Lehrveranstaltungsverzeichnis

23 Lehrveranstaltungen
AFTERlearning from...

Rainer Bellenbaum

Walter Benjamin und Alexander Kluge (Seminartermin: 6.11.2017) Auf dem Programm stehen Einführungen und Anmerkungen sowohl zu Walter Benjamins Passagenwerk wie auch zur multimedialen und interdisziplinären Arbeitsweise Alexander Kluges. Benjamin bilanzierte die Erbschaften des 19. Jahrhundert – die warenförmige Kulissenwelt der Passagen, die Publikumswirksamkeit bildtechnischer Panoramen, die Rationalisierungen im Straßenbau oder auch die Produktionsweise des Feuilletons – um die maschinischen Wahrnehmungsweisen… 2017W, Seminar

AFTERlearning from...

Ilse Lafer

„It is a dangerous game, I know“, schrieb Jani Christou nach der Erstaufführung von Epicycle (1968) – einem Werk, in dem der griechische Komponist das von ihm entwickelte Prinzip des „Kontinuums“ getestet bzw. umgesetzt hat. Gemeint ist damit eine „Partitur von Aktivitäten“, bei der sich verschiedene Akteur*innen „ohne vorgegebenes Szenario“ (Adam Szymczyk) mit ihren Beträgen beteiligen. Christous „dangerous game“, das… 2017W/2018S, Seminar

Das geistige Eigentum: die eigene Idee als Design, Marke oder Patent

Tobias Fox

Kreativ tätige Menschen kommen früher oder später mit dem Designrecht, dem Markenrecht oder mit Patenten in Berührung, obwohl diese Schutzrechte vom Gesetzgeber eher für die gewerbetreibende Industrie vorgesehen sind. Mit einem registrierten Design oder einem erteilten Patent kann man andere daran hindern, dasselbe oder etwas Ähnliches zu tun, man kann aber mit der künstlerischen Arbeit auch Gefahr laufen, die Schutzrechte… 2017W, Seminar

DissertantInnenseminar

Burghart Schmidt

Dissertationsbesprechung Starttermin: Montag, 09. Oktober 2017, 13:45 - 15:15 Uhr 2017W/2018S, Seminar

EMPATHIE - Zur Beanspruchung der Einfühlung

Thomas Edlinger

Der Künstler Harun Farocki meinte einst über Empathie: „Dieses Wort gehörte zur Gegen-Partei. Ich hatte von Brecht gelernt, nicht so romantisch zu glotzen.“ Der junge Filmemacher versuchte um 1968, die Passivität der Einfühlung in die Aktivität des politisches Handeln zu verwandeln. Ein tatsächlicher Politiker, Ex-US-Präsident Barack Obama, hielt die Bekämpfung des von ihm beklagten Empathiedefizits für dringlicher als die Linderung… 2017W/2018S, Seminar

Gegen den Strich

Eva Maria Stadler

Gegen den Strich À Rebours, was soviel heißt wie ‚herunter zählen’ oder eben ‚Gegen den Strich’ lautet der französische Titel des zentralen symbolistischen Romans von Joris-Karl Huysmans. 1884 erschienen, bündelt sich in dem Buch ein schillernder Ästhetizismus mit Wissenschaftsgeschichte und Konzept. Der Roman bildet den Ausgangspunkt für die Diskussion jener Kunstströmungen am Ende des 19. und Beginn des 20. Jahrhunderts,… 2017W, Vorlesungen

I, too, dislike it

Niklas Lichti

„I, too, dislike it“ beginnt Marianne Moores Gedicht Poetry von 1919, „(…)Reading it, however, with a perfect contempt for it, one / discovers in / it after all, a place for the genuine…“ Nahezu ein Jahrhundert später erweitert der Dichter Ben Lerner in seinem Essay The Hatred of Poetry dieses scheinbare Paradox zu einer Theorie der (Un)möglichkeit von Dichtung. Im… 2017W/2018S, Seminar

Identitätsbildung im künstlerischen Feld

Boris Roland Manner

In seinem am 17.07.2017 veröffentlichten Text "Deko und Diskurs" sieht der Kunsthistoriker und Kulturwissenschaftler Wolfgang Ullrich die Situation der bildenden Kunst von einem möglichen Schisma bedroht. Einerseits würden Werke für Kuratoren, die das "Distinktionsbedürfnis der Eliten" befriedigen, andererseits Werke für den Markt, die das Bedürfnis der Oligarchen befriedigen, geschaffen. Diese Spaltung gehe mittlerweile soweit dass dieselben nicht mehr an einem… 2017W, Seminar

Kunst und Wissenstransfer. Konversatorien zur Projektbetreuung

Boris Roland Manner

Im Zuge der Vorbereitung zu einem Projekt können diverseste Probleme auftreten. Im Konversatorium besteht die Möglichkeit in Einzelgesprächen den Schwierigkeiten auf die Spur zu kommen und Strategien zu entwickeln, um das Projekt verwirklichen zu können.Konkrete künstlerische Vorhaben (von der Ausstellungsplanung – zur Intervention im öffentlichen Raum) werden von der Idee bis zur Verwirklichung begleitet. Alle Stufen einer Projektentwicklung werden in… 2017W/2018S, Konversatorium

Kunsttheorie, Kunstphilosphie und Ästhetik

Boris Roland Manner

2018S, Seminar

Kuratorisches Kolloquium

Eva Maria Stadler

Kuratorisches Kolloquium Im Kuratorischen Kolloquium besuchen wir jeweils aktuelle Ausstellungen, oder besuchen Künstlerinnen und Künstler in ihren Ateliers. Zur Diskussion stehen nicht nur die vorgestellten künstlerischen Arbeiten, sondern auch die institutionellen Bedingungen unter denen die Kunstwerke in den Ausstellungshäusern, Museen und Galerien gezeigt werden. Nach Anmeldung haben die Studierenden die Möglichkeit, eigene künstlerische Arbeiten im Kolloquium vorzustellen, die mit einem… 2017W, Seminar

Logik und Sprache

Boris Roland Manner

Bei Problemen mit eigenen Texten. Ziel : Diskursivität, reflexiver Umgang mit der eigenen Arbeit. Form : Einzelgespräch, Arbeit an einem Text. 2017W/2018S, Seminar

Playproblems

Anna-Sophie Berger

The term problem solving is used in many disciplines, sometimes with different perspectives, and often with different terminologies. For instance, it is a mental process in psychology and a computerized process in computer science. Problems can also be classified into two different types (ill-defined and well-defined) from which appropriate solutions are to be made. Ill-defined problems are those that do… 2017W, Seminar

Politik und Poetik des zeichnerischen Entwerfens

Gert Hasenhütl

Das Seminar "Politik und Poetik des zeichnerischen Entwerfens" befasst sich mit aktuellen Theorien zum (Hand)-zeichnen, und der Frage welche Rolle der zeichnenden Hand innerhalb einer zunehmenden Digitalisierung von Entwurfsprozessen noch zukommt. Es geht speziell um die politische und poetische Dimension von (Hand)-Zeichnungen. Design-orientierte Ökonomie, Maker-Kultur oder DIY eröffnen neue Perspektiven der (Hand)Zeichnung, z.B. als Agitationsmittel oder Verhandlungsinstrument. Wert und Funktion… 2017W, Seminar

Poster Session

Johannes Porsch

Poster Session 1 „Wahrnehmung erfolgt aus der Nachführung (update) der jeweils aktuellen Orientiertheit; die Veränderung einer Orientiertheit kann man Wahrnehmung nennen.“ Oswald Wiener „Der Augenblick ist hiermit gründlich vorbei.“ Elfriede Jelinek Das Seminar widmet sich der Wahrnehmung von Wahrnehmung im Modus der Selbstbeobachtung. Das Verhältnis zwischen den sinnlichen Vorgängen des Wahrnehmens und den geistigen Tätigkeiten des Vorstellens ist damit Gegenstand… 2017W/2018S, Seminar

Privatissimum für DissertantInnen

Eva Maria Stadler

2017W/2018S, Privatissimum

Privatissimum für DissertantInnen

Christian Reder

2017W/2018S, Privatissimum

Produktive RezipientInnen. Naturecultures, Art and Other Species

Ines Kleesattel

Das Praxisseminar erprobt ein experimentelles Verqueren von kunstbezogenen Rezeptions- und Produktionsbeziehungen. Konkret nehmen wir uns die Ausstellung „Naturgeschichten“ im mumok zum Ausgangsmaterial, beschäftigen uns mit Donna Haraways Konzept von „naturecultures“ – und arbeiten an eigenen Positionierungen dazu, wie die Ausstellung einerseits und Haraway andererseits Natur, Geschichte und Gesellschaft ins Verhältnis setzen. Die Vorgehensweise des Seminars, Rezeption als Produktion zu betreiben,… 2017W, Seminar

Seminar für Masterstudierende und DiplomandInnen

Eva Maria Stadler

Im Diplomandinnenseminar präsentieren die Studierenden, die das jeweilige Thema ihrer Diplomarbeit mit Univ.Prof. Mag.phil. Eva Maria Stadler abgesprochen haben, in drei Schritten Ergebnisse ihrer wissenschaftlich-theoretischen Arbeiten. Vorstellung des ThemasZwischenberichtFinale Präsentation Im Seminar werden Fragen zu Methoden und Struktur der Diplomarbeit behandelt und darüberhinaus die jeweils spezifischen Thesen der Studierenden diskutiert. Termine: Freitag 06.10.2017 11.30-13.00 UhrFreitag 20.10.2017 11.30-13.00 UhrDonnerstag 09.11.2017 18.30-20.00… 2017W/2018S, Seminar

Streitende Sinne, gefährdete Wahrheiten: Geschichts- und Wissenspolitiken

Ines Kleesattel

Der Diskurs um „künstlerische Forschung“ oder „Wissensproduktion“ ist seit Jahren ein von verschiedensten Interessen umkämpftes Terrain. Da sich Generalisierungen „der Wissenschaft“ und „der Kunst“ jedoch als wenig fruchtbar erweisen, wechselt diese Lehrveranstaltung den Fokus: Das Seminar untersucht, wie und wo spezifische künstlerische Praktiken als kritisch-emanzipatorische Wissenspolitik agieren. Divers in ihren Materialien und Ansätzen einigt solche Praktiken ein transdiziplinäres Vorgehen sowie… 2017W, Seminar

Unternehmerische Selbständigkeit für EinsteigerInnen

Antoinette Marie Catherine Rhomberg

2018S, Vorlesungen

Vertrags- und Urheberrecht

Alexandra Thurner

Grundbegriffe des Vertragsrechts unter anderem: Zustandekommen von VerträgenWirksamkeitsvoraussetzungenVertragsmängel vor und nach AbschlussVertragstypen Grundbegriffe des Urheberrechts unter anderem: Schutzvoraussetzungen, SchutzumfangRechte der Urheber (Werkverwertung, Persönlichkeitsrechte)UrhebervertragsrechtAnsprüche bei Urheberrechtsverletzungen 2017W/2018S, Vorlesungen

Wiener Raum

Eva Maria Stadler

Wiener Raum Das Seminar als Magazin Gemeinsam mit Studierenden der Angewandten habe ich im Studienjahr 2015/16 anlässlich unserer Exkursion nach Paris und Athen das Format eines performativen Magazins entwickelt: Das Magazin kann erscheinen. Das Magazin nimmt Platz Das Magazin ereignet sich. Mit Lukas Kaufmann aus der Klasse Transmediale, der das Seminar mitkonzipiert hat und den Teilnehmer_innen des Seminars arbeiten wir… 2017W, Seminar