Artful Science

Brigitte Lachmayer-Felderer
Arts and Society, Social Design
2021S, scientific seminar (SEW), 4.0 ECTS, 2.0 semester hours, course number S03005

Description

Artful Science

Beiträge zu einer Faszinationsgeschichte manueller Arbeit

Zum Thema

Ein handwerklich aufwendiges Produkt unterscheidet sich von immer zu teurer Massenware aus einer Herstellung, für deren billiges Geld letztlich immer jemand den Preis zu zahlen hat, sprich: mehr als schlecht bezahlte Arbeit zu elenden Bedingungen verrichtet. Vergleichsweise günstige Preise lassen Produkte selbstverständlich zugänglicher werden, erlauben Konsum für viele. Eine wenig nachhaltige Qualität fällt auch kaum ins Gewicht, denn wer mit der Mode gehen möchte, ersetzt schnell eins durch andere. Shoppen, konsumieren, Geld ausgeben sind längst zu selbstverständlichen Freizeitbeschäftigungen geraten, nicht, um bleibende Werte anzuschaffen, sondern sich so gute Erlebnisse und schnell wechselnde Genüsse zu bereiten. Hausstände werden zwar auch heute noch gegründet und sie werden auch wieder aufgelöst. Moden sind sichtbar und formulieren dabei doch kein Diktat mehr. Die Beständigkeit von Handwerk scheint sich in dieser Flüchtigkeit aufzulösen und bildet zugleich doch das Gegenbild zu diesem vergänglichen Verbrauch.

Die öffentliche Wahrnehmung des Handwerks erscheint widersprüchlich. Zum einen werden sinkende Lehrlingszahlen beklagt, wieder einmal erhoben, dass sich an den Vorlieben der Geschlechter für die immer selben Berufe wenig ändert, Burschen ihre Existenz als Mechaniker und Installateure bestreiten wollen, während sich die Mädchen im Einzelhandel, in einem Sekretariat oder auch Friseursalon sehen. Zum anderen wird traditionelles Handwerk nicht allein in boomenden Lifestyle-Magazinen hochgelobt. Die Wertschätzung für Maß- und Handgefertigtes, feine Materialien, vergessenes Wissen oder meisterhafte Könnerschaft zeigt das Handwerk als goldene Profession, die sich dem technologischen Wandel der Zeiten offenbar erfolgreich zu widersetzen versteht. Gründe für diesen offenkundigen Unterschied, ja fast schon harten Gegensatz in symbolischer wie ökonomischer Bewertung ließen sich viele anführen: Geht es dabei um Konsumartikel? Luxuswaren? Beständiges? Oder doch nur Nötiges? Funktionales? Wiederkehrendes? Allzu Selbstverständliches?

Die Inhalte der Lehrveranstaltung gehen diesem Widerspruch nach und folgen einer Faszinationsgeschichte des Manuellen. Es geht um den gegenwärtigen Hype des Analogen und um die Frage, welcher Schatten sich bei so viel medialer Strahlkraft auftun muss. Warum hat das Handwerk zugleich eine gesellschaftliche Abwertung erfahren? Warum gehen die Zahlen von Lehrlingsberufen zurück? Welche Berufe werden warum gewählt? Wie können 15jährige Jugendliche eine für ihr weiteres Leben passende Wahl treffen? Welche Zukunft haben handwerkliche Berufe und Fähigkeiten? Wie die Identifikation mit dem eigenen Beruf entwickeln und stärken?

Das Seminar entfaltet eine Kulturgeschichte manueller Arbeit, verfolgt eine Faszinationsgeschichte händischer Fertigkeit.

Examination Modalities

Anwesenheitspflicht, Teilnahme an der Diskussion, Darstellung einer Projektidee

 

Comments

Das Seminar wird gemeinsam mit der gleichnamigen Vorlesung veranstaltet. Im Anschluß an die Vorlesung finden jeweils Exkursionen zu unterschiedlichen Handwerksbetrieben in Wien statt.

Dates

12 March 2021, 13:00–15:00, "ZOOM ID 455 161 7763"
19 March 2021, 13:00–15:00, "Das Seminar findet digital und im Rahmen von Exkursionen statt."
26 March 2021, 13:00–15:00, "Das Seminar findet digital und im Rahmen von Exkursionen statt."
23 April 2021, 13:00–15:00 Social Design
30 April 2021, 13:00–15:00
07 May 2021, 13:00–15:00
14 May 2021, 13:00–15:00
21 May 2021, 13:00–15:00
28 May 2021, 13:00–15:00
04 June 2021, 13:00–15:00
11 June 2021, 13:00–15:00
18 June 2021, 13:00–15:00

Course Enrolment

From 23 February 2021, 13:00 to 18 March 2021, 18:00
Via online registration

co-registration: possible

Art Education: subject kkp (Bachelor): Wissenschaftliche Praxis: FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject kkp (additional subject): Wissenschaftliche Praxis: FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject tex (Bachelor): Wissenschaftliche Praxis: FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject tex (additional subject): Wissenschaftliche Praxis: FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dae (Bachelor): Wissenschaftliche Praxis: FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dae (additional subject): Wissenschaftliche Praxis: FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dex (Bachelor): Wissenschaftliche Praxis: FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dex (additional subject): Wissenschaftliche Praxis: FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

TransArts - Transdisciplinary Arts (Bachelor): Theoretical foundations: Theoretical foundations

Stage Design (1. Section): Kunsttheorie und Kulturwissenschaften: Kulturwissenschaften

Stage Design (2. Section): Kunsttheorie und Kulturwissenschaften: Kulturwissenschaften

Media Arts: Specialisation in Transmedia Arts (1. Section): Wissenschaftlich theoretische und historische Grundlagen: Kulturwissenschaften

Media Arts: Specialisation in Transmedia Arts (2. Section): Wissenschaft, Theorie und Geschichte : Kulturwissenschaften

Media Arts: Specialisation in Digital Arts (1. Section): Wissenschaftlich theoretische und historische Grundlagen: Kulturwissenschaften

Media Arts: Specialisation in Digital Arts (2. Section): Wissenschaft, Theorie, Geschichte: Kulturwissenschaften

Design: Specialisation in Graphic Design (2. Section): Theoretical Basics: Humanities

Design: Specialisation in Fashion Design (1. Section): Methodological and Theoretical Basics: Free Elective Pool Methodological and Theoretical Basics

Fine Arts (2. Section): Scientific and Research Practice: Art Theory, Cultural Studies, Art History, Philosophy

Fine Arts (2. Section): Scientific and Research Practice: Free Electives out of Scientific and Research Practice

Design: Specialisation in Applied Photography and Time-based Media (2. Section): Methodological and Theoretical Basics: Humanities

Individual courses: possible