Öffentlicher Raum und Medien II

Peter Fritzenwallner
Fine Arts and Media Art, Transmedia Art
2018S, Seminar (SE), 2.0 semester hours, course number S01895

Description

Im Gegensatz zum aseptischen Raum des Whitecubes bildet der öffentliche Raum eine komplexe Matrix an visuellen Mustern, symbolischen Ordnungen und historischen Verbindlichkeiten, die es bei künstlerischen Produktionen und Interventionen in diesem Raum zu berücksichtigen gilt.

Zwar gibt es auch in den diskursiv klar gefassten Ausstellungsräumen wie Galerien und Museen ein komplexes Wirkgefüge, in das sich ein Kunstwerk bettet. Doch dieses ist entweder historisch/kanonisch – und in dem Sinne klar gefasst, oder wird zumindest nur von einer abgegrenzten Szene an Leuten beachtet und betrachtet, die sich über die „Fiktionalität“ oder „Inszeniertheit“ des im Kunstraum- Sichtbaren großteils im Klaren sind.

Nicht so im öffentlichen Raum, dort verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Fiktionalität, zwischen visuellem Symbol und zufällig entstandener visueller Ordnung, zufälligen Doppeldeutigkeiten, baulichen Maßnahmen zur Veränderung der Wahrnemung von Plätzen oder Möbeln, die uns Rast anbieten, gleichzeitig aber unsere Körper auch in bestimmte Muster des Verhaltens zwingen wollen.

Anhand einiger Beispiele von Kunst(initiativen) im öffentlichen Raum wie zum Beispiel Christoph Schlingensiefs Aktion „Ausländer raus“ im Rahmen der Wiener Festwochen 2000, den Interventionen Alfredo Jaar's und regionalen sowie internationalen Initiativen, den inzwischen historischen Aktionen der Moskauer Konzeptionalisten, dem SidwalkAstronomers Club San Francisco, oder aus der Gegenwart – Thomas Geiger's Kunsthalle 3000, werden Fragen und Problemstellungen der Kunstproduktion im Öffentlichen Raum erörtert und gemeinsam diskutiert.

Im Rahmen des Seminars erarbeiten wir auch eigene Aktionen oder Performances im öffentlichen Raum, wie auch immer dieser vom Künstler/Studenten definiert wird. Fröhliche, aktive Teilnahme ist erwünscht, mindestens 70 % Anwesenheit und die Mitarbeit in Form einer eigenen kleinen Arbeit oder Intervention im öffentlichen Raum, bzw. der Mitarbeit an einem möglichen Gruppenprojekt sind erwünscht!

Examination Modalities

70% Presence, participation during the exercises, hands-on-qualities, to realize a small project/artwork;

Key Words

Performance, Medienkritik, Happening, Aktionskunst, Skulptur, floor piece, discussion, art in public space

Dates

16 March 2018, 13:00–15:00 Studio 1 Transmedia Art
23 March 2018, 13:00–15:00 Studio 1 Transmedia Art
13 April 2018, 13:00–15:00 Studio 1 Transmedia Art
20 April 2018, 13:00–15:00 Studio 1 Transmedia Art
27 April 2018, 13:00–15:00 Studio 1 Transmedia Art
04 May 2018, 13:00–15:00 Studio 1 Transmedia Art
11 May 2018, 13:00–15:00 Studio 1 Transmedia Art
18 May 2018, 13:00–15:00 Studio 1 Transmedia Art
25 May 2018, 13:00–15:00 Studio 1 Transmedia Art
01 June 2018, 13:00–15:00 Studio 1 Transmedia Art
08 June 2018, 13:00–15:00 Studio 1 Transmedia Art
15 June 2018, 13:00–15:00 Studio 1 Transmedia Art
22 June 2018, 13:00–15:00 Studio 1 Transmedia Art

Course Enrolment

From 01 March 2018, 20:39 to 09 March 2018, 13:00
via email: peter.fritzenwallner@gmail.com

Art & Science (Master): Praxis and Theory (4.0 ECTS)

Media Arts: Specialisation in Transmedia Arts (2. Section): Öffentlicher Raum und Medien I - II (2.0 ECTS)

TransArts - Transdisciplinary Arts (Bachelor): Artistic and art technology foundations (4.0 ECTS)

co-registration: possible (4.0 ECTS)

Individual courses: possible (4.0 ECTS)