Künstlerische Projektarbeit | Ausstellen / Display

Johannes Porsch
Art Sciences and Art Education, Art and Communication Practices
2021W, artistic Seminar (SEK), 2.0 ECTS, 2.0 semester hours, course number S03284

Description

Wann ist das "a" in Institution? LdL :)
Score für ein Display/Set-up für eine Ausstellung
(DIVERSE KERAMISCHE STÜCKE)
Objet a–Ich frag' mich, ob sich da überhaupt etwas übertragen lassen wird, buchstäblich oder übertragen (im Sinn von:  . . . ) . . .
Im Seminar des Sommersemesters 2021 sind im kollektiven Prozeß ca. 70 keramische Stücke entstanden. Das Thema des Seminars „Mit 100kg Ton die Frage ‚Was ist ein Ding?‘ begreifen… oder auch nicht….“ wurde von den Studierenden zur Frage nach dem Seminar selbst, also dem Format der Wissensvermittlung und seinen Regeln hin verschoben. Das Ding „Seminar" äußerte sich so als fragwürdige Verhältnisform zwischen Personen unter bestimmten Bedingungen und formulierte sich nebenher und unwillkürlich am Material Ton: so kam das institutionelle Objekt „Seminar“ zum Tragen ohne sich jedoch als „Selbst“ direkt an den geformten Dingen zu zeigen oder greifbar zu werden. Ding werden könnte sich hier dann für dieses plurale Selbst im  figurativen in, aus oder neben eine/r Form Fallen manifestieren. Es liegt also eher in einer Ansammlung (subjektiver )Ton-Dinge verstellt, latent und allegorisiert vor. Oder einfach nur herum. Die einzelnen Teile dieser vielgliedrigen assemblage wurden glasiert, gebrannt und somit in den Zusammenhang „Keramik“ mit seinen diversen soziokulturellen Begleitvorstellungen gebracht.

Diese transversale Dynamik einer Gruppe resp. ihrer Produktion von Dingen kann als mehrseitig gerichtete Vermittlung  verstanden werden. Als gesellschaftlicher Prozeß wird sie durch Übertragungen, Widerstände, Verdichtungen und Verschiebungen in Kraft gesetzt. Das Arbeiten an der Ausstellung DIVERSE KERAMISCHE STÜCKE greift einerseits diese Arbeit eines kollektiven Unbewußten auf: welche Setzungen, Vermittlungen – räumliche und sprachliche Figuren und Figurationen – ergeben sich daraus? Was macht assemblage (Achtung: ANTI-LOGOS!)?Anderseits stellen wir die Frage nach dem Status der ausgestellten Dinge: welche zusätzlichen Kodierungen werden an die Ton-Dinge durch ihre Transformation in Keramik potentiell herangetragen? welche zusätzlichen Kodierungen werden an die Ton-Dinge durch ihre Transformation in –––––– potentiell herangetragen? Was heißt Ton transformieren? Was heißt transformieren? Was heißt Transformation verstehen oder mißverstehen? Welche Rolle spielt Ton, welche Transformation? Welche Bedeutungen umspielen diese Bedeutungsreserven für das hier skizzierte Thema des institutionellen Objekts? Was heißt "transversal" nochmal?

Wann (Wo oder Wie?) ist das "a" in Institution?

Die Arbeit am Display der Ausstellung DIVERSE KERAMISCHE STÜCKE wird durch Recherchen im Archiv der Universität für angewandte Kunst begleitet.

– LdL :)

Literatur:

Andy Warhol, a: A Novel, London 1968.

Félx Guattari, Psychotherapie, Politik und die Aufgaben der institutionellen Analyse, Frankfurt a.M. 1976.

Key Words

Institutionskritik, Subjektgruppe Transversalität, queere Assemblage

Dates

08 October 2021, 10:00–13:00
15 October 2021, 10:00–13:00
22 October 2021, 10:00–13:00
29 October 2021, 10:00–13:00
05 November 2021, 10:00–13:00
12 November 2021, 10:00–13:00
19 November 2021, 10:00–13:00
26 November 2021, 10:00–13:00
03 December 2021, 10:00–13:00
10 December 2021, 10:00–13:00
17 December 2021, 10:00–13:00
14 January 2022, 10:00–13:00

Course Enrolment

From 26 July 2021, 15:13 to 07 October 2021, 15:13
Via online registration

Art Education: subject kkp (Bachelor): Künstlerische Praxis (kkp): FOR: Künstlerische Projektarbeiten (kkp)

Co-registration: not possible

Attending individual courses: not possible