Theatergeschichte, Literatur, Analyse, Libretto, Poetik

Hannah Lioba Egenolf
Institute of Fine Arts and Media Art, Stage and Film Design
2024S, Vorlesungen (VO), 1.0 ECTS, 1.0 semester hours, course number S02713

Description

Theater und Repräsentation

Die Lehrveranstaltung setzt sich mit freien Formen des Sprechtheaters und der Performance sowie deren Positionierung in der Wiener Kultur- und Theaterlandschaft auseinander. Zudem werden aktuelle künstlerische Entwicklungen & neue Ästhetiken und Tendenzen im Bereich des Sprechtheaters, der Aktionskunst und der Theorie im deutschsprachigen Raum analysiert und diskutiert. Jedes Semester steht unter einem eigenen inhaltlichen Schwerpunkt.

Anhand von aktuellen Inszenierungen und Diskursen werden Machbarkeiten, Ästhetiken und künstlerische Handschriften überprüft. Ziel ist die Vermittlung von profunden Kenntnissen über Theaterstrukturen und Fähigkeit zur Reflexion über Gesehenes sowie aktuelle künstlerische Positionen und Debatten.

Dieses Semester wird der Schwerpunkt auf dem Thema Theater und Repräsentation liegen. In Repräsentationsdebatten beschäftigen sich Theaterhäuser derzeit unter anderem intensiv mit dem Thema Identität und den Fragen, wer auf der Bühne zu sehen ist und wer nicht – und vorallem: warum?

Anhand eines Inszenierungsvergleichs der Romanbearbeitungen von „Blutbuch“ von Kim de l’Horizon, welche im Frühjahr an zwei verschiedenen Theaterhäusern in Wien zu sehen sein werden, soll sich mit der Frage nach Identität und Repräsentation auf Theaterbühnen auseinandergesetzt werden.

Kim de l’Horizon ist eine nichtbinäre schweizerische Person, die Lyrik, Prosa und Theaterstücke verfasst. De l’Horizon wurde 2022 für das Romandebüt Blutbuch mit dem Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung und dem Deutschen sowie dem Schweizer Buchpreis ausgezeichnet. Der Roman „Blutbuch“ ist ein stilistisch und formal einzigartiger sprachlicher Befreiungsakt von den Dingen, die wir ungefragt weitertragen wie Geschlechter, Traumata und Klassenzugehörigkeiten.

Examination Modalities

Anwesenheit, kontinuierliche Mitarbeit, Diskussionsbereitschaft, inhaltliche Auseinandersetzung mit den Themen der Lehrveranstaltung.

Einmal Fehlen ist erlaubt.

2 Theaterbesuche sind immanenter Teil der Lehrveranstaltung.

Die Lehrveranstaltungen beginnen pünktlich zur jeweils angegebenen Uhrzeit.

Comments

Anmeldung unbedingt erforderlich!

Ich bitte um Anmeldung bis inklusive MO, 11.03.2024

Bitte online anmelden. 

Bei Fragen zur LV auch gern jederzeit per Mail melden:

hannah-lioba.egenolf@uni-ak.ac.at

Dates

18 March 2024, 14:00–17:00 Department Stage and Film Design , "Black Box"
09 April 2024, 10:00–13:00 Department Stage and Film Design , "Black Box"
13 May 2024, 14:00–17:00 Department Stage and Film Design , "Black Box"
12 June 2024, 10:00–13:00 Department Stage and Film Design , "Black Box"

Course Enrolment

From 05 February 2024, 00:00 to 10 April 2024, 23:59
Via online registration

TransArts - Transdisciplinary Arts (Bachelor): Theoretical foundations: Theoretical foundations 180/003.01

Stage Design (1. Section): Regie / Dramaturgie: Theatergeschichte, Literatur, Analyse, Libretto, Poetik 542/102.02

Stage Design (2. Section): Regie / Dramaturgie: Theatergeschichte, Literatur, Analyse, Libretto, Poetik 542/202.02

Co-registration: possible

Attending individual courses: possible