Künstler_innen(auto)biographien

Martin Zeiller
Art Sciences and Art Education, Art History
2019W, scientific seminar (SEW), 4.0 ECTS, 2.0 semester hours, course number S02995

Description

I Am Still Alive

On Kawara

 

Es wird palavert und proklamiert, bekannt, gestanden und gebeichtet. Autobiographien glänzen mit literarischen Formen. Künstlerinnen und Künstler schreiben Kommentare, Kunstkritiken, Manifeste und Autobiographien, in denen künstlerische Identität konstruiert und reflektiert wird. Es scheint, als ob wir im Erzählfluss von privatem und öffentlichem Leben in die Tiefen künstlerischer Kreativität blickten und dessen Bedingungen erkennen, als ob wir den gesuchten Schlüssel zum Werk in der autobiographischen Verdichtung finden könnten. Darüber entzückt und glücklich sind wir erleichtert, uns nicht mehr in kunsthistorischen Seminaren bemühen zu müssen, Texte über Kunstwerke nach den erlernten Regeln selbst formulieren zu müssen. Nun sind aber Autobiographien, häufig in großer Auflage herausgegeben, mitunter Teil des künstlerischen Werks selbst. Das Wissen darum, kann uns vor biographischen Schnellschlüssen bewahren. Wie können wir nun jenseits purer Leselust und Verführung diese Texte als Quelle kunstwissenschaftlicher Interpretation von künstlerischen Arbeiten verwenden?

Vor dem Hintergrund omnipräsenter Hochglanz Kunstzeitschriften dem zwischen Gossip und Theoriehäppchen präsentierten Glamour der kosmopolitischen Jetset-Kunstwelt, sind Autobiographien, allerorts prominent präsentiert, großes Kino, Projektionsfläche wieder gern nachgefragter bürgerlicher Gegenwelten. Im Seminar fragen wir uns, wie hier künstlerisches Schaffen inszeniert wird, wo und wie sich kunsttheoretische Konzepte in der Autobiographie finden lassen? Die Selbstdarstellung und Zurschaustellung der Künstler*innen in (Auto)Biographien ist ein komplexes Feld zwischen Kunst und Künstler. Darin werden Selbstinszenierung und Vermarktung sichtbar, werden sowohl Verdunkelung und Maskerade, Selbsthistorisierung und Reflexion von Zeitgenossenschaft als auch Hyperaffirmation und ironische Brechung von Künstlerbildern offenbar. Wie schon bei den surrealistischen Avantgardisten, bei Dalí, Buñuel, Man Ray u.a. nicht nur, aber gerade in ihren Autobiographien zu Tage kommt: Die Inkohärenz und Fragilität künstlerischen Lebens und Schaffens.

Nun noch ein kurzer Blick auf die Primärquellen im Handapparat der Bibliothek, aufgestellt mit einem Schwerpunkt auf zeitgenössische Kunst: bei A beginnend wie Abramović, Marina: „Durch Mauern gehen: Autobiografie“, B wie Beuys „Lebenslauf“ (nach der eigenen Künstlermythologie wurde er nach seinem Flugzeugabsturz von Tartaren gesund gepflegt) und „Das mögliche Leben“ von Christian Boltanski, die „Gute alte Zeit“ Günther Brus‘, C wie Sophie Calles „histoires vraies“ (Wahre Geschichten), D: „Das geheime Leben Salvador Dalí“, weiter: Tracey Emins „Strangeland“ und ihre künstlerische Arbeit als „living autobiography“, einer Flut autobiographischer künstlerischen Aussagen, Jeff Koons‘ voyeuristisches autobiographisches Filmprojekt „Made in Heaven“ zusammen mit Cicciolina (Ilona Staller), im weiteren historischen Feld Oskar Kokoschka, weiter mit „Infinity Net“, der vor kurzem erschienenen Autobiographie von Yayoi Kusama, Roman Opalkas‘ autobiographisches Werk (Edition im Sonderlesesaal), Man Rays „Illustrierte Autobiographie“, Daniel Spoerris „Anekdotomanie“ in seinem Künstlerbuch „Topographie des Zufalls“ und last but not least Andy Warhols Tagebücher sowie seine Lebens- und Kunstphilosophie „from A to B and back again“.

Symposien und Ausstellungen über Biographik und Autobiographik weisen lange nach dem „Tod des Autors“ (Roland Barthes) auf eine Wiederentdeckung der marginalisierten (Auto)Biographie als Forschungsgegenstand und auf einen möglicherweise stattgefunden habenden „biographical turn“ hin.

Zur Einführung z.B.: Christopher L. Laferl/Anja Tippner (Hg.), Leben als Kunstwerk. Künstlerbiographien im 20. Jahrhundert, Bielefeld: transcript, 2011, S. 7–28.

 

Examination Modalities

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung. Referat und schriftliche Seminararbeit werden beurteilt.

 

Comments

Regelmäßige Anwesenheit, Mitarbeit, Referat und schriftliche Ausarbeitung werden erwartet und sind die Bedingungen zur erfolgreichen Teilnahme an dem Seminar.
Das Seminar kann auch als BA-Seminar belegt werden.
Ort: VZA7, SR 23

NOCH PLÄTZE FREI!

 

Key Words

Gegenwartskunst, Autobiographie, Kunstgeschichte, ready-made, object sculpture, performance, painting, montage, actionist art

Dates

08 October 2019, 12:45–14:15 Seminar Room 23
15 October 2019, 12:45–14:15 Seminar Room 23
22 October 2019, 12:45–14:15 Seminar Room 23
05 November 2019, 12:45–14:15 Seminar Room 23
12 November 2019, 12:45–14:15 Seminar Room 23
19 November 2019, 12:45–14:15 Seminar Room 23
26 November 2019, 12:45–14:15 Seminar Room 23
03 December 2019, 12:45–14:15 Seminar Room 23
10 December 2019, 12:45–14:15 Seminar Room 23
17 December 2019, 12:45–14:15 Seminar Room 23
07 January 2020, 12:45–14:15 Seminar Room 23
14 January 2020, 12:45–14:15 Seminar Room 23
21 January 2020, 12:45–14:15 Seminar Room 23
28 January 2020, 12:45–14:15 Seminar Room 23

Course Enrolment

From 20 September 2019, 08:56 to 10 November 2019, 08:56
Via online registration

co-registration: possible

Art Education: subject kkp (Bachelor): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject kkp (Bachelor): IT: Bachelorseminar Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject kkp (Master): Lehrveranstaltung nach Wahl aus wissenschaftlicher Praxis, SE

Art Education: subject kkp (Enhancements study): FOR: Seminar aus dem Bereich Kunst- und Kulturwissenschaften

Art Education: subject kkp (Enhancements study): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject tex (Bachelor): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject tex (Bachelor): IT: Bachelorseminar Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject tex (Master): Lehrveranstaltung nach Wahl aus wissenschaftlicher Praxis, SE

Art Education: subject tex (Enhancements study): FOR: Seminar aus dem Bereich Kunst- und Kulturwissenschaften

Art Education: subject tex (Enhancements study): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dae (Bachelor): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dae (Bachelor): IT: Bachelorseminar Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dae (Master): Lehrveranstaltung nach Wahl aus wissenschaftlicher Praxis, SE

Art Education: subject dae (Enhancements study): FOR: Seminar aus dem Bereich Kunst- und Kulturwissenschaften

Art Education: subject dae (Enhancements study): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dex (Bachelor): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dex (Bachelor): IT: Bachelorseminar Wissenschaftliche Praxis

Art Education: subject dex (Master): Lehrveranstaltung nach Wahl aus wissenschaftlicher Praxis, SE

Art Education: subject dex (Enhancements study): FOR: Seminar aus dem Bereich Kunst- und Kulturwissenschaften

Art Education: subject dex (Enhancements study): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis

TransArts - Transdisciplinary Arts (Bachelor): Theoretical foundations

Stage Design (1. Section): Kunstgeschichte

Stage Design (2. Section): Kunstgeschichte

Media Arts: Specialisation in Transmedia Arts (1. Section): Kunstgeschichte

Media Arts: Specialisation in Transmedia Arts (2. Section): Kunstgeschichte

Media Arts: Specialisation in Digital Arts (1. Section): Kunstgeschichte

Media Arts: Specialisation in Digital Arts (2. Section): Kunstgeschichte

Design: Specialisation in Graphic Design (2. Section): Humanities

Design: Specialisation in Graphics and Advertising (2. Section): Humanities

Industrial Design (1. Section): Art History

Design: Specialisation in Fashion Design (1. Section): Free Elective Pool Methodological and Theoretical Basics

Fine Arts: Specialisation in Photography (2. Section): Kunstgeschichte (2.0 ECTS)

subject Fine Arts / Art and Communication Practices (1. Section): Aus Kunst- und Kulturwissenschaften (2.5 ECTS)

subject Fine Arts / Art and Communication Practices (2. Section): Aus Kunst und Kulturwissenschaften, (davon min. 4 SSt SE) (2.5 ECTS)

subject Fine Arts / Art and Communication Practices (2. Section): Aus Kunstgeschichte, SE (3.0 ECTS)

subject Handicrafts / Design, Architecture and Environment (1. Section): Aus Kunst- und Kulturwissenschaften (2.0 ECTS)

subject Handicrafts / Design, Architecture and Environment (2. Section): Aus Kunst- und Kulturwissenschaften, (min. 4 SSt SE) (2.5 ECTS)

subject Textile Design / Textiles - Art, Design, Styles (1. Section): Aus Kunst- und Kulturwissenschaften (2.0 ECTS)

subject Textile Design / Textiles - Art, Design, Styles (2. Section): Aus Kunst- und Kulturwissenschaften (mind. 4 SSt SE) (2.5 ECTS)

subject Textile Design / Textiles - Art, Design, Styles (2. Section): Aus Kunstgeschichte, SE (3.0 ECTS)

Fine Arts (1. Section): Kunstgeschichte

Fine Arts (2. Section): Art Theory, Cultural Studies, Art History, Philosophy

Fine Arts (2. Section): Free Electives out of Scientific and Research Practice

Design: Specialisation in Applied Photography and Time-based Media (1. Section): Art and Design History

Design: Specialisation in Applied Photography and Time-based Media (2. Section): Humanities

Fine Arts: Specialisation in Painting (2. Section): Kunstgeschichte (2.0 ECTS)

Fine Arts: Specialisation in Graphics (2. Section): Kunstgeschichte (2.0 ECTS)

Individual courses: possible