Course Directory

23 courses
(...) in Formation. Eine Form ist ein Loch in einem Ding, das nicht ist.

Ilse Lafer

TEIL II: Zu sagen, dass die Formen an ihrer eigenen Überschreitung „arbeiten“, heißt, dass eine solche „Arbeit“ – die sowohl Widerstreit als auch Zusammenfügung, sowohl Zerreißen als auch Verweben ist – bewirkt, dass Formen sich anderen Formen widersetzen, Formen durch andere verschluckt werden. (Georges Didi-Huberman) Mehr noch als „Nach der Form“ verlangt unsere Zeit nach einer handhabbaren Methode für eine… 2016W/2017S, Seminar

Außenseiter und Innenverteidiger // Das Paradox der Partizipation

Eva Maria Stadler

Nachdem wir im Wintersemester den historischen Voraussetzungen der künstlerischen Praxis der Partizipation nachgegangen sind, diskutieren wir nun Strategien von Ausschluss, Teilhabe und Kooperation in aktuellen Zusammenhängen. Partizipation ist zu einem Schlagwort geworden, das gleichermaßen für politische und soziale Prozesse, wie für künstlerische Produktionsformen herangezogen wird. Zu fragen ist, für wen Partizipation von Nutzen ist? Handelt es sich um die Erfüllung… 2016W/2017S, Vorlesungen

Das geistige Eigentum: die eigene Idee als Design, Marke oder Patent

Tobias Fox

Künstler und Designer nutzen primär das Urheberrecht als Schutzform für ihr geistiges Eigentum. Es gibt jedoch auch die registrierten Schutzrechte wie z.B. das Design (oft auch: Geschmacksmuster), die Marke oder das Patent. Nicht nur Industriedesigner, auch Kunstschaffende bedienen sich regelmäßig solcher registrierter Rechte, obwohl sie vor einem Amt beantragt werden müssen, angegriffen werden können und mitunter kostspielig sind. Andererseits können… 2017S, Seminar

Die Unerziehbaren

Eva Maria Stadler

Die Unerziehbaren In dem weiten Feld von Kunst und x – wie Wissenstransfer – fragen wir nach Voraussetzungen der Wissensproduktion im künstlerischen Feld. Ausgehend von Andrea Frasers Performance ‚Museum Highlights’ diskutieren wir das Selbstverständnis von Institutionen, und die Ideale und Erwartungshaltungen, die von außen an diese herangetragen werden, um das Spannungsfeld der Vermittlung abzustecken. Konkret beschäftigen wir uns mit Sammlungen,… 2017S, Seminar

DiplomandInnenseminar

Eva Maria Stadler

LV Beginn: 09. März 2017 Im DiplomandInnenseminar präsentieren die Studierenden, die ihr jeweiliges Thema mit Univ.Prof. Mag.phil. Eva Maria Stadler abgesprochen haben, Zwischenergebnisse ihrer theoretischen Arbeiten. Im Seminar werden Fragen zur Erarbeitung von Methoden und Struktur der Diplomarbeit behandelt und die jeweils spezifischen Thesen der Studierenden diskutiert. 2016W/2017S, Seminar

DissertantInnenseminar

Burghart Schmidt

Dissertationsbesprechung Starttermin: Montag, 13. März 2017, 14:30 - 16:30 Uhr 2016W/2017S, Seminar

Guy Deborah: Kunst als Fremdsprache // Guy Deborah: Art as second language

Niklas Lichti

(…) the Americana Fantastica in this number of "View" are not so much indigenous to America as susceptibal to it, just as oranges are not indigenous to this country, but could grow here. The fantastic is unique in that it does not generate its individual species, it does not hope to duplicate itself by immediate progeny. Only methodologies of the… 2016W/2017S, Seminar

Identitätsbildung im künstlerischen Feld

Boris Roland Manner

Pessimismus des Verstandes, Optimismus des Willens. Über Antonio Gramsci. In seinen Gefängnisheften entwickelt Antonio Gramsci eine undogmatische Gesellschaftstheorie. Diese wird meist als Repräsentant eines spezifisch"westlichen" Marxismus ( Perry Anderson ) gelesen. Quasi unsysematisch wird in diesem Hauptwerk von Gramsci eine Staatstheorie entwickelt. Die Referenzen sind mannigfaltig und reichen von den klassischen römischen Staatstheoretikern über Macchiavelli bis zu Marx und Lenin.… 2016W, Seminar

Kulturtechnik

Gert Hasenhütl

HAND DRAWING ANALYZED BY CULTURAL TECHNIQUE RESEARCH The seminar "cultural technique" deals with the research of cultural techniques, which is recently discussed as "german media studies" in English-speaking countries by cultural and media studies. Emerging especially in the German-speaking areas, these cultural and media studies investigates the use of images, letterings and numbers by deploying anthropological, ethnological, or philosophical concepts.… 2016W, Seminar

Kunst Kultur Politik

Josef Ostermayer

Was hat Politik mit Kunst und Kultur zu tun – und umgekehrt? Was kann demokratische, rechtstaatliche Politik für Kunst und Kultur leisten? Wer ist warum wofür zuständig und gestaltungsberechtigt? Wie funktioniert Kunst- und Kulturpolitik? Wo sind Chancen, Risiken, Bürden, Hürden, Potentiale? Welche Gestaltungsmöglichkeiten bestehen? Wie können diese für den Kunst- und Kulturbereich genutzt werden? Wer bestimmt den budgetären Rahmen, der… 2016W, Vorlesungen

Kunst und Wissenstransfer. Konversatorien zur Projektbetreuung

Boris Roland Manner

Im Zuge der Vorbereitung zu einem Projekt können diverseste Probleme auftreten. Im Konversatorium besteht die Möglichkeit in Einzelgesprächen den Schwierigkeiten auf die Spur zu kommen und Strategien zu entwickeln, um das Projekt verwirklichen zu können.Konkrete künstlerische Vorhaben (von der Ausstellungsplanung – zur Intervention im öffentlichen Raum) werden von der Idee bis zur Verwirklichung begleitet. Alle Stufen einer Projektentwicklung werden in… 2016W, Konversatorium

Kunsttheorie, Kunstphilosphie und Ästhetik

Boris Roland Manner

2017S, Seminar

Kuratorisches Kolloquium

Eva Maria Stadler

Kuratorisches Kolloquium Im Kuratorischen Kolloquium besuchen wir jeweils aktuelle Ausstellungen, oder besuchen Künstlerinnen und Künstler in ihren Ateliers. Zur Diskussion stehen nicht nur die vorgestellten künstlerischen Arbeiten, sondern auch die institutionellen Bedingungen unter denen die Kunstwerke in den Ausstellungshäusern, Museen und Galerien gezeigt werden. Nach Anmeldung haben die Studierenden die Möglichkeit, eigene künstlerische Arbeiten im Kolloquium vorzustellen, die mit einem… 2016W/2017S, Seminar

LAZY

Anna-Sophie Berger

Continuing where we left of with last semester's practical investigations into laziness as opposed to "productive investment of times and means" I want to focus on the interpersonal relationship between members of a group - in this case the members of the lecture - to playfully approach the concept of community as a focal point of reference to all political… 2016W/2017S, Seminar

Logik und Sprache

Boris Roland Manner

In einer Kleingruppe behandeln wir ein gemeinsam ausgewähltes Thema. 2016W/2017S, Seminar

Poster Session

Johannes Porsch

Poster Session II Operation der Reflexion In der Fortsetzung des ersten teils des Seminars "Poster Session" widmen wir uns Gestaltung under dem Aspekt der Reflexion. "Ist es nicht so, daß wir, wenn es um Angelegenheiten des geschmacks geht, sowenig kommunikationsfähig sind, daß wir nicht einam darüber streiten können? 'De gustibus non disputandum est.' Die Lösung des Rätsels heißt: Einbildungskraft. Die… 2016W/2017S, Seminar

Privatissimum für DissertantInnen

Christian Reder

2016W/2017S, Privatissimum

Produktive RezipientInnen. Von hier aus weiter, zurück und nochmal anders

Ines Kleesattel

Das Praxisseminar erprobt ein experimentelles Verqueren von kunstbezogenen Rezeptions- und Produktionsbeziehungen. In einer Kick-Off-Sitzung nehmen wir uns folgende kulturtheoretischen Überlegungen zum Ausgangspunkt: – Walter Benjamin zufolge ist kulturelle Produktion dann gut gelungen, wenn sie ihre Rezipient_innen zu eigener (Kultur-)Produktion befähigt. – Jacques Rancière nimmt an, dass jeder Mensch von sich aus in der Lage ist, sich seinen eigenen sinnvollen Weg… 2017S, Seminar

Selbständigkeit für EinsteigerInnen

Antoinette Marie Catherine Rhomberg

Die Lehrveranstaltung richtet sich an Studierende und AbsolventInnen mit hohem Interesse an einer unternehmerischen Selbständigkeit. In sieben Einheiten werden ausgewählte betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundlagen hierfür praxisnah vermittelt. Die Lehrveranstaltung wird als Wahlfach organisiert und kann auch ohne Beurteilung besucht werden. 1. Von der Idee zum Projekt: Kostenkalkulation (11.10.16) TeilnehmerInnen beschreiben ihr eigenes Projekt (1. Schritt: Projektbeschreibung) und berechnen die, mit… 2016W, Vorlesungen

Vertrags- und Urheberrecht

Alexandra Thurner

Grundbegriffe des Vertragsrechts unter anderem: Zustandekommen von VerträgenWirksamkeitsvoraussetzungenVertragsmängel vor und nach AbschlussVertragstypen Grundbegriffe des Urheberrechts unter anderem: Schutzvoraussetzungen, SchutzumfangRechte der Urheber (Werkverwertung, Persönlichkeitsrechte)UrhebervertragsrechtAnsprüche bei Urheberrechtsverletzungen 2016W/2017S, Vorlesungen

Vom Unbehagen an der Kritik zur Postkritik // Eine Rundreise mit Ausblicken

Thomas Edlinger

Gesellschaftskritik ist nicht nur Einspruch, Unterscheidung und erklärtes Ziel vieler politischer und ästhetischer Handlungen, sondern auch Volkssport. Jeder kritisiert jeden – im Wirtshaus, im Internet, in der Kunst, an der Universität. Die Inanspruchnahme von Kritik verfängt sich heute in Kritikschleifen, die andere Kritikformen kritisieren. Zugleich ist die Kritik der x-ten Ordnung immer auch eine diskursive Praxis, die den Gegenstand ihrer… 2016W/2017S, Seminar

Von der Idee zum geschützten Werk und einige Fragen zum Geistigen Eigentum

Tobias Fox

Kreativ tätige Menschen kommen früher oder später mit dem Designrecht,dem Markenrecht oder mit Patenten in Berührung, obwohl dieseSchutzrechte vom Gesetzgeber eher für die gewerbetreibende Industrievorgesehen sind. Mit einem registrierten Design oder einem erteiltenPatent kann man andere daran hindern, dasselbe oder etwas ähnliches zutun, man kann aber mit der künstlerischen Arbeit auch Gefahr laufen, dieSchutzrechte anderer zu verletzen. Im Seminar geht… 2016W, Seminar

Wiener Raum

Eva Maria Stadler

Auf die drängende politische Anforderung der 20er Jahre des vorigen Jahrhunderts neuen Wohnraum für mehr als 200.000 Menschen zu schaffen, reagierte die Gemeinde Wien mit dem umfassenden Bauprogramm der Gemeindebauten. In dem Seminar ‚Wiener Raum’ beschäftigen wir uns mit Raumqualitäten des Wiener Gemeindebaus und der Werkbundsiedlung und verknüpfen Fragen des kommunalen Wohnbaus mit ästhetischen Konzepten der österreichischen Skulptur. In der… 2016W, Seminar