientheorien der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts einen deutlichen Bezug zu den Prozessphilosophien, die sich mit Prozessen als Grundannahme der Realität beschäftigen. Laut den Prozessphilosophien ist die Wirklichkeit eine dynamische und komplexe Struktur, die aus in permanenter Veränderung befindlichen Prozessen besteht. Der Kosmos ist laut den Prozessphilosophien ein prozesshafter ontologischer Ort bzw. Topos (Whitehead), wobei das… 2019W, scientific seminar

Medientheorie: Einführung in die Kommunikationstheorie

Christoph Wize

Womit werden wir uns beschäftigen? Personen, Konzepte, Ideen, Meinungen, Stars Vilém Flusser: Menschliche Kommunkation ist ein künstlicher (kultureller) Vorgang, der auf der Erfindung von nach Codes geordneten Symbolen basiert. Gregory Bateson: In Kommunikation zwischen Menschen ist Metakommunikation eine außerordentlich wichtige Säule des gegenseitigen Verständnisses Niklas Luhmann: Für Ihn ist Kommunikation ein funktionales System, das sich wie jedes System erhalten will.… 2019W, Vorlesungen

Methoden künstlerischer Forschung

Margarete Jahrmann

2019W, artistic Seminar

Methoden künstlerischer Forschung

Martin Kusch

2020S, artistic Seminar

Mutationen zeitbasierter Systeme im Raum I

Marie-Claude Poulin

2019W/2020S, artistic Seminar

Mutationen zeitbasierter Systeme im Raum II

Wolfgang Fiel

2020S, artistic Seminar

Mutationen zeitbasierter Systeme im Raum III

Martin Kusch

2019W/2020S, artistic Seminar

Mutationen zeitbasierter Systeme im Raum IV

Martin Kusch

2020S, artistic Seminar

Nach dem Ereignis: Die Zeit des Films

Helmut Draxler

Im Film – das war sein großes Versprechen – schien das Bild lebendig geworden zu sein. Doch diese Lebendigkeit ist trügerisch, weil sie sich doch konstitutiv im Moment der Betrachtung auf ein abwesendes Leben beziehen muss. Alle Versuche, sich der Echtzeit zu bemächtigen, scheiterten nicht nur an den technischen Mitteln, sondern an der Struktur von Zeit und Ereignis selbst, insbesondere… 2019W, scientific seminar

Nach dem Ereignis: Die Zeit des Films

Helmut Draxler

Im Film – das war sein großes Versprechen – schien das Bild lebendig geworden zu sein. Doch diese Lebendigkeit ist trügerisch, weil sie sich doch konstitutiv im Moment der Betrachtung auf ein abwesendes Leben beziehen muss. Alle Versuche, sich der Echtzeit zu bemächtigen, scheiterten nicht nur an den technischen Mitteln, sondern an der Struktur von Zeit und Ereignis selbst, insbesondere… 2019W, Vorlesungen

Niemandsland - zwischen Kunst und Wissenschaft

Marion Elias

„Niemandsland; zwischen Kunst und Wissenschaft” Schön ist, was schön ist...? (Philosophie, Seminar, zweistündig) "Renaissance 2. Rinascità, versione 2.0" Il progetto Leonardo - May you live in interesting times Die Frage, ob (bildende) Kunst Wissenschaft wäre, präziser gefasst, ob Malerei eine Art von Wissenschaft sei beziehungsweise welches denn der ach so gravierende Unterschied zwischen den beiden Bereichen zu sein hat, zieht… 2019W/2020S, scientific seminar

No or next Society. Löst sich die Gesellschaft auf oder baut sie sich um?

Thomas Edlinger

Spätestens den Sixties galt die Gesellschaft als krank. Das leidende Individuum, die Gegenkultur und die Kunst standen ihr skeptisch bis feindlich gegenüber. Nun heißt es immer öfter und fast schon nostalgisch: Das soziale Band ist gerissen, die Gesellschaft löst sich auf. Oder hat sie sogar ohnehin nie existiert, wie die Gewerkschaftsfresserin Margaret Thatcher einst behauptete? Jedenfalls erscheint der Minimalkonsens, wonach… 2019W, scientific seminar

Poster Session

Johannes Porsch

Was machen Diagramme? Diagramme sind grundlegend instabil oder fließend. Sie wirbeln unaufhörlich die Materien und die Funktionen so durcheinander, daß sich unentwegt Veränderungen ergeben. Seit der Antike tauchen Diagramme in sehr unterschiedlichen Zusammenhängen auf, wobei gerade ihre abstrahierende und ordnende Funktion in Vordergrund stand. Sie fanden Verwendung als kosmologische, mystische, wissenschaftliche oder zunehmend logistische Figuren, bevor sie in der Moderne… 2019W, scientific seminar

Präsentationstechnik

Constantin Demner

2019W/2020S, artistic Seminar

Professione Artista

Eva Maria Stadler

2019W, Vorlesungen

Projektarbeiten - Holztechnologie

Benno Groer

2019W/2020S, Projektarbeit

Projektarbeiten - Holztechnologie

Karl Holzer

2019W/2020S, Projektarbeit

Projektarbeiten - Holztechnologie

Gerhard Brandstötter

2019W/2020S, Projektarbeit

Projektarbeiten - Holztechnologie

Hans Lindner

2019W/2020S, Projektarbeit

Projektarbeiten - Holztechnologie

Reinhold Krobath

Umsetzung einer Semester- oder Diplomarbeit mit den Maschinen und Einrichtungen der Abteilung 2019W/2020S, Projektarbeit

Projektarbeiten - Metall

Roman Hegenbart

2019W/2020S, Projektarbeit

Projektarbeiten: Drehen auf der Scheibe

Alexander Eselböck

Vorbesprechung: Mi. 09.10.2019; 10 Uhr; Drehen auf der Töpferscheibe; Begrenzte Teilnehmerzahl (14 Personen): Die Veranstaltung wird jeden Mittwoch in zwei Gruppen abgehalten. Gruppe A sieben Personen von 9 - 11Uhr und Gruppe B sieben Personen von 12 - 14Uhr 2019W/2020S, Vorlesung und Übungen

Projektarbeiten: Keramische Aufbautechniken und Extrudieren

Martina Zwölfer

2019W/2020S, Vorlesung und Übungen

Projektarbeiten: Keramische Gießverfahren

Maria Wiala

2019W/2020S, Vorlesung und Übungen

Projektarbeiten: Keramische Massen, Glasur- und Brenntechniken

Gerald Pfaffl

2019W/2020S, Vorlesung und Übungen

Projektarbeiten: Modell- und Formenbau

Peter Platzer

Betreuung von Projekten Modell- und Formenbau während den wöchentlichen Anwesenheitszeiten : Mo 15.30 - 20.30h Di 15.30 - 20.30h Mi 13.00 - 18.00h Do 09.00 - 14.00h 2019W/2020S, Vorlesung und Übungen

Projektorganisation und -management

Veronika Schnell

2020S, artistic Seminar

Psycho - Politik

Helmut Draxler

2020S, scientific seminar

Psycho - Politik

Helmut Draxler

2020S, Vorlesungen

Representing, Reproducing and Repudiating Violence

Rose-Anne Gush

What concepts of violence do we have at our disposal today? How do we understand violence expressed as power or force, in relation to economy, law, constraint, repression and trauma? Violence, when considered as a general category evokes multiple concepts, procedures and processes: it is imprecise. Violence has been theorised in ways ranging from political revolutionary violence, to disciplinary techniques… 2019W, scientific seminar

SCULPTURE IN THE ENDANGERED FIELD

Jenni Tischer

The Art Historian Rosalind Krauss explores in her essay how the traditional form of a sculpture as monument developed into a „Sculpture in the expanded field“. We will explore examples in Land Art, Performance Art and Activism that emerged in the 1960s that widened the boundaries of sculpture and the Ecofeminism that articulated a critique on the exploitation of women… 2019W, scientific seminar

Seminar für Masterstudierende und DiplomandInnen

Gabriele Jutz

Das Seminar gibt Gelegenheit, den aktuellen Stand der Masterarbeit oder der Diplomarbeit zu präsentieren und in der Gruppe zu diskutieren. Termine nach Übereinkunft. Daneben finden regelmäßige individuelle Gespräche zwischen Betreuerin und Studierendem/r statt. Terminvereinbarung per Mail oder persönlich erforderlich. 2019W, scientific seminar

Seminar für Masterstudierende und DiplomandInnen

Ernst Strouhal

Seminar für Masterstudierende und DiplomandInnen Vorbesprechung: Do., 10. Okt, 11.00 Einführung, Programm, Termine (Seminarraum 8, OKP, gem. mit DissertantInnen) Weitere Termine und Programm: Bei der Vorbesprechung. 2019W/2020S, scientific seminar

Seminar für Masterstudierende und DiplomandInnen

Alison Jane Clarke

Tutorial for diploma students 2019W/2020S, scientific seminar

Seminar für Masterstudierende und DiplomandInnen

Eva Kernbauer

2019W/2020S, scientific seminar

Seminar für Masterstudierende und DiplomandInnen

Ingeborg Reichle

Das Seminar besteht aus Einzelbesprechungen nach Terminabsprache und zudem aus Treffen der Gruppe (Termine werden zeitgerecht bekannt gegeben). Die Einzelbesprechungen geben die Gelegenheit, den jeweils aktuellen Stand der Arbeit zu diskutieren und ein individuelles Feedback einzuholen. Bei den Treffen in der Gruppe werden die aktuellen Arbeiten den anderen TeilnehmerInnen zur Diskussion gestellt. 2019W, scientific seminar

Seminar für Masterstudierende und DiplomandInnen

Renate Vergeiner

2019W/2020S, scientific seminar

Seminar für Masterstudierende und DiplomandInnen

Eva Maria Stadler

2019W/2020S, scientific seminar

Seminar für Masterstudierende und DiplomandInnen

Helmut Draxler

Persönliche Betreuung von Master- und Diplomarbeiten! 2019W/2020S, scientific seminar

Seminar für Masterstudierende und DiplomandInnen

Hubert Christian Ehalt

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, die Konzeption und Durchführung wissenschaftlicher Arbeiten grundsätzlich und themenbezogen zu besprechen, die Fragen der Methodik auszuleuchten und den StudentInnen zweckdienliche Hinweise für ihre konkreten Arbeiten zu geben. Der theoretische Blick auf die Fragestellungen soll präzisiert und das methodische Instrumentarium verfeinert werden. Derzeit laufen Diplomarbeiten (Lehramt), Masterarbeiten und Dissertationen u.a. zur Geschichte künstlerischer Ausdrucksformen, Institutionen und… 2019W/2020S, Seminar

Sensation und Apparatur: Die Malerei Maria Lassnigs

Edith Futscher

Anlässlich der Ausstellung zum 100. Geburtstag (Stedelijk Museum Amsterdam / Albertina, Wien) werden wir uns mit dem Werk Maria Lassnigs vertraut machen und teilweise auch in der Ausstellung arbeiten. Es werden Grundfragen beschäftigen – die Darstellbarkeit von Körperempfindungen, das damit einhergehende Realismusproblem und die Positionierung im Gattungszusammenhang, die Durchlässigkeit der Selbstdarstellung in Hinblick auf Tiere, Dinge und Apparate. Darüber hinaus… 2019W, Proseminar

3 / 4