700 courses

9 / 15

Methoden der Kunsttheorie. DissertantInnenseminar

Helmut Draxler

Die Lehrveranstaltung adressiert das kunstwissenschaftliche Methodenspektrum im Hinblick auf die einzelnen Dissertationsprojekte. 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Methoden künstlerischer Forschung

Margarete Jahrmann

Im Seminar zu Methoden künstlerischer Forschung werden internationale und eigene künstlerische Arbeiten auf die darin angewandten Methoden des künstlerischen Forschens analysiert. Anhand von Arbeiten und Beispielen aktueller Forschungsprojekte in art&science sowie in den Cultural Sciences and Arts werden neue Methoden künstlerischer Forschung definiert. Die gemeinsame Analyse der eigenen Arbeit eröffnet neue Formen und Zugänge zum Verständnis von Kunst als Forschung.… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Methodische Einführung in die Maltechnik

Lotte Seyerl

Description Introduction to the technique of oil painting , paint application , space, light , shadow , sharpness , blur , color , abstraction . What is an image ?See , perception , use of photography .Examples from the history of art and contemporary art 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Methods and Practices of Experimental Cultures

Bernd Kräftner

IssuesAn "issue", as you know, is a question, a controversial topic, a matter of concern. This topic may capture the interest of various actors and therefore may become the starting point of a more or less substantial political change. In the seminar we shall explore scientific, artistic, cultural and media enactments of various issues and connect them to our own… 2016W, Vorlesungen, 2.0 ECTS

Mode - Business

Hermann Fankhauser

2016W, Vorlesungen, 2.0 ECTS

Mode - Image

Markus Pires Mata

The lecture Fashion-Image is dealing with contemporary image production. Focus is a conceptual, research-based approach, dealing with modern and contemporary and forms of presentations of fashion in the fields of design, art, media and popular culture. 2016W, Proseminar, 3.0 ECTS

Mode - Kommunikation

Markus Pires Mata

This lecture deals with different forms of communication in the context of fashion. From the development of tools like line- or ordersheets, moodboards, lookbooks and brand identity. 2016W, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Mode - Tools

Christophe Charon

2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Mode - Tools 1

Claudia Reifberger

2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Mode -Textgestaltung - Advanced

Monica Titton

This course aims at providing students with the skills necessary to write articulate and aware fashion texts. Through insight into the fashion world and media, students will learn to grasp the different styles of fashion writing and they will have ample opportunity to practice writing and critical thinking. Using trend reports, reviews of collections and media analyses, students will learn… 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Modegeschichte

Monica Titton

Course Outline: The lecture traces the social and cultural history of fashion from the early 20th century to the present, and provides an overview over the historical significance of fashion in relation to cultural and social processes. This lecture aims to develop a broad understanding of the historical development of fashion and explores the values, ideas and aesthetic concepts underpinning… 2016W, Vorlesungen, 2.0 ECTS

Modellbau I

Matthias Pfeffer

Erlernen handwerklicher Grundkenntnisse im Vergleich aller Materialien und Einführung im Umgang mit einfachen Werkzeugmaschinen Das Ziel ist der eigenständige, ordnungsgemäße und gefahrlose Umgang mit allen modellbaurelevanten Werkzeugen und Maschinen 2016W, Vorlesung und Übungen, 3.0 ECTS

Modezeichnen - Advanced 1

Manfred Schu

Voraussetzung für den MODEZEICHNEN / Advanced Lehrveranstaltung ist die erfolgreiche Teilnahme an MODEZEICHNEN / Basic I. und Basic II. MODEZEICHNEN / Advanced ist die Weiterentwicklung von Basic I. und Basic II. jedoch liegt hier der Schwerpunkt auf der Qualität der Vermittlung der Design-Idee. Die Modezeichnung betont hier die Zeichnung als Kommunikationsform und Kommunikationsmittel, um die Essenz der eigenen Ideen für… 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Modezeichnen - Basic 1

Manfred Schu

Modezeichen / Basic I. ist so aufgebaut, dass im Vordergrund die Idee des zeichnerischen Erzählens und deren Interpretationsmöglichkeit steht. Es geht darum, durch Übung eine Sammlung an individuellen Mitteln des eigenen Ausdrucks zu erarbeiten, die sich sowohl aus Improvisation, diskursivem Denken, als auch aus künstlerischer Darstellung bestimmen. Eine theatralische Herangehensweise als Arbeitsmethode, die teilweise aus dem Schauspieltraining, Performancebereich und den… 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Morphologie des Design

Stefan Zinell

Die Lehrveranstaltung richtet sich an StudienanfängerInnen von Industrial Design.Grundlegende Fragen zu Design und zum Designstudium werden erläutert um die StudentInnen in relevante Fähigkeiten und Begrifflichkeiten einzuführen. Praktische Fragen zum Studienbeginn sollen hier ebenfalls Raum finden.Das Ziel der LV ist, die sehr unterschiedlichen Voraussetzungen unser StudienanfängerInnen auszuloten um den StudentInnen bei ihrem zukünftigen Fokus Hilfestellung zu leisten. 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Moulage 1

Jeung Guy Song

Inhalt: Einführung Moulage, Gerade Rock, Tellerrock, Bluse mit verschiedene Abnäher, Kleid mit verschiedene Abnäher, Ärmel, verschiedene Kragen, Korsage, verschiedene Jacken auf der Puppe modellieren und Schnitt abnehmen. Ziel: Diese Lehrveranstaltung handelt von einem Dialog zwischen einem Künstler und einem Techniker. Es veranschaulicht den Design-Prozess und umfasst Skizze und Schnittmusterentwicklung . Moulage ist eine dreidimensionale Konstruktion und Produktionstechnik, die ein erhebliches… 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Mutationen zeitbasierter Systeme im Raum I

Marie-Claude Poulin

"Embodied, networked performance – Lab” This seminar is open to all those interested in the combination of analog and digital performance, as a creator and/or as a performer, or as a collaborator/designer. “Embodied, networked performance – Lab” aims to act as a sensorial and reflective incubator, expanding and enriching the connection to performative, installative, and digital/interactive artistic creation today. Embracing… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Mutationen zeitbasierter Systeme im Raum III

Martin Kusch

Einführung zur Erforschung und Erschließung künstlerischer Grammatiken zur Erstellung immersiver VR-Umgebungen im Medium Fulldome. In diesem Seminar wird der Schwerpunkt auf Video Capture für das Medium Fulldome gelegt, anhand praktischer Übungen wird die grundlegende Technik erklärt und inhaltliche Anwendungsbeispiele werden diskutiert. Ziel ist, unter Einsatz spezifischer Kamera-Technologien und der Einbindung von spezieller Software, die visuellen Parameter von 360-Grad-Projektionsumgebungen künstlerisch zu… 2016W, Seminar, 2.0 ECTS

Nähtechnik - Basic 1

Julia Gabriela Huber

Content: Technical details and sewing techniques Handling different types of sewing machines Technical terms for communication between designer and operator Goal: Basic knowledge of sewing techniques High quality standards Use of different types of sewing machines This lecture is also preparation for Nähtechnik - Advanced 2016W, Übungen, 1.5 ECTS

Nähtechnik- Advanced 1

Andrea Unfried

Ort und Zeit Ort: Vordere Zollamtsstraße 3, 1030 Wien | Raum: Nähatelier Modeklasse Zeit: Jeden Montag von 09:30 – 12:30 Uhr. Die Lehrveranstaltung beginnt am 10.10.16 Ausnahmen bilden die Korrekturtermine – zu diesen Terminen findet keine LV statt. Die Korrekturtermine werden spätestens eine Woche vorher bekanntgegeben. Anmerkungen Anmeldung per e-Mail ist Pflicht (andrea.unfried@uni-ak.ac.at) die Anwesenheit in der ersten Vorlesung ist… 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Natur-Entwürfe-Donna Haraway und andere Technikerinnen

Maria Bussmann

Wir erleben Natur heute weitgehend als wissenschaftlich-technische Konstruktion. Am Anfang der gender-spezifischen diesbezüglichen Diskussion steht Donna Haraways berühmter Essay „Ein Manifest für Cyborgs“ (1983). Die Diskussion, was überhaupt unter Natur zu verstehen sei und wie sie und vor allem durch wen sie konstruiert wird, hat sich seither um viele Facetten erweitert und ist zur überlebens-relevanten Frage geworden. Die Veränderungen seit… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Naturstudien und konstruktives Zeichnen

Rudolf Fuchs

Die Naturstudie kann als Wirklichkeitsaneignung verstanden werden. Im Gegensatz dazu werden mit der konstruktiven Zeichnung verborgene Inhalte sichtbar. Es ist dies ein interessantes Experiment mit der Vorstellungsgabe, da eine reale Situation künstlich erzeugt wird. Die Methode funktioniert im Elementaren (einfaches Objekt) wie im Komplexen (menschlicher Körper) gleichermaßen. Jeweils am Donnerstag von 17.00 – 18.35 Uhr im Aktsaal Anmeldung: siehe Aushang… 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Naturstudien: Von der Skizze zur Zeichnung- Darstellungsmethodik

Christoph Abbrederis

„sehen lernen“ – „Gesehenes begreifen“ – „in Bildern sprechen“ Studierende lernen Bildinhalte erkennen und analysieren um eine persönliche Bildsprache zu entwickeln. Grundlagen der Zeichnung (Technik, Gestaltung, Anwendungsbereiche) als Vorstufe verschiedener­ visueller Umsetzungen (Storyboard, Layout, Scribble). Der Lehrgang gibt detaillierte Informationen zum Schwerpunkt „Illustration“. 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Neue Medien und soziale Nachhaltigkeit

Romana Karla Schuler

Mechanismen und Modelle der Wahrnehmung. Einführung zur visuellen Wahrnehmungsgeschichte und deren Anwendung in der zeitgenössischen Kunst. Termine: 29. November 13. Dezember 10. Jänner 2017 31. Jänner 2017 Uhrzeit jeweils von 10-13 Uhr Ort: Seminarraum der Abt. Digitale Kunst, Sterngasse 13, 1010 Wien 2016W, Seminar, 2.0 ECTS

Niemandsland - zwischen Kunst und Wissenschaft

Marion Elias

„Niemandsland; zwischen Kunst und Wissenschaft” Schön ist, was schön ist...? (Philosophie, Seminar, zweistündig) "Renaissance 2. Rinascità, versione 2.0" Die Frage, ob (bildende) Kunst Wissenschaft wäre, präziser gefasst, ob Malerei eine Art von Wissenschaft sei beziehungsweise welches denn der ach so gravierende Unterschied zwischen den beiden Bereichen zu sein hat, zieht sich durch die ganze „Geschichte der Bilder“. Sind denn nun… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Objektdarstellung am Computer - Kunstpädagogik

Günter Wallner

Ziel: Vermittlung der grundlegenden Kenntnisse im Umgang mit der 3D Modellierungssoftware Maya Themen: Modellierung Skeletons Animation Skinning Texturing Lights & Rendering 2016W, Übungen, 1.5 ECTS

Öffentlicher Raum und Medien I

Martina Menegon

The course will provide a theoretical understanding of how new media transforms public space and influences our behaviour in it and our experience of it through case studies and analysis of artists and artistic projects. Public Space and Media I will focus on the complex interaction of material and immaterial spaces, particularly the transformation of space through projections, monitors, screens,… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Ökologie und Nachhaltigkeit

Peter Knobloch

Ziel der Lehrveranstalltung ist die Vermittlung der grundlegenden Aspekte zum Thema Ökologie und Nachhaltigkeit. Lebenszyklusanalyse, Externalisierung von Umweltkosten Stoffstromanalyse, MIPS, graue Energie Anthopologischer Klimawandel Umweltverschmutzung Erster und zweiter Hauptsatz der Thermodynamik, Carnot Prozess, Wirkungsgrad Energiequellen, Energiespeicher Verteilungsgerechtigkeit Auswirkungen Diskussionskultur 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Oh ihr Götter! I.

Renate Vergeiner

Im PS "Oh ihr Götter! I" werden nach der Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten Referate zur antiken griechisch/römischen Mythologie gehalten. Es geht im PS um Festigung und Erweiterung der humanistischen Allgemeinbildung. 2016W, Proseminar, 3.0 ECTS

Orts- und raumspezifische Intervention I

Doris Krüger

Das Erarbeiten einer gemeinsamen Ausstellung... Die erste unterirdische Garage der Stadt, unterhalb des Sigmund Freud Parks gelegen: das klingt nach einer Anekdote aus Wien. Die genauere Betrachtung zeigt ein Architekturjuwel aus den 1960er Jahren, als das Automobil noch Symbol für den technischen und sozialen Fortschritt war. Die Verknüpfung der Automobilindustrie mit modernen Produktionsprozessen und ökonomischen Theorien wird hier ebenso zum… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Orts- und raumspezifische Interventionen I : Intervention im öffentlichen Raum

Roman Pfeffer

In dieser Lehrveranstaltung wird ein Überblick künstlerischer Interventionsmöglichkeiten im öffentlichen Raum gegeben. Differenzierte Ansätze bedingen unterschiedlicher Handlungen. Es werden Projekte im öffentlichen Raum von verschiedenen Initiativen und Einzelpersonen vorgestellt und in weiterer Folge werden die TeilnehmerInnen ihr eigenes Projekt in Berlin von 24.10. - 28.10.2016 entwickeln. Teil der Lehrveranstaltung ist ein Aufenthalt in Berlin im Oktober. Die Projekte werden in… 2016W, Seminar, 6.0 ECTS

Painting 2.0: Malerei im Informationszeitalter

Manuela Ammer

2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Papierbearbeitung

Ludwig Stumptner

2016W, Vorlesung und Übungen, 4.0 ECTS

Party-Inhalt

Wolfgang Breuer

2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Performance und Raum I

Peter Kozek

Performance und Performative Installation als künstlerische Strategie Im Seminar werden individuelle Entwürfe und Konzepte erarbeitet und in der Gruppe diskutiert. Die Bezugnahme auf konkrete räumliche Gegebenheiten spielt dabei eine wesentliche Rolle, wobei Raum in Hinsicht auf seine Architektur, Gechichte, seine soziale und politische Bedeutung etc. untersucht wird. Im Wintersemester 2016/17 werden Fragen zu den Begriffen Grenze und Schwelle, Distanz, Nähe… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Pessimismus des Verstandes, Optimismus des Willens. Über Antonio Gramsci

Roman Horak

Gemeinsam mit Boris Manner In seinen Gefängnisheften entwickelt Antonio Gramsci eine undogmatische Gesellschaftstheorie. Diese wird meist als Repräsentant eines spezifisch"westlichen" Marxismus ( Perry Anderson ) gelesen. Quasi unsysematisch wird in diesem Hauptwerk von Gramsci eine Staatstheorie entwickelt. Die Referenzen sind mannigfaltig und reichen von den klassischen römischen Staatstheoretikern über Macchiavelli bis zu Marx und Lenin. Im Seminar beschäftigen wir uns… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Photoshop Grundlagen A

Martin Hödlmoser

Programm-Features: Grundlagen, Navigation und Voreinstellungen, Dateiformate, Farbmanagement, Farbmodi, Füllmethoden, Werkzeuge im Werkzeugkasten, Pinselspitzen, Auswahlmethoden, Alpha-Kanäle, Quick-Mask-Modus, Ebenen, Einstellungsebenen, Formebenen, Pfade, Tonwertkorrektur, Farbkorrektur, Transformieren, Filter. Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung: Auswahlerstellung, Freistellen, Detailretusche, Bildmontagetechniken, Tonwerte, Farbwerte, Bildauflösung und Druckauflösung. Profi-Tipps: DTP-Workflow, PDF-Workflow, Print-Workflow, Farbmanagement (ICC-Profile), CMYK und Echtfarbsysteme. 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Photoshop Grundlagen B

Martin Hödlmoser

Programm-Features: Grundlagen, Navigation und Voreinstellungen, Dateiformate, Farbmanagement, Farbmodi, Füllmethoden, Werkzeuge im Werkzeugkasten, Pinselspitzen, Auswahlmethoden, Alpha-Kanäle, Quick-Mask-Modus, Ebenen, Einstellungsebenen, Formebenen, Pfade, Tonwertkorrektur, Farbkorrektur, Transformieren, Filter. Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung: Auswahlerstellung, Freistellen, Detailretusche, Bildmontagetechniken, Tonwerte, Farbwerte, Bildauflösung und Druckauflösung. Profi-Tipps: DTP-Workflow, PDF-Workflow, Print-Workflow, Farbmanagement (ICC-Profile), CMYK und Echtfarbsysteme. 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Photoshop Grundlagen C

Martin Hödlmoser

Programm-Features: Grundlagen, Navigation und Voreinstellungen, Dateiformate, Farbmanagement, Farbmodi, Füllmethoden, Werkzeuge im Werkzeugkasten, Pinselspitzen, Auswahlmethoden, Alpha-Kanäle, Quick-Mask-Modus, Ebenen, Einstellungsebenen, Formebenen, Pfade, Tonwertkorrektur, Farbkorrektur, Transformieren, Filter. Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung: Auswahlerstellung, Freistellen, Detailretusche, Bildmontagetechniken, Tonwerte, Farbwerte, Bildauflösung und Druckauflösung. Profi-Tipps: DTP-Workflow, PDF-Workflow, Print-Workflow, Farbmanagement (ICC-Profile), CMYK und Echtfarbsysteme. 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Photoshop für Fortgeschrittene

Birgit Hertel

Zur Anmeldung bitte ab 1. September 10:00 HIER Klicken Es werden maximal 12 Plätze vergeben.(Mitbelegende sowie externe StudentenInnen müssen leider zurück gereiht werden)Anwesenheit bei der Vorbesprechung ist Pflicht für die Teilnahme.Vorbesprechung am 06.10 um 10h im Computerstudio.Die Lehrveranstaltung wird in 6 x 4h abgehalten.Termine, Donnerstags & Freitags24.11 & 25.11. von 9 - 13 Uhr01.12. & 02.12. von 9 - 13… 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Plandarstellung für Industrial Designer

Anja Jonkhans

Theoretical knowledge will be taught about set up of plans, building regulations, architectural standards as well as development of a architectural project. Following a set up of a plan for submission. 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Planung d. LV-Wahl i. engem Zusammenhang m.Projekten des Design Entwurfs 2.0

Marcus Bruckmann

Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung werden die Studierenden persönlich und individuell bei der Planung und Auswahl von Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 8 ECTS aus dem gesamten universitären Angebot unterstützt. Diese sollen – im Gegensatz zu freien Wahlfächern - explizit in engem inhaltlichem Zusammenhang mit Projekten des Designentwurf 2.0 stehen und die jeweilige Schwerpunktsetzung im zweiten Studienabschnitt - auch bis hin zum… 2016W, Vorlesung und Übungen, 1.0 ECTS

Planung d. LV-Wahl i. engem Zusammenhang m.Projekten des Design Entwurfs 2.0

Stefan Zinell

2016W, Vorlesung und Übungen, 1.0 ECTS

Plattenlithografie (Lithografie 2)

Zekerya Saribatur

Gearbeitet wird mit herkömlichen Offsetplatten, Fotoplattenlithografie, Folienzeichnung, Direcktzeichnung, Farbplattenlithografie, CMYK Druck.............. 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Plötzlich dieser Überblick: Geschichte und Theorien der angewandten Fotografie

Caroline Heider

Early photography is closely tied to the term “applied”. It was used, for example, in the sciences to expand the limits of human vision, providing spectacular new images of the world from the very beginning. In this class, we trace the path of the development of recording technologies to examine the emergence of photographic images: From the early days in… 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Polarität, Antagonismus, Ambivalenz

Hannes Loichinger

This course is a follow up to the seminar „Chris Kraus“ and will be conducted on two weekends in January and February 2017. Further information via e-mail or in the preparatory meeting on Wednesday, October 5, 5pm in the class room at Hohenstauffengasse 9, Abteilung Malerei Prof. Henning Bohl. 2016W, Vorlesung und Übungen, 2.0 ECTS

Poster Session

Johannes Porsch

Poster Sessions produziert kollektiv Poster, Affiches, Flyer, Folder für die Abteilung für Kunst und Wissenstransfer. Dabei spielt einerseits bei der Gestaltung der Drucksorten der Begriff „Transfer“ (als ein Vorgang der Figuration) inhaltlich eine Rolle: Anderseits nehmen wir die formale Thematisierung der Objekte „Poster, Affiches, Flyer, Folder“ in ihrer massenenmedialen und industrialisierten Verfaßtheit von simulakraler Oberfläche und Warenförmigkeit, minimalistischen Ding und… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

Potentiale ästhetischer Erfahrung

Elizabeth McGlynn

Die Thematik "Verortung künstlerischer Potentiale in einem kulturell-sensitiven Kontext" wird in diesem Semester Schwerpunkt sein. Untersuchung der Möglichkeiten, Chancen und Fallen künstlerischer Erfahrung im Spannungsfeld zwischen individuellem, sozialen und instituionellen Kontext mit Verwendung von zahlreichen Beispielen aus der künstlerischen Praxis in kunstimaneten sowie kunstfernen Settings.Motivationen diverser künstlerischer Interventionen im sozialen Raum sollen untersucht, und kritisch reflektiert werden. 2016W, Vorlesungen, 1.0 ECTS

Präsentationsformen künstlerischer Arbeiten

Judith Pichlmüller

The portfolio provides a first impression of an individual's artistic work, therefore it needs to be well prepared and designed to meet various requirements. An artist book, web PDF, online portfolio or presentation tools for audio and video installations will be developed and discussed in group and one on one meetings. Other important aspects of the course include exploring different… 2016W, Seminar, 4.0 ECTS

9 / 15