Lehrveranstaltungsverzeichnis

10 Lehrveranstaltungen
Diversity und (Trans) Gender im Kontext Fachdidaktik

Claudia Schneider

Alltagswelten und Bildungssysteme sind miteinander verknüpft. Beide sind von Ungleichheiten, Hierarchien, Machtverhältnissen, Inklusions- und Exklusionsmechanismen durchzogen. Wir werden in der Lehrveranstaltung Prozesse der systematischen gesellschaftlichen Diskriminierung von Gruppen – aufgrund von (vermeintlicher) ethnischer Herkunft, Nationalität, Hautfarbe, Religionszugehörigkeit, Geschlecht, ökonomischer Lage, Behinderung, sexueller Orientierung, Abweichung von der strikten Geschlechterpolarität, Alter oder Anderem – auf ihre Wirkung in Bezug die Bildungsorganisation Schule… 2017W, Vorlesungen

Einführung in die Filmanalyse I (Gender Studies)

Gabriele Jutz

2018S, Seminar

Einführung in die Filmanalyse II (Gender Studies)

Gabriele Jutz

Das Seminar vermittelt einen Überblick über repräsentative Phasen der Filmgeschichte und aktuelle Methoden der Analyse von Spielfilmen. Standen in „Filmanalyse I“ das Early Cinema sowie das klassische Hollywoodkino im Mittelpunkt, so widmen wir uns in „Filmanalyse II“ dem Kino der Moderne und der Postmoderne. Außerdem steht eine Einführung in die Geschichte und Technik des Tons im narrativen Film auf dem… 2017W, Seminar

Gender Studies: Bildende Kunst und Philosophie - Acheiropoieta

Marion Elias

2018S, Vorlesungen

Gender Studies: Gender Art Laboratory. Primavera

Marion Elias

Das Gender Art Laboratory steht aktuell - weiterhin - unter dem Thema Gender - Gestern Heute Morgen - Past Present Future Unterthemen für die kommenden Semester sind Rollenbilder im Wandel der Zeit. “Norm - ?” Donne Dimenticate - die vergessenen Frauen sowie "Grüße aus dem Küstenland; die Welt der Auchentallers" SCHWERPUNKT BZW. ÜBERBEGRIFF: RENAISSANCE 2. Genereller Fahrplan im GAL: Zu… 2017W/2018S, Seminar

Gender Studies: Kunst-Forschung-Geschlecht

Edith Futscher

MAßLOS GROßE GESTEN Maßlosigkeit ist Thema der disziplinenübergreifenden Vortragsreihe im Studienjahr 2017/18. Es wird das Überschreiten von Angemessenheit in Formen der Rede, im Gestischen, in Handlungsweisen der performativen Künste oder im Bereich von queer-feministischen Protestformen und den damit einhergehenden fantastisch-provokanten Manifesten in den Blick genommen. Nachgedacht wird über große Gesten, die das Maßlose am Geschlechterverhältnis selbst hervorkehren: Auf unterschiedlichen Ebenen… 2017W/2018S, Vorlesungen

Produktive RezipientInnen. Naturecultures, Art and Other Species

Ines Kleesattel

Das Praxisseminar erprobt ein experimentelles Verqueren von kunstbezogenen Rezeptions- und Produktionsbeziehungen. Konkret nehmen wir uns die Ausstellung „Naturgeschichten“ im mumok zum Ausgangsmaterial, beschäftigen uns mit Donna Haraways Konzept von „naturecultures“ – und arbeiten an eigenen Positionierungen dazu, wie die Ausstellung einerseits und Haraway andererseits Natur, Geschichte und Gesellschaft ins Verhältnis setzen. Die Vorgehensweise des Seminars, Rezeption als Produktion zu betreiben,… 2017W, Seminar

Streitende Sinne, gefährdete Wahrheiten: Geschichts- und Wissenspolitiken

Ines Kleesattel

Der Diskurs um „künstlerische Forschung“ oder „Wissensproduktion“ ist seit Jahren ein von verschiedensten Interessen umkämpftes Terrain. Da sich Generalisierungen „der Wissenschaft“ und „der Kunst“ jedoch als wenig fruchtbar erweisen, wechselt diese Lehrveranstaltung den Fokus: Das Seminar untersucht, wie und wo spezifische künstlerische Praktiken als kritisch-emanzipatorische Wissenspolitik agieren. Divers in ihren Materialien und Ansätzen einigt solche Praktiken ein transdiziplinäres Vorgehen sowie… 2017W, Seminar

The Inclusive Museum: Gender and Diaspora in Theory and Practice

Renée Gadsden

Was ist die Aufgabe eines Museums, was sollte gezeigt werden? Das MoMA NYC reorganisiert seine permanente Ausstellung, um eine weitere Sicht/Perspektive in Bezug auf Gender und kulturelle Themen zu ermöglichen. Das neue Ausstellungsdesign verlangt nach einer Neu-Untersuchung der Idee von Kunstsammlungen und Diversity, symbolisiert die Öffnung des MoMA und soll Grenzen in Frage stellen, die von seinem Gründer gezogen wurden.… 2017W, Seminar

Wo bleibt die Moral?

Maria Bussmann

Wo bleibt die Moral?Die ethisch-moralische Verantwortung von KünstlerInnen im aktuellen gender-philosophischen Kontext und im Spiegel der Philosophie-Geschichte Das Seminar widmet sich dem höchst aktuellen Themenkomplex der moralischen Verantwortung von Kunstschaffenden. Lange waren KünstlerInnen diejenigen, die der bürgerlichen Moral einen Strich durch die Rechnung machten und sich Freiheiten erlaubten. Andererseits wurde dies von Ihnen geradezu erwartet. Demgegenüber steht die Annahme, dass… 2017W, Seminar