Mediale, experimentelle und interdisziplinäre Formen der Sprachkunst

Judith Fischer
Language Arts, Language Arts
2019S, Vorlesung und Übungen (VU), 2.0 semester hours, course number S20452

Description

AUTOFIKTION 3

ÜBER DAS RISKANTE: Schwellen, Übergänge, Vulnerabilitäten

Wie können wir zur Zeit riskant kreativ verfahren, wo entlang entwickelt sich die eigene künstlerische Handschrift als relevante Spur? Was macht das Riskante lebendig?

Riskant waren historisch und sind (?) u.a. ein unkonventionelles privates und sexuelles Leben, anarchistische Überzeugungen, Geldnot und Bohème, queere Offenbarungen über die Herkunftsfamilie, erotische Tagebücher, ein Zuviel oder Zuwenig, Bigamie, Drogen, Geheimnisse, das Exzentrische, ein persönliches Verhalten, das zum Ausschluss führen kann und zu neuer (kreativer) Erfahrung oder auch zur Selbstdestruktion; Radikalfeminismus und Psychiatrieerfahrung; Schriftstellerei. Einmal mehr ein idiosynkratischer Weg (Psychoanalyse, Literatur, Graphic Novels) in die Gegend des autofiktionalen Schreibens, einer, der für alle Beteiligten eigenartig sein kann.

Wir arbeiten in diesem Sommersemester gemeinsam u.a. mit den autofiktionalen & autobiografischen Schriften, Theorien und Praxen von Anais Nin, Otto Rank, Franziska zu Reventlow, Otto Gross, Sulamith Firestone, Annie Ernaux, Alison Bechdel, Virginie Despentes.

Examination Modalities

Regelmässige Anwesenheit und Engagement (Referate, Teamarbeit, kurze eigene Texte).

Hohe Eigenmotivation und Frustrationstoleranz.

Bereitschaft, sich auf unsicherem Terrain zu bewegen.

Freude am experimentellen Design der LV.

Treffpunkt EXKURSION: Freitag den 14. JUNI um 13 Uhr 45 im Eingangsbereich des WUK
https://www.wuk.at/anfahrt/
Ab 14 Uhr findet dort in der KHEX eine Führung statt, wir besuchen auch noch zwei andere Ausstellungen im WUK (Fotografie & Installation) und performen gemeinsam und miteinander & nicht vor Publikum eine KOLLEKTIVE LEKTÜRE eines autobiografischen Essays .

Comments

Literaturliste:

Franziska zu Reventlow: Der Geldkomplex (2018) & Von Paul zu Pedro (2013) & Herrn Dames Aufzeichnungen (2012); Anais Nin: Wien war die Stadt der Statuen (2016) & Seduction of the Minotaur - Cities of the Interior (2014); Alison Bechdel: Are you my mother? (2013) & Fun Home (2006); Sulamith Firestone: Airless Spaces (2019); Pattie Smith: Just Kids: Die Geschichte einer Freundschaft (2011); Annie Ernaux: Der Platz (2019) & Die Jahre (2017); Virginie Despentes: King Kong Theorie (2018); und Bemerkungen zu Otto Gross & Otto Rank.

Key Words

Autofiktion, Das Riskante, Kooperative Formen der Wissensvermittlung, Anais Nin, Otto Gross, Otto Rank, Alison Bechdel, Franziska von Reventlow, Annie Ernaux, Kollektive Lektüre, Experimentelle Unsicherheit, Sulamith Firestone, Virginie Despentes, Pattie Smith

Dates

28 March 2019, 15:00–18:00 Seminar Room Language Arts (preliminary discussion)
02 May 2019, 15:00–18:00 Seminar Room Language Arts
09 May 2019, 15:00–18:00 Seminar Room Language Arts
16 May 2019, 15:00–18:00 Seminar Room Language Arts
23 May 2019, 15:00–18:00 Seminar Room Language Arts
13 June 2019, 15:00–18:00 Seminar Room Language Arts
14 June 2019, 13:45–17:15 WUK Eingangsbereich https://www.wuk.at/anfahrt/ , "EXKURSION"

Course Enrolment

Via online registration

Language Arts (Bachelor): Mediale, experimentelle und interdisziplinäre Formen der Sprachkunst (2.0 ECTS)

co-registration: possible (2.0 ECTS)

Individual courses: possible (2.0 ECTS)