Die Architektur des Lichtes I

Nikolaus Passath
Fine Arts and Media Art, Transmedia Art
2016W, Seminar (SE), 2.0 semester hours, course number S40466

Description

Texture Mapping:

Der Begriff Texture Mapping (deutsch etwa „Musterabbildung“) bezeichnet ein Verfahren der 3D-Computergrafik. Es dient dazu, die Flächen dreidimensionaler Oberflächenmodelle mit zweidimensionalen Bildern – sogenannten „Texturen“ – und Oberflächeneigenschaften auszustatten. Texturen lassen computergenerierte Bilder detailreicher und realistischer erscheinen, ohne dass das zugrundeliegende Modell selbst verfeinert werden muss.       https://de.wikipedia.org/wiki/Texture_Mapping

Wir werden dieses Verfahren auf den realen Raum anwenden und mittels Projektoren Räume texturieren und untersuchen welche Eigenschaften und Wahrnehmungen durch einen derartigen Transfer virtueller Prinzipien auf den realen Raum entstehen.

Dabei werden Grundlagen in Projektion, nichtlinearer Bilderzeugung (max/msp, pure-data) und Interaktion vermittelt.

Examination Modalities

Regelmäßige Anwesenheit, rege Teilnahme und die Entwicklung und Erzeugung eines Prototypen ist Voraussetzung für das Erlangen eines Zeugnisses.

co-registration: possible (4.0 ECTS)

TransArts - Transdisciplinary Arts (Bachelor): Artistic and art technology foundations (4.0 ECTS)

Individual courses: possible (4.0 ECTS)