Interdisziplinäres Projekt: Grafik Design und Fotografie 1

Kurdwin Ayub
Design, Design und narrative Medien
2023W, Vorlesung und Übungen (VU), 2.0 ECTS, 2.0 semester hours, course number S04920

Description

Wie macht man Film? 

Wie schreibt man ein Drehbuch? Wo reicht man für Finanzierung ein? Wie inszeniert man? Was braucht man alles? Ich kann keine generellen Antworten für diese Fragen liefern, aber meine. Nach meiner persönlichen Erfahrung, sind nämlich die besten Voraussetzungen für einen Film, ein funktionierendes Buch und ein gelungenes Casting. 

Anhand meiner Filme, die überwiegend mit Laiendarsteller*innen besetzt sind, kann ich über die Entwicklung und den Prozess erzählen. Der Prozess, diese zu casten und vorzubereiten, ist lang, aber wichtig für meine Arbeit. Es gibt wenige Ausbildungen für Filmschauspieler*innen in Österreich und jene existierenden Stätten, zeigen leider keine Diversität auf. Deswegen greife ich immer wieder auf Darsteller*innen zurück, die keine schulische Schauspielausbildung absolviert haben, um so meinen Filmen ein realistisches Bild unserer Vielfalt zu geben. Realismus ist sehr wichtig für mich, anders fühlt es sich „vorgespielt“ an. Aber wie sieht man „Falsches Spiel“? Was ist gut, was ist besonders? Braucht man glaubhaftes Spiel immer? Das ist schwer zu sagen. 

In dem dreitägigen Workshop werden wir uns auch gegenseitig inszenieren. Wenn man weiß, wie es vor der Kamera ist, dann ist ein Grundstein für die respektvolle Inszenierung Anderer gelegt.

Zuhause zu lassen: Eitelkeit und Schamgefühl. 
Mitzubringen: Selbstironie.

Kurdwin Ayub, im Irak geboren, lebt und arbeitet als Regisseurin und Drehbuchautorin in Wien. 2008-2013 studierte sie Malerei und experimentellen Animationsfilm an der Universität für angewandten Kunst in Wien. Parallel dazu Studium der performativen Kunst an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Seit 2010 Teilnahme an diversen Filmfestivals und Einzelpräsentationen im In- und Ausland. Ihr erster Langfilm, der Dokumentarfilm PARADIES! PARADIES!, bei welchem Ayub Regie, Buch und Kamera führte, lief auf internationalen Filmfestivals und gewann den Preis für die beste Kamera bei der Diagonale 2016, den New Waves Non Fiction Award beim Sevilla Festival de Cine Europeo 2016 und den Carte Blanche Nachwuchspreis bei der Duisburger Filmwoche 2016. Mit dem Kurzfilm BOOMERANG gewann Ayub den Jury Preis für den besten Kurzfilm beim Filmfestival Max Ophüls Preis 2019. Ihr erster Spielfilm SONNE durfte seine Weltpremiere auf der Berlinale 2022 in der Wettbewerbs-Schiene Encounters feiern, wurde mit dem Berlinale-Preis des besten Erstlingsfilms ausgezeichnet und eröffnete die Diagonale 2022.


Teilnehmer*innen:
Student*innen der Klasse für Grafik Design und der Klasse für Angewandte Fotografie & zeitbasierte Medien 

Examination Modalities

laufende Mitarbeit und Schlusspräsentation

Comments

Lehrveranstaltung findet im Wintersemester statt

Dates

16 November 2023, 15:00–20:00, "Workshop"
17 November 2023, 10:00–18:30, "Workshop"
18 November 2023, 10:00–18:30, "Workshop"

Course Enrolment

From 01 August 2023, 11:12 to 02 October 2023, 11:12
Via online registration

Design: Specialisation in Graphic Design (2. Section): Artistic Basics: Interdisciplinary Project 576/202.20

Design: Specialisation in Applied Photography and Time-based Media (1. Section): Artistic Basics: Contemporary Artistic Methods 626/102.05

Design: Specialisation in Applied Photography and Time-based Media (2. Section): Artistic Basics: Contemporary Artistic Methods 626/202.05

Design: Specialisation in Applied Photography and Time-based Media (2. Section): Artistic Basics: Interdisciplinary project 626/202.20

Co-registration: not possible

Attending individual courses: not possible