Künstlerische Grundlagen

Barbara Putz-Plecko
Art Sciences and Art Education, Art and Communication Practices
2019W, Künstl. Einzelunterricht (KE), 4.0 semester hours, course number S03166

Description

Künstlerische Grundlagen Wintersemester:

Die Lehrveranstaltung versteht sich als Einführung in künstlerisches Arbeiten und geht projektbegleitend verschiedenen grundlegenden Fragen nach: Wodurch werden künstlerische Prozesse angestoßen und wie vorangebracht? Wie entwickelt man relevante Fragen und daraus Themen und Inhalte? Was ist ein künstlerisches Konzept? Welchen Stellenwert hat Recherche und Kontextualisierung in künstlerischen Arbeitsprozessen? In welchem Verhältnis stehen Konzept, Produktion, Präsentation und Rezeption? Worauf bauen künstlerische Positionen auf bzw. wie sind sie konstruiert? Was ist ästhetisches / künstlerisches Forschen? Diesen und verwandten Fragestellungen geht die Lehrveranstaltung mittels kontinuierlicher Analyse, Reflexion und Diskussion der individuellen und gemeinsamen künstlerischen Arbeitsprozesse und -ergebnisse nach. Ziel der Lehrveranstaltung ist es in einem gemeinsam reflektieren Arbeitsprozess ein mehrperspektivisches Verständnis künstlerischer Praxis zu entwickeln,als Basis für zukünftige Projektarbeiten.

Examination Modalities

Regelmäßige und aktive Teilnahme an der LV

Evaluation des künstlerischen Projektes des Wintersemesters in Hinblick auf ein Vermittlungsprojekt im schulischen Kontext

Comments

Gruppe 1:

Start am 8.10.19 ausnahmsweise 11.00-12.00h im SR22

Sonst immer Dienstags 9.30 -11.30h im SR22

Gruppe 2:

Start am 10.10.19 um 9.30 - 11.30h im SR22

Sonst immer Donnerstags 9.30 - 11.30h im SR 22

Präsentationstermine für beide Gruppen:

23.01.20 und 05.03.20

Key Words

discussion, context art, process art, talk, conceptual

Art Education: subject kkp (Bachelor): GO: Künstlerische Grundlagen (kkp) (4.0 ECTS)

Art Education: subject kkp (Enhancements study): GO: Künstlerische Grundlagen (kkp) (4.0 ECTS)

Co-registration: not possible

Attending individual courses: not possible