Maschinentechnisches Zeichnen I

Georg Glaeser
Institut für Kunst und Technologie, Geometrie
2018W, Vorlesungen (VO), 2.0 SemStd., LV-Nr. 2205046

Beschreibung

Studierende sollen die wichtigsten Darstellungsarten, aber auch die verwendeten "Kürzel" kennenlernen.

Maschinenzeichnen hat seine eigenen Regeln. Diese stimmen keineswegs immer mit den Regeln der darstellenden Geometrie überein, sind aber durchaus wohldurchdacht und sinnvoll.

Auch in Zeiten der computergestützten 3D-Darstellung hat Maschinenzeichnen seine Bedeutung nicht völlig eingebüßt. So kann man zB ältere Pläne / Machinenzeichnungen nur dann richtig lesen / interpretieren, wenn man die zugehörigen Regeln / Vereinbarungen kennt.

Selbst in dieser recht technisch orientierten Vorlesung (die für Industriedesigner konzipiert ist) wird zunächst nur mit der Hand gezeichnet -- in späterer Folge sind CAD-Programme das entsprechende Werkzeug.

Prüfungsmodalitäten

Schriftliche Prüfung am Ende des Semesters

Anmerkungen

Voraussetzung: Einführung in die Darstellende Geometrie.

Die Vorlesung wird auf Deutsch, nach Vereinbarung, geblockt, abgehalten.

ORT: Seminarraum 7 (ehemaliger HS 2), OKP Ferstel-Trakt, 1. Stock

Bildende Kunst (2. Studienabschnitt): frei wählbar aus technischer Kontext künstlerischer Praxis (2.0 ECTS)

Industrial Design (1. Studienabschnitt): Plan- und Konstruktionszeichnung (2.0 ECTS)

TransArts - Transdisziplinäre Kunst (Bachelor): Theoretische Grundlagen (2.0 ECTS)

Mitbelegung: möglich (2.0 ECTS)

Besuch einzelner Lehrveranstaltungen: möglich (2.0 ECTS)