41 Lehrveranstaltungen
Betriebssystem Literatur

Robert Woelfl

Die Lehrveranstaltung wird sich mit zwei Themen beschäftigen: 1) Literatur und Bildende Kunst: Wo und auf welche Weise können Literatur und Bildende Kunst näher zusammengebracht werden? Als Experimentierfeld dafür bietet sich das Format Zeitschrift an. Literaturzeitschriften verbleiben zumeist in der Gattung Literatur, Zeitschriften für Bildende Kunst gleichermaßen in der Gattung Bildende Kunst, eine gattungsübergreifende Zeitschrift (die zur selben Zeit als… 2017W, Vorlesung und Übungen

Betriebssystem Literatur

Didi Drobna

How to not die of hunger just because you’re pursuing a career in writing. Was ist dieses Betriebssystem Literatur überhaupt? Es ist: ein Moloch. 1 Anleitung zur Selbsthilfe. Schreiben ist die eine Sache, eine ganz andere ist es Kunst (wirtschaftlich) verwertbar zu machen - und das langfristig und idealerweise deutlich über dem Existenzminimum. Das ist möglich, aber die Chancen sind… 2018S, Vorlesung und Übungen

Betriebssystem Literatur

Cornelia Travnicek

How to not die of hunger just because you’re pursuing a career in writing. Was ist dieses Betriebssystem Literatur überhaupt? Es ist: ein Moloch. 1 Anleitung zur Selbsthilfe. Schreiben ist die eine Sache, eine ganz andere ist es Kunst (wirtschaftlich) verwertbar zu machen - und das langfristig und idealerweise deutlich über dem Existenzminimum. Das ist möglich, aber die Chancen sind… 2018S, Vorlesung und Übungen

DissertantInnenseminar

Ferdinand Schmatz

Darstellung des Dissertationsthemas und Erläuterungen der Perspektiven und inhaltlichen wie formalen Ausrichtungen Referate zum jeweiligen Stand der Dissertationen 2017W/2018S, Seminar

DissertantInnenseminar

Ferdinand Schmatz

Phd-Betreuung Text- und Projektentwicklung laut Curriculum 2017W/2018S, Seminar

Drama

Robert Woelfl

Wie man Rhythmus in Realismus verwandelt: In dieser Lehrveranstaltung geht es um die Arbeit an dramatischen Texten, vor allem um den Entstehungsprozess dramatischer Texte. Wie gelangt man von dem Gefühl für den Klang und den Rhythmus des Textes zur Behauptung und Gestaltung eines politischen Konflikts? Wenn ich mich daran mache, ein neues Stück zu schreiben, beziehe ich die Energien dafür… 2018S, Vorlesung und Übungen

Drama

Gerhild Steinbuch

Im Rahmen des Dramatiker*innenfestivals, das von 2. bis 6. Juni in Graz stattfindet, werden 5 Räume eines Hauses von Autor*innen konzipiert und bespielt. Neben Studierenden des Forum Text von Uni-T werden auch wir uns als Kurs an der Bespielung beteiligen. Das erste Blockseminar im März dient zur gemeinsamen Konzeption, die im April durch Einzel- / Teamgespräche vertieft wird. Im Mai… 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Einführung Analyse, Kritik, Feedback

Robert Schindel

In dieser Lehrveranstaltung befassen wir uns mit folgenden Fragestellungen: 1. Was will ein literarischer Text2. Was kommt bei mir (LeserIn) an? 3. Mit welchen Mitteln? Die Technik des Feedbackgebens wird anhand der im Rahmen der LVA geschriebenen Texte besprochen und eingeübt. Termine: Mi., 11.10.2017, 10:00 - 14:00 UhrMi., 8.11.2017, 10:00 - 14:00 UhrMi., 22.11.2017, 10:00 - 14:00 UhrMi., 6.12.2017, 10:00… 2017W, Vorlesung und Übungen

Einführung Drama

Gustav Ernst

Abgesehen von grundsätzlichen Fragen des „Dramatischen“ und einer Einführung in die klassische Dramaturgie geht es in dieser Lehrveranstaltung um die spezifischen Textformen des dramatischen Schreibens wie Dialog, Monolog, Erzählung. Vor allem aber darum, wie zeitgenössische Autoren und Autorinnen damit umgehen? Wie gestalten sie Sprache, Figuren, Szenen, Handlungsabläufe? Anhand zeitgenössischer Stücke soll dies analysiert und diskutiert werden, etwa von Joel Pommerat,… 2017W, Vorlesung und Übungen

Einführung Essay

Lucas Cejpek

Der Essay oder Selbstversuch wird anhand von historischen und gegenwärtigen Beispielen gemeinsam durchgespielt, lesend und schreibend, und in der Diskussion. Ich freue mich auf rege und regelmäßige Mitarbeit. 2017W, Vorlesung und Übungen

Einführung Kurzprosa

Margret Kreidl

Miniatur, Katalog, Porträt, Skizze, Proem, Prosagedicht, Fabel, Fragment, Anekdote, Kurzschlüsse, Maulwürfe, Miszellen, Stories, Bastel-Novellen … Willkommen in der wunderbaren Welt der Kurzprosa. Ein Genre, das Genregesetze und -konventionen erweitert, unterwandert, sprengt. In der Lehrveranstaltung werden die Traditionslinien des Genres, das auch eine eigene subversive Texttradition begründet hat, nachgezeichnet und beispielhafte Texte vorgestellt. Gemeinsame Lektüre und Diskussion der Texte. 2017W, Vorlesung und Übungen

Einführung Lyrik

Marietta Böning

Die LV vermittelt zum einen theoretisches Wissen, zum anderen - hier liegt der Fokus - dient sie der Besprechung und Analyse von Gedichten der Studierenden. Inhalte: Was präfiguriert ein zeitgenössisches Gedicht (Gegenwart und Moderne)? Stichworte: Harmonie/ Disharmonie, Rhythmus, Wortwahl, Satzbau, De-Konstruktion von Inhalt/mit Syntax, Trope * Ordnung und repräsentierte Ordnung in zerbrechlichen Gebilden * Verfremdung und Befragen des Verhältnisses zwischen… 2017W, Vorlesung und Übungen

Einführung Romanformen

Alexander Nitzberg

Der Roman gilt heute ganz allgemein als die wohl am meisten gefragte literarische Form. Doch von welchen Elementen wird diese Form konstituiert und beherrscht? Welche anderen Gattungen enthält sie? Oder anders ausgedrückt: Wieviel Drama, wieviel Gedicht, wieviel Essay stecken in einem Roman? Über solche Betrachtungen hinaus, beschäftigt sich der Kurs mit praktischen Fragen, wie Spannungsbogen, Komposition, Charaktere, Klang, Rhythmus und… 2017W, Vorlesung und Übungen

Einführung in das Studium der Sprachkunst

Swantje Lichtenstein

Der Sprachkunst, der Literatur wie der Kunst, wurde lange die Funktion zugeschrieben dem Dahinplätschern der Zeit etwas entgegenzusetzen, etwas, das widersteht, neu erfindet, anders spricht oder sieht. Ein ästhetischer Widerstand, der auch das Material, den Verfall, die Depression, die Zerstörung betrifft. Auf der anderen Seite bringt die Sprachkunst (die Kunst, wie die Literatur) etwas affirmierend ins Fließen, in Gang, in… 2017W, Vorlesung und Übungen

Einführung in das Studium der Sprachkunst

Michael Hammerschmid

Wissen und Nicht-Wissen, Können und Nicht-Können zählen zu den zentralen Polen, die künstlerisches Tun in Hochspannung zu versetzen vermögen. Beiden Sphären, der Kenntnisnahme poetologischer Diskurse, dem Gemachtsein von Kunst und der Kunst-Geschichte auf der einen Seite, sowie der Durchbrechung, In-Fragestellung jeglichen Tuns und dem unvoreingenommenen Entdecken auf der anderen Seite soll die Einführung in die Sprachkunst Raum geben. Die Erkundung… 2017W, Vorlesung und Übungen

Essay

Andrea Winkler

Ausgehend von der Lektüre verschiedener Essays von Schriftsteller/innen aus verschiedener Zeiten und Ländern werden wir der Frage nachgehen, wie sich die Entwicklung eines Gedankens gestaltet und wie wir uns dazu verhalten können. Wichtiger als den "Inhalt" eines Gedankens zu bestätigen oder zu verwerfen, wird es sein, sich tatsächlich auf einen Dialog mit ihnen einzulassen, auch schriftlich. Die zu lesenden Texte… 2017W, Vorlesung und Übungen

Essay

Swantje Lichtenstein

EXKURS, DISGRESSION & DISPLACEMENT Umgehungen und Abschweifungen vom Hauptweg einer Narration unterbrechen, lenken ab und orchestrieren in gleichem Maße. Sie erweisen also dem scheinbar Unwichtigen die Ehre. So wie der Essay, der es wieder in Form bringt. Das Seminar beschäftigt sich ästhetisch mit Ab- und Umwegen, Ab- und Ausschweifungen, Exkursen und Digressionen. Die Infragestellung tradierter Verortungen von Machtverhältnissen, von cis… 2018S, Vorlesung und Übungen

Essay

Franz Schuh

SEMINAR ZUR ESSAYISTIK Wenn ich mich frage, warum ich gerne Essays schreibe, fällt mir als Grund vor allem ein, dass das Essay eine „unreine Form“ ist. Das heißt, es ist durch die Gattung nicht fixiert, was zu ihr gehört. So können Essays erzählerische Passagen genauso wie analytische enthalten, ja, selbst lyrische Einschübe verträgt das Essay. „Unrein“ ist das Essay vielleicht… 2018S, Vorlesung und Übungen

Individuelle Produktion

Ferdinand Schmatz

a) Individuelle Beratung und Betreuung vorrangig schriftstellerischer, aber auch intermedialer Arbeiten, die innerhalb und v.a. ausserhalb der universitären Ausbildung enstanden sind und entstehen) b) Gruppenarbeit Semesterprojekt1 in Kooperation mit Anja Utler – Thema: In der Essence und um die Essence herum Die Essence bietet die Gelegenheit, die eigene künstlerische Arbeit im Kontext der Angewandten vorzustellen. In diesem Seminar entwerfen wir… 2017W/2018S, Künstl. Einzelunterricht

Individuelle Produktion

Anja Utler

Betreuung und Diskussion sprachkünstlerischer Arbeiten. Als Einzelbetreuung: Besprechung eigener Texte. Die Termine werden individuell vereinbart. oder Gruppenseminar (gemeinsam mit Ferdinand Schmatz): Die Essence bietet die Gelegenheit, die eigene künstlerische Arbeit im Kontext der Angewandten vorzustellen. In diesem Seminar entwerfen wir ein Konzept für den Auftritt der Sprachkunst auf der Essence. Die Gruppe entwickelt einen gemeinsamen thematischen Fokus. Eigene Arbeiten können… 2017W/2018S, Künstl. Einzelunterricht

Künstlerische Projektarbeit (Bachelorarbeit)

Anja Utler

Betreuung der Bachelorarbeit. Einzel- und Gruppengespräche. 2017W/2018S, Projektarbeit

Künstlerische Projektarbeit (Bachelorarbeit)

Ferdinand Schmatz

Betreuung der Bachelorarbeit in Form von Einzelbetreuung und in Gruppensitzungen 2017W/2018S, Projektarbeit

Künstlerische Projektarbeit (Vorbereitung Bachelorarbeit)

Anja Utler

Vorbereitung der Bachelorarbeit -- Diskussion thematischer Interessen und ihrer medialen Möglichkeiten, Reflexion der eigenen künstlerischen Entwicklung während des Studiums, Perspektiven der Weiterentwicklung. Einzel- und Gruppengespräche. 2017W/2018S, Projektarbeit

Künstlerische Projektarbeit (Vorbereitung Bachelorarbeit)

Ferdinand Schmatz

Vorbereitende Beratung und Betreuung für die textliche wie intermediake Ausrichtung der Bachelorarbeit in Form von Einzelgesprächen und Gruppensitzungen - ein intensiver Austausch zur Freisetzung kreativer Potentiale. Erkundungen und weitere Herausarbeitung der qualitativen Stärken, die während des Studiums erreicht wurden. 2017W/2018S, Projektarbeit

Kurzprosa

Andrea Winkler

Ausgehend von der Lektüre verschiedener "Kurzprosa" aus verschiedenen Zeiten und Ländern, werden wir der Frage nachgehen, was es ausmacht, dass ein Text zu uns spricht und wir ihn als "wahr" empfinden. Ziel ist es, sowohl die eigene Wahrnehmung im Dialog mit einem Text zu schärfen als auch zu erkennen, worin seine spezifische Eigenart liegt. Mündlicher Austausch und schriftliche Annäherung werden… 2018S, Vorlesung und Übungen

Kurzprosa

Angelika Reitzer

Ausgehend von verschiedener Kurzprosa (Genre/z.B. Miniaturen, Blogeinträge, lyrische Prosa, Kurzgeschichten, Erzählungen; Zeiten; Sprachen/Länder) soll Strukturen und Strategien nachgegangen, Sprache und Wirkung hinterfragt werden – und der Versuch unternommen, in die „Nähe des Geheimnisses“ zu gelangen: Was macht einen Text aus, der mich erreichen kann und mehr als das eine Wahrheit und Notwendigkeit vermittelt? Was ist das Besondere, Außergewöhnliche, Andere der… 2017W, Vorlesung und Übungen

Kurzprosa

Lisa Spalt

Kurzprosa hatte immer die Tendenz, Gattungsgrenzen zu sprengen und die eigenen Voraussetzungen auf die Probe und ins Zentrum der Beobachtung zu stellen. Wir nähern uns Texten aus dieser subversiven Tradition spielerisch und von verschiedenen Begriffen her: der Bricolage, dem Modell, der Fiktion. Was machen diese Texte mit dem Versuch, sich über Sprache mit der Welt zu verbinden? Was machen sie… 2018S, Vorlesung und Übungen

Lyrik

Ulf Stolterfoht

Gertrude Stein Revisited Im Seminar sollen nachgelassene Gedichte von Gertrude Stein übersetzt und besprochen werden. Jede/r Teilnehmer/in erhält vorab ein längeres Gedicht von Gertrude Stein per email. Eine Rohübersetzung sollte schon zum ersten Seminartermin mitgebracht werden. Ich werde zusätzlich einen Reader mit den gesamten Texten für alle Teilnehmer/innen erstellen. Es soll bei diesem Versuch nicht darum gehen, tatsächlich druckfähige Übersetzungen… 2018S, Vorlesung und Übungen

Lyrik

Steffen Popp

Dichter Text Hohe Bild- und Informationsdichte sind zwei häufig genannte Charakteristika poetischer Texte – dafür braucht es aber gar nicht unbedingt den Vers. Entspechend lohnend ist es, Orte poetischen Sprechens außerhalb des Gedichts aufzusuchen. „Semantisch und syntaktisch überdeterminierte Rede“ findet sich auch in Prosatexten, die man mit dem Attribut „dicht“ kennzeichnet – dichter, verdichteter Text. Wir lesen und diskutieren Prosaminiaturen,… 2017W, Vorlesung und Übungen

Lyrik

Monika Rinck

Negativität als Lebensform Negativität und Negation in experimenteller Prosa, Theorie und Gedicht, anhand von ausgewählten literarischen und theoretischen Texten, sowie im produktiven Selbstversuch. Oft erweist sich Freiheit eher im Nein-sagen als in der Affirmation. In diesem Seminar widmen wir uns der befreienden Negation, der Schwierigkeit nein zu sagen und dem Ausgeschlossenen. Das böse Wort könnte das erlösende Wort sein, die… 2018S, Vorlesung und Übungen

Mediale, experimentelle und interdisziplinäre Formen der Sprachkunst

Zuzana Husárová

BEWEGUNG Wir werden verschiedene Formen der Poesie / Prosa betrachten und studieren, die mit der physischen Bewegung, dem Transit zwischen Orten, Städten und Staaten verbunden sind. Wir werden verschiedene Orte von Transit besuchen und versuchen, (in Ton, schriftlich) diesen genius loci aufzunehmen, der durch den Transport verkörpert wird. Wir werden mit konzeptueller Poesie, Soundprojekten, körperlicher Bewegung, sozialem Engagement arbeiten und… 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Mediale, experimentelle und interdisziplinäre Formen der Sprachkunst

Orhan Kipcak

Dreamlab Basel/Wien - „Cure your darlings" Im kommenden Sommersemester findet, wie schon etliche Male, eine Kooperation mit dem Hyperwerk in Basel, statt. Das Hyperwerk, Institut für Postindustrielles Design an der Hochschule für Gestaltung, legt seinen Ausbildungsschwerpunkt auf Medien- und Prozessdesign. Das Institut entwickelt wie jedes Jahr in eigenen Workshops - sog. Dreamlabs - ein Jahresthema. In Zusammenarbeit mit dem Institut… 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Mediale, experimentelle und interdisziplinäre Formen der Sprachkunst

Esther Dischereit

INTERMEDIALEText+Sound: Text in Wasser oder Maschine und Buchstaben Mit Esther Dischereit und special guest Kinga Tóth 3.–5. Mai, 2018 Do. bis Sa. einschl. 9 Uhr bis 18 Uhr tgl. ganztägig Institut für Sprachkunst Vordere Zollamtstraße 3, A-1030 Wien Mit "living textbodies" begreift Kinga Tóth Text als organische Form, als Corpus mit Konturen, Klang, performativen Elementen und Schrift. Die DADA-Bewegung markiert… 2018S, Vorlesung und Übungen

Mediale, experimentelle und interdisziplinäre Formen der Sprachkunst

Oskar Aichinger

Thema: Über-Setzen. In Zusammenarbeit mit Ferdinand Schmatz und Anja Utler Übersetzung von Musik in Sprache: das Dilemma der Musikkritik (Opernführer, Konzertführer, Wire, Rollingstone), gleichzeitig der Drang, Musik (das Unaussprechliche) in Worte fassen zu wollen. Übersetzung von Sprache in Musik: die gelungene/misslungene Vertonung, Musik=Tonsprache als logische Erweiterung/Fortsetzung von Sprache, als „Lied ohne Worte“? Sprache als Musik: gibt es musikalisches, rhythmisches Schreiben?… 2017W, Vorlesung und Übungen

Mediale, experimentelle und interdisziplinäre Formen der Sprachkunst

Jörg Piringer

themen aus den digitalen, postdigitalen, linguistischen, performativen, generativen, akustischen, visuellen, virtuellen und realen randbereichen der sprachkunst. 2017W, Vorlesung und Übungen

Mediale, experimentelle und interdisziplinäre Formen der Sprachkunst

Roswitha Peintner

SPRACHKUNST FORSCHUNGSRAUM (Poetry Research Space). Diese LV ist die Weiterentwicklung meiner LV "Autorin/Autor sein in Zeiten Künstlerischer Forschung?", vom W2017. Bei allen Versuchen begleiten uns auch weiterhin die Fragen, was Künstlerische Forschung ist/sein kann, welcher Art Wissen/Können damit produziert werden soll/kann, mit welchen Methoden das geschehen soll, und nicht zuletzt wem und wofür dieses dienen soll. Wir gehen dabei von… 2017W/2018S, Vorlesung und Übungen

Mediale, experimentelle und interdisziplinäre Formen der Sprachkunst

Judith Fischer

Autofiktion 2: PROTOTYPEN, BEGEGNUNGEN Anhand der gemeinsamen intensiven Lektüre, kurzen Präsentationen und Diskussion aktueller literarischer Publikationen u.a. des Buches "In Transit" (2016/dt.2017) von Rachel Cusk arbeiten wir weiter in Richtung Autofiktion mit Schwerpunkt "Begegnungen". Wer begegnet wem wo genau? Wo finden Verschiebungen, Verdichtungen statt? Wo stilisiert die literarische Form Erfahrungen? Gibt es tatsächlich überprüfbare Referenzen, Eigennamen, Indiskretionen? Welche Realitätseffekte ?… 2018S, Vorlesung und Übungen

Romanformen

Robert Schindel

Wie bereitet man sich auf ein Romanprojekt vor: 1: Der herrschende Gedanke (Wovon ist die Rede?) 2. Der Bauplan: Was folgt dem Beginn, welche Figuren treten wann in Erscheinung, Höhepunkte, Wendungen und das Ende. 3. Charakterisierung der Figuren 4. Gesamtsetting. (Atmosphäre oder Ambiente, Orte, Zeit) 5. Der Bauplan sollte so verbindlich wie nötig, so locker und frei wie möglich sein.… 2018S, Vorlesung und Übungen

Romanformen

Anna Kim

Die LV "Romanformen" richtet sich an Studierende, die an einem längeren Prosaprojekt - etwa an einem Roman oder an einer Novelle - arbeiten und bereits die ersten Kapitel ausgearbeitet haben. Ziele: Probleme, die während des Schreibens des Romans aufgetreten sind, zu beseitigen & einen größeren Teil des geplanten Romans während des Semesters zu beenden. Ablauf: Eine Woche vor den Treffen… 2017W, Vorlesung und Übungen

Romanformen

Martina Hefter

Praktische Übungen zu einem Roman. Diese LV wird zu einem größeren Teil abseits der üblichen Textbesprechungen operieren und drei überwiegend praktische Schwerpunkte setzen: Struktur Eine der großen Schwierigkeiten im Schreiben längerer erzählender Texte liegt nach meiner eigenen Erfahrung (und der vieler Kolleg_x) im Zurechtkommen mit der Struktur des sich ständig vergrößernden und auch verändernden Textmaterials. Strategien zur Beherrschung der Struktur… 2018S, Vorlesung und Übungen

Textprojekte, Essays und wissenschaftliches Arbeiten

Ferdinand Schmatz

Textprojektbetreuung und Textproduktion Individuelle Beratung und Produktion für a) Diplomarbeiten (begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung per Email ab 1.03.2018 b) Beratung von Textprojekten und entstehenden Texten im sozial-ästhetischen und jeweils spezifisch künstlerischen Feld 2017W/2018S, Seminar