Kunst und Reform. 150 Jahre Angewandte

Bernadette Reinhold
Art Sciences and Art Education, Art History
2017W, Proseminar (PS), 2.0 semester hours, course number S01947

Description

Ausgehend von kunsthistorischen Untersuchungen befasst sich das PS mit den wesentlichen Stationen, Protagonist/innen, Zielen und Widersprüchen, die die Geschichte der 1867 gegründeten Kunstgewerbeschule (KGS) prägen. Neben nationalökonomischen Aspekten, der Vision einer „glückvollen“ Verbindung von Kunst/Handwerk & Industrie steht eine solide künstlerisch-kunsthandwerkliche Ausbildung im Zentrum, zu der von Beginn an Frauen zugelassen sind. Diskutiert man zu Klimts Studienzeit noch „Stylfragen“, so sind um 1900 Reformkräfte der Moderne am Werk. Josef Hoffmann, Kolo Moser u.a. machen die KGS zu einem Interaktionsort der Secession und der Wiener Werkstätte - und zur Reibfläche ihrer erklärten Feinde: das radikale Frühwerk des Studenten Oskar Kokoschka offenbart die formal-ästhetischen Bruchlinien. Zugleich entwickelt sich vor und v.a. nach dem 1. Weltkrieg ein sozialpolitisch-emanzipatorischer Impetus, der vom Siedlungsbau bis zur Kleinmöbelserie reicht, nachvollziehbar am Werk der bekannten KGS-Absolventin Margarete Schütte-Lihotzky. Franz Cizeks Kunstpädagogik, die die Entfaltung kindlichen Kunstschaffens befördert, findet weltweit Resonanz. Seine „Ornament-Klasse“ wird zum Nährboden formaler Experimente, wie dem Kinetismus. Das Gift des Nationalismus nistet sich auch in der Angewandten ein: Kunst im Dienste des Staates wird Programm, von der Klasse für Kirchenkunst im Austrofaschismus bis hin zur Grafikklasse unter Paul Kirnig, die Teil der NS-Propagandamaschine wird. Im postfaschistischen Österreich und seinem konservativen Kulturklima scheint auch die Angewandte erst in den 1970er- und 80er-Jahren mit Persönlichkeiten wie O. Oberhuber, Peter Weibel u.a. alte Strukturen und Mediengrenzen aufzubrechen. Im Kontext der laufenden Jubiläumsschau „Ästhetik der Veränderung“ stellt sich die Frage, wie die komplexe Geschichte einer Institution erzählt werden kann, die Kunst als Gestaltungsfluidum der Gegenwart und Zukunft versteht.

Examination Modalities

Anforderung: Erscheinen in der ersten Stunde, Anwesenheitspflicht, aktive Mitarbeit, mündliches Referat und schriftliche Ausarbeitung

Comments

Ausstellung ÄSTHETIK DER VERÄNDERUNG. 150 Jahre Universität für angewandte Kunst Wien MAK-Ausstellungshalle, 15.12.2017-15.04.2018

Literatur:

-Gottfried Fliedl, Kunst und Lehre am Beginn der Moderne. Die Wiener Kunstgewerbeschule 1867 – 1918, Salzburg/Wien 1986
-Kunst: Anspruch und Gegenstand. Von der Kunstgewerbeschule zur Hochschule für angewandte Kunst in Wien 1918 – 1991, Red. Erka Patka, Salzburg/Wien 1991
-Gerald Bast, Anja Seipenbusch-Hufschmied, Patrick Werkner (Hg.), 150 Jahre Universität für angewandte Kunst Wien. Ästhetik der Veränderung. Berlin/Boston 2017

Key Words

kunstgeschichte, angewandte

Dates

09 October 2017, 13:45–15:15 Seminar Room Postgasse
16 October 2017, 13:45–15:15 Seminar Room Postgasse
23 October 2017, 13:45–15:15 Kunstsammlung und Archiv, Postgasse Mezzanin
06 November 2017, 13:45–15:15 Seminar Room Postgasse
13 November 2017, 13:45–15:15 Seminar Room Postgasse
20 November 2017, 13:45–15:15 Seminar Room Postgasse
27 November 2017, 13:45–15:15 Seminar Room Postgasse
04 December 2017, 13:45–15:15 Seminar Room Postgasse
11 December 2017, 13:45–15:15 Seminar Room Postgasse
18 December 2017, 13:45–15:15 MAK Museum für angewandte Kunst Wien
08 January 2018, 13:45–15:15 vermutlich MAK
15 January 2018, 13:45–15:15 vermutlich MAK

Course Enrolment

Until 06 October 2017, 12:00
via email: kunstgeschichte@uni-ak.ac.at

Fine Arts (2. Section): Free Electives out of Scientific and Research Practice (3.0 ECTS)

Fine Arts (2. Section): Art Theory, Cultural Studies, Art History, Philosophy (3.0 ECTS)

Fine Arts: Specialisation in Photography (2. Section): Kunstgeschichte (2.0 ECTS)

Fine Arts: Specialisation in Graphics (2. Section): Kunstgeschichte (2.0 ECTS)

Fine Arts: Specialisation in Landscape Arts (2. Section): Geistes- und Kulturwissenschaften (2.0 ECTS)

Fine Arts: Specialisation in Painting (2. Section): Kunstgeschichte (2.0 ECTS)

Stage Design (1. Section): Kunstgeschichte (2.0 ECTS)

Stage Design (2. Section): Kunstgeschichte (2.0 ECTS)

Design: Specialisation in Graphic Design (2. Section): Humanities (3.0 ECTS)

Design: Specialisation in Graphics and Advertising (2. Section): Humanities (3.0 ECTS)

Design: Specialisation in Fashion Design (1. Section): Free Elective Pool Methodological and Theoretical Basics (3.0 ECTS)

Industrial Design (1. Section): Art History (3.0 ECTS)

Conservation and Restoration (1. Section): Kunsthistorisches Proseminar (2.0 ECTS)

subject Fine Arts / Art and Communication Practices (1. Section): Aus Kunst- und Kulturwissenschaften (2.5 ECTS)

subject Fine Arts / Art and Communication Practices (1. Section): Aus Kunstgeschichte, (VO - 2 SSt und PS - 2 SSt) (2.0 ECTS)

subject Fine Arts / Art and Communication Practices (2. Section): Aus Kunst und Kulturwissenschaften, (davon min. 4 SSt SE) (2.5 ECTS)

subject Textile Design / Textiles - Art, Design, Styles (1. Section): Aus Kunst- und Kulturwissenschaften (2.0 ECTS)

subject Textile Design / Textiles - Art, Design, Styles (2. Section): Aus Kunst- und Kulturwissenschaften (mind. 4 SSt SE) (2.5 ECTS)

subject Handicrafts / Design, Architecture and Environment (1. Section): Aus Kunst- und Kulturwissenschaften (2.0 ECTS)

subject Handicrafts / Design, Architecture and Environment (2. Section): Aus Kunst- und Kulturwissenschaften, (min. 4 SSt SE) (2.5 ECTS)

Art Education: subject dae (Bachelor): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis (3.0 ECTS)

Art Education: subject dex (Bachelor): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis (3.0 ECTS)

Art Education: subject kkp (Bachelor): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis (3.0 ECTS)

Art Education: subject tex (Bachelor): FOR: Lehrveranstaltungen nach Wahl aus Wissenschaftliche Praxis (3.0 ECTS)

Media Arts: Specialisation in Digital Arts (1. Section): Kunstgeschichte (2.0 ECTS)

Media Arts: Specialisation in Digital Arts (2. Section): Kunstgeschichte (2.0 ECTS)

Media Arts: Specialisation in Transmedia Arts (1. Section): Kunstgeschichte (2.0 ECTS)

Media Arts: Specialisation in Transmedia Arts (2. Section): Kunstgeschichte (2.0 ECTS)

TransArts - Transdisciplinary Arts (Bachelor): Theoretical foundations (3.0 ECTS)

co-registration: possible (3.0 ECTS)

Individual courses: possible (3.0 ECTS)