Course Directory

42 courses
Die Architektur des Lichtes I

Nikolaus Passath

Texture Mapping: Der Begriff Texture Mapping (deutsch etwa „Musterabbildung“) bezeichnet ein Verfahren der 3D-Computergrafik. Es dient dazu, die Flächen dreidimensionaler Oberflächenmodelle mit zweidimensionalen Bildern – sogenannten „Texturen“ – und Oberflächeneigenschaften auszustatten. Texturen lassen computergenerierte Bilder detailreicher und realistischer erscheinen, ohne dass das zugrundeliegende Modell selbst verfeinert werden muss. https://de.wikipedia.org/wiki/Texture_Mapping Wir werden dieses Verfahren auf den realen Raum anwenden und mittels… 2016W, Seminar

Die Architektur des Lichtes II

Nikolaus Passath

Texture Mapping: Der Begriff Texture Mapping (deutsch etwa „Musterabbildung“) bezeichnet ein Verfahren der 3D-Computergrafik. Es dient dazu, die Flächen dreidimensionaler Oberflächenmodelle mit zweidimensionalen Bildern – sogenannten „Texturen“ – und Oberflächeneigenschaften auszustatten. Texturen lassen computergenerierte Bilder detailreicher und realistischer erscheinen, ohne dass das zugrundeliegende Modell selbst verfeinert werden muss. https://de.wikipedia.org/wiki/Texture_Mapping Wir werden dieses Verfahren auf den realen Raum anwenden und mittels… 2017S, Seminar

Die Zeichnung I

Nikolaus Gansterer

Vermittlung von Grundbegriffen zeichnerischer Praktiken sowie Techniken des Mappings und verschiedener Notationssysteme. Einführung in Fragestellungen subjektiver Kartografien, Choreo-graphien und Partituren, Methoden des Auf-Zeichnens und Ein-Schreibens sowie des "expanded drawings" mittels Material und Bewegung. 2016W, Seminar

Die Zeichnung II

Nikolaus Gansterer

Vermittlung von Grundbegriffen zeichnerischer Praktiken sowie Techniken des Mappings und verschiedener Notationssysteme. Einführung in Fragestellungen subjektiver Kartografien, Choreo-graphien und Partituren, Methoden des Auf-Zeichnens und Ein-Schreibens sowie des "expanded drawings" mittels Material und Bewegung. 2017S, Seminar

Digitale Performance I

Alexander Martinz

Kunst, Camp and Trash The lecture investigates the various conncetions between art, camp and trash. From Kuchar till Buttgereit, from Sontag till McCarthy, from Ackerman till Bock. As the production of a B-movie is planned this year, the practial aspect of the lecture will be pivotal and the full spectrum of filmmaking including pragmatic aesthetic, script, mise en scene, framing,… 2016W, Seminar

Digitale Performance II

Alexander Martinz

Kunst, Camp and Trash The lecture investigates the various conncetions between art, camp and trash. From Kuchar till Buttgereit, from Sontag till McCarthy, from Ackerman till Bock. As the production of a B-movie is planned this year, the practial aspect of the lecture will be pivotal and the full spectrum of filmmaking including pragmatic aesthetic, script, mise en scene, framing,… 2017S, Seminar

Digitaler Entwurf und Materialität I

Nikolaus Passath

Zeichenmaschinen: Der Wunsch des Menschen, die Natur bzw. den Menschen nachzubilden, läßt sich bis in die Antike zurückverfolgen. In dieser Lehrveranstaltung werden wir uns künstlerischen Zeichenmaschinen widmen und anhand unterschiedlicher Beispiele aus Vergangenheit und Gegenwart robotisch künstlerische Produktionsformen anschauen, diese analysieren, aus diesen Erkenntnissen eigene Maschinen entwickeln und gegebenfalls umsetzen. Gleichzeitig werden Grundlagen in 3d-Druck Technologie und einfacher Elektronik vermittelt.… 2016W, Seminar

Digitaler Entwurf und Materialität II

Nikolaus Passath

Zeichenmaschinen: Der Wunsch des Menschen, die Natur bzw. den Menschen nachzubilden, läßt sich bis in die Antike zurückverfolgen. In dieser Lehrveranstaltung werden wir uns künstlerischen Zeichenmaschinen widmen und anhand unterschiedlicher Beispiele aus Vergangenheit und Gegenwart robotisch künstlerische Produktionsformen anschauen, diese analysieren, aus diesen Erkenntnissen eigene Maschinen entwickeln und gegebenfalls umsetzen. Gleichzeitig werden Grundlagen in 3d-Druck Technologie und einfacher Elektronik vermittelt.… 2017S, Seminar

DissertantInnenseminar

Brigitte Kowanz

2016W/2017S, Seminar

Einführung und Übungen in der künstl.Produktion, Projektentwicklung u. Umsetzung

Peter Fritzenwallner

This „Lehrveranstaltung“ is especially „designed“ for students in the first year of their studies, but even more experienced studens can participate. During this course we gonna make experiments, using various materials and artistic techniques which an artist could use within his/her projects. Every two weeks we will deal with a different technique, a different material and according to that we'll… 2016W, Übungen

Fertigungstechniken für Installationen - Projektarbeiten I

Hermanus de Jongh

1. Treffen Di., 11.10.2016 um 11:00 Werkstatt, Transmediale Kunst Vordere Zollamtsstraße 3, DG wöchenlich, Di 11:00 - 13:00 GrundkursVerarbeitungs- und Herstellungsmethoden:messen / Maßstabtechnisches und isometrisches ZeichnenModelleBasis Planung / organische PlanungsstrategienVerarbeitungstechniken / Maschinen / Werkzeuge / SicherheitHerstellungsmethoden / KonstruktionMaterialien - Metall, Holz, Kunststoff u.a.Formen / HalbfabrikateVeredelungstechnikenProjekterweiterungsmethoden / Budgets 2016W, Seminar

Fertigungstechniken für Installationen - Projektarbeiten II

Hermanus de Jongh

GrundkursVerarbeitungs- und Herstellungsmethoden:messen / Maßstabtechnisches und isometrisches ZeichnenModelleBasis Planung / organische PlanungsstrategienVerarbeitungstechniken / Maschinen / Werkzeuge / SicherheitHerstellungsmethoden / KonstruktionMaterialien - Metall, Holz, Kunststoff u.a.Formen / HalbfabrikateVeredelungstechnikenProjekterweiterungsmethoden / Budgets 2017S, Seminar

Grafik, 3D-Gestaltung und Simulation I

Franz Schubert

Projects in 3D and time-based media, techniques of 3D computer visualization and 3D scanning + individual support for specific 3D projects. The course is thought as practical application of Grundlagen technologischen Gestaltens lecture. 2016W, Seminar

Grafik, 3D-Gestaltung und Simulation II

Franz Schubert

Spezialtechniken 3D Computervisualisierung und Animation + Einzelbetreuung mit Support für konkrete 3D Projekte. Die Lehrveranstaltung wird als Kombination von Theorievermittlung und praktischer Anwendung avancierter Videoediting- und Animationstechniken einschließlich Projektbetreuung gehalten. Genaue inhaltliche Auslegung der LV werden im Rahmen des 1. LV am Fr. 10.03. fixiert. 2017S, Seminar

Grundlagen technologischen Gestaltens I

Franz Schubert

Introduction to 3D Computer Animation Techniques: artistic and technical basics of 3D modeling, animation, rendering and simulation techniques. Software: Cinema 4d 2016W, Seminar

Grundlagen technologischen Gestaltens II

Franz Schubert

3D Computeranimationstechniken 3D Animationstechniken: Modeling, Animation, Rendering, Simulation Künstlerische und technische Grundlagen von 3D Animation Digital Sculpting, Painting, Texturing Projektbezogenes Arbeiten mit Modeling-, Animations-, Rendering- und Simulationstechniken. Genaue inhaltliche Auslegung der LV werden im Rahmen des 1. LV am Fr. 10.03. fixiert. 2017S, Seminar

Innovative Methoden wissenschaftlich-künstlerischer Forschung I

Thomas Feuerstein

Dämonologie der Kunst Seit der Aufklärung sind Dämonen nicht länger obskure Fabelwesen, sondern rationale Prozesse, die den Alltag kybernetisch organisieren. Wie einst im Mythos operieren technische Dämonen im Hintergrund. Sie stecken in elektronischen Artefakten, lauern in Computersystemen und beleben animistisch die Fetische unserer Kultur. Sie strukturieren über soziale Medien das Zusammenleben und steuern Routinen und Automatismen. Die antike Vorstellung des… 2016W, Seminar

Innovative Methoden wissenschaftlich-künstlerischer Forschung II

Thomas Feuerstein

BIOREALISMUS. Kunst des Lebendigen Während Wissenschaft für die Erforschung des "Realen" steht, operiert Kunst – zumindest in einem traditionellen Verständnis – im Feld des Symbolischen und Imaginären: die Sphären der Fakten und Fiktionen scheinen hermetisch getrennt. In den letzten Jahren werden zunehmend biologische Organismen, Methoden aus den Wissenschaften und „reale“ Prozesse zum Material von Kunst. Unabhängig von Tendenzen eines neuen… 2017S, Seminar

Kunst als System und Prozess I

Christian Kobald

Kunst als Struktur und Prozess I – II: »Ästhetische Verfahren« cont'd, vorangestellt »Kunst als Beruf«* ProgrammOktober 2016 – Juni 2017 In einer Reihe von Workshops werden allgemeine Methoden des Erfindens, Ausführens, Präsentierens, und Dokumentierens vorgestellt und durchgearbeitet. Ein Beispiel: Was ist und wozu dient ein Readymade? Soll es gekauft werden, getauscht, gefunden, weiter verändert oder nicht? Soll es auf einen… 2016W, Seminar

Kunst als System und Prozess II

Christian Kobald

Kunst als Struktur und Prozess I – II: »Ästhetische Verfahren« cont'd, vorangestellt »Kunst als Beruf«*ProgrammOktober 2016 – Juni 2017 In einer Reihe von Workshops werden allgemeine Methoden des Erfindens, Ausführens, Präsentierens, und Dokumentierens vorgestellt und durchgearbeitet. Ein Beispiel: Was ist und wozu dient ein Readymade? Soll es gekauft werden, getauscht, gefunden, weiter verändert oder nicht? Soll es auf einen Sockel,… 2017S, Seminar

Öffentlicher Raum und Medien I

Martina Menegon

The course will provide a theoretical understanding of how new media transforms public space and influences our behaviour in it and our experience of it through case studies and analysis of artists and artistic projects. Public Space and Media I will focus on the complex interaction of material and immaterial spaces, particularly the transformation of space through projections, monitors, screens,… 2016W, Seminar

Öffentlicher Raum und Medien II

Martina Menegon

Public Space and Media II The course provides an overview of recent develpments in new media art, analysizing immaterial, virtual and augmented reality art and spaces. It also provides a practical introduction to Virtual and Augmented Reality Design using Unity3D as well as low-budget 3D scanning technologies. 2017S, Seminar

Orts- und raumspezifische Intervention I

Doris Krüger

Das Erarbeiten einer gemeinsamen Ausstellung... Die erste unterirdische Garage der Stadt, unterhalb des Sigmund Freud Parks gelegen: das klingt nach einer Anekdote aus Wien. Die genauere Betrachtung zeigt ein Architekturjuwel aus den 1960er Jahren, als das Automobil noch Symbol für den technischen und sozialen Fortschritt war. Die Verknüpfung der Automobilindustrie mit modernen Produktionsprozessen und ökonomischen Theorien wird hier ebenso zum… 2016W, Seminar

Orts- und raumspezifische Intervention II

Doris Krüger

Die erste unterirdische Garage der Stadt, unterhalb des Sigmund Freud Parks gelegen: das klingt nach einer Anekdote aus Wien. Die genauere Betrachtung zeigt ein Architekturjuwel aus den 1960er Jahren, als das Automobil noch Symbol für den technischen und sozialen Fortschritt war. Die Verknüpfung der Automobilindustrie mit modernen Produktionsprozessen und ökonomischen Theorien wird hier ebenso zum Thema, wie Stadtplanung und zukunftsweisende… 2017S, Seminar

Performance und Raum I

Peter Kozek

Performance und Performative Installation als künstlerische Strategie Im Seminar werden individuelle Entwürfe und Konzepte erarbeitet und in der Gruppe diskutiert. Die Bezugnahme auf konkrete räumliche Gegebenheiten spielt dabei eine wesentliche Rolle, wobei Raum in Hinsicht auf seine Architektur, Gechichte, seine soziale und politische Bedeutung etc. untersucht wird. Im Wintersemester 2016/17 werden Fragen zu den Begriffen Grenze und Schwelle, Distanz, Nähe… 2016W, Seminar

Performance und Raum II

Peter Kozek

Performance und Performative Installation als künstlerische Strategie Im Seminar werden individuelle Entwürfe und Konzepte erarbeitet und in der Gruppe diskutiert. Die Bezugnahme auf konkrete räumliche Gegebenheiten spielt dabei eine wesentliche Rolle, wobei Raum in Hinsicht auf seine Architektur, Gechichte, seine soziale und politische Bedeutung etc. untersucht wird. Im Sommersemester 2017 werden Fragen zu den Begriffen Grenze und Schwelle, Distanz, Nähe… 2017S, Seminar

Raum und Objekt I

Anna Zwingl

1. Treffen Di., 11.10.2016 um 14:00 Uhr Studio 1, Transmediale KunstVordere Zollamtsstraße 3, DG wöchentlich, Di 14:30 - 16:30 +++ In kurzen Studien und gemeinsamer Diskussion werden wir den Blick auf den Raum fokussieren, dabei Grundbegriffe der Skulptur und des räumlichen Arbeitens zu fassen versuchen und durch Selbstversuche einen eigenen Arbeitsansatz zur Objektproduktion formulieren. Den genauen Ablauf und Themenstellung werden… 2016W, Seminar

Raum und Objekt II

Anna Zwingl

1. Treffen Do., 9.3.2017 um 11:00 Uhr wöchentlich, D0nnerstag 14:00 - 16:00 Studio 1, Transmediale KunstVordere Zollamtsstraße 3, DG +++ In kurzen Studien und gemeinsamer Diskussion werden wir den Blick auf den Raum fokussieren, dabei Grundbegriffe der Skulptur und des räumlichen Arbeitens zu fassen versuchen und durch Selbstversuche einen eigenen Arbeitsansatz zur Objektproduktion formulieren. Den genauen Ablauf und Themenstellung werden… 2017S, Seminar

Text und Kontext I

Sabine B. Vogel

TEXT und KONTEXT Je globaler der Kunstmarkt wird, desto häufiger müssen KünstlerInnen Texte zu ihren Werken mitliefern. Dabei sind die Formate entscheiden, denn ein Pressetext für Galerien unterscheidet sich maßgeblich von Projektskizzen oder Preis-Einreichungen. Im Seminar werden individuelle Künstlerstatements, Biographien und die Grundlagen eines Portfolios erarbeitet. Anhand einfacher Leitlinien werden grundlegende Texte vorbereitet und praktiziert. Voraussetzung ist die Bereitschaft, über… 2016W, Seminar

Text und Kontext II

Sabine B. Vogel

TEXT und KONTEXT Je globaler der Kunstmarkt wird, desto häufiger müssen KünstlerInnen Texte zu ihren Werken mitliefern. Dabei sind die Formate entscheiden, denn ein Pressetext für Galerien unterscheidet sich maßgeblich von Projektskizzen oder Preis-Einreichungen. Im Seminar werden individuelle Künstlerstatements, Biographien und die Grundlagen eines Portfolios erarbeitet. Anhand einfacher Leitlinien werden grundlegende Texte vorbereitet und praktiziert. Voraussetzung ist die Bereitschaft, über… 2017S, Seminar

Ton, Klang und akustische Gestaltung I

Alexander Martinz

Introductory lecture to music, soundart and composition, focusing on technical, theoretical and historical fundaments. 2016W, Seminar

Ton, Klang und akustische Gestaltung II

Alexander Martinz

Introductory lecture to music, soundart and composition, focusing on technical, theoretical and historical fundaments. 2017S, Seminar

Typographie und Medien I

Isabella Kohlhuber

This course focuses on typography in the field of visual arts and on typographic design of art-related publictions, artist books and documentations. According to the participants' varying levels, the course willl include therory and computer-work as well as self-organised research and development of a project from start to finish (a booklet, an artist book, an artwork or a documentation). Topics… 2016W, Seminar

Typographie und Medien II

Isabella Kohlhuber

The course focuses on typography in the field of visual arts, on art-related publictions, artist books and documentations. It is based on therory, computer-work and self-organised research. Part 1 took place in winter semester; topics were: DTP basics on MAC OS, handling digital fonts, layout basics, examples of typography in contemporary art. In summer semester we will focus on rules… 2017S, Seminar

Video- und videoverwandte Medien/ Erweiterte Fotografie I

Franz Schubert

Introduction to video editing and compositing techniques: artistic and technical basics of video editing, compositing, color correction, color grading, keying, video and audio effects, titles animation, stabilizing, retiming, media formats, compression methods, media transcoding. Software: Adobe Premiere Pro 2016W, Seminar

Video- und videoverwandte Medien/ Erweiterte Fotografie II

Franz Schubert

Adobe After Effects Motion Graphics/Compositing/Camera Tracking/2D-Animation/2,5D-Techniken/Medienformate. Genaue inhaltliche Auslegung der LV wird im Rahmen des 1. LV am Mo. 13.03. fixiert. 2017S, Seminar

Visualisierungsstrategien I

Wolfgang Obermair

Die LV, die sich hauptsächlich an die unteren Semester der Studierenden der Transmedialen Kunst wendet, versteht sich als Einführung in die Möglichkeiten der Darstellung, Generierung und Reflexion von künstlerischen Ideen und Projekten. Im Mittelpunkt steht dabei die Fähigkeit der Artikulation und Wahrnehmung eigener Standpunkte im Wechselspiel zwischen Theorie und Praxis, aber auch technische Aspekt und Medien, die zur Visualisierung dienen.… 2016W, Seminar

Visualisierungsstrategien II

Wolfgang Obermair

Die LV, die sich hauptsächlich an die unteren Semester der Studierenden der Transmedialen Kunst wendet, versteht sich als Einführung in die Möglichkeiten der Darstellung, Generierung und Reflexion von künstlerischen Ideen und Projekten. Im Mittelpunkt steht dabei die Fähigkeit der Artikulation und Wahrnehmung eigener Standpunkte im Wechselspiel zwischen Theorie und Praxis, aber auch technische Aspekt und Medien, die zur Visualisierung dienen.… 2017S, Seminar

Visualität und Sprache I

Christian Kobald

Visualität und Sprache I – II:Von der Schönheit als Symbol der Sittlichkeit ProgrammOktober 2016 – Juni 2017 »Das Kunstwerk als geformtes Dasein stellt den Menschen unter eine Anforderung, die bei konsequenter Umsetzung des Erlebnisses in gelebtes Leben ihn moralisch verändert, nämlich veredelt. Rilkes Einsicht vor einer antiken Statue »Du musst dein Leben ändern« kommt dem Gehalt des Kunstwerks am nächsten… 2016W, Seminar

Visualität und Sprache II

Christian Kobald

Visualität und Sprache I – II:Von der Schönheit als Symbol der SittlichkeitProgrammOktober 2016 – Juni 2017 »Das Kunstwerk als geformtes Dasein stellt den Menschen unter eine Anforderung, die bei konsequenter Umsetzung des Erlebnisses in gelebtes Leben ihn moralisch verändert, nämlich veredelt. Rilkes Einsicht vor einer antiken Statue »Du musst dein Leben ändern« kommt dem Gehalt des Kunstwerks am nächsten (Hans… 2017S, Seminar

ZKF - Transmediale Kunst I-II

Brigitte Kowanz

Zentrales künstlerlisches Fach umfasst:- wöchentliches Jour fixe- Einzelgespräche bei Prof. Kowanz- Präsentation mit Feedback des Teams- Projektbetreuung (Steinsaalbespielung, Ausstellungsprojekte, Wettbewerbe,...)- Diplombetreuung- Gastvorträge / Diskussionsrunden / Exkursionen (Termine werden bekanntgegeben) 2016W/2017S, Künstl. Einzelunterricht

ZKF - Transmediale Kunst III-VIII

Brigitte Kowanz

Zentrales künstlerlisches Fach umfasst:- wöchentliches Jour fixe- Einzelgespräche bei Prof. Kowanz- Präsentation mit Feedback des Teams- Projektbetreuung (Steinsaalbespielung, Ausstellungsprojekte, Wettbewerbe,...)- Diplombetreuung- Gastvorträge / Diskus 2016W/2017S, Künstl. Einzelunterricht