Dauer Bachelorstudium: 6 Semester (180 ECTS-Credits)
Abschluss: Künstlerische Bachelorarbeit
40 courses
Betriebssystem Literatur

Lina Muzur

Lektorat in der Praxis Akquise, Programmplanung, Redaktion, Autorenbetreuung, Vertragsverhandlung, Kalkulation, Promotion ... In dieser Lehrveranstaltung soll nicht nur theoretisch gezeigt und verdeutlicht werden, wie der tatsächliche Arbeitsalltag im Lektorat (Buchverlag) aussieht, sondern es werden auch ganz konkrete Aufgaben des Lektorats erarbeitet und erprobt. Vom Verfassen eines Gutachtens, über die Erfindung von Titelvorschlägen und Coverideen bis hin zur Produktion eines Vorschautextes… 2021S, Vorlesung und Übungen, 1.0 ECTS

Betriebssystem Literatur

Bettina Wörgötter

Lektorat in der Praxis Akquise, Programmplanung, Redaktion, Autorenbetreuung, Vertragsverhandlung, Kalkulation, Promotion ... In dieser Lehrveranstaltung soll nicht nur theoretisch gezeigt und verdeutlicht werden, wie der tatsächliche Arbeitsalltag im Lektorat (Buchverlag) aussieht, sondern es werden auch ganz konkrete Aufgaben des Lektorats erarbeitet und erprobt. Vom Verfassen eines Gutachtens, über die Erfindung von Titelvorschlägen und Coverideen bis hin zur Produktion eines Vorschautextes… 2021S, Vorlesung und Übungen, 1.0 ECTS

Betriebssystem Literatur

Theresia Prammer

„herrenlos brennt die sonne“(N. C. Kaser) Dass die temporäre Aufhebung des Lesungs- und Veranstaltungsbetriebs wenig über die zeitgleiche literarische Produktion aussagt, ist nicht mehr als eine Binsenweisheit. Die Ökonomie des Schöpferischen geht nicht auf in den Faktoren ihrer Verbreitung. Doch es zeigen sich Durchlässigkeiten: „Schreiben ist Veröffentlichen“, formuliert es Elke Erb und macht so Fragen der Gestaltung als Momente des… 2020W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Drama

Elisabeth Lucassen

Self-Instructions Lisa Lucassen, Ilia Papatheodorou (She She Pop) In diesem Kurs beschäftigen wir uns mit "Self-Instructions": mit organisierenden und strukturierenden Darstellungs-Aufgaben für die Entwicklung von Performances. Student*innen werden an die sogenannte "task-based" (auf Aufgaben basierende) Performance Art herangeführt. Dabei beziehen wir uns auch auf deren kunsthistorische Vorläufer in der Konzeptkunst der 1960er Jahre. Die Student*innen arbeiten an eigenen Anweisungen und… 2021S, Vorlesung und Übungen, 1.5 ECTS

Drama

Katja Brunner

MONSTER, OTHERING & SCHREIBEN ALS TRANSFORMATIVE KRAFT „Ein Monstrum ist eine Gattung, für die wir noch keinen Namen haben, was jedoch nicht bedeutet, dass diese Gattung anormal ist, beziehungsweise sich aus bereits bekannten Gattungen durch Hybridisierung zusammensetzt. Sie zeigt sich einfach (elle se montre) – das ist die Bedeutung des Wortes ‚Monstrum‘ -, sie zeigt sich in einem Wesen, das… 2021S, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Drama

Robert Woelfl

Was ist los mit dieser Welt? Eine absichtlich naive und trotzig insistierende Frage soll uns durch dieses Semester tragen. Gerade im und mit dem Theater muss man immer wieder fragen: Warum ist unsere Gesellschaft so und nicht anders? Und im Sinn Foucaults: Wer profitiert davon, wenn alles so bleibt, wie es ist? Theatertexte können eine Form von politisch engagiertem Schreiben… 2020W, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Drama

Ilia Papatheodorou

Self-Instructions Lisa Lucassen, Ilia Papatheodorou (She She Pop) In diesem Kurs beschäftigen wir uns mit "Self-Instructions": mit organisierenden und strukturierenden Darstellungs-Aufgaben für die Entwicklung von Performances. Student*innen werden an die sogenannte "task-based" (auf Aufgaben basierende) Performance Art herangeführt. Dabei beziehen wir uns auch auf deren kunsthistorische Vorläufer in der Konzeptkunst der 1960er Jahre. Die Student*innen arbeiten an eigenen Anweisungen und… 2021S, Vorlesung und Übungen, 1.5 ECTS

Einführung Analyse, Kritik, Feedback

Robert Schindel

In dieser Lehrveranstaltung befassen wir uns mit folgenden Fragestellungen: 1. Was will ein literarischer Text2. Was kommt bei mir (Leser*in) an?3. Mit welchen Mitteln? Die Technik des Feedbackgebens wird anhand der im Rahmen der LVA geschriebenen Texte besprochen und eingeübt. 2020W, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Einführung Drama

Bernhard Studlar

Von der Poetik des Aristoteles in die Gegenwart. Keine Angst, es geht weniger um Dramentheorien, als um die Frage „Was macht einen dramatischen Text aus?“ Um das herauszufinden, werden wir viel lesen. - Learning by reading! Ob Anton Tschechow, Ödön v. Horváth oder Bert Brecht. Ob Sarah Kane, Dea Loher oder Anja Hilling. Thomas Bernhard nicht zu vergessen! Weiters wird… 2020W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Einführung Essay

Timo Brandt

"Wo die sonstige Kunst der schöne Schein ist, mit dem man in sich hineinleuchten, dessen Strahlen man aber auch, unversucht von dessen möglicher Wirkung auf die dunklen Flecken im eigenen Innern, lediglich bestaunen, als Glanz genießen kann, da ist der Essay die bohrende Frage nach der Quelle des Lichts, der Art wie es wirkt und der Erkenntlichkeit des Ausgeleuchteten. […]… 2020W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Einführung Kurzprosa

Fatma Aydemir

In dieser Lehrveranstaltung werden wir anhand verschiedener Beispiele über Merkmale, Figuren und Erzähltechniken der modernen Kurzgeschichte diskutieren. Die Studierenden werden gebeten vor Beginn des Seminars einen Reader zu lesen (folgt als PDF per Download), und im weiteren Verlauf des Seminars einen eigenen Prosatext von max. fünf Seiten zu verfassen. 4-5 besonders gelungene Texte werden vorgelesen und diskutiert. Die Lehrveranstaltung wird… 2020W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Einführung Lyrik

Timo Brandt

"Kleine Buchstabengenauedamit die Worte leise kommendamit die Worte sich einschleichendamit man hingehen musszu den Wortensie suchen in dem weißenPapierleiseman merkt nicht wie sie eintretendurch die PorenSchweiß der nach innen rinnt"(Hilde Domin, Drei Arten Gedichte aufzuschreiben, 2.)Ein Gedicht ist eine Fassung für etwas, das zu viel ist für eine Fassung. Ein Gedicht ist ein von Umbrüchen durchzogenes Denken. Ein Gedicht ist… 2020W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Einführung Romanformen

Fatma Aydemir

In dieser Lehrveranstaltung werden wir anhand verschiedener Beispiele über Merkmale, Figuren und Erzähltechniken des Gegenwartsromans diskutieren. Die Studierenden werden gebeten vor Beginn des Seminars einen der aufgelisteten Romane zu lesen, und im weiteren Verlauf des Seminars einen eigenen Prosatext von max. fünf Seiten zu verfassen. 4-5 besonders gelungene Texte werden vorgelesen und diskutiert. Die Lehrveranstaltung wird in 2 x 7h… 2020W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Einführung in das Studium der Sprachkunst

Maximilian Czollek

Sprache bewegt sich schon immer entlang der Naht von ästhetischer Praxis und Gesellschaft, Performanz und Politics. Die Einführung geht der Frage nach, wie in unterschiedlichen Zeiten und an unterschiedlichen Orten über diese Verhältnisse nachgedacht wurden und welche Texte dabei entstanden. Von der Romantik bis zur Gegenwartsliteratur, von der Wiener Schule bis zum ostberliner Prenzlauer Berg. Dabei geht es stets um… 2020W, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Einführung in das Studium der Sprachkunst

Daniela Seel

Was verstehen wir unter Sprachkunst? Was haben andere unter Sprachkunst verstanden? Anhand von Beispielen aus verschiedenen Zeiten, Genres und Gegenden verstricken wir uns in Positionierung und Kritik, lesen, reflektieren, schwärmen aus. In ausgewählten Genres (Prosagedicht und Personal Essay) schärfen wir die eigene Praxis durch Seminararbeiten und deren Besprechung. Zu unserem möglichen Panorama könnten gehören: Ilse Aichinger, Swetlana Alexejewitsch, Luna Ali,… 2020W, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Essay

Enis Maci

"Sometimes you read something and a thought that was floating around in your veins organises itself into the sentence that reflects it. This might also be a form of dreaming" (Claudia Rankine in Don't Let Me Be Lonely) Wir nähern uns dem Essayistischen nicht als "Genre", sondern: als Verfahren. Und lesen deutsch- und englischsprachige Texte aller Gattungen, die Denkbewegungen zum… 2020W, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Essay

Sonja vom Brocke

Was hat es mit der biegsameren Logik des Essays auf sich, von der Musil spricht – wie bewegt sie sich durch unsichere, verunsichernde Gebiete? Wie verfährt sie auf vagen Grenzen, zwischen menschlichen und nichtmenschlichen Wesen, Technischem und Organischem, einer malträtierten Umwelt und Körpern, auf die diese ein-, zurückwirkt? Einem "Hiersein", das sich, immanent, auf ein planetarisches "Dortsein" erstreckt, wo es… 2021S, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Essay

Lea Schneider

Der Essay muss sich nichts ausdenken, er muss auch nichts passend machen. Als non-fiction ist der Essay – wenn er ein guter ist – immer stranger than fiction, und damit auch: smarter, funnier, much more radical than fiction. Er beschäftigt sich mit der Ultra-Unrealität der Realität (Ning Ken), die sichtbar wird, wenn man sich ihr mit Offenheit für alle ihre… 2021S, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Individuelle Produktion

Gerhild Steinbuch

Im Rahmen der Individuellen Produktion gibt es die Möglichkeit zur Einzelbetreuung sowie zur Teilnahme am Gruppenprojekt. Im Sommersemester 21 biete ich neben der Einzelbetreuung zwei Kooperationsprojekte an: 1.)Kooperationsprojekt Wiener Festwochen Die Wiener Festwochen 2021 planen anlässlich ihres 70-jährigen Jubiläums ein mehrtägiges Projekt, das sich mit der Geschichte und der Zukunft der Wiener Festwochen bzw. der Rolle eines solchen Festivals in… 2020W/2021S, Künstl. Einzelunterricht, 10.0 ECTS

Individuelle Produktion

Monika Rinck

Im Sommersemester 2021 kann dieser Kurs auf zwei verschiedene Weisen absolviert werden. Erstens: Als klassischer künstlerischer Einzelunterricht, zur begleiteten Weiterarbeit an individuellen Schreibvorhaben. Zweitens: Als Projektseminar im Rahmen des künstlerischen Forschungsprojektes der Angewandten: Gemeinsam durch den Taumel Das Projekt "Gemeinsam durch den Taumel" widmet sich grobgesagt: Phänomenen des Taumels, des Schwindels, der Verunsicherung und der Balance, aber auch der Erforschung… 2020W/2021S, Künstl. Einzelunterricht, 10.0 ECTS

Individuelle Produktion: Bachelorarbeit

Gerhild Steinbuch

Mentoring des Bachelorprojekts in Form von individuellen Treffen sowie nach Bedarf Austausch in der Gruppe.  Neben dem Bachelorprojekt soll außerdem ein künstlerisches Arbeitsjournal verfasst werden als literarisches Making-Of der Bachelorarbeit. Die formale Herangehensweise besprechen wir zu Beginn des Semesters, das Journal selbst wird im Rahmen der Einzeltreffen als Ergänzung zm Textprojekt besprochen und weiterentwickelt.  2020W/2021S, Künstl. Einzelunterricht, 17.0 ECTS

Individuelle Produktion: Bachelorarbeit

Monika Rinck

"Auch wenn es nie angesprochen wird, dürfen wir annehmen, dass Figuren in Romanen des Realismus wie Emma oder Effi Schuhe und Kleidung tragen, wenn sie außer Haus gehen, während die Protagonisten von Tierfabeln unbekleidet promenieren." (Martinez: Einführung in die Erzähltheorie) Was muss ich erwähnen, was lasse ich aus, wo übernimmt statt meiner die Gattung, wo unterbricht mich die Konvention, wo… 2020W/2021S, Künstl. Einzelunterricht, 17.0 ECTS

Individuelle Produktion: Vorbereitung Bachelorarbeit

Monika Rinck

Wie fange ich an? Make a distinction, draw a line, heißt es irgendwo bei Luhmann, nach George Spencer-Brown, vermutlich in: Die Kunst der Gesellschaft. Dadurch entstehen zumindest zwei Felder: ein bearbeitetes und ein unbearbeitetes. Oder entsteht nur der Unterschied? Um ein gutes Thema für die Bachelorarbeit zu finden, wird es hilfreich sein, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um die… 2020W/2021S, Künstl. Einzelunterricht, 17.0 ECTS

Individuelle Produktion: Vorbereitung Bachelorarbeit

Gerhild Steinbuch

Vorbereitende Beratung und Betreuung für die inhaltliche wie formale Ausrichtung der Bachelorarbeit in Form von Einzelgesprächen und jour fixe zum Austausch in der Gruppe. - Unterstützung bei Themenfindung und Recherche: Wie und mit welchen Tools nähere ich mich einem Thema an, wie schaffe ich den Sprung vom Lesen / Sichten ins Schreiben? - Welche formalen Möglichkeiten zur Umsetzung ergeben sich… 2020W/2021S, Künstl. Einzelunterricht, 17.0 ECTS

Kurzprosa

Esther Kinsky

In der Veranstaltung wird es um die Analyse und Erstellung nicht handlungsorientierter Kurzprosa gehen. Weniger also um eine klassische Kurzgeschichte mit Handlungsbogen (Wie erzähle ich was) als um Fragen von lexikalischer, klanglicher und rhythmischer Gestaltung, Tempus, Erzählperspektive - WIE erzähle ich einen auf Kürze angelegten Text. Eigene Texte sollen ebenso besprochen werden wie Auszüge aus: Meta Merz, Erotik der Distanz;… 2020W, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Kurzprosa

Lisa Spalt

Wie und warum geraten Leuchtreklamen, Gummisarkophage und Zelluloid-Leichen in experimentierende Formen der Kurzprosa? Am Beispiel historischer Texte erforschen wir, wie die Entwicklungen ihrer Entstehungszeit sie beeinflusst haben. Wie kam es zu den kaleidoskopischen Wirbeln, besonderen Perspektiven, Collagen, Cut-ups, zu verschiedensten Formen von Komik etc.? Wir kommen von der Zeit um 1920 schrittweise in die Gegenwart und probieren fortlaufend aus, wie… 2021S, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Kurzprosa

Robert Schindel

Wir erstellen und besprechen Kurzgeschichte/ Short Stories, Prosagedichte, Novellen/Erzählungen. Dabei beschäftigen wir uns u.a. mit folgenden Fragen: - Welche strukturellen Unterschiede zu Romanformen sind zu beachten? - Welche Verdichtungsvorgänge sind notwendig? - Wie verfährt man mit Pointen und offenen Schlüssen? - Wie kann man Episierungen trotz der Kürze erreichen? - uvm 2021S, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Lyrik

Michael Hammerschmid

Welche Formen von Lyrik gibt es? Welche kursieren in unserer Gegenwart? Wie verändert sich die Lyrik von Epoche zu Epoche, von Gesellschaft zu Gesellschaft, von Sprache zu Sprache und von Wahrnehmungskontext zu Wahrnehmungskontext? Welche Lyrik wird und wurde ganz woanders geschrieben? Wie wird sie übersetzt? Welche Kräfte und Gegensätze wirken in Gedichten? Und welche poetologischen Mittel werden aktiviert, wieder entdeckt,… 2020W, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Lyrik

Georg Leß

One need not be a Chamber – to be Haunted / das Gedicht als Horrorfilm Wir sichten Beispiele und Konzepte zur Darstellung des Unheimlichen und Abjekten, des Grotesken und (vermeintlich) Fremdartigen. Als roter Faden soll ein interdisziplinärer Brückenschlag dienen: Geschichte und Motivkreis des Horrorfilms sowie seine – ggf. spekulative – Wechselbeziehung zur Lyrik der Moderne und Gegenwart. „wer Horror liebt… 2021S, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Lyrik

Kerstin Preiwuß

Das lange Gedicht Wie entsteht ein langes Gedicht und worin unterscheidet es sich derart von einem „kurzen“, dass es seine eigene Form entwirft, etwa Poem, Verserzählung, Langgedicht wird? Und gilt das bereits, sobald das Gedicht die erste Seite verlässt und seine Simultanität durchbricht? Was geschieht, wenn das Gedicht sich nicht mehr gleichzeitig, sondern nach und nach vollzieht? Wie viel Welt… 2021S, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Mediale, experimentelle und interdisziplinäre Formen der Sprachkunst

Jörg Albrecht

Dass Geschlecht im Literaturbetrieb nicht keine Rolle spielt, ist in den vergangenen Jahren zurecht wieder diskutiert worden. Doch wir sind noch lange nicht am Ende. Und wir haben schon viel früher damit angefangen, nämlich im 19. Jahrhundert. In der Lehrveranstaltung wollen wir Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verknüpfen.Gekoppelt ist die Veranstaltung an eine Ausstellungsentwicklung. Burg Hülshoff – Center for Literature bei… 2020W, Vorlesung und Übungen, 4.0 ECTS

Mediale, experimentelle und interdisziplinäre Formen der Sprachkunst

Barbara Yelin

„Ich sehe was, was du nicht siehst“. Bildgeschichten/Comics mit Elementen des graphischen Essay, des dokumentarischen Comics oder des comic diary als zeichnerisch-erzählerisches Experiment. Als "Minuten-Beobachtungen" zeichnen wir drinnen, draußen, in der Stadt, aus dem Fenster, was wir sehen und hören, und bringen diese Skizzen und Szenen mit ein. Mit diesem Material zeichnen wir uns jede*r an ein eigenes Thema oder… 2020W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Mediale, experimentelle und interdisziplinäre Formen der Sprachkunst

Vina Yun

Feministische Medien: Journalismus, Aktivismus, Protest Von "an.schläge" bis "Zack": Feministische Medien existieren in den vielfältigsten Formen und Formaten – ob als händisch kopiertes DIY-Zine oder gedruckte Zeitschrift, Radiosendung oder Onlinevideokanal, kommerzielles Newsportal oder persönlicher Blog. Sie alle reihen sich in einen feministischen Medienaktivismus ein, dessen Geschichte bis in die 1970er-Jahre und früher zurückreicht. Um soziale Bewegungen zu formieren, waren schon… 2021S, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Mediale, experimentelle und interdisziplinäre Formen der Sprachkunst

Dagmara Kraus

Moritaten „Städte brennen ab und Wälder, / Berge knicken und verschwinden, / oben unten vorne hinten, / und die Nächte werden kälter. // Mauern stürzen, Dächer brechen, / und im nächsten Augenblick / wächst es weich und bleich und dick / aus den feuchten Innenflächen.“ ­– So unheimlich, so dramatisch beginnt Ror Wolf 2011 seine Moritat vom augenblicklichen Stand der… 2021S, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Mediale, experimentelle und interdisziplinäre Formen der Sprachkunst

Madeleine Bernstorff

Sprechen als, sprechen über, sprechen nahe bei und sprechen mit? Mitten im medial vermittelten Gerede: Ist das (gefilmte) Interview als eine Form der Befragung zu verstehen, mit dem Ziel persönliche Informationen, Sachverhalte oder Meinungen zu ermitteln? Oder ist das Interview eine prozessuale Form, mit dem Ziel einer transversalen Subjektivität? Wo also positionierst du dich, wie interagierst du, welche Idee eines… 2021S, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Mediale, experimentelle und interdisziplinäre Formen der Sprachkunst

Andrea Roedig

Schrift, Stimme, Klang: Textproduktion für Printmedien und Radio Wir beschäftigen uns im Seminar mit einer ganzen Bandbreite journalistischer Anwendungsformen für Texte. Welche Textsorten passen in welches Medium? Wie gehe ich vor, um einen Text/eine Arbeit anzubieten? Welche Publikationsformen gibt es? Wie schreibe ich für Print und wie fürs Radio? Wir analysieren Zeitungstexte und Radiobeiträge und werden auch selbst "Werkproben" erstellen.… 2021S, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Mediale, experimentelle und interdisziplinäre Formen der Sprachkunst

Orhan Kipcak

Stadtmöbel als Interfaces / Psychogeografie / Mockumentaries Angesichts der nach wie vor fragilen Corona-Situation werden wir im Sommersemester ein Projekt realisieren, das weniger technische Produktionsmittel als sonst erfordert. Die Stadt und ihre Einrichtungsgegenstände werden unser Untersuchungs- und Gestaltungsgegenstand. Wir befassen uns mit Stadtmöbeln und der (fiktionalen) Erweiterung ihrer Verwendungsmöglichkeit, dies im Austausch mit situationistischen Strategien rund um den Begriff der… 2020W/2021S, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Romanformen

Norbert Niemann

Romanformen der Gegenwart Gesellschaftlicher und ästhetischer Wandel stehen in einem dialektischen Verhältnis zueinander. Für jede jeweils neu entstehende Lebenswirklichkeit existiert zunächst keine „Sprache“. Eine Literatur der Gegenwart in einer einschneidend durch Digitalisierung und ökonomische Globalisierung veränderten Realität wird daher versuchen, poetologische Konzepte zu entwickeln, die diese Veränderungen formalästhetisch durchdringen können, um so die Verhältnisse wieder zum Sprechen bringen. Daran knüpft… 2021S, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Romanformen

Raphaela Edelbauer

1) Anfangs erarbeiten wir uns anhand erzähltheoretischer Modelle zwei bis drei Einheiten lang das Vokabular, um zu einer differenzierten Beurteilung verschiedener Erzählsituationen zu kommen. Alles wird dabei kräftig unterfüttert von Beispielen, deren formende Wirkung auf Stoff und die Situation des Erzählers untersucht werden. Danach besprechen wir Baupläne und entscheidende Stilmittel möglichst divers gestreuter Romanwerke auseinandernehmen, wobei jeder der Studierenden einen… 2020W, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Romanformen

Sasha Marianna Salzmann

„Von unterschiedlichen Büchern haben wir Unterschiedliches zu erwarten. Das klingt naheliegend, aber die Menschen verhalten sich so, als gehörten alle Bücher ein- und derselben Spezies an – als gäbe es nur Schildkröten oder nichts als Tiger. … Man wird sich so viel Zeit und Ärger ersparen, wenn man schon vor dem Lesen herauszufinden versucht, was man von Lyrik erwartet, was… 2021S, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS