Technologien/Praxen | Ausstellen / Display

Johannes Porsch
Art Sciences and Art Education, Art and Communication Practices
2022W, artistic Seminar (SEK), 2.0 ECTS, 2.0 semester hours, course number S03165

Description

 

POSTER SESSION IS BACK!

Ein neues A. B. C. ...:  

 

L’Art – comme l’art à vendre” (Marcel Broodthaers, MTL 18/5/72 – 17/6/72)

 

Welche Chiffren könnte ein neues Alphabet unter der im folgenden ausgeführten Prämisse einer Kunst als Werbung – heute: Produkt von Marketing, also Merchandise-Artikel annehmen?

 

Die Frage nach dem Status des Kunst-Objekts, seine Funktion im „System Kunst“ mit Blick auf die institutionellen Rahmenbedingungen des Kunstwerks als auch die daran geknüpften jedoch latent gehaltenen kommerziellen Möglichkeiten und Bedingungen des Kunst-Objekts – kurz: seine Warenform – bilden einen Ausgangspunkt der künstlerischen Tätigkeit von Marcel Broodthaers.

 

„Nicht nur die Definition von Kunst und die Institution des Museums, sondern auch der Markt bildet sein eigenes Wertsystem, denn der Mehrwert der Kunst hat nicht nur einen höheren Erkenntniswert, sondern auch seinen Preis. Der geistige Mehrwert eröffnet den Spielraum für die Vermarktung von Kunst.“ (Dorothea Zwirner, Marcel Broodthaers, S. 181)

 

Mit Marcel Broodthaers könnten wir im Seminar also eine „Ansicht“ testen und proben,

„derzufolge

eine künstlerische Theorie letztlich

als Werbung für das künstlerische

Produkt funktioniert, wie

das künstlerische Produkt immer

schon als Werbung für das Regime

funktioniert, unter dem es entsteht.

Es gibt keinen anderen Raum als

diese Ansicht, der zufolge etc. ...“

 

Das solchermaßen sprachlich warenförmig verfasste „künstlerische Produkt“ adressiert uns als Versprechen und Ankündigung: als Werbung im Modus der Unterhaltung, der Zerstreuung, des Traums ...

 

„Ein Wintergarten

Dies sei ein A. B. C. D. E. F. ... der Unterhaltung.

... G. H. I. J. K. L. M. N. O. P. Q. R. S. T. U. V. W. X. Y. Z.

Um zu vergessen. Um zu schlafen, heiter, gut gestimmt. Neue Horizonte zeichnen sich ab. Ich sehe neue Horizonte auf mich zukommen und die Hoffnung auf ein neues Alphabet (siehe Katalog).“

Marcel Broodthaers, Flugblatt zu: Un Jardin d’Hiver (1974)

 

Der Wintergarten sollte eine neue Atmosphäre der leichten Unterhaltung, des zweckfreien Dekors, des Schlafens, Träumens und Vergessens schaffen, aus der etwas Neues hervorgehen sollte: das neue Alphabet. Mit der Hoffnung auf ein neues Alphabet knüpfte Broodthaers bei [Marcel] Duchamp an, der in einem Gedicht eine ähnliche Vision formulierte:

 

“Take a Larousse dictionary and copy all the so-called “abstract” words, i. e. those which have no concrete reference.

            Compose a schematic sign designating each of these words. (this sign can be composed with the standard stops)

            These signs must be thought of as the

letters of the new alphabet.

            A grouping of several signs will determine

 

(utilize colors – in order to differentiate what would correspond

In this [literature] to the substantive, verb, adverb

declensions, conjugations etc.)”

 

Marcel Duchamp, The Bride Stripped Bare by Her Bachelor Even, A Typographic Version by Richard Hamilton (of Marcel Duchamp’s Green Box)

           

Welche Rolle spielen in der – mit Bezug auf Marcel Duchamp – aleatorischen Auswahl von Begriffen (siehe: „copy so called ‚abstract words‘“) und Formgebung (siehe: „standard-stops“) heutige technologische, also digitale Logiken?

 

Die Forschungsergebnisse (siehe: „eine ‚Ansicht‘ testen und proben“) des Seminars sollen als „Poster“ im Januar 2023 in Zusammenarbeit mit der Klasse New Genres der Akademie der Bildenden Künste München im mumok Kino Museum für Moderne Kunst Stiftung Ludwig Wien im Rahmen einer zweitägigen Ausstellungs- und Kinofilmaufführung als Beitrag zur Unternehmenskultur der Institution präsentiert werden.

 

 

Dates

10 October 2022, 14:00–15:30 DKT_3
23 October 2022, 11:00–16:00 Seminar Room Mix Media 1 (304–305)
27 November 2022, 11:00–16:00 Seminar Room Mix Media 1 (304–305)
12 December 2022, 10:00–16:00 Seminar Room Mix Media 1 (304–305)

Course Enrolment

Until 31 October 2022, 20:00
Via online registration

Art Education: subject kkp (Bachelor): Künstlerische Praxis (kkp): FOR: Technologien / Praxen (kkp)

Co-registration: not possible

Attending individual courses: not possible