11 courses
Die Poetinnen unter den Philosophen (und umgekehrt)

Maria Bussmann

Warum heißt es im Titel Philosophen und nicht PhilosophInnen? Weil es schlicht in der langen Liste der historischen philosophischen Anthologien und in Geschichten der Philosophie nur Männer gibt und – vor dem 20. Jahrhundert – keine Frauen, oder so gut wie keine. Man prüfe sein Bücherregal. Aber stimmt das? Den Philosophinnen unter den Poetinnen – denn oft verstecken sie sich… 2019S, Seminar

Diversity und (Trans) Gender im Kontext Fachdidaktik

Claudia Schneider

Alltagswelten und Bildungssysteme sind miteinander verknüpft und von Ungleichheiten, Hierarchien, Machtverhältnissen, Inklusions- und Exklusionsmechanismen durchzogen. Wie sich Prozesse der systematischen gesellschaftlichen Diskriminierung von Gruppen – aufgrund von (vermeintlicher) ethnischer Herkunft, Nationalität, Hautfarbe, Religionszugehörigkeit, Geschlecht, sozio-ökonomischer Lage, Behinderung, sexueller Orientierung, Abweichung von der strikten Geschlechterpolarität, Alter, Aussehen oder Anderem – auch in der Bildungsorganisation Schule auswirken, werden wir in der Lehrveranstaltung… 2018W, Vorlesungen

Einführung in die Filmanalyse I (Gender Studies)

Gabriele Jutz

In diesem Seminar sollen anhand kurzer Filme aus den Bereichen early cinema (1895 bis 1915) und Filmavantgarde aktuelle Methoden der Filmanalyse vermittelt werden. Anhand ausgewählter Filmbeispiele werden Verfahren der Filmanalyse, im Sinne eines close reading und close listening erprobt, ihr methodischer Hintergrund zur Diskussion gestellt und gemeinsam ein Leitfaden für die Filmanalyse entwickelt, wobei kontextuelle und textuelle Aspekte gleichermaßen berücksichtigt… 2019S, Seminar

Einführung in feministische Theorien, Gender und Queer Theory

Maria Bussmann

Basistexte werden gemeinsam gelesen und diskutiert. Darunter und als Beginn Judith Butlers, Kann man ein gutes Leben in einem schlechten Leben führen? (Judith Butler, Anmerkungen zu einer performativen Theorie der Versammlung, S. 249-279 – der Text ist auf der Homepage der Abt. Kunsttheorie unter Handouts zu finden. Ich bitte um Lektüre bis zur ersten LV am 17.10.) Ferner Texte (teilweise… 2018W, Proseminar

Gender Studies: Bildende Kunst und Philosophie - Acheiropoieta

Marion Elias

Kunst - warum? Und was bitte ist das eigentlich...so ungefähr...? Lange vor der "Erfindung" des - angeblich autonomen - Kunstwerks, vor dem Aufstieg des simplen Handwerkers zum artista waren Bilder vom Himmel gefallene Dinge, Acheiropoieta, nicht von Menschenhänden gemachte Verlängerungen Gottes in die Welt. Die Aufgaben der bildendenKunst zeigen sich seitdem aber nur marginal und oberflächlich verändert, selbst die klassische… 2019S, Vorlesungen

Gender Studies: Gender Art Laboratory. Primavera

Marion Elias

Teilnahme am Seminar und Ausstellungen, ggf. Texte Im GAL kann ich mit Ihnen in den Sprachen Deutsch, Italienisch und Englisch arbeiten Gender - Gestern Heute Morgen - Past Present Future Unterthemen für die kommenden Semester sind Rollenbilder im Wandel der Zeit. “Norm - ?” Donne Dimenticate - die vergessenen Frauen, verlängert zu persone dimenticate, cose dimenticate Teilnahme am Seminar und… 2018W/2019S, Seminar

Gender Studies: Kunst-Forschung-Geschlecht

Edith Futscher

re/boot: Widerständigkeiten und Solidaritäten (neu) performen (Kunst – Forschung – Geschlecht) Ausgehend von einem von Abgrenzung bestimmten derzeitigen politischen und sozialen Klima und dem Abbau von sozialstaatlichen Strukturen wird im Rahmen der disziplinenübergreifenden Vortragsreihe über Widerständigkeiten und Solidaritäten nachgedacht. Als wesentliche Bestandteile historischer geschlechterpolitischer Kämpfe sollen diese in Erinnerung gerufen und neu bedacht werden. Neben den Konzepten selbst werden sowohl… 2018W/2019S, Vorlesungen

It’s a Small World But Not If You Have To Clean It

Jenni Tischer

„It´s A Small World But Not if You Have to Clean It“ ist auf der Plakatarbeit der amerikanischen Künstlerin Barbara Kruger, zu lesen. Das Banner lenkt die Aufmerksamkeit auf die Nichtbeachtung von Reinigungskräften und gleichzeitig auf die – oft zuerst unsichtbaren – Auswirkungen menschlicher Handlungen auf die Umwelt. Diesen beiden Strängen folgend wird es in dem Seminar um künstlerische Praxen… 2019S, Seminar

Margarete Schütte-Lihotzky. Architektur und Politik

Bernadette Reinhold

„Mythos der Architekturgeschichte des 20. Jahrhunderts“, „erste Architektin Österreichs“, „Pionierin des sozialen Bauens“, „Erfinderin der Frankfurter Küche“, „Aktivistin der Frauenbewegung“, „Heldin des Widerstands gegen die Nazi-Diktatur“. Diese Zuschreibungen finden sich immer wieder, wenn von Margarete Schütte-Lihotzky (1897-2000) die Rede ist. Ausgehend von einem internationalen Symposium im Oktober 2018 steht im SE die bedeutende Architektin und Politaktivistin mit ihrem Werk im… 2018W, Seminar

Phallocentrism and the Secrets of the Patriarchy

Renée Gadsden

Wir werden uns auf drei kurze Texte konzentrieren: Jacques Lacans "The Signification of the Phallus" (phallocentrism), Jacques Derridas "Plato's Pharmacy" (phallogocentrism) und Hélène Cixous "The Laugh of the Medusa" (écriture féminine). Wir untersuchen mit Hilfe der Analyse dieser Texte, wie Phallokratie und Patriarchie konstruiert und wahrgenommen werden, um ihre ihnen zugrundeliegenden Mechanismen besser zu verstehen. Unser Ziel ist es, eine… 2018W, Seminar

The Grid. Textiles, Pattern and Binary Code

Jenni Tischer

Ausgehend von dem 1979 erschienen Text „Grids“ der Kunsttheoretikerin Rosalind Krauss, werden wir der Bedeutung des Grid als Mythos der Moderne anhand künstlerischer Arbeiten nachgehen. Laut Rosalind Krauss ist das Grid per se antinarrativ und ahistorisch, leistet darin aber folgendes: „by its very abstraction the grid conveyed one of the basic laws of knowledge - the separation of the perceptual… 2019S, Seminar