21 Lehrveranstaltungen
AUTO - Bild, Text, Layout

Heribert Friedl

Als KünstlerIn ist man oft gezwungen, verschiedene Kompetenzen auszulagern. D. h. in den meisten Fällen werden Fotos von den eigenen Arbeiten oder von Ausstellungsansichten von professionellen FotografeInnen produziert. In weiterer Folge werden dann das Bearbeiten der Fotos bzw. das Gestalten des Layouts von GrafikerInnen übernommen. Und des Öfteren wird dann auch ein Text über die Arbeit z. B. von KritikerInnen… 2018W, Vorlesung und Übungen

Choreographie der Dinge. Angewandte Theater-, Tanz- und Performancetheorie

Krassimira Kruschkova

Befragt werden performative Arbeiten, die in unserer digitalisierten Welt eine Choreographie der Dinge adressieren und zugleich von ihr adressiert werden. Wie also das Theater-, Tanz- und Performance-Vokabular mit einem materiellen Parcours durch die Dinge, die uns (auch on stage) umgeben und anblicken, erweitern? Lässt sich dieses Vokabular mit zeitgenössischen philosophischen Diskursen (wie z.B. dem spekulativen Materialismus, dem agentiellen Realismus etc.)… 2019S, Vorlesungen

DissertantInnenseminar

Paul Petritsch

2018W/2019S, Seminar

Exkursion

Paul Petritsch

Weitere Informationen folgen im ZKF Ortsbezogene Kunst. Kontakt: ortsbezogenekunst@uni-ak.ac.at 2018W/2019S, Exkursionen

Holzwerkstätte_Aufbaukurs

Nikolaus Fuchs

2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Holzwerkstätte_Einführung

Nikolaus Fuchs

2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Künstlerische Herangehensweisen an das digitale Arbeiten 1: Grundlagen

Philipp Haupt

Do you computer? And if yes, how and what? The course mimics a Digital Arts Minor Programme in a nutshell. It tries to convey audio/video/computer competencies through practical training as well as knowledge of various analog-digital conversion processes. Kind of: Pflicht vs. Kür in a nutshell. The vertices of this semester will be Motion, Muybridge, Music. 2018W, Vorlesung und Übungen

Künstlerische Herangehensweisen an das digitale Arbeiten 2: Fortgeschritten

Philipp Haupt

Do you computer? And if yes, how and what? The course mimics a Digital Arts Master Programme in a nutshell. It encourages and supports individual projects and focuses more on special skills, especially around compositing and editing sounds and images. Additionally we are looking at different gadgets, DIY stuff and prototypes, from synthesizers to 3D-Printing to Arduino. For individual appointments… 2018W, Vorlesung und Übungen

Künstlerische Herangehensweisen an das digitale Arbeiten: Grundlagen

Flora Watzal

Basics im Umgang mit verschiedenen Medien und digitalen Formaten. Tutorials (Software und Equipment) sowie experimentelle Übungen. Der Schwerpunkt liegt auf Fotographie, Video und Sound. 2019S, Vorlesung und Übungen

Künstlerische Herangehensweisen an das digitale Arbeiten: Vertiefende Kenntnisse

Flora Watzal

Medien- und produktionsspezifische Grundlagen in Absprache mit den teilnehmenden Studierenden. Fokus: Projektentwicklung/konzeptueller Prozess und Realisierung eines künstlerischen Projekts. 2019S, Vorlesung und Übungen

Moulage dynamique - project based mold making

Gabriele Edlbauer

Die Lehrveranstaltung findet projektbetreuend und interessensvertiefend zu Vorhaben der teilnehmenden Studierenden statt. Ziel ist das gemeinsame Finden und Umsetzen von gusstechnischen Lösungen. Für die Teilnahme ist die Grundkenntnis von Abform- und Gusstechniken von Vorteil. 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Öffentliche Orte der Kunst II

Jeanette Pacher

In Form von Stadterkundungen in Wien, die uns zuerst für die (All-)Gegenwart von Kunst im städtischen Raum sensibilisieren sollen, entdecken und diskutieren wir unterschiedliche Beispiele hierfür – von dauerhaften Kunst-am-Bau-Projekten und Denkmäler über Langzeitinstallationen im öffentlichen Raum bis zu temporären Interventionen. Parallel dazu lernen wir bei Besuchen verschiedener Ausstellungs- und mitunter Produktionsorte die Wiener Kunstlandschaft und deren Akteur*innen kennen, die… 2018W, Vorlesungen

Partizipation, Pluralität, Potentialität in Performance heute.

Krassimira Kruschkova

Die Lehrveranstaltung setzt sich mit zeitgenössischen performativen Konzepten auseinander, die Teilhabe als kritische Distanz fokussieren und dabei aktuelle ästhetische und politische Diskussionen adressieren. Anhand von relevanten theoretischen Texten und Performance-Aufzeichnungen (z.B. von Forced Entertainment, Needcompany, Meg Stuart, Xavier Le Roy, Ivana Müller, nadaproductions und vielen anderen) wird Partizipation hinterfragt – u.a. als singuläre Politik der Freundschaft (Jacques Derrida), als Modus… 2018W, Vorlesungen

Reflecting Oil/ Art and Petroculture

Ernst Logar

The most advanced human culture will recognize its natural status when finally recognizes oil, when it really see it, and when it recognizes, consequently, the limits not just to growth but to any and all room for maneuver. Allan Stoekl, Oil Culture Der Begriff Petroculture beschreibt unsere heutige postindustrielle Gesellschaft als eine Gesellschaft, die durch und durch Erdöl in physischer… 2019S, Vorlesung und Übungen

Salty, Smoky, Oily: Mold making for gourmets and beginners

Gabriele Edlbauer

Die Lehrveranstaltung ist eine Einführung in Abform- und Gusstechniken unter Anwendung diverser Materialien (Silikon, Alginat, Akrylgießharz, Beton, etc) zum Bau von verlorenen und wiederverwendbaren Formen. Teilnehmer*innenzahl auf 10 beschränktAnmeldung per Email ab 7. März 17.00h. Frühzeitige Anmeldeversuche werden nicht berücksichtigt. 2018W/2019S, Vorlesung und Übungen

Self-organisation and Public Space

Jakob Jakobsen

Self-organisation and Public Space The focus will be site specific strategies in terms of intervention into and disruption of the social use of public space. We will talk about the self-organisation of space and language in relation to: setting up autonomous spaces for meeting and exchange (Education); setting up autonomous channels of the audio-visual communication (Television), and setting up autonomous… 2018W, Vorlesung und Übungen

Textarbeit

Anna Kim

Als Schriftstellerin interessiert mich die Übersetzung von Bildern in Sprache, sei es in Form von simplen und komplexen Beschreibungen, Metaphern oder gar Neologismen. Als Künstlerinnen und Künstler geht es um den umgekehrten Prozess: das Finden der Wörter, die Versprachlichung, aber auch um die Ergänzung, um das Einbinden von Sprache im Werk, wie zum Beispiel in einer Artist Novel oder in… 2018W, Vorlesung und Übungen

Vorstellungen zu Natur, Landschaft und Universum in der Kunst der 1960er-Jahre

Christiane Meyer-Stoll

Blockseminar zu den Aktionen der Arte povera Entrare nell’opera (1971) zeigt Giovanni Anselmo im Zentrum einer mit Selbstauslöser aufgenommenen Schwarzweissfotografie als winzige Silhouette über eine Wiese laufend. Im Betreten des realen Landschaftsraums spiegelt sich nicht nur der unmittelbare Wunsch, selbst als Person das Werk zu betreten, sondern auch Teil des Lebens und des Kosmos zu sein. Dynamische Veränderungen ergreifen in… 2019S, Vorlesung und Übungen

Wiener Untergrund. Tracking the life of data in modified ground

Katrin Hornek

Ausgangspunkt der gemeinsamen Exploration ist mein aktuelles - an der Abteilung für ortsbezogenen Kunst angesiedeltes - Forschungsprojekt „The Anthropocene Surge“, das die räumliche und zeitliche Entwicklung des Wiener Anthropozäns* als 3D Körper modelliert und kartographiert. In Zusammenarbeit mit den Geologen Michael Wagreich, Mitglied der Anthropozän-Arbeitsgruppe und Maria Meszar sowie der Archäologin und Geoinformatikerin Kira Lappé soll ein Modell entwickelt werden,… 2019S, Vorlesung und Übungen

ZKF - Ortsbezogene Kunst I-II

Paul Petritsch

Das ZKF umfasst die wöchentliche Teilnahme am Jour Fixe mit folgendem Programm - Fotoarchiv - Ausstellungsraum für Studierende - Vorbesprechung im Team - Präsentation in der Abteilung - Einzelgespräche mit Paul Petritsch - Dokumentation - Projekte - Wettbewerbe - Ausstellungen - Statements: Gastvorträge, Atelier- und Ausstellungsbesuche - Round Table Mehr Infos unter www.ortsbezogenekunst.at 2018W/2019S, Künstl. Einzelunterricht

ZKF - Ortsbezogene Kunst III-VII

Paul Petritsch

Das ZKF umfasst die wöchentliche Teilnahme am Jour Fixe mit folgendem Programm - Fotoarchiv - Ausstellungsraum für Studierende - Vorbesprechung im Team - Präsentation in der Abteilung - Einzelgespräche mit Paul Petritsch - Dokumentation - Projekte - Wettbewerbe - Ausstellungen - Statements: Gastvorträge, Atelier- und Ausstellungsbesuche - Round Table Mehr Infos unter www.ortsbezogenekunst.at 2018W/2019S, Künstl. Einzelunterricht