On not knowing greek 1

Antonia Birnbaum
Art Sciences and Art Education, Philosophy
2020W, scientific seminar (SEW), 4.0 ECTS, 2.0 semester hours, course number S03549

Description

ragedy, philosophy, psychoanalysis

Antonia Birnbaum, Amanda Holmes.

 

Diese beiden Seminare, das von A. Birnbaum, das von A. Holmes,  können jeweils einzeln besucht werden, doch wurden sie zusammen konzipiert und haben deshalb eine gemeinsame antike Bibliographie. Der Besuch von beiden ist empfehlenswert.

Es werden die Tragödien Oedipus Rex, Oedipus in Kolonna, Antigonä von Sophokles, die Orestie von Aeschylus als Basis genommen.

Weiter sind sie so aufeinander bezogen, dass sie die doppelte Resonanz des Tragischen, die sich sowohl in der Philosophie der Moderne wie in der Psychoanalyse auswirkt, als gemeinsames Problemfeld aufstellen. Es geht darum zu fragen warum, und wie die historische Distanz zur Antike ein wesentliches Material aufgibt, das im zeitgenössischen Denken umgearbeitet wird.

On not knowing greek Course Description

Die Bezugnahme auf griechische Tragödien durchdringt die Moderne. Prägnant an diesen Bezügen ist ihr Verhältnis zu einer Asynchronie. Tragödie ist eine überlieferte Form der Antike, die für die Modernität unmöglich geworden ist : so lautet die gemeinsame Feststellung. Die Tragödie erfährt ein Nachleben in der Idee des Tragischen als Negativität, in der Erfindung des Oedipuskomplex, in verschiedenartigen Bestimmungen des Ethischen, in der Verkehrung des historisch Tragischen ins Komische, bei Freud, Hegel, Schelling, Hölderlin, Nietzsche, Badiou, Marx, Benjamin. Was treibt das moderne Denken zu dieser Übernahme, was trägt sie zur Intelligibilität von Freiheit und Gerechtigkeit, von Geschichtlichkeit, von Subjektivität bei? Wie wird sie selbst wieder zu einem polemischen Objekt, in dem deutschen Idealismus, in Deleuze und Guattari’s Anti-Ödipus?

In diesem Seminar geht es nicht darum die antike Tragödie zu „entmischen“ sondern darum, die Mischungen des Tragischen als archaisches Element der zeitgenössischen Philosophie zu erforschen.

 

 

 

Bibliographie wird am Anfang des Semesters ausgeteilt

Examination Modalities

Examina.

Zwei Möglichkeiten nach Vereinbarung. Entweder:

Eine kurze geschriebene Arbeit oder eine mündliche Prüfung

Wer beide Seminare besucht kann eine geschriebene Arbeit in einem Kurs abgeben, und eine mündliche Prüfung im anderen machen.

Dates

13 October 2020, 16:00–18:00 Seminar Room 20 (preliminary discussion)
20 October 2020, 16:00–18:00 Seminar Room 20
27 October 2020, 16:00–17:00 Seminar Room 20
03 November 2020, 16:00–18:00 Seminar Room 20
10 November 2020, 16:00–18:00 Seminar Room 20
17 November 2020, 16:00–18:00 Seminar Room 20
24 November 2020, 16:00–18:00 Seminar Room 20
01 December 2020, 16:00–18:00 Seminar Room 20
15 December 2020, 16:00–18:00 Seminar Room 20
12 January 2021, 16:00–18:00 Seminar Room 20
19 January 2021, 16:00–18:00 Seminar Room 20
26 January 2021, 16:00–18:00 Seminar Room 20

Course Enrolment

From 01 October 2020, 21:22 to 31 October 2020, 21:22
Via online registration

co-registration: possible

Art Education: subject kkp (Bachelor): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject kkp (Bachelor): IT: Bachelorseminar Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject kkp (Master): Lehrveranstaltung nach Wahl aus wissenschaftlicher Praxis, SE

Art Education: subject kkp (Enhancements study): FOR: Seminar aus dem Bereich Kunst- und Kulturwissenschaften

Art Education: subject kkp (Enhancements study): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject tex (Bachelor): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject tex (Bachelor): IT: Bachelorseminar Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject tex (Master): Lehrveranstaltung nach Wahl aus wissenschaftlicher Praxis, SE

Art Education: subject tex (Enhancements study): FOR: Seminar aus dem Bereich Kunst- und Kulturwissenschaften

Art Education: subject tex (Enhancements study): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dae (Bachelor): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dae (Bachelor): IT: Bachelorseminar Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dae (Master): Lehrveranstaltung nach Wahl aus wissenschaftlicher Praxis, SE

Art Education: subject dae (Enhancements study): FOR: Seminar aus dem Bereich Kunst- und Kulturwissenschaften

Art Education: subject dae (Enhancements study): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dex (Bachelor): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dex (Bachelor): IT: Bachelorseminar Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dex (Master): Lehrveranstaltung nach Wahl aus wissenschaftlicher Praxis, SE

Art Education: subject dex (Enhancements study): FOR: Seminar aus dem Bereich Kunst- und Kulturwissenschaften

Art Education: subject dex (Enhancements study): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

TransArts - Transdisciplinary Arts (Bachelor): Theoretical foundations

Stage Design (1. Section): Philosophie

Stage Design (2. Section): Philosophie

Media Arts: Specialisation in Transmedia Arts (2. Section): Philosophie

Media Arts: Specialisation in Digital Arts (2. Section): Philosophie

Kunst- und Kulturwissenschaften (Master): Electives Area 1

Kunst- und Kulturwissenschaften (Master): Electives Area 2

Design: Specialisation in Graphics and Advertising (2. Section): Humanities

Conservation and Restoration (2. Section): Kunst- und Kulturgeschichte

Fine Arts (2. Section): Art Theory, Cultural Studies, Art History, Philosophy

Fine Arts (2. Section): Free Electives out of Scientific and Research Practice

Design: Specialisation in Applied Photography and Time-based Media (2. Section): Humanities

Individual courses: possible