Videoverwandte Medien IV

Jan Lauth
Fine Arts and Media Art, Digital Arts
2019S, Seminar (SE), 1.0 semester hours, course number S40419

Description

Die Lehrveranstaltung beschäftigt sich mit 2 gegenläufigen Phänomenen:

  1. Digitale Medien werden fast ausschließlich über den Seh- und Hörsinn rezipiert und vernachlässigen alle anderen Sinne. Selbst das Berühren eines Touch Display vermittelt keine sinnliche Erfahrung, der Touch Display dient nur als Nutzerschnittstelle, um ein Programm zu starten.
  2. Digitale Medien haben zunächst den menschlichen Aktionsradius erweitert, in den letzten Jahren hat jedoch ein Trend zur freiwilligen Selbstbehinderung eingesetzt. Die Umwelt wird nur reduziert wahrgenommen, der Seh- und Hörsinn ist auf die virtuelle Welt reduziert. Die Dauernutzung von mobile Devices führt so zur „Aufmerksamkeitserblindung“, dies wird sich noch verstärken, wenn >augmented reality Glasses< uä von den breiten Massen genutzt werden. Zur Unfallprävention setzt man hier auf Strategien, die auch für Blinde – und Sehbehinderte genutzt werden: Informationsvermittlung durch taktil erfassbare Systeme.

Diese Thematik wird einerseits mit Beispielen aus Kunst, die 3D-Druck bis Laser einsetzt, aufbereitet, andrerseits mit praktischen Beispielen aus Blindenleitsystemen (ÖNORM), UN-Menschenrechtskonvention usw. Und soll eine Arbeit zum Ergebnis haben, die Haptik und digitale Medien verbindet.

Im Rahmen der LV wird auch den Stand der Wissenschaft zu Haptik und taktiler Rezeption vorgestellt.

GastreferentInnen sind;

Angela Engel : Beraterin & Trainerin für elektonische Hilfmittel für blinde Menschen / Blinde Pionierin der seeStadt

Mag. Wolfgang Nowak : Grünungsmitglied von isOti, Vorstandmitglied von multiplen Interessensvertretugnen von Blinden & Behinderten Menschen

Exkursion zu Taktilem Forschungsparcour und HaptikLabor von isOti in der Seestadt.

Termine und Taktung der LV und Exkusionen wird bei der Vorbesprechung fixiert.

Examination Modalities

Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Für StudentInnen aller Semester geeignet.

Vorraussetzung für Zeugnisse;

• Kontinuierliche Teilnahme

•Teilnahme an einer Ausstellung / Performace / Installation, nähere Informationen in der LV

Comments

Die LV wird in deutscher Sprache geahlten.

Wenn mehr als zwei TeilnehmerInnen nur geringe Deuschkentnisse haben wird zwischen Deutsch und Englisch abgewechselt...

Key Words

Haptik Interface, Lichtinstallation, Audioinstallation, Relief, Filmprojektion, Grafikdesign, Video, Visual, Computeranimation, digitale Bildbearbeitung, Performance, Skulpturale Kunst, Design, Medienkunst, Elekronische Medien

Dates

19 March 2019, 10:00–13:30
26 March 2019, 10:00–13:30
30 April 2019, 10:00–13:30
04 June 2019, 10:00–13:30

TransArts - Transdisciplinary Arts (Bachelor): Artistic and art technology foundations (2.0 ECTS)

co-registration: possible (2.0 ECTS)

Individual courses: possible (2.0 ECTS)