Medientheorie und Prozessphilosophien

Arantzazu Saratxaga Arregi
Fine Arts and Media Art, Media Theory
2019W, scientific seminar (SEW), 3.0 ECTS, 2.0 semester hours, course number S03200

Description

Im Allgemeinen haben die Medientheorien der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts einen deutlichen Bezug zu den Prozessphilosophien, die sich mit Prozessen als Grundannahme der Realität beschäftigen. Laut den Prozessphilosophien ist die Wirklichkeit eine dynamische und komplexe Struktur, die aus in permanenter Veränderung befindlichen Prozessen besteht. Der Kosmos ist laut den Prozessphilosophien ein prozesshafter ontologischer Ort bzw. Topos (Whitehead), wobei das Werden das Grundprinzip der Realität darstellt (Deleuze). Vor dem Hintergrund des wissenschaftlichen Paradigmas der modernen Physik des 20. Jahrhunderts findet die vom klassischen metaphysischen Denken bestrittene Kategorie des Werdensim Rahmen der Medientheorie und unter dem Einfluss der Kybernetik neuerlich Anerkennung. Die wissenschaftlichen, kybernetischen, künstlerischen und medientheoretischen Epistemologien (Knowledge) befinden sich bei der folgenden Aussage im Einklang: Die Wirklichkeit besteht nicht aus verorteten Objekten, sondern aus einem Feld, das aus Interaktionen von Prozessen und Ereignissen zusammengesetzt ist (Stengers), gleich wie die Systeme nicht aus der Summe ihrer Teile, sondern aus der Interaktion von Elementen und Prozessen bestehen. In diesem Kontext geht die Kybernetik folgenden Fragen nach: Wie verhält sich ein System? (Ashby) Wie wirken die Veränderungen eines Teiles des Systems auf das Ganze? Diese Veränderungen erfolgen nicht auf der Grundlage der metaphysischen Logik, sondern auf der Basis einer zirkulären Kausalität(Heinz von Foerster). Das Ziel des Seminars besteht darin, die Frage nach den Prozessen auf der ontologischen Basis (die Realität besteht aus Prozessen, nicht aus Substanzen) aus der Sicht der Theorien der Medien des 20. Jahrhunderts (das durch die Medien geschaffene Milieu ist prozessual) und der Kybernetik (Sie beschreibt die Funktionsweise von Prozessen im System) zu erklären.

Examination Modalities

Anwesenheit, Referat und schriftliche Arbeit.

Key Words

Werden, Prozess, zirkuläre Kausalität, Innen, Außen, Kybernetik

Dates

08 October 2019, 09:15–12:45 Seminar Room 27
22 October 2019, 09:15–12:45 Seminar Room 27
05 November 2019, 09:15–12:45 Seminar Room 27
19 November 2019, 09:15–12:45 Seminar Room 27
03 December 2019, 09:15–12:45 Seminar Room 27
17 December 2019, 09:15–12:45 Seminar Room 27
31 December 2019, 09:15–12:45 Seminar Room 27
14 January 2020, 09:15–12:45 Seminar Room 27
28 January 2020, 09:15–12:45 Seminar Room 27

Course Enrolment

Via online registration

co-registration: possible

Art Education: subject kkp (Bachelor): Wissenschaftliche Praxis: FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject kkp (additional subject): Wissenschaftliche Praxis: FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject tex (Bachelor): Wissenschaftliche Praxis: FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject tex (additional subject): Wissenschaftliche Praxis: FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dae (Bachelor): Wissenschaftliche Praxis: FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dae (additional subject): Wissenschaftliche Praxis: FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dex (Bachelor): Wissenschaftliche Praxis: FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dex (additional subject): Wissenschaftliche Praxis: FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

TransArts - Transdisciplinary Arts (Bachelor): Theoretical foundations: Theoretical foundations

Stage Design (1. Section): Medientechnik: Geschichte, Theorie und Ästhetik von Film und Medienkunst

Stage Design (2. Section): Medientechnik: Geschichte, Theorie und Ästhetik von Film und Medienkunst

Media Arts: Specialisation in Transmedia Arts (1. Section): Wissenschaftlich theoretische und historische Grundlagen: Medientheorie, Mediengeschichte

Media Arts: Specialisation in Transmedia Arts (2. Section): Wissenschaft, Theorie und Geschichte : Medientheorie, Mediengeschichte

Media Arts: Specialisation in Digital Arts (1. Section): Wissenschaftlich theoretische und historische Grundlagen: Medientheorie, Mediengeschichte

Media Arts: Specialisation in Digital Arts (2. Section): Wissenschaft, Theorie, Geschichte: Medientheorie, Mediengeschichte

Design: Specialisation in Fashion Design (1. Section): Methodological and Theoretical Basics: Free Elective Pool Methodological and Theoretical Basics

Conservation and Restoration (2. Section): Geisteswissenschaften: Kunst- und Kulturgeschichte

Fine Arts (2. Section): Scientific and Research Practice: Media Theory,Art&Knowledge Transfer,Th. of Architecture,Th. and Hist. of Design

Fine Arts (2. Section): Scientific and Research Practice: Free Electives out of Scientific and Research Practice

Individual courses: possible